Ordner außerhalb des OneDrive-Verzeichnisses in OneDrive speichern

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ein Nachteil der OneDrive-Integration in Windows 7, Windows 8 und Windows 10 ist, dass alle synchronisierten Inhalte in einem einzigen lokalen Verzeichnis liegen müssen. Das kann die eigene Ordnerstruktur durcheinander bringen und hält einige Leute eventuell sogar gänzlich von der OneDrive-Nutzung ab.
Es gibt allerdings Abhilfe: Durch symbolische Links kann man auch Ordner mit OneDrive synchronisieren, die nicht unterhalb des eigentlichen OneDrive-Verzeichnisses liegen. Wie das geht, wird in dieser Anleitung erklärt.

Für unser Beispiel nehmen wir Folgendes an:

  • Der OneDrive-Ordner befindet sich in D:\OneDrive
  • Der Ordner C:\Users\Martin\Pictures\Urlaub 2011\ soll in OneDrive gespeichert und synchronisiert werden, ohne ihn dafür in den OneDrive-Ordner verschieben zu müssen

Um dies zu erreichen, erstellen wir einen symbolischen Link mit dem Kommandozeilenbefehl mklink. Dafür müssen wir zunächst eine Kommandozeile mit Administratorrechten öffnen.
Unter Windows 7 geht das so: http://www.drwindows.de/windows-anl...e-dos-fenster-als-administrator-arbeiten.html
Unter Windows 8 und Windows 10 klickt man einfach mit der rechten Maustaste in die linke untere Bildschirmecke oder drückt Windows+X und wählt "Eingabeaufforderung/Administrator"

Der Kommandozeilenbefehl zum Erstellen des Links lautet:

mklink /D "d:\OneDrive\Urlaub 2011" "C:\Users\Martin\Pictures\Urlaub 2011"


(nicht von dem Screenshot irritieren lassen, die Anleitung stammt noch aus SkyDrive-Zeiten und wurde nachträglich überarbeitet)

Wenn Du alles richtig eingegeben hast, erscheint in der Kommandozeile die Rückmeldung "symbolische Verknüpfung erstellt für...". Außerdem sollte das OneDrive-Symbol im Infobereich unten rechts nach wenigen Sekunden die Animation zeigen, welche die Verarbeitung von Änderungen signalisiert.

Wenn Du den OneDrive-Ordner nun im Explorer öffnest, so hat es den Anschein, als sei "Urlaub 2011" ein gewöhnliches Unterverzeichnis - ein Blick in die Eigenschaften zeigt uns aber, dass der physikalische Pfad ein anderer ist:



Ergänzender Hinweis: Der Name des symbolischen Verzeichnisses im OneDrive-Ordner ist dabei wahlfrei, man muss nicht den selben Namen benutzen, den der physikalische Ordner hat.

Einen Nachteil dieser Variante wollen wir an dieser Stelle aber nicht verschweigen:
Während Änderungen in OneDrive-Ordnern (neue, gelöschte und geänderte Dateien) üblicherweise unverzüglich synchronisiert werden, dauert es bei den per Link eingebundenen Ordnern mitunter einige Minuten.

Weitere Tipps zu OneDrive:
http://www.drwindows.de/windows-anl...er-in-die-bibliotheken-windows-aufnehmen.html
http://www.drwindows.de/windows-anl...teien-eines-computers-skydrive-zugreifen.html

Weitere FAQ Videos findet Ihr in unserer FAQ Playlist auf unserem YouTube Kanal.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

ich kann den Pfad "C:\Users\Martin\Pictures\Urlaub 2011\" nicht auf meinem PC finden ;)
Nein, im Ernst, danke dass es eine Lösung dafür gibt
finde es allerdings schade, dass es nicht Software seitig ne lösung dafür gibt
SkyDrive selber ist ja ne klasse sache, aber die Tatsache, das die Daten, die man dort einlagert, sozusagen zweimal gespeichert werden (einmal SkyDrive-Ordner, einmal Daten-Pfad) um sie immer synchron zu halten, ist keine gute Sache.
 

anzuwi

Herzlich willkommen
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

Hallo,

vielen Dank für die gute Anleitung! Vielleicht können Sie mir nun auch beim nächsten Schritt helfen?!

Ich möchte die Daten nun gerne verschlüsselt im SkyDrive abspeichern. Mein bisheriger Weg:

1.) BoxCryptor heruntergeladen und installiert.
2.) Von der BoxCryptor-Installationsroutine virtuelles Laufwerk W: erstellen lassen. Der entsprechende Container liegt dann automatisch im Skydrive-Ordner.
3.) Nun mklink /D "W:\Datensafe\" "C:\Users\Mein_Name\Documents\Meine_wichtigen_Daten\"
4.) Rückmeldung des OS: "Das Gerät unterstützt keine symbolischen Verknüpfungen."

Gibt es da Abhilfe? Mein Ziel ist also: Daten verschlüsselt ins SkyDrive laden bzw. mit ihm synchronisieren zu lassen und die gewohnte Verzeichnisstruktur dabei nicht aufgeben zu müssen.

Viele Grüße und TIA
 
D

DaTaRebell

Gast
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

Wer Daten in der "Cloud" ablegt, sollte dies immer im Bewusstsein dessen, das es von vielen eingesehen werden kann, durchaus tun.
Ich empfehele daher, alle Daten nur verschlüsselt mit einem Programm seiner Wahl ins Netz zu stellen.
 

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

Hallo und herzlich willkommen in unsrem Forum, anzuwi :)

der Artikel, der von "Cheffe" im Mai geschrieben wurde, hat sich seit November verändert
http://www.drwindows.de/content/1110-endlich-selektive-synchronisation-fuer-skydrive.html
du solltestalso die Dateien, die du syncen willst schon auf dem PC verschlüsseln, dann werden die verschlüsselten daten automatisch in dem Ordner automatisch in skydrive gelegt (sofern du ihn für skydrive zum verschlüsseln frei gegeben hast)
 

anzuwi

Herzlich willkommen
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

@DaTaRebell: Genau das möchte ich ja tun.

Mein Szenario ist folgendes: Ich bin Lehrer. In einem Ordner "Schule" auf dem heimischen PC befinden sich (u.a. sensible) Daten. In meiner Schule befindet sich in jedem Klassenraum ein PC mit Internetzugang. Diese PCs besitzen Wächterkarten.

Aktuelles Verfahren: USB-Stick mit TrueCrypt-Container, der das Verzeichnis "Schule" enthält. Zu Hause: nach getaner Arbeit Volume mounten, mit SyncBackPro USB und PC synchronisieren. Störquellen, die mich dann in der Schule ärgern: Synch. vergessen, USB-Stick vergessen.

Gewünschtes Verfahren: Dateien des Ordners "Schule" werden ständig mit dem SkyDrive-Ordner synchronisiert, werden dabei aber verschlüsselt hochgeladen. Zugang zu den verschlüsselten Dateien über die Schulrechner möglich. Decrypt-Software ggfs. auf dem Stick.

Bin für alle Verfahrensvorschläge dankbar.
 

anzuwi

Herzlich willkommen
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

Hallo,

danke für den Hinweis.

Hallo und herzlich willkommen in unsrem Forum, anzuwi :)

du solltestalso die Dateien, die du syncen willst schon auf dem PC verschlüsseln, dann werden die verschlüsselten daten automatisch in dem Ordner automatisch in skydrive gelegt (sofern du ihn für skydrive zum verschlüsseln frei gegeben hast)

Ok, womit verschlüsseln? Und was ich nicht verstehe: Den Ordner für Skydrive zum Verschlüsseln freigeben. Was stelle ich das wo ein?
 

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
AW: Ordner außerhalb des SkyDrive-Verzeichnisses in SkyDrive speichern

sorry da war ich wohl mit den Gedanke woanders
ich meinte

(sofern du ihn für skydrive zum synchronisieren frei gegeben hast)

sorry für den schreibfehler
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Die Anleitung wurde für Windows 10 aktualisiert, dabei habe ich dann auch endlich SkyDrive durch OneDrive ersetzt.
 

JSwizzar

Erster Beitrag
Hallo Martin. Diese Methode funktioniert ja ziemlich gut. Ich habe damit meinen Uni-Ordner vom Laptop ins OneDrive synchronisiert. Jetzt möchte ich diesen Ordner aber auch an meinem PC anlegen, sodass dieser sozusagen über OneDrive mit meinem Laptop synchronisiert wird. Wenn ich aber selbige Prozedur ausführe meint CMD, dass das nicht ginge weil der Ordner ja schon existiert, was ja stimmt. Kennen Sie dafür eine Lösung? :cry:
 

Cimba

nicht mehr wegzudenken
Bei mir kommt nach der Erstellung der Verknüpfung ein Synchronisierungsfehler:

"Dateien können nicht hochgeladen werden, da einer ihrer Onedrive-Ordner eine symbolische Verknüpfung enthält"

Geht der Tipp nicht mehr?
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hallo zusammen.

Ich würde gerne den gesamten Inhalt einer Partition bzw. die Partition selbst auf OneDrive speichern/mit OneDrive synchronisieren, da ich ungern jeden darin enthaltenen Ordner einzeln auf dem beschriebenen Weg hinzufügen möchte. Ist das irgendwie umsetzbar?
 

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
klar, du musst ja nur in den Einstellungen von OneDrive erst die Verknüpfung aufheben, dann neu einrichten und zum Beispiel deine Partition angeben
dann ist normalerweise OneDrive auf der Partition und du musst nur noch die von dir genannten ordner ins OneDrive Verzeichnis reinschieben
dauert halt nur etwas länger bei so ner großen Daten-Menge
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Öhmmmm... Nee, den OneDrive-Ordner will ich nicht verschieben.

Ich habe 2 Rechner auf denen eine Partition "x" enthalten ist und darin befinden sich einige Ordner mit Dateien (wird aber keine Masse an Daten werden, denn mehr als 5GB gibt es ja auf Dauer nicht mehr kostenlos und mehr Speicherplatz benötige ich auch nicht). Diese Ordner mit Dateien möchte ich von beiden Rechnern aus in OneDrive sichern. Prinzipiell ist es so, wie in Martins Beispiel, nur dass es sich bei mir um eine Partition handelt, die komplett in OneDrive gesichert werden soll, wenn ich lokal etwas an den Dateien innerhalb der einzelnen Ordner ändere, egal von welchem der beiden Rechner aus.

Allerdings nehme ich an, dass ich das Pferd andersherum aufzäumen muss:
Also einen Ordner in OneDrive anlegen, der den Namen der Partition trägt (nur der besseren Übersicht wegen) und darin enthalten weitere Ordner mit den Dateien, die ich benötige und diese ggf. offline zur Verfügung stellen. Änderungen an den Dateien muss ich direkt in OneDrive machen, so dass mir auf beiden Rechnern über OneDrive alle Dateien mit gleichem Arbeitsstand zur Verfügung stehen. Um auf beiden Rechnern die Daten auch auf den Partitionen (lokal) zur Verfügung zu stellen (weil es so gefordert wird), bleibt mir vermutlich nur die Möglichkeit die Dateien aus OneDrive auf den jeweiligen Rechner herunter zu laden.
 
Oben