Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage Problem mit NAS im Heimnetzwerk

Rolfhelm

kennt sich schon aus
Ich weiß nicht, ob das Thema hier richtig angesiedelt ist. Es geht um ein Problem in einem privaten Netzwerk mit Windows10-Rechnern.
Also, ich habe in meinem Windows10 Heimnetzwerk (WORKGROUP) insgesamt 2 Desktop-PCs (über TP-Link Power-Line) und ein Laptop (WLAN) über die FritzBox 6490 Cable verbunden.
Außerdem ist eine externe Festplatte per USB an der FritzBox als NAS-Laufwerk eingerichtet und per Ethernet ein Synology-NAS angeschlossen.
Alles lief auch bereits lange Zeit einwandfrei!!!!!!!
Nun werden aber auf einmal auf einem der Desktop-PCs beide NAS-Laufwerke nicht mehr gefunden. Alle anderen PCs zeigen alle NAS-Laufwerke richtig an und sind auch verbunden und problemlos erreichbar.
Ping geht, aber Anzeige im Explorer dieses einen PCs negativ.
Alle Hinweise, die ich gegooglet habe, brachten bislang keinen Erfolg. Als da waren: Gruppenname richtig! SMBv1 bzw. 2 Unterstützung Okay! usw.
Alle Netzwerk-Einstellungen des PCs sind mit denen der anderen angeschlossenen PCs identisch.
Haben Sie evtl. noch weitere Tipps für mich?
In letzter Konsequenz käme für mich jetzt nur noch die Installation einer neuen Netzwerkkarte in Frage, um einen Hardwarefehler des Onboard-Netzwerkadapters des betreffenden Rechners auszuschließen. Wäre das auch aus Ihrer Sicht zielführend oder was könnte ich noch tun.
Ich fürchte hier ist jetzt wirklich guter Rat teuer.
Was mich wundert ist, dass von diesem Rechner gleich beide vorhandene NAS-Laufwerke nicht mehr gefunden werden, wo diese doch in Eigenschaft und Management unterschiedlicher fast nicht sein können. Oder könnte dies vielleicht auch schon ein Hinweis auf die mögliche Ursache des Fehlers sein? Z.B. Firewall oder dergleichen?
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Alles lief auch bereits lange Zeit einwandfrei!!!!!!!
Was wurde denn jetzt an diesem Problem-PC verändert? Hast Du ein Programm installiert? Hast Du die Hardware verändert?
Hängt der zweite Desktop-PC am selben Powerlink-Adapter oder an einem anderen? Hast Du den Powerlink-Adapter in eine andere Steckdose gesteckt?
Hast Du bei den Netzwerkeinstellungen überprüft, ob das Netzwerk immer noch auf "Privat" steht?
 

Rolfhelm

kennt sich schon aus
Hallo,
vielen Dank für die Rückmeldung. An dem PC wurde seit der letzten erfolgreichen Verbindung zu den NAS-Laufwerken nichts verändert und auch nichts Zusätzliches installiert. Außer vielleicht die typischen Windows-Sicherheitsupdates, wie sie jedoch auch an den anderen PCs im Netzwerk erfolgten. Ein Update der Fritzbox gab es seit dem glaube ich nicht. Diese wird per Netzanbieter automatisch auf dem neusten Stand gehalten.
Was die Powerline betrifft , teilt sich betreffender PC einen Adapter lediglich mit einem Drucker, der ja auch im Netz sauber erkannt wird auch von dem Problem-PC. Es werden ja auch alle anderen PCs im Netzwerk erkannt und auch die Internetverbindung ist einwandfrei. Deshalb schließe ich den Adapter als Fehlerquelle aus.
Außerdem ändert sich an der Situation auch nichts, wenn ich den PC über den internen WLAN-Adapter direkt mit der FritzBox verbinde.
 

sualk49

gehört zum Inventar
Ist immer gut zu wissen, wie das Problem gelöst wurde. Andere User können auch davon profitieren.
Und nicht zu vergessen: als "gelöst" zu kennzeichnen.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Wahrscheinlich war es etwas Triviales wie Stuhlbein auf der Leitung oder Gleitsichtbrille verkehrt herum auf gesetzt ...;)
Trotzdem wäre es interessant, die Lösung zu erfahren.
 

Rolfhelm

kennt sich schon aus
Sorry Leute! Hatte gestern leider keine Zeit und war mir auch nicht sicher ob es wirklich von allgemeinem Interesse ist .
Ich habe bewusst nur geschrieben, dass ich eine Lösung gefunden habe, denn das heißt nicht, dass der Fehler beseitigt, geschweige denn verstanden wurde. Also hier die Auflösung:
Es benimmt sich zwar nach wie vor etwas merkwürdig, aber so wie es aussieht, können wir so arbeiten.
Wenn ich über -> Start -> Ausführen \\192.168.x.x (die IP der FritzBox) eingebe, geht das Anmeldefenster auf und nach Eingabe von Benutzername und Passwort, bin ich in der FritzBox und kann mich bis zu den gewünschten NAS-Verzeichnissen durchhangeln. Der Host wird dann im Explorer auch nicht mit dem Namen, sondern nur mit der IP-Nummer angezeigt und ist nach einem Neustart auch leider gleich wieder weg.
Wenn ich jedoch das gewünschte Verzeichnis über diesen Weg erreicht habe und auf dem Desktop verknüpfe, wird dieses auch nach einem Neustart verbunden, obwohl der Host im Explorer-Verzeichnis nach wie vor absolut unsichtbar bleibt.
Mit dem selben Verfahren kann ich auch Verbindung mit der Synology-NAS aufnehmen und auch diese Verzeichnisse mit dem Desktop verknüpfen. So können wir zwar jetzt arbeiten, aber merkwürdig finde ich es schon.
Ein Test steht jetzt noch aus, nämlich die Laufwerke, solange sie nach Ausführen der IP noch angezeigt werden , als Netzlaufwerk zu verbinden.
Da bitte ich aber erstmal um Geduld, da wir so wie es jetzt läuft erstmal ganz gut arbeiten können.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
@Rolfhelm,
ich bin mir nicht sicher, ob die Beschreibung Deiner Lösung so exakt richtig ist.
Wenn ich über -> Start -> Ausführen \\192.168.x.x (die IP der FritzBox) eingebe, bekomme ich nur eine Fehlermeldung:
1612931347404.png


Ich habe mir für die schnelle Verbindung zu meinem NAS eine Batchdatei NAS.cmd auf den Desktop gelegt mit folgendem Inhalt:
@echo off

rem Verbindung trennen
net use p: /d >nul 2>nul

rem Verbindung aufbauen
rem net use p: \\192.168.xxx.yyy\verzeichnis passwort /user:benutzername /persistent:no
net use p: \\192.168.178.20\petes_verzeichnis petespasswort /user:xpete /persistent:no

rem Wartezeit bis zum Schliessen des Anzeigefensters
PING 1.1.1.1 -n 4 -w 1000 >nul
Diese Batchdatei bindet beim Doppelclick darauf das Verzeichnis petes_verzeichnis meines NAS als Windows-Laufwerk p:\ ein.
Die erste Zeile net use p: /d >nul 2>nul vermeidet nur eine Fehlermeldung, falls p:\ schon verbunden sein sollte.
Benutzername und Passwort beziehen sich auf die Zugriffsdaten zum NAS.
Die Werte für Verzeichnis petes_verzeichnis, Passwort petespasswort, Benutzername xpete sowie die IP-Adresse mußt Du natürlich anpassen, auch den Laufwerksbuchstaben p:\ kannst Du ändern.
Die letzte Zeile PING 1.1.1.1 -n 4 -w 1000 >nul hält nur das CMD-Fenster ein paar Sekunden offen, damit man die OK-Meldung sieht.
Wenn Du statt /persistent:yes anstelle von /persistent:no anhängst, bleibt das Laufwerk auch nach einem Rechnerneustart eingebunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolfhelm

kennt sich schon aus
@PeteM92 Vielen Dank!
Genau diese Fehlermeldung bekam ich bei allen möglichen anderen Versuchen auch.
Aber die IP-Adresse exakt über Start -> Ausführen einzugeben bekam ich selbst als Tipp und hat ja letztendlich zur Lösung des Problems geführt.
Da ich so wie es jetzt ist wirklich ganz gut arbeiten kann, lasse ich es erstmal so. Werde mir aber Deinen Beitrag und die Batchdatei notieren und sollte es wieder Probleme geben, ist das das Erste was ich probieren werde.
 
Anzeige
Oben