Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Probleme mit USB-Druckern unter Windows 11: Außer Brother noch mehr Hersteller betroffen

DrWindows

Redaktion
Probleme mit USB-Druckern unter Windows 11: Außer Brother noch mehr Hersteller betroffen
von Martin Geuß
USB Logo


Wir sprachen an dieser Stelle heute bereits davon, dass diverse Drucker von Brother unter Windows 11 den Dienst verweigern, wenn sie via USB angeschlossen sind. Inzwischen kann man mit einer gewissen Sicherheit sagen: Es ist nicht auf Geräte von Brother beschränkt, vielmehr scheint es sich um eine allgemeine Problematik zu handeln.

Im Kommentarthread zur Brother-Meldung sind diverse Meldungen von Lesern aufgelaufen, die auch mit USB-Druckern anderer Hersteller Probleme haben. Forumsmitglied Birkuli gibt an, dass sein Laserdrucker von OKI schon seit der ersten Insiderversion von Windows 11 nicht mehr ansprechbar war und erst seit einem Firmware-Update wieder funktioniert.

ThorstenBerlin muss sein Laptop jedes Mal neu starten, bevor er mit seinem via USB verbundenen HP-Drucker drucken kann, Luccabrasi besitzt einen Canon-Drucker, der via USB unter Windows 11 nicht erkannt wird, der Epson-Drucker von FaktorN druckt oft erst nach mehrmaligen Versuchen.

Ich habe mich daraufhin bei den Herstellern umgesehen, immerhin hat Brother die Probleme auf seinen Supportseiten ja gut dokumentiert. Bei Epson und Canon konnte ich in Bezug auf Windows 11 keine besonderen Infos finden. HP schreibt auf seinen FAQ-Seiten zu Windows 11, dass alle Geräte, die unter Windows 10 funktionieren, auch unter Windows 11 funktionieren sollten.

Lediglich bei OKI finden sich weitergehende Informationen, die denen von Brother ähneln. Auf dieser Seite findet man diverse Windows 11 Kompatibilitätslisten zum Download. Ohne jetzt in die Details abzutauchen: Auch dort sind zahlreiche Modelle sowie Tools und Dienstprogramme als derzeit nicht mit Windows 11 kompatibel gekennzeichnet, außerdem funktionieren einige Modelle nur eingeschränkt, so ist es beispielsweise nicht möglich, Geräteeinstellungen auszulesen oder zu ändern.

Das scheint also doch eine etwas größere Baustelle zu sein.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

tkmopped

gehört zum Inventar
Ist Microsoft gerade in Schockstarre? Ich warte gerade auf die Updates des Patchdays. Nuir das Tool gegen bösartige User (oder Software) in Windows11 ist aufgeschlagen. Wurde da etwas zurückgestellt? Eigentlich kommt doch alles im Paket auf die Systeme, also gleichzeitig.
Eigentlich wäre doch ein Patch gerade für die Drucker angebracht.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Schaumermal. Das Windowstool ist aber schon durch. Ist gut , ich will den Thread ja nicht kapern.

Edit: You , hast recht , da isses.
 

FaktorN

gehört zum Inventar
Eben sind die Patches gekommen. Was die Druckerproblematik betrifft scheint sich etwas geändert zu haben.
Nach der Installation der Patche habe ich Windows heruntergefahren und den Drucker (Epson XP-640) ausgeschaltet. Dann habe ich den Rechner wieder gebootet und danach den Drucker wieder eingeschaltet. Der Drucker wurde als bereit angezeigt, also habe ich gedruckt. Während der Drucker vor den Patches nur alle paar Sekunden Geräusche von sich gab und nichts gemacht hat, wollte er jetzt gleich losdrucken. Leider zu früh gefreut. Erst hat er eine Pause eingelegt von ein paar Sekunden und dann gedruckt, allerdings mit Steuerzeichen auf dem ersten Blatt. Beim zweiten Versucht hat er dann gleich richtig gedruckt. Sieht so aus als wäre das Problem nicht mehr ganz so schlimm.
 

skalar

gehört zum Inventar
Mein HP Drucker funktioniert auf W11.
Ich kaufe nur noch HP Drucker, weil bei anderen Herstellern ich in der Vergangenheit immer wieder Probleme hatte.
 

Thomas.g.8235

nicht mehr wegzudenken
ist für solche anpassungen nicht der druckerhersteller zuständig?
windows 11 kommt ja nicht von jetzt auf gleich.
Ja das schon. Aber wie ich gestern im anderen Thread schon sagte ist dieses Problem gar nicht unbedingt auf Windows 11 einzugrenzen. Das gibt es, soweit meine Erfahrung, bereits unter Windows 10 mit Druckern von HP und Brother. OKI und Brother sind von der Technik her nicht all zu sehr unterschiedlich daher vermutlich hier die gleiche Problembeschreibung.
Somit ist Microsoft das Problem schon seit längerem bekannt. Und es kann nicht nur durch den Hersteller des Druckers behoben werden, denn USB Ports anzusteuern kommt durch das Betriebssystem, nicht durch den der etwas dahinter betreibt. Das Problem liegt im ansteuern nicht im benutzen und somit ist leider Microsoft hier wieder der Wunde Punkt :cautious:
 

FaktorN

gehört zum Inventar
Mein HP Drucker funktioniert auf W11.
Ich kaufe nur noch HP Drucker, weil bei anderen Herstellern ich in der Vergangenheit immer wieder Probleme hatte.

Ich kaufe nur noch andere Drucker weil ich mit HP Modellen immer Probleme hatte.
So ist es eben, jeder macht andere Erfahrungen.

redwood

Auch ich kaufe generell nichts von HP. Zugegeben, meine Erfahrungen mit HP sind ca. 20 Jahre alt. Damals hatte ich im Laufe der Zeit mehrere Deskjet-Drucker und mehrere Flachbettscanner von HP. Während die ersten Geräte sehr solide waren, waren die Letzten nur noch Schrott. Der letzte Deskjet hat noch nicht mal mehr die Garantiezeit überstanden. Als der von HP "repariert" zurückkam, hat ein Großteil der Innereien gefehlt. Ich musste den noch mal hinschicken und darum bitten mir doch ein komplettes Gerät zurückzuschicken. Auch der letzte Scanner war ein "Erlebnis". Da hat man immer die Luft angehalten und gehofft, dass beim Scannen die klapprige Scaneinheit das Ende des Blatts noch erreicht. Ich hoffe, dass HP qualitativ wieder besser geworden ist. Trotzdem ist nach wie vor bei einem Neukauf HP die letzte Firma auf meiner Liste.

ist für solche anpassungen nicht der druckerhersteller zuständig?
windows 11 kommt ja nicht von jetzt auf gleich.
Sicherlich sind die Druckerhersteller in der Pflicht ihre Druckertreiber anzupassen. Allerdings müssen die sich an Schnittstellenspezifikationen von Microsoft halten. Und wenn in Windows 11 selbst der Wurm ist, dann ist der schwarze Peter bei Microsoft. Von daher denke ich, dass Microsoft nachbessern muss und die Druckerhersteller mit aktualisierten Treibern in die Pötte kommen müssen.
 

Westfale

kennt sich schon aus
Ich bevorzuge generell Drucker mit einer LAN-Schnittstelle, da habe ich bisher nie Probleme gehabt und die Vorteile liegen auf der Hand, wenn man mehr als einen PC hat.
Ein Wort zu HP-Druckern: Die mag ich, weil HP eine prima Linux-Unterstützung anbietet.
 

e-hahn

Herzlich willkommen
Also für meinen Canon-Drucker kann ich derartige Probleme nicht bestätigen. Der druckt ganz normal.
Ich habe mit meinem "Canon PIXMA TS5150" Multifunktionsdrucker leider schon Probleme über USB. Hab dann herausgefunden das der Drucker vor dem Booten von Windows schon an sein muss, ansonsten bekomme ich nur die Meldung "Der Drucker antwortet nicht". Ein Neustart des Spooler Dienstes in der Computerverwaltung führt aber zum selben Ergebnis, dann funktioniert der Drucker wieder einwandfrei.
 

ThorstenBerlin

gehört zum Inventar
Auch nach dem Patchday (Erhöhung auf die 22000.258) hat sich bei Laptop Nr. 1 KEINE Besserung/Veränderung gezeigt, was das Drucken angeht.
Nachdem das Update durchgelaufen (mit dem obligatorischen Neustart) war, habe ich die Treiber deinstalliert und neuinstalliert, Ergebnis: siehe 1. Satz.
Bei HP habe ich keine neuere Version einer Firmware gefunden, von HP habe ich immer noch keine Rückmeldung.

Auf Laptop Nr. 2 ist der Drucker noch nicht installiert, das erfolgt am Wochenende.

Mein Problem mit dem HP Deskjet 2630 hat sich dank der Hilfe/dem Hinweis von @MischaN (siehe HIER) in Wohlgefallen aufgelöst.
Meine Installationssoftware war zu alt (meine Vermutung, HIER nachzulesen).
 

FaktorN

gehört zum Inventar
So, ich habe nun meinen All-in-One Epson XP-640 Expression Premium ausgemustert. Der Drucker hatte neben Problemen unter Windows 11 auch noch die Macke, dass einige Farbdüsen oft schwarz gedruckt haben.
Nun habe ich mir einen Canon G3520 zugelegt. Auch all All-in-One. Leider hat auch der Canon unter Windows 11 Schwierigkeiten. Der Drucker ist an USB angeschlossen. Beim Installieren des Treibers sucht sich die Software einen Wolf und findet keinen Drucker. Neustart von W11 löst dann das Problem und der Drucker wird gefunden. Ich habe den Drucker nun den 3. Tag. Heute hat er nach einigen Zicken dann plötzlich nur noch graustufen gedruckt. Also alles von Canon wieder deinstallieren und Treiber, usw. neu installieren. Natürlich schlägt die Treiberinstallation fehl, da kein Drucker gefunden. Also W11 neu starten und dann ging es. Ich hoffe, dass Microsoft das Problem endlich mal angeht. Wenn man eine Stunde hin- und her-installiert dann schwillt die Lünchdrüse.

Update: Wie hier in anderen Beiträgen schon erwähnt, musste ich eben feststellen, dass der Drucker nur gefunden wird, wenn dieser schon läuft bevor Windows bootet. :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterK

Inventarlos
Microsoft sollte da recht schnell in die Pushen kommen sonst wird das Kontraproduktiv, zum Glück sind wir noch nicht auf Windows 11 Umgestiegen.

Daneben gibt es auch noch andere Bugs die Microsoft möglichst schnell beheben sollte, weil sonst diese ganze Windows 11 TPM 2.0 Sicherheit nicht mehr Stimmig ist.
 
Anzeige
Oben