Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage PC oder Bios defekt

joshia

treuer Stammgast
Hallo !

Also die Pechsträhne reißt nicht ab:

Wollte gerade nochmal meinen alten PC vor dem Verkauf überprüfen. Also Festplatte wieder rein (hatte ich kurz draussen, um die SATA Anschlüsse an meinem neuen PC zu prüfen-siehe anderes Thema, wo DVD Brenner nicht funktioniert an SATA neuer PC) und booten. Zuerst bliebt der Bildschirm dunkel.
Dann kam der PC und das ubuntu BS war da. Weil ich dem braten nicht traute, habe ich den PC runtergefahren und nochmal gebootet. Bildschirm blieb wieder dunkel.PC resettet. Immer noch dunkel.

Dann habe ich versucht ins Bios zu kommen. Gelang mir auch. Doch bevor ich einstellen konnte, das er von CD bootet, war der Bildschirm wieder dunkel.
Und : ich habe den Knopf gedrückt, wo man den PC normalerweise anschaltet. Wenn man den aber länger gedrückt hält, geht der PC auch aus (also nicht den Reset Knopf). Diesmal brauchte ich nur kurz draufdrücken und der PC war aus.

Upps, was ist da jetzt defekt ? Da kann doch nicht von heute auf morgen die Batterie für das Bios leer sein. Der PC ist gerademal zweieinhalb Jahre alt. Hat jetzt 1 Woche ungenutzt rumgestanden. Ohne Stromanschluss.

Hat da vielleicht jemand einen Tipp ? Wenn er kaputt ist, weiss ich ja nichtmal, welche Einzelteile ich als funktionierend verkaufen kann.

Danke und Gruss
tintenherz
 
Anzeige
ich vermute mal dass bei deinen "Bastel-Arbeiten" sich irgend etwas "gelockert" hat. Überprüf mal den Sitz der Grafik-Karte, und dei Anschlüsse generell im PC
 
Ist bei mir auch so wenn ich im Bios bin. Ich drück nur kurz auf den Powerknopf und der PC geht aus.
 
Ich werde morgen nochmal alles genau kontrollieren. Brauche jetzt mal Ruhe, muss um 00.15 Uhr wieder zur Arbeit.

Danke und einen schönen Wochenbeginn
tintenherz

P.S.: Nehme an, das es ein thermische Problem ist ??
1. Weil der PC schon länger etwas wärmer wurde oben am Gehäuse
2. Im PC war es auch sehr warm

Habe als Laie jetzt mal den Kühler runtergenommen und werde nachher die alte Wärmeleitpaste wegwischen (ist gar nicht viel da) und neue auftrage.
Werde das Ergebis dann mal melden.

Ach ja, Grund meiner Vermutung: Als kein Bild kam, hatte ich den PC ca. eine 1/2 Stunden stehen gelassen und dann hat er wieder gebootet und mein ubuntu erschien-oh wunder. Dann wieder runtergefahren und da war es ihm wohl schon wieder zu warm. Er zeigt noch, wie er ubuntu laden wollte und dann wurde es wieder dunkel.

Nur, jetzt wo ich das schreibe, müßte dann nicht der PC ausgehen, wenn es zu heiss wird ? Und nicht nur der Bildschirm dunkel bleiben.
Naja, mal sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo !

Hier die Rückmeldung:

1. Ein thermisches Problem war es wohl doch nicht ???
2. Habe einfach mal die 4 Speicherriegel rausgenommen, nacheinander
mal anders gesteckt und jetzt stecken die 2 elexir Riegel da wo die Kingston
gesteckt hatten und umgekehrt.

Jetzt funktioniert wieder alles. Kurz vor Versand, wenn bezahltist, werde ich den PC nochmal testen, man weiß ja nie;)

Danke und Gruss
tintenherz
 
2. Habe einfach mal die 4 Speicherriegel rausgenommen, nacheinander
mal anders gesteckt und jetzt stecken die 2 elexir Riegel da wo die Kingston
gesteckt hatten und umgekehrt.


Das wird dann wohl an der Mischbestückung liegen.
Man verbaut immer nur RAM's des selben Herstellers und der selben Taktung!!!
Und ich will mal hoffen das Du nicht zuviel WLP draufgemacht hast, sonst wird die CPU nicht richig gekühlt!(da kommt namlich auch nicht viel drauf)
 
Hallo !

Also ich habe nochmal die Wärmeleitpaste auf der CPU entfern und ganz dünn neu aufgetragen. Die CPU wird aber immer noch recht warm . Naja, lt. Everest zur Zeit CPU Diode: 44 und CPU 40. GPU 56°.

Aber ich bin schon froh, das ich es geschafft habe, WIN XP wieder zu installieren, ohne das der PC einfach ausging.

Gestern habe ich zum Beispiel Open Office installiert und kurz vor Schluss ist der PC wieder ausgegangen. Die CPU Auslaszung stieg auf 100% und die Temperarturen stigen dabei bei der Diode auf 122° und der CPU auf 100°.

Woran kann das liegen, das die CPU so heiss wird ?
Kann ich davon ausgehen, das diese dann defekt ist ?
Kann mir jemand sagen, was ich dagegen tun kann ?
Und: Welche Temperatur stimmt: die im Bios oder die von Everest.
Im Bios habe ich als Zieltemperatur 75°. Schaue ich aber im Bios nach der CPU Temperatur, wird mir eine Temperatur von vielleicht als Beispiel 85° angezeigt. Dann hätte der PC sich doch schon bei 75° abschalten müssen-oder.


Wenn ich jetzt hier nur so surfe ist alles inordnung, halt nur wenn ich etwas installieren oder wenn ich die USB Festplatte anschalte, dann wird sie auch schon wärmer.

Wäre schade um den PC. Wenn ich jetzt wüsste, ob die CPU defekt ist und deshalb so warm wird. Könnte man sich ja überlegen, eine neue zu kaufen.

Viele Fragen, vielleicht kennt sich ja jemand gut damit aus.

Das Boar ist übrigens ein Asus A8N5X und der PC ein AMD Athlon 64,2200MHz (11x200) 3500+.

Für Infos bin ich wie immer sehr dankbar.

Gruss
tintenherz
 
Wenn der PC beim Druck auf die Powertaste sofort ausgeht, kann es nicht die ultimative Katastrophe sein. Es bedeutet, daß CPU und Chipset noch funktionieren. Gleiches gilt für die konfigurierbare Verzögerung(bei mir blinkt da bloß kurz die Power-Led und danach läuft der PC weiter, aber egal...).
Wenn man fünf Sekunden lang drücken muß greift die Notabschaltung, dann liegt mind. ein Freeze vor.
 
Hallo tintenherz,

wie schon \-latte-/ sagte, ist es ganz wichtig, zwecks optimaler Kühlung,

1. die alte Wärmeleitpaste restlos zu entfernen, mit Propanol(Isorpropylalkohol), gibt es für einige Cent in der Apotheke.
2. Die neue Wlp mit Hilfe z.B. einer ausrangierten Kontokarte, die auf Mass geschnitten wird, ganz dünn und gleichmäßig auftragen, dann ist von dieser Seite her, keine Störung zu erwarten.
 
Hallo !

Ich habe die alte Paste mit einem Tempotaschentusch weggewischt. Es war wirklich nichts mehr da.
Dann habe ich mir ein Stück Frischhaltefolie über den Finger gestülpt und genaz wenig Wärmeleitpaste aud die CPU, nicht auf den Kühlkörper, getan.
Ich habe die Paste so dünn aufgetragen, das man noch die Schrift durchschimmern sehen konnte. So habe ich es bei google gelesen.

Pustet der Ventilator (ich komme jetzt tatsächlich nicht auf die Bezeichnung für das Ding) eingentlich die warme Luft weg vom Kühlkörper oder muss er kühle Lufr ansaugen ? Also bei mir ist er so auf den Kühlkörper geschraubt, das er die warme Luft vom Kühlkörper wegbläst-müsste doch richtig sein ??
 
Hallo tintenherz,

gut gemacht, zu Deiner Frage pusten lassen oder saugen, kann ich Folgendes sagen: die fertigen Kühler mit aufgesetztem Lüfter von AMD für ihre CPUs, pusten die Luft auf den Kühler.
Nun, es gibt bestimmt wieder Andere die schwören auf das Gegenteil. Nichts dagegen einzuwenden.
Nur das gemessene Ergebnis zählt.
Wenn Unklarheiten aufkommen einfach einmal messen, so oder so.
Wichtig ist natürlich das ganze Lüftungssystem im Gehäuse des Rechners.

Also... weiter so.... wird schon...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann auch sein das es am Everest Tool liegt, versuch doch mal ein anderes wie z.b. CoreTemp. Wenn die Werte dann immer noch so hoch sind is warscheinlich wie schon von Roberto gesagt das Board kaputt.(Sensoren)
Dreh den Lüfter mal so das die Luft auf den Kühler geblasen wird, das is auf jedenfall besser!
 
Hallo !

Naja, unter ast, auch sehr kurzer Last, steigt die Auslatung der CU sehr an.
Z.B. Wenn emin KAspersky ein Update macht, dann schaue ich auch immer voller Sorge auf die CPU Temperatur und bin froh, wenn das Update vorbei ist.
Der PC wird oben am Gehäuse dann auch warm.Am Ende des Netzteils und an der Stelle sitzt auch unterhalb am Ende des Netzteil die CPU. Die Temps können also stimmen.
Ich habe mal nach einer neuen gebrauchten CPU geschaut, aber der Verkäufer war so nett und hat mir erklärt, das eine CPU nicht zu heiss wird, weil sie defekt sei. So in der Art. Die Core Spannung sollte so zwischen 0,1 und 0,2 Volt liegen.
Bei Google habe ich gelesen, AMD hat eine Spannung von 1,4 Volt ??

Stelle hier mal 2 Bilder mit Everest Werten rein. Könnt ihr da etwas sehen, was nicht stimmen könnte ?
 

Anhänge

  • DSCF4632.jpg
    DSCF4632.jpg
    172 KB · Aufrufe: 238
  • DSCF4633.jpg
    DSCF4633.jpg
    161,2 KB · Aufrufe: 224
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Roberto !

Ich habe den Wert im Bios auf automatisch stehen.
Aber bitte dran denken-es handelt sich nicht um den PC der unter Mein System steht :)
 
Also wenn der Everestwert der CPU von 53° im Idle ist, hast definitiv ein Temperaturproblem.
Mehr wie 40° sollte der 3500+ im Idle nicht haben um unter Last noch Platz nach oben zu haben.
Ich hatte selbst mal einen und soweit ich mich erinnern kann hatte ich Idle etwas über 30°.
Wann es unter Last ríchtig gefährlich wird kann ich jetzt leider auch nicht sagen.
Auf alle Fälle sollte er aber unter Last nicht viel mehr wie 60° erreichen, was bei einer Idle Temp von 53° mit Sicherheit nicht drin ist.
 
Hallo Starshiptrooper !

Eben weil ich ein Prblm damit habe, schreibe ich ja hier. Ich suche ja nach dem Grund und Hilfe bei der Beseitigung.

Gerade eben habe ich gesehen: Kaspersky untersucht wohl dieses Seite. Die Werte der Auslastung zeigen dabei 100% und die Temperatur steigt etwas an.

Kann das vielleicht auch etwas mit den RAMs zu tun haben ?
 
Die Temps mit dem Ram?
Sicher nicht.

Oder sprichst du jetzt von deinem aktuellen System wegen der hohen Auslastung?
Solltest du die neue Version von Kaspersky haben, könnte das an dem sogenannten "Rootkitscan" zu tun haben, der sich 1/2 Stunde nach Rechnerstart aktiviert. Hat allerdings nichts mit Rootskits zu tun, scannt nur bestimmte Systemdateien.
Wenn er richtig funzt sollte das ganze nur ein paar Minuten dauern. Allerdings ist das fast schon die Ausnahme.
Bei mir funzt das auch nicht, da dauert dieser Scan über 2 Stunden.
Drum hab ich ihn deaktiviert, was sich allerdings nur mit einem Eingriff in die Registriy bewerkstelligen läßt.

KAV 2010: Rootkitsuche seit heute langsam - Kaspersky Lab Forum

Hier steht ein Workaround von Sebastian wie das geht.
 
Anzeige
Oben