Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage PC stürzt zufällig ab

Trebot

Herzlich willkommen
Hallo,

da ich selbst nicht viel Ahnung von der Hardware habe und nicht mehr weiter weiß, hier mein(e) Problem(e):

Oftmals funktioniert mein PC Tage/Wochen lang ohne Probleme, bis er dann, ohne Bluescreen, kurz nach dem Windowsstart abstürzt. Nach Neustart verkürzen sich die Abstände des Absturz, sodass er schon beim booten abstürzt. Ein paar Stunden später funktioniert alles wieder normal.

Vielleicht ein damit zusammenhängendes oder auch getrenntes Problem ist, dass sich der PC/das Bild manchmal, ohne erkennbare Ursache einfriert.

Memtest86 hat keine Fehler gefunden.

Meine Komponenten sind folgende:

Mainboard: ASUS M5A99X EVO R2.0
Prozessor: AMD FX-6300
Memory: 2x 4 GB PC3-10600 DDR3 SDRAM Nanya Technology M2F4G64CB8HG5N-CG und 2x 4 GB PC3-12800 DDR3 SDRAM SK Hynix HMT451U6AFR8C-PB
Grafikkarte: NVIDIA EVGA GeForce GTX 970
Festplatte: CT1000MX500SSD1
Netzteil: bequiet! PUREPOWER 10 - L10-CM-500W

Vielen Dank im voraus!
 
Anzeige

Silver Server

gehört zum Inventar
Wenn ein Rechner einfach so ausgeht, ohne Dein Zutun, ohne Fehlermeldung und ohne blue screen liegt es allermeistens am Netzteil. In seltenen Fällen kann es auch am Prozessor liegen.
 

florian-luca

gehört zum Inventar

Anhänge

  • Screenshot 2021-09-22 235854.jpg
    Screenshot 2021-09-22 235854.jpg
    133,7 KB · Aufrufe: 18
  • Screenshot 2021-09-23 000651.jpg
    Screenshot 2021-09-23 000651.jpg
    143,6 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:

Trebot

Herzlich willkommen
@Silver Server
Kann ich irgendwie herausfinden woran es genau liegt? Würde ungern ein Teil nach dem anderen austauschen, wenn es dann doch nicht daran liegt.


@rusticarlo
Könnte ich das Problem also beheben indem ich einfach die 2 Nanya entferne?


@florian-luca
Ich hätte noch ein neues PURE POWER 11 mit 600 Watt hier. Würde das reichen?
Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tkmopped

gehört zum Inventar
Der Speicher, mit unterschiedlichen Herstellern, Typnummern und Parametern - wundert mich das du jetzt erst hier aufschlägst. Gerade DDR3 und diese alten Bulldozer harmonieren in Bestückung mit unterschiedlichen Typnummern nicht zusammen. Hatte ich bei meinen FX auch. Für deinen 6300 reicht eigentlich 8GB Ram in jeder Lebenslage aus.
Das Board hatte ich selber einmal und darauf lief ein Phenom 2 1100T mit 4x2 GB DDR3 (eines Herstellers. GSkill).
Ein FX läuft bei mir immer noch, ein FX 8320E auf einem GA990X Gaming SLI mit 2x8GB KHX1866C10D3. Damit wäre also die bei allen Boards etwas diffiziele Vollbestückung mit Ram vermieden. Vollbestückung, die du mit unterschiedlichen Typen, verschiedener Hersteller, differierenden Frequenzen und Latenzen wohl etwas überzogen hast.
Ansonsten ist die Hardware in dieser Form ok, wenn die innerhalb deren Parameter läuft. Auch die 500W des Netzteiles sollten reichen. Diese CPU geht kaum über 100W , bleiben also 400 für Grafik und Rest. Die GTX 970 bremst sich selber, wenn sie in den hinteren Speicherbereich (letzte 512 MB GDDR4) zugreifen will. Alles gut also.
Über den Elixir/Nanya findet man kaum noch etwas,
Der Hynix CL 11, SingleRank Modul , Der Elixir CL9 und DualRank. Mich wundert das wirklich aller Speicher verwendet wird und nicht ein Speicherkanal deaktiviert wird.
 

Trebot

Herzlich willkommen
@tkmopped Ich habe nun die Nanya ausgebaut und werde das mal beobachten. Da die Abstürze zufällig geschehen wird das einige Zeit dauern. Ich melde mich dann nochal ob das die Lösung war. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und ausführlichen Erklärungen :)
 

Trebot

Herzlich willkommen
OK, das war leider nicht die Lösung. Mir ist aber aufgefallen, dass die cpu-led jedesmal kurz vor dem Absturz rot aufleuchtet. Daraufhin habe ich mal die CPU Temperatur erfühlt. Und die war schon recht heiß. Jetzt,wo alles wieder funktioniert, ist die Temperatur im normal Betrieb nicht mehr wahrnehmbar. Ich füge mal ein Bild der Kühlung ein: Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus. Muss ich das Bauteil ersetzen? Und wenn ja, durch welches? Oder kann ich das Problem reparieren?
1632772947880-min.jpg
 

Mark O.

gehört zum Inventar
heiß ist relativ

lade dir bitte mal die portable Version von HWInfo herunter

->HWiNFO Download

ruf das Programm auf und klicke oben auf den Sensors Button ->erzeuge Systemlast meinetwegen durch einen kompletten Virenscann und lasse die Temperaturen von HWInfo mitloggen, davon dann hier die kompletten Sensorenübersicht als Screenshot reinstellen
 

Trebot

Herzlich willkommen
@Mark O. Jetzt wird es ja nicht zu heiß. Das Problem tritt leider zufällig auf. Die Hitze ist nur aufgetreten, nachdem der Pc abgestürzt ist. Das Problem tritt zufällig nach einem PC start auf (innerhalb von 1 min) und dann regelmäßig, sodass ich den Pc nicht mehr starten und die Temperatur überwachen kann. Also wenn ich den PC neu starte, stürzt er immer wieder ab, bis das Probem wie von selbst wieder verschwindet und alles normal läuft. Ich habe aber definitiv deutliche Htze nur durch 30 Sekunden Bootvorgang gespürt, obwohl der PC dann sofort wieder abgestürzt ist. Ich lade den Test aber trotzdem mal hoch.

Das Kabel von dem Kühlkörper zu cha_fan1 war auch komisch Richtung Cpu, unter dem Kühlkörper, verlegt. Das Habe ich mal hervorgezogen, vielleicht hat das Fehler verursacht.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Da fehlt dochalles, was für die CPU wichtig wäre. Dafür wird für die GPU auch der Wert des letzten Hustens angezeigt. Warum das Teil nicht runtertaktet, bei einem FX wichtig, ist die nächste Baustelle. Weil man die CPU nur rudimentär sieht, und das alles nur Leerlauf ist, bringt dieser Screenshot nicht viel. Unter Vollast wäre die Temperatur wesentlich höher bei einem FX.
Geregelt wird der CPU-Kühler auch nicht. Der ist bei über 1600 U/min festgenagelt, egal was die CPU anstellt. Kann durchaus sein, das die CPU mit dieser Frequenz läuft. Anliegende Last hat die jedenfalls nicht. Leerlauf 36° und Vollast 40° - never ever mit einem FX. Außerdem wäre auch die Spannung um ein paar Zehntel höher. Die müßte bei den Kernen jeweils variabel und unterschiedlich sein.
Mit sowas kann man nur sagen, das nicht nur die Systemeinstellungen nicht stimmt, sondern auch HWInfo ist in wichtigen Details ausgeblendet. Sogar billige Notebooks haben mehr Sensoren als diser Screenshot. Vor allem ist dieses 990er Asus Board damals nicht gerade ein Billigteil gewesen. Zweimal Temperatur und ein Leistungswert - das kannst du besser.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Das Kabel von dem Kühlkörper zu cha_fan1 war auch komisch Richtung Cpu, unter dem Kühlkörper, verlegt. Das Habe ich mal hervorgezogen, vielleicht hat das Fehler verursacht.

eher nicht, cha_fan1 kann bei korrektem Anschluss nur ein Gehäuselüfter sein und Ausfälle in dieser Richtung sind sichtbar und verhindern etwas Airflow, erzeugen aber in der Regel keine derartigen Abstürze
 

Rottendam

gehört zum Inventar
40 sind mit Wakü beim rumpimmeln aber da kann ich dir jetzt schon sagen die Temps sind für einen Stock FX 6300 unter aller Sau. Wen auf den nur mal Gaming Last kommt ist der direkt um 80°C minimum. Ab 85°C werfen die Boards für gewöhnlich den Notanker und die bekommt man in Spikes relativ schnell. Schafft auch Windows booten dann darf die Pumpe aber nicht laufen oder muss zumindest komplett falsch aufsitzen

Netzteil liegt auf sämtlichen Schienen auch unterhalb vom Soll

Und sollte das echt die maximale Vcore sein die der anzeigt liegt die zu niedrig
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Hier mal ein Screenshot eines ähnlichen Systems von mir. Ich habe dir mal die drastischsten Unterschiede markiert. Vor allem die CPU im Gegensatz zu deiner, die wie festgenagelt wirkt. Auch dein Ram, der , womit auch immer, voll belegt scheint. Mein FX hat einen Basistakt von 3200MHz, den er auch (im Rahmen des Turbos) zu überschreiten weiß. Dein 6300 denkt nicht mal an den Turbo. Seit ~ 20 Minuten lief das, bis ich den Screenshot gemacht habe.
FX8320E synthetische Last.JPG

Der Screenshot zeigt eine lineare Vollast, erzeugt mit CPUZ. Insgesamt schickt das Netzteil 145W ins System. Das die Temperaturen bei mir so niedrig sind - meine Kemenate ich gerade etwas "frisch".
 

Rottendam

gehört zum Inventar
Dann guckste auch mal auf deine Vcore wobei du defakto einen schlechteren Stein hast geht auch minimal besser die ist irgendwo um 1,45V. Normal ist ein Spread zwischen 1,425 - 1,475 boost und 1,325 base. Ich hatte Glück bei meinem Silikon Lotto ich bekomm meinen bist heute mit 1,45 auf 4 Ghz stabil geprügelt mit nem kleinen Freezer 13 und bei den aktuellen Temperaturen weit besseren Temps als die Wakü die er da verbaut hat. Die hat seiner nicht mal im Ansatz bei 1,275 V ist kein Strom mehr da vorausgesetzt das ist die max Vcore und kein Low Power State was eher der Fall sein dürfte. Wenn das wirklich max ist hast du ein Problem das läuft nie im Leben stabil. Dann kannst du die ganze Fuhre nämlich nehmen und entsorgen dann ist das Board hinüber. Und CPU-Z ist auch keine Last das ist Kindergeburtstag einen FX bekommst du ohne weiteres auf 160W Stock. Faszinierender Weise kommt obenrum außer im Punkt Abwärme nicht viel dazu
 
Anzeige
Oben