Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Patchday Juli 2018: Frische Updates für Windows 10 und Windows 10 Mobile

DrWindows

Redaktion
Zum Juli-Patchday hat Microsoft wie üblich neue kumulative Updates für alle unterstützten Versionen von Windows 10 herausgegeben, und auch Windows 10 Mobile wurde bedient. Wie üblich, gibt es zum Patchday die aktuellsten Sicherheitsupdates sowie die neuesten Fehlerbehebungen in einem Paket,...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige
Jedes kumulative Update ist eine Reise ins Unbekannte. Niemand weiss, wie lange sie dauern wird (im konkreten Fall bei mir über eine Viertelstunde) und was sie bringen wird (schlimmstenfalls wieder eine Neuinstallation von Windows 10). Diesmal wieder einmal unbeschadet, wenn auch mit erhöhtem Adrenalin-Spiegel an dem von Microsoft diktierten Ziel angelangt. Bis zum nächsten Mal!
 
Und Windows 10 Mobile Version 1607 14393.2363, heute mal ohne diesen dämlichen Update-Fehler.
 
@Chnorz: Ja, dieses nebulöse Lamentieren über die bösen Windows Updates funktioniert immer. Tatsache ist und bleibt halt trotzdem, dass es abgesehen von ein paar wenigen bedauerlichen Einzelfällen jeden Monat auf hunderten Millionen Geräten völlig reibungslos funktioniert, und das schon seit Jahren. Ich würde Microsoft für die Qualität seiner Updates schlechtestenfalls die Schulnote 1 Minus geben. (Hach, das war jetzt wieder ein schöner Fanboy-Post, gelle? Und außerdem sogar noch wahr. Außerdem könnt ihr davon ausgehen, dass es in Kürze eine große Katastrophe geben wird. Das passiert eigentlich immer, wenn ich mich mit irgendwelchen Aussagen weit aus dem Fenster lehne :ROFLMAO:)
 
Außerdem könnt ihr davon ausgehen, dass es in Kürze eine große Katastrophe geben wird
Irgendwann vielleicht kommt es wirklich zum Supergau. Theoretisch betrachtet sollte die monatliche Updateroutine ein interessantes Ziel von "Cyberterroristen" sein.
 
Danke Martin, das kann ich bestätigen. Ich habe zuhause 4 Windows 10 Systeme (2 Pro und 2 Home) und ein Lumia (meines) zu betreuen, habe alle Updates (cumulative sowie Feature) gleich am Tag 1 installiert, und hatte NOCH NIE EIN PROBLEM (naja, ein paar kleine vielleicht, wie das im Mai, wo der Store ohne neues Signin nicht mehr klappte...). Bin wahrscheinlich einer der hunderte Millionen Glücklichen, muss aber fairerweise MS bezüglich ihrer Softwarequalität nur gratulieren. Auch zur Hardware, was mich betrifft; ich habe seit 4 Jahren ein Surface Pro 3, auch hier noch nie ein Problem (naja, wieder ein paar Kleinigkeiten wie z.B., dass das Touch Keyboard (vor Jahren) nicht immer erkannt wurde...)
 
@Bruno_59: Wieviel freien Speicher hast Du noch auf Deinem Lumia? Bei meinem Sohn (Lumia 735) sind 6,63Gb von 7,28GB belegt, und das Update (bin mir nicht sicher, ob das schon das von gestern ist) bricht immer mit Fehler ab. Leider kann ich die OneDrive Daten nicht auf SD-Karte schieben, und nach löschen der Daten, wird der Speicher dafür auch nicht freigegen. Sonst könnte ich mehr Speicher zur Verfügung stellen.
 
@Starbusch,
ich habe zur Zeit 5,44GB (Lumia 735) belegt, keine Office Apps außer Office Lens und OneNote. OneDrive ist drauf. Sollte der Speicher einmal knapp werden, habe ich auch schon gehabt, setze ich zurück.
Irgendwelche Leichen, die Platz wegnehmen, aber nicht sichtbar sind, sind immer dabei.
 
@Chnorz
Also ich kann dein "nebulöses Lamentieren" total nachvollziehen. Mir geht es nämlich genau so wie dir. Ungefähr alle 6 Monate werden bei mir aus unersichtlichen Gründen keine kumulativen Updates mehr installiert. Versions unabhängig. (Diesmal lief es bei mir auch, musste aber aus genannten Gründen erst vor zwei Wochen neu installieren, Version 1803.)
Und wie man ja im Forum beobachten kann sind wir durchaus nicht alleine.
Wahrscheinlich sind wir in den Augen des Seitenbetreibers einfach nur Idioten.
Anders kann ich den, von mir sonst hoch geschätzten Martin verfassten,Text nicht interpretieren. Auch wenn dieses Problem vielleicht kein Massenphänomen darstellt, sollte man es nicht einfach negieren.
 
Ich beziehe mich auf 1803 Desktop.

a) das war ein Update, das eine Fehlerbehebung ohne neue Features gebracht hat - so etwas ist sinnvoll und sollte regelmäßig kommen (monatlich, wie bisher). Den angehängten Werbe-Hinweis auf eine Mobile-App konnte ich verschmerzen.

b) ich mache nach dem Update regelmäßig eine Datenträgerbereinigung. Die kratzt diesmal so ca. 2,5 GByte an Daten von der SSD (auch das halte ich für sinnvoll)

c) diese Datenträgerbereinigung dauert sehr lange (15 Minuten oder so). Da scheint ein Bug drin zu sein, wenn ich das nach wenigen Minuten unterbreche und neu starte, geht´s wesentlich schneller.

d) ich fände es gut, wenn diese Datenträgerbereinigung automatisch ablaufen würde (in Windows 7 ist das glaube ich so).
 
St. Paulianer schrieb:
Und wie man ja im Forum beobachten kann sind wir durchaus nicht alleine.

Ich glaube, das bezweifelt keiner...

St. Paulianer schrieb:
Wahrscheinlich sind wir in den Augen des Seitenbetreibers einfach nur Idioten.

Das wiederum bezweifle ich stark. Nur, weil die Updates bei einigen nicht reibungslos durchlaufen, bedeutet es nicht, dass es ständig immer wieder bei den meisten Probleme bereitet. Aber diesen Eindruck erwecken Beiträge wie der von Chnorz - als stünde nahezu jeder Windows-Anwender bei quasi jedem Update kurz vor dem Herzinfarkt.
IMHO handelt es sich um eine sehr geringe Zahl von Windows-PCs, auf denen die Updates von Microsoft - aus welchen Gründen auch immer - nicht problemlos installiert werden. Das ist bei der Vielfalt von Hard- und Softwarekombinationen auch kaum zu vermeiden. Aber bei der überwiegenden Mehrheit laufen die Updates fehlerfrei durch. Bei einigen wenigen ist das nicht so - das ist das Leben.

St. Paulianer schrieb:
Auch wenn dieses Problem vielleicht kein Massenphänomen darstellt, sollte man es nicht einfach negieren.

IMHO dennoch kein Grund, hier ein Fass aufzumachen.

Martin schrieb:
@Chnorz: Ja, dieses nebulöse Lamentieren über die bösen Windows Updates funktioniert immer. Tatsache ist und bleibt halt trotzdem, dass es abgesehen von ein paar wenigen bedauerlichen Einzelfällen jeden Monat auf hunderten Millionen Geräten völlig reibungslos funktioniert

+1
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ich habe ja gehofft, das bei mobile die "Absenderkennung senden" behoben wird, indem der vorher eingestellte Wert nach Neustart behalten wird.... na war wohl noch nix.
Immerhin sendet das Tel die Absenderkennung auf beiden Karten des 950DS trotzdem, obwohl er Wert als nicht eingestellt gilt. Trotzdem merkwürdig, wie so etwas liegen bleibt.
 
……..Wahrscheinlich sind wir in den Augen des Seitenbetreibers einfach nur Idioten.
Anders kann ich den, von mir sonst hoch geschätzten Martin verfassten,Text nicht interpretieren. Auch wenn dieses Problem vielleicht kein Massenphänomen darstellt, sollte man es nicht einfach negieren.
Auch wenn ich nicht der Seitenbetreiber bin, kann ich dir versichern, dem ist nicht so.
und natürlich bündelt sich in so einem Forum immer die Anzahl derer, die Probleme mit dem Update haben.
warum sollte ich mich denn sonst bei so einem Forum anmelden?
also mir ist kein User bekannt, der sich sagt "och Mensch bei meinem Rechner läuft alles super, da melde ich mich doch mal bei Dr. windows an"
es geht ja auch gar nicht um das negieren von Problemen.
das diese und andere vorhanden sind, ist uns schon seit bestehen klar und der Grund für die Gründung und für unsre ständig wachsende tolle Community.
Aber Aussagen wie
Jedes kumulative Update ist eine Reise ins Unbekannte.
sind auch für mich recht pauschal formulierte Aussagen, denen ich aus meiner eigenen Erfahrung nicht zustimmen kann.
und auch zu diesem Phänomen kann ich nur sagen, ich bin nicht alleine
 
Ich glaube, das bezweifelt keiner...



Zitat Zitat von Martin
@Chnorz: Ja, dieses nebulöse Lamentieren über die bösen Windows Updates funktioniert immer. Tatsache ist und bleibt halt trotzdem, dass es abgesehen von ein paar wenigen bedauerlichen Einzelfällen jeden Monat auf hunderten Millionen Geräten völlig reibungslos funktioniert

IMHO dennoch kein Grund, hier ein Fass aufzumachen.

+1

wobei ich -bezogen auf die Änderungen- den Aufwand/Risiko, die ganze Maschine komplett neu zu versorgen, schon nicht unerheblich finde. Ich hätte gern die Wahl, ob Deltaupdate, oder gesamt. (ich gebe zu, ein Upgrade hat mir sogar auch schon mal eine Maschine wieder zurück geholt... allerdings nachdem sie von Updates zerschossen wurde)
 
Irgendwann vielleicht kommt es wirklich zum Supergau. Theoretisch betrachtet sollte die monatliche Updateroutine ein interessantes Ziel von "Cyberterroristen" sein.
Das ist sie garantiert, genau wie bei allen anderen Plattformen auch. Wenn es jemandem gelänge die Update-Mechanismen von Windows, iOS oder Android zu kompromittieren, dann hätte das ganz sicher "interessante" Folgen. Man darf sich ganz sicher, sein, dass das massiv versucht wird, und dass die Hersteller wiederum alles in ihrer Macht stehende tun, das zu verhindern.

Wahrscheinlich sind wir in den Augen des Seitenbetreibers einfach nur Idioten.
Hei, jei und jei, daraus jetzt eine persönliche Beleidung abzuleiten ist aber schon weit her geholt.
Ich wollte das einfach nur mal ins rechte Bild setzen. Natürlich kann man nach jedem Patchday in den Foren von Problemen lesen, weil die Leute, bei denen alles glatt lief, sich nur ganz selten zu Wort melden.
Wir sind uns natürlich einig, dass jedes Problem eines zu viel ist, und wenn ich von einem Problem betroffen bin, dann ist es mir auch grundsätzlich egal, ob ich der einzige Mensch auf der Welt oder nur einer von 50 Millionen bin.
 
@all
Okay, okay. Wahrscheinlich bin ich bei der Wahl meiner Worte, was den Satz mit den Idioten angeht, ein wenig übers Ziel hinaus geschossen. Sorry.
Ich empfand das "nebulöse Lamentieren" so ein wenig von oben herab. Mit deinem letzten Satz triffst du aber den Nagel auf den Kopf @Martin.
Und wo soll man sonst sein Leid klagen wenn nicht beim Doktor ;)
Und @ Carp. Ich habe schon zwei Herzinfarkte hinter mir. Sollte ich einmal wegen eines Windows Updates den dritten und wohl dann letzten bekommen, werde ich als digitaler Geist wiederkommen und Microsoft alle Nullen und Einser klauen. :)
So, von meiner Seite aus ist das Fass wieder zu.
Gruss aus HH
Peter
 
Martin schrieb:
@Chnorz: Ja, dieses nebulöse Lamentieren über die bösen Windows Updates funktioniert immer. Tatsache ist und bleibt halt trotzdem, dass es abgesehen von ein paar wenigen bedauerlichen Einzelfällen jeden Monat auf hunderten Millionen Geräten völlig reibungslos funktioniert, und das schon seit Jahren. Ich würde Microsoft für die Qualität seiner Updates schlechtestenfalls die Schulnote 1 Minus geben. (Hach, das war jetzt wieder ein schöner Fanboy-Post, gelle? Und außerdem sogar noch wahr. Außerdem könnt ihr davon ausgehen, dass es in Kürze eine große Katastrophe geben wird. Das passiert eigentlich immer, wenn ich mich mit irgendwelchen Aussagen weit aus dem Fenster lehne :ROFLMAO:)

Für den Desktop hast du Recht. Bei W10M wurden per Update schon so viele Fehler eingebaut, dass da deine Aussage leider nicht gültig ist.
 
Bei den Updates gibts manches zu bemängeln, aber die Qualität war bisher immer recht gut. Eher die Downloadgeschwindigkeit, Häufigkeit und Zeitplanung oder die Featurepolitik wären für mich Gründe zum Meckern (aber für andere eher so gewollt). Wobei ich in 15 Jahren Internet-Updates noch fast nie echte Probleme hatte. Und selbst davon waren die meisten meine eigene Schuld...
 
Anzeige
Oben