Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Outlook für macOS packt den Kalender in die Menüleiste

DrWindows

Redaktion
Outlook für macOS packt den Kalender in die Menüleiste
von Martin Geuß
Outlook für Mac: Kalenderzugriff über die Menüleiste


Die Mac-Version von Outlook bekommt einen besonders einfachen und schnellen Zugriff auf den Kalender: Es wird eine Verknüpfung in der Menüleiste angelegt. Aktuell befindet sich die entsprechende Neuerung in der Entwicklung und wird mit den Office-Insidern getestet.

Die Menüleiste am oberen Bildschirmrand ist als Verknüpfung für “schnelle Aktionen” gedacht, mit der neuen Verknüpfung können Outlook-Nutzer einen flüchtigen Blick in den Kalender werfen, um sicherzugehen, dass sie keinen wichtigen Termin verpassen.

Standardmäßig wird eine komprimierte Vorschau auf Termine in den kommenden drei Tagen angezeigt (unten links im Bild), man kann aber auch auf eine Agenda-Ansicht für den aktuellen Tag umschalten (rechts).

Outlook für Mac: Kalenderzugriff über die Menüleiste

Wie Microsoft auf dem Office Insider Blog schreibt, wird die neue Kalender-Verknüpfung automatisch angelegt, sobald die Funktion an alle Nutzer ausgerollt wird. Über die Einstellung lässt sich die Verknüpfung aber wieder deaktivieren, wenn man sie nicht nutzen möchte. Ebenso kann eingestellt werden, welche Kalender in dieser Ansicht angezeigt werden, sofern man mehrere verwendet.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
Dieses Feature hatte Windows 10 auch, zumindest für die Mail-App, und ist mit Windows 11 gestrichen worden. Lustig, dass es bei Mac OS jetzt wieder auftaucht. Ich hätte es auch gerne in Windows 11 zurück.
 
zumindest für die Mail-App,
Im Apples macOS ist der Kalender und das Mailprogramm etwas anderes zugänglich. Microsoft hat sich nur den Gegebenheiten angepasst.
Da viele Mac User trotz Apple eigenen Office und LibreOffice trotzdem sich MS-Office kaufen (müssen), damit sie in der Berufswelt kompatibel bleiben, ist dies wohl nur ein Zugeständnis.
 
Bei mir wurde dieses Feature letzte Woche mit dem regulären Update eingespielt - bin kein Office Insider. Sehr praktisch.
 
Anzeige
Oben