Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Physischer Arbeitsspeicher sehr gering

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

niklasmusfeldt

kennt sich schon aus
Moin liebe DrWindows Community,

ich habe ein Problem mit meinem Arbeitsspeicher. Während nämlich 8 gb physischer Arbeitsspeicher installiert sind, sind davon nur ca. 3-4 gb verfügbar. das führt natürlich zu dem problem, dass selbst wenig anspruchsvolle Spiele wie GTA 5 auf niedrigen Einstellungen anfangen zu ruckeln, selbst mit intensivem surfen über chrome mit mehreren tabs gibt es häufig Probleme.
Meine Systeminformationen und die Menge an verbrauchtem Arbeitsspeicher sind in den Screenshots zu finden.

Vielen Dank schonmal im Vorraus und freundliche Grüße,
Niklas :)
 

Anhänge

  • Systeminfo.PNG
    Systeminfo.PNG
    64,3 KB · Aufrufe: 81
  • Taskmanager 1.PNG
    Taskmanager 1.PNG
    147,2 KB · Aufrufe: 86
  • Taskmanager 2.PNG
    Taskmanager 2.PNG
    145,8 KB · Aufrufe: 82
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen @niklasmusfeldt! Willkommen im Forum. 🙋‍♂️
Mache bitte einen Screenshot vom Ressourcenmonitor.
Taskmanager/ Leistung/ Ressourcenmonitor/ TAB Arbeitsspeicher
Win10_Ressourcenmonitor_RAM.JPG
Bitte gib die genaue Bezeichnung deines Motherboards und des eingebauten RAM an.
Am besten du machst Screenshots von CPU-Z von den TABs CPU, Motherboard, Memory und SPD.
Bei SPD bitte von allen belegten Slots ein Bild.
Des Weiteren teste deinen RAM mit Passmark Memtest86
Die Free-Version reicht. Einen USB-Stick anstecken, in dem entpackten Ordner die EXE-Datei doppelt anklicken. Es wird dir ein bootfähiger USB-Stick angefertigt.
Damit den Rechner booten. Der Memtest läuft 4 Durchläufe (Passes). Wenn Fehler auftreten, mit ESC-Abbrechen und die RAM-Module einzeln testen.
 

MichaelLeipzig

treuer Stammgast
@niklasmusfeldt: Windows 10 schnappt sich sicherlich schon 2 GB alleinig mindestens zum Ausführen des Betriebssystems, dann noch deine vielen zusätzlichen Programme, die alle im Hintergrund weiterlaufen, da braucht man eigentlich nicht mehr zu fragen, wo der Arbeitsspeicher hin ist? Entweder mehr RAM verbauen oder weniger Programme installieren, dann klappt es auch mit dem ruckelfreien Spielen.
 

niklasmusfeldt

kennt sich schon aus
Guten Morgen @niklasmusfeldt! Willkommen im Forum. 🙋‍♂️
Also:
Das eingebaute Mainboard ist das "Gigabyte AB350m-DS3H".
Der eingebaute RAM ist der "8GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16 Dual Kit".
Im Anhang sind die benötigten Screenshots :)

Immer die letzte verfügbare. Sollte es dort eine Betaversion geben, würde ich die letzte vor der Betaversion empfehlen.
Gibt es da etwas bestimmtes zu beachten? Beispielsweise, dass man vorher eine bestimmte Version zuvor installiert haben muss o.Ä? Tut mir leid, dass ich so viele Fragen stelle, aber ich hab echt keinen Plan von der Software eines Computers, nur von Hardware

Nein du kannst so viele Programme Installieren wie du möchtest daran liegt es nicht, nur sollten diese Programme nicht mit Windows im Autostart Starten oder als Dienst automatisch gestartet werden.
Mir ist klar, dass an sich 8gb nicht allzu viel sind. Mein Problem ist, dass sich mein Problem über die Jahre erst entwickelt hat, Anfangs konnte ich ohne Speicherprobleme eigentlich alles spielen, die CPU und GraKa sind ja stark genug für 60fps Gaming. Mein Problem ist, dass im Taskmanager überhaupt nur ca. 3-4gb durch Programme vergeben sind, ich hab keine Ahnung, wo der Rest stecken könnte.
LG :)
 

