PC geht plötzlich aus

Pete-LA

kennt sich schon aus
Hallo zusammen,

ich habe ein kurioses Fehlerbild:
Mein PC geht plötzlich aus, obwohl er einen Prime95 + Heaven Benchmark "überlebt". Aus geht er beim Fliegen in MS Flight Simulator teilweise stürzt er auch schon in den gerenderten Menüs ab, wenn man da was auswählt. Es scheint aber schon irgendwo mit der Last zusammenhängend zu sein, fliege ich einfach nur geradeaus überlebt er 30 min., fliege ich z.B. in New York rum geht er aus.

Ich habe von Be Quiet schon ein neues Netzteil bekommen, passend zu meiner Konfiguration ein 850W Straight Power 11 Gold. (= das gleiche wie vorher). Fazit: Leider ohne Erfolg. Ich hab die Kabel aber nicht abgeklemmt, sondern nur das neue Netzteil eingebaut muss ich sagen, neue Verkabelung habe ich mir erstmal gespart.

Erst hatte ich den RAM im Verdacht, denn der von Intel kommend habe ich noch den RAM: Corsair Vengeance LPX 32GB (4x16GB) DDR4 3200MHz soll ja nicht so gut geeignet sein für mein Mainboard X570 Strix E Gaming ROG Asus. Mit Memtest64 konnte ich keinen Fehler ausmachen, der RAM ist in Ordnung aber wie gesagt passt wohl nicht so gut auf Ryzen 9 5950x, habe ich hier mal gelesen.

Ich hab jetzt schon mal neuen RAM bestellt.. kommt morgen.
Crucial Ballistix BL2K16G32C16U4B 3200 MHz, DDR4,

BIOS Setup Defaults geladen:
"Load Setup Defaults" aus dem Bios hat im Game nichts gebracht, nach einigen Minuten peng der PC weg.
Neuestes Bios von vor einer Woche ist drauf!

Aber ich glaube kaum, dass ein RAM Fehler vorliegt, sonst wäre der PC mit Windows 10 doch in Memory Management gelaufen, oder?!

Mir fällt es schwer das Problem einzugrenzen, da keine Dumps erzeugt werden. Alle Treiber sind neu und Windows wurde frisch aufgesetzt vorletzte Woche, alles sauber installiert mit viel Mühe und Sorgfalt.
  • Kann es sein, dass das Mainboard einen Hau hat?
  • Soll ich die Kabel alle nochmal tauschen, kann es daran liegen?

Netzteil:
Die Grafikkarte ist an PCI Express 1 + 3 angeschlossen, weil lt. Be Quiet Support sich 1,2 100% teilen und auf 1 geht das Y Kabel mit 2 Anschlüssen der Grafikkarte. Der dritte Anschluss der Grafikkarte geht auf Eingang 3 des Netzteils. Also einmal Y Kabel auf 1 und normales Kabel auf Eingang 3.

Was kann dazu führen das der PC komplett aus geht, ich muss dann 15min ca. warten. Das Netzteil scheint in einer Art Schutzschaltung zu gehen. Windows etc. klappt ohne Probleme bis dato nicht abgestürzt. Temperaturen sind lt. Hardware Info auch absolut okay, die RTX 3090,.. die CPU alles in Ordnung.

Ich hatte sowas noch nie, echt puh bin wirklich etwas überfordert mit der weiteren Eingrenzung. Heaven Benchmark + Prime 95 || Cinebench R23 läuft soweit ohne Probleme, abgestürzt ist es bisher in den Games.

Vielen Dank für Eure Hilfe
 

Anhänge

  • Daten.JPG
    Daten.JPG
    217,1 KB · Aufrufe: 21
  • Mainboard.JPG
    Mainboard.JPG
    60,6 KB · Aufrufe: 19
  • memory.JPG
    memory.JPG
    56,6 KB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Pete-LA

kennt sich schon aus
DOCP Profil an oder Auto bringt keinen sonderlichen Unterschied, etwas vielleicht kann aber auch in der Wahrnehmung liegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mark O.

gehört zum Inventar
und dazu ein Mainboard das im VRM Bereich schwächelt...und ein Gehäuse mit minimalem Airflow

hatten wir doch alles schon im anderen Thread


Heaven Benchmark + Prime 95 || Cinebench R23 läuft soweit ohne Probleme, abgestürzt ist es bisher in den Games.

klarer Fall, weil nichts mehr ein System fordert als die Lastwechsel in Games, da sind stringente linear arbeitende Belastungstools ungeeignet, weil sie eben keine Lastwechsel oder Lastspitzen simulieren können

was sind Lastspitzen: Der Kampf von Grafikkarte gegen Netzteil - Leistungsaufnahme und Lastspitzen entmystifiziert | igorsLAB | Seite 2 | igor´sLAB
 

Pete-LA

kennt sich schon aus
Hallo zusammen,

ich hatte mit dem Be Quiet Support gesprochen, die schicken mir 1000W Netzteil, obwohl die meinten und das auch über dem PSU Kalkulator angeben, dass 850W reichen sollte, dass wird aber auch ausprobiert hilft ja nichts. Auch wenn bei Igors Lab 3090 auch mit weniger W NT testet wurde.

Die Vorgeschichte die jetzt gerade zitiert wurde waren Abstürze, wo das System nicht ausging zu 90%. Ich hab das durch eine saubere Windows Installation in den Griff bekommen.

Ich bestelle bei Amazon sofort den RAM, denn man mir empfiehlt, sofern verfügbar von der QVL, aber ich bin mittlerweile soweit, dass ich besser auf eine Empfehlung warte, als jetzt irgendwas von der Liste zu bestellen.

Ich habe jetzt gerade eine Empfehlung von "Igors Lab" umgesetzt, wir haben heute Kontakt gehabt: Power Limit der Grafikkarte auf 95% gesetzt, gerade mal einen Rundflug gemacht und soweit war alles okay, aber das heißt nichts... schauen wir mal.

Den Ram würde ich bestellen, kein Problem?
 

Pete-LA

kennt sich schon aus
und dazu ein Mainboard das im VRM Bereich schwächelt...und ein Gehäuse mit minimalem Airflow

hatten wir doch alles schon im anderen Thread




klarer Fall, weil nichts mehr ein System fordert als die Lastwechsel in Games, da sind stringente linear arbeitende Belastungstools ungeeignet, weil sie eben keine Lastwechsel oder Lastspitzen simulieren können

was sind Lastspitzen: Der Kampf von Grafikkarte gegen Netzteil - Leistungsaufnahme und Lastspitzen entmystifiziert | igorsLAB | Seite 2 | igor´sLAB
Du verwechselst schon wieder das F mit der E Ausführung, die VRAMs sind gut schau bitte hier:
 

Porky

gehört zum Inventar
Oh, die Einstellmöglichkeit hat Asus im BIOS weggelassen. Danach verlangen einige Leute und hoffen auf ein BIOS-Update:
 

Mark O.

gehört zum Inventar
ich verwechsel gar nichts, der VRM Bereich ist mit 60 Ampere MOSFETs einfach zu schwach, da müssen mindestens 70 oder besser noch 90 Ampere vorhanden sein und so ein Mainboard gibt es nicht für 300 €

die QVL von Crucial kann man auch knicken, da drückt der Micron Konzern zu sehr im Background, die wollen nur verkaufen
 

Pete-LA

kennt sich schon aus
ich verwechsel gar nichts, der VRM Bereich ist mit 60 Ampere MOSFETs einfach zu schwach, da müssen mindestens 70 oder besser noch 90 Ampere vorhanden sein und so ein Mainboard gibt es nicht für 300 €

die QVL von Crucial kann man auch knicken, da drückt der Micron Konzern zu sehr im Background, die wollen nur verkaufen
Am Airflow liegt es nicht, es ist auch abgestürzt, als ich das Gehäuse offen hatte bzw. die Frontscheibe weg war, die Luft ist nur so durchgeflogen. Das bringt mir nichts, wenn du nicht liest, was ich dazu schreibe. Ich bin dankbar für jedes Feedback, nichts für ungut. Danke
 

Mark O.

gehört zum Inventar

Pete-LA

kennt sich schon aus
ich bevorzuge RAM mit einer gut gepflegten QVL und kompetentem deutschsprachigem Support

dementsprechend sowas:


Shop:

->G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GTZ) ab € 147,50 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

der RAM steht in der Asus QVL und umgekehrt steht das Mainboard in der G.Skill QVL
Danke, habe ich soeben bestellt!! Warum ist bei der QVL eigentlich bei 2 DIMMs Feierabend? Bei vier ist kein Punkt mehr? Was hat das zu bedeuten?

Wird das System mit vier von den Dingern instabil, deshalb sagen sie zwei okay?
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Wird das System mit vier von den Dingern instabil, deshalb sagen sie zwei okay?

die RAM Bestückung ist abhängig ist von der eingesetzten Topologie des Mainboards

das bedeutet im Klartext: die Topologie aktueller Mainboards kennt sowohl die Daisy Chain Topologie als auch die T-Topology. Während sich Daisy Chain vor allem für hohe Speicherfrequenzen und scharfe Timings bei zwei DIMMs eignet, spielt T-Topology seine Stärken bei einer Vollbestückung mit vier RAM Modulen aus.

Die meisten Mainboards mit B450-, X470- und X570-Chipsatz setzen mittlerweile auf eine Topologie in der Daisy-Chain Variante und eignen sich demnach besser für 2×8GB Kits bzw. 2×16GB Kits oder eben auch 2x32GB Kits.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben