PC Mainboard und CPU wechseln ohne Neuinstallation W10pro

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lautlospc

Herzlich willkommen
Hallo in die Runde,
möchte bei meinem PC auf ein ganz anderes Mainboard (MSI Z97-G43) und CPU (i5-4590S) wechseln.
Mein W10pro (seinerzeit aktiviert mit key W7pro/OEM) möchte ich wie gehabt weiterverwenden (ohne Neuinstallation). Habe schon etwas gegoogelt und offenbar gibt es dazu zwei „plug&play“ Möglichkeiten:
1) Zuvor im Gerätemanager relevante Treiber löschen/Asus Mainboard.
Windows sucht sich beim Anlaufen benötigte MSI-Treiber selbst zurecht.
2) Mit „AOMEI Universal Restore“ W10pro von einem angelegten backup reinstallieren (vorhanden).

Hat jemand das schon mal erfolgreich hinbekommen?
Eine Neuinstallation ist mir viel zu aufwendig, zumal ich dann neben Office ca 30 weitere kleine „Programme/Apps“ wieder installieren müsste und das unbedingt umgehen will. Vor drei Jahren hatte ich das jetzige Mainboard (ASUS) mal ersetzt (1:1 baugleich) und in W10 war anschließend lediglich der Product-key nicht mehr vorhanden. Dort gab ich dann meinen key /W7pro ein und alles war wieder gut.

Wenn ich unter Aktivierung schaue, ist mein W10 offenbar mit einem MS Konto verknüpft (s.Bild). Leider kann ich mich nicht daran erinnern, sowas jemals gemacht zu haben und müsste mich erstmal aufwendig auf die Suche nach solchen Daten machen, die ich mir ja irgendwo hingeschrieben haben muß. Notfalls kaufe ich mir auch einen neuen W7pro key.
W10-key-aktiv.jpg
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Hallo @lautlospc,

erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum! :)

Wenn Du das Motherboard und die CPU wechselst, geht Deine Windows Aktivierung verloren. Um das zu vermeiden, mußt Du Windows in deinem Microsoft-Konto eintragen (ist vermutlich bei Dir schon geschehen, kontrolliere das besser) - das nur als Stichwort, das habe ich selbst nicht gemacht.

Was Deine Programme anbelangt, da wird sich Windows10 erstmal alle Treiber für Dein neues Motherboard selbst installieren, so daß das erstmal lauffähig ist.
Zur Optimierung mußt Du allerdings das BIOS auf den neuesten Stand bringen und anschließend die zu Deinem Motherboard gehörigen Chipsatztreiber installieren.

Vor dem Wechsel des Motherboards würde ich auf alle Fälle ein Gesamtbackup des Rechners machen mit einem Backup-Programm wie Aomei Backupper, Acronis TreuImage oder ähnlich. Eine Externe Festplatte wird dazu benötigt.
 

Chang

Computerversteher
Hallo lautlospc,

ich habe dies mehrfach und auch erfolgreich mit Acronis Backup gemacht. Meine Vorgehensweise:

1. Backup erstellen (zur Sicherheit!)
2. Umbauarbeiten durchführen
3. Mit der alten Festplatte booten. Dann wird Windows, wie bei einer Neuinstallation, beim Start die neuen Treiber installieren.

Achtung: Dieses Vorgehen ist natürlich etwas unsauber, da auch "Altlasten" mit geschleppt werden. Einige Mitforisten hier an Board werden über deine angestrebte Vorgehensweise den Kopf schütteln, erwarte also nicht von allen Seiten Zustimmung zu diesem Verfahren. Dies ist aber deine Entscheidung.

Viel Erfolg!

P.S. Windows wirst du nach dem Umbau neu aktivieren müssen.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Einige Mitforisten hier an Board werden über deine angestrebte Vorgehensweise den Kopf schütteln,
ich nicht. Ich weiß, welchen Aufwand es bedeutet, ein Windows mit etlichen gut funktionierenden und den persönlichen Vorlieben angepassten Programmen auf einen neuen Rechner umzuziehen.

Wenn diese Altlasten nicht schon Instabilitäten enthalten (also wenn das bisherige Windows problemlos läuft) ist das Umziehen über Backups recht problemlos - unter Windows 10. Da hat Microsoft nämlich unheimlich viel dazugelernt.
Ich selbst habe meine Windows-Installation in den letzten paar Monaten von einem Laptop (Dell Inspiron mit Intel-CPU und NVidia Grafik) umgezogen auf einen Desktop mit Ryzen 5 Prozessor und AMD Grafikkarte und anschließend weiter wieder auf einen Laptop mit erneut Intel-CPU und NVidia-Grafik. Windows 10 hat sich immer die benötigten Treiber selbst besorgt.

Auch wenn jetzt vermutlich ein paar Treiberleichen als Dateien auf meinem Rechner liegen, stören die wohl nicht. Und den Speicherplatz, den die vergeuden, den kann ich verschmerzen.

Bei @lautlospc ist das Backup sogar nur zur Sicherheit nötig, die Festplatten (SSDs) bleiben ja erhalten.
 

lautlospc

Herzlich willkommen
vielen Dank, @PeteM92 @Chang
Dem MB liegt auch eine MSI DVD bei (Intel Motherboards, Drivers & Utilities).
Ich könnte es dann ja so machen:
Nach 1) verfahren.........
und lediglich sicherheitshalber ein Aomei backup schreiben auf usb-Datenträger, usb Notfallmedium zum installieren erstellen (kenne ich mich schon mit aus). Bei „Universal Restore“ würde AOMEI das mit den Treibern bereits miterledigen (also Altlast raus).
Wenn W10 läuft (1), dann die MSI DVD aufspielen.
Ggf das MSI Bios aktualisieren (wenn es ein neuers gibt)....hatte ich vor Jahren schon mal hinbekommen (Asus).
Wenn mein W10 digitale Lizenz verschwunden ist, versuche ich es erneut mit dem W7 key, falls es nicht klappt, kaufe ich mir einen neuen W7pro key bei ebay €10,-
Glaube, ca 1 Monat läuft W10 vorerst auch ohne key. Also muß ich nicht vorher schon kaufen.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Dem MB liegt auch eine MSI DVD bei
Diese DVD würde ich nicht verwenden, die ist veraltet. Schau auf die Webseite zu Deinem Motherboard und lade von da BIOS und Treiber.
Kümmere Dich vor allem um den Windows-Key bzw. um die Windows-Aktivierung.
Windows läuft auch ohne Aktivierung längere Zeit (mit ein paar Einschränkungen) - aber warum willst Du eine gültige Aktivierung verschenken? Das sollte sich mit ein paar Mausclicks vermeiden lassen, siehe hier.
 

lautlospc

Herzlich willkommen
@PeteM92,
dieses „Universal Restore“ (AOMEI oder ACRONIS) soll angeblich sogar bei XP(SP3) funktionieren lt. meiner Googlesuche.
Seinerzeit lief mein „XP“ ganze 8 Jahre durchweg gut.
Mein W10 ist jetzt schon 4Jahre gut (office, web, keine Spiele........)
Ich habe seit W95 noch nie ein Betriebssystem wiederholt aufsetzen müssen.

Diese DVD würde ich nicht verwenden, die ist veraltet. Schau auf die Webseite zu Deinem Motherboard und lade von da BIOS und Treiber.
Kümmere Dich vor allem um den Windows-Key bzw. um die Windows-Aktivierung.
werde ich so machen, ggf. W-key kläre ich nach Bedarf (ebay hat reichlich zum Sofortkauf € 10).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben