Panos Panay spricht über „die nächste Generation von Windows“

DrWindows

Redaktion
Panos Panay spricht über „die nächste Generation von Windows“
Panos Panay von Microsoft


Im Rahmen der virtuellen Ignite-Konferenz gab es am Dienstagabend eine Session mit Windows- und Surface-Chef Panos Panay. Sie war lediglich auf 15 Minuten angesetzt, es war also schon vorher absehbar, dass es keine größeren Ankündigungen geben wird. Erwartungsgemäß sagte Panay wenig Substanzielles – und irgendwie doch viel.

Man hat es sich über die Jahre angewöhnt, öffentliche Äußerungen von Microsoft-Managern wie einen Agentenfilm anzuschauen: Immer auf der Suche nach der versteckten Geheimbotschaft. Dieses Mal musste man sich allerdings nicht anstrengen, denn die Teaser von Panay waren vergleichsweise offensiv.

Wie schon erwähnt, wurden in der Session hauptsächlich belanglose Dinge zu Windows 10 besprochen. Das schien Panay irgendwann selbst langweilig zu werden, und so sagte er beinahe unvermittelt: „Wir haben noch nicht über das gesprochen, was als Nächstes kommt, wir sprachen nicht über die nächste Generation von Windows, aber ich kann ihnen sagen, ich bin mächtig aufgeregt deswegen (Selbstverständlich verwendete er die Vokabel, die wir alle von ihm kennen und erwarten: „I am so pumped“).

„Die Zukunft von Windows ist fantastisch, aber darüber sprechen wir heute nicht. Heute sprechen wir über Windows 10 und wie wir unsere Kunden damit am besten unterstützen können“ führte Panos weiter aus.

Die klare Unterscheidung ist dabei durchaus bemerkenswert: Bezogen auf die Gegenwart verwendet Panay ausdrücklich die Bezeichnung Windows 10, für die Zukunft spricht er von der „nächsten Generation von Windows“.

Das bringt mich zu einem interessanten Punkt: Wie wir wissen, wird Microsoft in Kürze Windows 10X vorstellen – oder besser gesagt das, was wir bislang so bezeichnet haben, vielleicht muss man dahinter nämlich jetzt ein Fragezeichen setzen. Windows 10X wird zum Start keine klassischen Win32-Applikationen unterstützen, diese werden erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet. Ich habe deshalb immer wieder betont, dass ich den Namen falsch finde.

Möglicherweise erfüllt sich mein Wunsch ja zumindest dahingehend, dass Microsoft eine klare namentliche Abgrenzung vornimmt, indem das, was Panay als die „nächste Generation“ bezeichnet, nicht als Windows 10 betitelt wird.

Wer die Ignite-Session anschauen will, kann das unter nachfolgendem Link tun, sobald die Aufzeichnung dort eingestellt wurde:

MyIgnite – The heartbeat of modern work: A Windows fireside chat with Panos Panay & Roanne Sones


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Krischan1981

gehört zum Inventar
Um die schöne endlose Namensdiskussion hier mal weiterzuführen. Am besten wäre doch wenn Sie es einfach "WINDOWS" nennen und dann wie bei Android mit einem Zusatz (Süßwaren) versehen, der aber nicht wirklich genannt wird. Vieleicht nehmen Sie als Zusatz ihre Mineralien, damit hat MS ja schon gute Erfahrungen gesammelt. Oder Sie nennen es ONE, das passt zu anderen Produktbezeichnungen und suggeriert zugleich einen Neustart der die Erwartungen und den vergleich etwas mindert.
 

M4ximusX

treuer Stammgast
Die Session der Ignite ist (noch nicht) online.
"The on-demand video will appear here 24-48 hours after the session ends."
 

FZ61

gehört zum Inventar
Wenn ich das richtig lese dann haben wir aktuell Windows 10 und in Zukunft Windows.
 

Rivn

treuer Stammgast
Ich vermute, Windows X wird man nur startklar mit Endgeräten erwerben können, d.h. keine ISO-Bereitstellung für die Installation auf beliebiger Hardware abseits von Insidern. Gerade im Hinblick auf ChromeOS und deren einfache Verwaltung und Handhabung erscheint es sinnvoll, diese Schwäche zu adressieren.
 

MichaR

treuer Stammgast
Nur ONE wäre gut, Microsoft ONE. Dazu gehören dann One Drive, One Note...
Und die nächste Generation in 5...10 Jahren können sie TWO nennen.
 

Mister1302

treuer Stammgast
Naja sollte Windows 10 nicht das letzte Windows sein? Demnach kann es ein Ableger sein wie 10x oder aber ein ganz anderer Name. Windows 11 kann es ja nicht werden aber was juckt es?
 

Screensaver

treuer Stammgast
Microsoft ohne Windows? Damit würden sie ihre mit Abstand bekannteste Marke abschaffen. So als würde Apple sein Apfel-Logo entfernen. Aber bei Microsoft weiß man nie, was die sich wieder ausdenken.
 

WindowsPhoenix

nicht mehr wegzudenken
Niemand ist so schön „pumped“ wie Panos!

au ja, "One Windows". Ein Windows für alle Geräteklassen und mit einer übergreifenden Entwicklungsplattform. Das wär echt mal was Neues *scnr*. Wobei, wenn's dieses Mal klappt, wäre es ja wirklich neu ;)
🤣

Ist eigentlich schon bekannt, ob das „X“ in „Windows 10X“ auch als „X“ gesprochen werden soll?
Oder soll es so wie beim Surface Pro X und iPhone X für die römische „Zehn“ stehen?
Dann hieße es „Windows 10 10“!
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Apple hat das X doch schon lange hinter sich gelassen. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man es Apple gleichtut und es in Zukunft einfach nur noch Windows heißt. Dann wäre das Versprechen, Windows 10 sei die letzte Version gewesen, nicht mal gebrochen ;)
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Stimmt, seit dem Sierra hat Apple aus OS X nur noch "MacOS" gemacht, aber ich konnte es mir nicht verkneifen, diese Vorlage mit dem "X" aufzugreifen :cool:

Dein Vorschlag wäre dann "WindowsOS" analog zu "MacOS" ? Na ob das besser ist als "Windows X" bin ich mir nicht sicher.
 

Mister1302

treuer Stammgast
Also ich empfehle MS als nächstes Big Thing sein Windows 10X auf Basis vom Chrome OS aufzubauen. Dann müssen die auch nur noch Updaten und haben vollen Zugriff auf alle Google Dienste und Apps und das ohne PWA, UWP, AYZ und OOF und was man sonst noch für Abkürzungen in der Zukunft für die Container findet. Ein wenig die Oberfläche ändern und fertig. Dann Windows 10 Stück für Stück auf den gleichen Stand bringen und wir haben das Google MS Betriebsystem und fertig.

Apple hat das X doch schon lange hinter sich gelassen. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man es Apple gleichtut und es in Zukunft einfach nur noch Windows heißt. Dann wäre das Versprechen, Windows 10 sei die letzte Version gewesen, nicht mal gebrochen ;)
Naja, irgendwie nicht. War es nicht so von MS gesagt, Windows 10 wird das letzte Windows sein. Ich kann mich nicht erinnern das die Sagten, Windows wird mit Windows 10 das letzte sein. Eigentlich sagen beide Versionen das Gleiche aber sind unterschiedlich auszulegen.

Ich meine die hätten gesagt, Windows wird mit Windows 10 das letzte seiner Art sein und wird wird keinen Nachfolger mehr geben.

Microsoft wird sich hier schon rauswinden, was bleibt denen auch anderes übrig, wenn mit allen Ideen voll versagt wurde und das one Windows auf alles Systemen absolut NULL funktioniert hat?

Aus meiner Sicht ist das alles ein Problem der Akzeptanz. Die Leute akzeptieren die Konzepte von MS auf Fingergeräten nicht, weil sich Windows dafür einfach nicht eignet. Das machen andere Unternehmen einfach besser und ja, Apple hat es besser geschafft die Geräte zu vereinen und gleichzeitig ein übergreifendes Gefühl zu zaubern. Selbst Google ist da auf einem besseren Weg und ja, hat auch keine Altlasten.

Da kann der Panay noch so viel reden und nichts sagen und gleichzeitig für Spekulationen sorgen. Juckt ihn auf Grund seines Alters doch nicht mehr. Der hat genug Kohle und ist mit MS weniger vom Herz verbunden als so manch anderer hier. Scheitert es, geht er und wird nicht ein Brötchen weniger essen oder dicke Karren fahren.

Bleibt man bei dem Windows 10 Konzept wird es nicht funktionieren den Wandel zu schaffen. Entweder man verändert Windows 10 grundlegend und passt sich komplett dem Windows ARM mit einer passenden ARM Geräte Oberfläche an, für die meisten Geräte auf ARM oder MS muss einen Kurs wie Apple fahren. Desktop A und ARM Geräte B aber geschmeidig übergreifend funktional oder es wird nichts werden. Dafür müsste aber Windows auf ARM Desktop auch vernünftig funktionieren und ordentlich auch alte Programme mitnehmen und hier startet MS wieder auf der Sparflamme und kommt mit Versprechungen, wird nachgereicht und das bei 1000 Euro aufwärts... Einfach nur noch zum lachen.

Hier wird sich über jeden kleinen Nebensatz gefreut als hätte MS auch nur noch Ansatzweise was zu melden bei den Entwicklungen für die Consumer. Business ist noch was anderes, aber bei Schnittstellen, Apps und Entwicklungen entscheiden andere langsam über Standards und Neuigkeiten und MS hächelt hinterher und verkauft es als das neue Microsoft, welches den Vorteil erkannt hat. Hätte die Xbox den Stand der Playsi, dann würde MS in ganz andere Hörner blasen aber so bläst man in das Horn der Gleichgültigkeit weil es einem ja nicht mehr interessiert auf welcher Plattform gespielt wird und man jedem System das Gaming näher bringen möchte und gleichzeitig kämpft man auf der letzten verbleibenden Plattform mit Relevanz, dass diese Hochburg nicht auch noch fällt. Denn dann bleibt wirklich nur noch der Dienst Gaming über GamePass und Cloud Gaming. Spätestens ab hier ist MS mit Windows für den Consumer Geschichte und es wird der IBM Klon. So wie die Entwicklung aussieht, bereitet man sich genau auf diesen Schritt vor und hofft mit der einen oder anderen Sache das Unaufhaltsame noch zu stoppen oder zu verzögern.

Die Vergangenheit zeigt doch, spricht MS über das nächste große Ding, dann lass die Finger davon.

MS wird nicht untergehen, dafür geht es denen zu gut und die Ergebnisse sind enorm aber in welchen Bereichen? Genau zu diesen wird sich MS bewegen und sicher weiter sehr erfolgreich sein aber was sagt das für die Leute hier auf DR Windows? Die Dinge die dann interessant sind nutzt keiner mehr hier dann Ansatzweise und wenn, dann über andere Unternehmen die Azure als Beispiel als Grundlage nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben