Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Org Explorer: Outlook bekommt ein strukturiertes Firmenverzeichnis

DrWindows

Redaktion
Org Explorer: Outlook bekommt ein strukturiertes Firmenverzeichnis
Outlook


In der Beta-Version von Outlook testet Microsoft derzeit eine neue Funktion mit dem Namen „Org Explorer“, die das Firmenverzeichnis hierarchisch aufbereitet und visualisiert. Die Neuerung wird derzeit mit den Office Insidern im Beta-Kanal getestet.

Der Org Explorer platziert sich als Icon unter „Start“ in der Menüleiste von Outlook und zeigt beim Aufruf die persönliche Arbeitsumgebung an. Man sieht – sofern vorhanden – Vorgesetzte, Untergebene und Kollegen. Außerdem sieht man im Screenshot neben den üblichen Kontaktinformationen auch noch Stichworte zu den Aufgabengebieten.

Outlook Org Explorer

Wie diese Daten entstehen und wie dieser Organisations-Explorer konfiguriert wird, dazu liefert der Insider-Blogpost von Microsoft leider keine näheren Informationen.

Ich finde ja außerdem viel spannender, was im Hintergrund zu sehen ist, das ist nämlich nicht nur ein neues Design von Windows, sondern auch von Outlook.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

br403

gehört zum Inventar
Diese Informationen gibt es schon seit fast Jahrzehnten in Exchange und Outlook in der GAL. Ich kenne nicht viele Firmen die das nutzen, außer MS selbst. Manchmal habe ich das Gefühl manche Features werden für MS intern entwickelt;)
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Konsinstenz! 🙈

Die Suchfelder in den beiden Fenstern
  • sind unterschiedlich groß
  • haben eine unterschiedliche Farbe
  • haben verschiedene Icons
  • haben einen unterschiedlichen Rahmen (rund vs eckig)

Hauptsache man erfindet alle 2 Jahre wieder einen neuen Designstil 🤬. Besser wäre es das vorhandene Chaos zu reparieren statt laufend weiteres zu erzeugen.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Wobei das ja nun auch noch irgendwo im Bastelzustand ist. Solange das nicht so als Release kommt, sind solche Unterschiede in einer Entwickler-Version völlig okay.
 

mh0001

gehört zum Inventar
Diese Informationen gibt es schon seit fast Jahrzehnten in Exchange und Outlook in der GAL. Ich kenne nicht viele Firmen die das nutzen, außer MS selbst. Manchmal habe ich das Gefühl manche Features werden für MS intern entwickelt;)
OK, und wo genau finde ich in der GAL eine solche Übersicht? Ich kenne diese nämlich nur als ein primitives Adressbuch mit Raumnummer und Jobbezeichnung neben der Mailadresse und Telefonnummer, was nicht wikrlich etwas mit den Vorteilen des hier gezeigten zu tun hat.
 

AlaskanEmperor

kennt sich schon aus
Wo genau ist da das neue Windows-Design versteckt, von dem im Artikel die Rede ist? Bin ich blind? Ich sehe nur das neue Outlook-Design (Wobei das Fenster im Vordergrund von der alten Outlook-Version zu stammen scheint und nur das im Hintergrund neu ist). Prinzipiell begrüße ich das neue Outlook-Design, es wirkt modern und die Icons oben lassen hoffen, dass sich die Ribbons immer mehr auf dem Rückzug befinden. Allerdings habe ich auch die Befürchtung, dass es hier im Rahmen von "One Outlook" oder wie das hieß auch vom Unterbau her in Richtung Web geht und die Performance jetzt mies wird. Bin gespannt.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ok, von einem "neuen Windows Design" zu sprechen, war übertrieben. Die runden Ecken des Hauptfensters kommen allerdings nicht von Outlook, und das OneDrive-Icon ist ebenfalls anders. Wir sehen also auf jeden Fall ein neues Windows, auch wenn wir nicht viel sehen :D.
 
Anzeige
Oben