Anhänge

  • CPUZ CPU.PNG
    CPUZ CPU.PNG
    26,3 KB · Aufrufe: 53
  • Ressourcenmonitor.png
    Ressourcenmonitor.png
    94,7 KB · Aufrufe: 49
  • CPUZ Memory.PNG
    CPUZ Memory.PNG
    17,2 KB · Aufrufe: 48
  • CPUZ Mainboard.PNG
    CPUZ Mainboard.PNG
    18,7 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterK

Inventarlos
Alles was beim Start von Windows mit gestartet wird Verbraucht Arbeitsspeicher ist doch logisch, wenn in deinem Chome 20 geöffnete Taps offen sind verbraucht das auch logischerweise Arbeitsspeicher genauso wie diese ganzen Dienste die da bei dir mitlaufen zig Gamemanager und Razer Synapse Krempel und da kannst du alles zusammen Multiplizieren.
Vor allem Spiele Fordern von einem PC jede menge Ressourcen, kann sein das du vor ein paar Jahren noch mehr freien Arbeitsspeicher hattest aber dafür lief da auch nicht mehr Kram.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Okay, den von mir angestoßenen Memorytest können wir erstmal vergessen, da gibt es wichtigeres.
Dein Ressourcenmonitor zeigt ganz klar, dass du annähernd 0 MB freien Speicher hast. Der Speicher für Standby ist zwar auch quasi frei, aber auch der hilft dir nicht viel.
Das A und O bei wenig Speicher ist, dass man rigoros den Autostart ausmistet. Knapp 80 laufende Prozesse bei nur 8 GB RAM kann nicht funktionieren.
Darüber hinaus musst du dir angewöhnen, alles, was du benutzt hast, aber nicht mehr benötigst, auch wirklich zu beenden.

Für das BIOS-Update:
-> den Download entpacken und die Updatedatei auf einen USB-Stick kopieren, der in Fat32 formatiert wurde.
Die Updatedatei hat als Dateierweiterung die Versionsnummer. Wenn du dir nicht sicher bis, kopiere alles, was entpackt wurde, auf den Stick.
-> starte den Rechner neu und gehe ins BIOS (UEFI). Dort gibt es die Option QFlash oder MFlasch. Das ist die Funktion zum Updaten.
Dieses Update ist relativ sicher, wenn du nicht gerade den Strom kappst, wir @Ponderosa geschrieben hat.

Nachtrag:
Ich habe mal dein BIOS entpackt. Die markierte Datei ist das Update. Die anderen Dateien brauch man, wenn man aus Windows heraus flashen will. Davon rate ich aber ab.
BIOSUpdateDatei.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

antonrumata

treuer Stammgast
Trotzdem gilt doch, es muss mehr Speicher installiert werden!!!

Da nützt es nicht viel, an BIOS, Windows und Programmen "rumzudoktern", mehr RAM ist die nachhaltigste Lösung und würde Wunder wirken.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Mein Problem ist, dass sich mein Problem über die Jahre erst entwickelt hat, Anfangs konnte ich ohne Speicherprobleme eigentlich alles spielen, die CPU und GraKa sind ja stark genug für 60fps Gaming.

nein, dein Problem ist einerseits die fehlende Systempflege (siehe BIOS Update) und andererseits das inflationäre Zulassen von immer mehr Programmen, die sich im Hintergrund um die verfügbaren knappen Ressourcen prügeln. Das fängt bei der Razer Crapware an und hört bei den ganzen Gaming Plattformen auf, von denen du eh nur eine zur Zeit nutzen kannst.

Rüste ein identlischen RAM Modul nach, aktualsisiere allein schon wegen der ganzen AGESA Updates das BIOS, reduziere den Workflow deiner Programme und bring dein System auf den neuesten Stand


- für die Systempflege sind aktuelle Chipsatztreiber direkt von AMD essentiell:

->https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b350

achte darauf, dass wirklich alles angebotene vom Chipsatztreiber installiert wird und nicht nur Fragmente


- ein Check der Systemdateien von Windows 10 auf Integrität sollte auf jeden Fall durchgeführt werden, dazu die Eingabeauffoderung mit Adminrechten starten und dort sfc /scannow eintippen. Sollten sich nach Ablauf Fehler zeigen, das Ganze so oft wiederholen, bis keine Fehler mehr angezeigt werden, dann ein Neustart des Systems

- achte darauf keine Tuning Tools zu verwenden (auch nicht AMDs Ryzen Master, Armoury Crate, Asus AI Suite oder MSI Center o.ä.), nicht an der Auslagerungsdatei (Pagefile) von Windows zu schrauben, die Windows Installation nicht auf mehrere Datenträger zu streuen und auf Drittanbieter Virenscanner unter Windows 10 zu verzichten, der Windows Defender reicht definitiv aus

- im Autostart von Windows 10 (Taskmanager/Autostart) sollte sich außer dem Windows Defender möglichst nichts weiter aufhalten
 

niklasmusfeldt

kennt sich schon aus
@Mark O.
Moin, vielen Dank für deine Tips!
Die Programme, die sich im Autostart befinden sind Programme, die ich eh jedes Mal offen haben will, dazu gehören beispielsweise Razer Synapse, das Programm, welches die Beleuchtung für meine Tastatur steuert, oder die ganzen Gamelauncher, wo ich eben die Spiele sowieso fast täglich Spiele.

Ich hab mich jetzt erstmal dafür entschieden, ein neues RAM-Kit zu kaufen, ab heute Abend verfügt mein Computer dann über 16gb :)

Sagst du echt, dass Malwarebytes nicht nötig ist? Ich fand das immer relativ einfach zu benutzen, und viel Memory hat es auch nicht weggenommen.
Außerdem wollte ich noch fragen, warum ich AMDs Ryzen Master nicht benutzen sollte, ich sehe da an sich keinen Nachteil.

Schönen Tag dir noch :)

@Ari45
Moin, auch dir nochmal danke für deine Tips!
Wieso empfiehlst du nicht, aus Windows heraus das Update durchzuführen? Für mich scheint das die weniger komplizierte Möglichkeit, das Bios upzudaten. Ich als Softwarenoob kenne mich null mit sowas aus, deswegen scheint das für mich weniger anfällig für Fehler am Mann zu sein.

Liebe Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mark O.

gehört zum Inventar
Die Programme, die sich im Autostart befinden sind Programme, die ich eh jedes Mal offen haben will, dazu gehören beispielsweise Razer Synapse, das Programm, welches die Beleuchtung für meine Tastatur steuert, oder die ganzen Gamelauncher, wo ich eben die Spiele sowieso fast täglich Spiele.

es gibt kaum einen übleren Systemverstopfer als die Razer Software, außerdem kann man die Razer Tastaturen beleuchtungstechnisch sehr gut über OPEN RGB steuern, diese extrem schlanke Software verstopft gar nichts...

...und was deine Game Laucher angeht, die funktionieren auch, wenn sie nicht permanent im Autostart laufen...


Sagst du echt, dass Malwarebytes nicht nötig ist? Ich fand das immer relativ einfach zu benutzen, und viel Memory hat es auch nicht weggenommen.

nö, zu Malwarebytes habe ich gar nichts geschrieben, aber davon abgesehen reicht der Windows Defender völlig aus und sollte nicht durch zusätzliche Softwares ausgehebelt werden


Außerdem wollte ich noch fragen, warum ich AMDs Ryzen Master nicht benutzen sollte, ich sehe da an sich keinen Nachteil.

weil das auf deinem stromtechnisch unterversorgten System keinen Sinn ergibt, damit sägst du den dünnen Ast auf dem dein System sitzt endgültig ab
 

niklasmusfeldt

kennt sich schon aus
es gibt kaum einen übleren Systemverstopfer als die Razer Software, außerdem kann man die Razer Tastaturen beleuchtungstechnisch sehr gut über OPEN RGB steuern, diese extrem schlanke Software verstopft gar nichts...

...und was deine Game Laucher angeht, die funktionieren auch, wenn sie nicht permanent im Autostart laufen...




nö, zu Malwarebytes habe ich gar nichts geschrieben, aber davon abgesehen reicht der Windows Defender völlig aus und sollte nicht durch zusätzliche Softwares ausgehebelt werden




weil das auf deinem stromtechnisch unterversorgten System keinen Sinn ergibt, damit sägst du den dünnen Ast auf dem dein System sitzt endgültig ab
Entstehen Probleme mit Ryzen Master auch, wenn man nichts verändert? Wenn ja, würde ich das Programm einfach wieder deinstallieren, geändert habe ich bis jetzt nichts.

Zu den Razer Programmen, ich benutze Synapse halt nicht nur für die Beleuchtung, sondern auch für Makros usw. Gibt es auch da schlanke Alternativen? Wenn nicht, wäre das schon eine sehr große Einschränkung für mich, wenn ich diese Makros nicht verwenden könnte.

Das Problem mit meinem Speicher sollte sich aber eh in der nahen Zukunft beheben, ich hab mir jetzt ein RAM-Kit mit 16gb bestellt. Nun hab ich nur noch das Problem in meinem anderen Threat, evtl. könntest du da nochmal vorbeigucken, wenn das keine große unannehmlichkeit für dich darstellt :)
 

Mark O.

gehört zum Inventar
das du deine Probleme jetzt auf zwei Threads verteilst, macht die Sache auch nicht besser...

angefangen beim BIOS Update, das grundsätzlich aus einer sicheren Umgebung erfolgen sollte, die dein Wackelsystem gar nicht mehr bietet, ergo bleibt natürlich nur das Update per USB Stick und nicht unter Windows

ich switche jetzt nicht zwischen den Threads hinundher, arbeite konzentriert deine Tipps ab und gut


ich hab mir jetzt ein RAM-Kit mit 16gb bestellt.

hoffentlich ein Kit das in der QVL von deinem Mainboard steht...
 

niklasmusfeldt

kennt sich schon aus
das du deine Probleme jetzt auf zwei Threads verteilst, macht die Sache auch nicht besser...
Das mit den zwei Threads tut mir leid, es waren nunmal einfach zwei unterschiedliche Probleme, deswegen wollte ich ein neues Thema eröffnen, damit Leute, die sich mit Speicher etc. auskennen mir hier versuchen können zu helfen, und die, die sich mit Grafikkarten auskennen, eben dort hingeleitet werden.
angefangen beim BIOS Update, das grundsätzlich aus einer sicheren Umgebung erfolgen sollte, die dein Wackelsystem gar nicht mehr bietet, ergo bleibt natürlich nur das Update per USB Stick und nicht unter Windows
Ist erledigt, mein BIOS ist jetzt auf dem neuesten Stand! Tatsächlich hat dies etwas geholfen, der verfügbare physische Speicher ist um ca. 15% gestiegen, danke nochmal für den Tipp!
hoffentlich ein Kit das in der QVL von deinem Mainboard steht...
Klar doch, hab extra drauf geachtet, wie gesagt, Hardware ist nicht meine Schwachstelle, sondern die Software ;)

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!
 

Ari45

gehört zum Inventar
Das Problem eines BIOS-Updates aus Windows heraus hat @Mark O. schon angesprochen.
Wie schnell kann sich Windows verschlucken, hat einen Hänger oder ähnliches. Wenn da gerade das BIOS-Update läuft, kannst du fast damit rechnen, dass dein Rechner reif für den Wertstoffhof ist. Denn ein stecken gebliebenes BIOS-Update kann man als Hobby-User kaum reparieren.
Beim Flash aus dem BIOS heraus kann so etwas nicht passieren, weil da kein Programm und kein Betriebssystem laufen.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben