Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Probleme nach Update KB4577266

Anzeige

JeromeE

kennt sich schon aus
Das Booten wäre geschafft. Ich habe im BIOS den sog. F12 Boot mode aktiviert + boot von UEFI auf Legacy umgestellt. Jetzt bin ich im Windows setup.

Leider läuft es auch nicht so reibungsfrei durch wie erhofft.

-Zuerst gebe ich an, dass ich keinen Productkey habe
-Dann wähle ich Windows10 Home X64 aus
-Lizenzvereinbarung aktivieren

und jetzt kommt meine Frage:

ich habe nun zwei Optionen zur Auswahl:

1. Upgrade: Windows installieren und Dateien, Einstellungen und Anwendungen behalten --> Wenn ich das auswähle bekomme ich die Meldung das die Upgradefunktion nicht verfügbar ist, wenn der Computer mit Hilfe der Windows-Installationsmedien gestartet wird.
Scheinbar soll ich für diese Option normal hochfahren und erst wenn Windows gestartet ist die Setup datei starten (das wäre doch das sogenannten InPlace Upgrade?). Hatte ich ja aber schon vergeblich funktioniert.

2. Option: Benutzerdefiniert: Nur Windows installieren (für fortgeschrittene Benutzer)

Ich befürchte ich habe keine Wahl auser Option zwei zu wählen?

PS: Ich schreibe von meinem alten Laptop, falls ihr euch wundert ;)
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Noch eine Ergänzung. Wenn ich nun in Option zwei versuche Windows auf der SSD zu installieren bekomme ich eine Fehlermeldung, dass dies nicht möglich ist, da die Festplatte nicht dem GPT_Partitionsstil entspricht. Was bedeutet dies?alles Formatieren und alle Partitionen löschen?
 
T

Tekkie Boy

Gast
Dir bleibt beim Boot vom Stick nur Option 2 und " die Festplatte nicht GPT_Partitionsstil entspricht" bedeutet das die Festplatte nicht UEFI konform ist. Du musst die Festplatte formatieren damit Windows Setup sie dann im GPT Partitionsstil einrichten kann.
 

JeromeE

kennt sich schon aus
mhhh... Eine Frage zum Verständnis:

Ich habe im BIOS ja UEFI deaktiviert und Legacy aktiviert. Mit akktivierten Legacy kann ich vom USB Stick aus Booten. Sobald ich versuchen UEFI zu aktivieren und ebenfalls vom Stick zu booten stürzt der PC mit Bluescreen ab. Wenn meine Festplatte nicht im GPT-Partitionstil ist aber UEFI auch nicht aktiviert ist, sollte es doch passen?

UEFI = GPT
Legacy = MBR

Oder habe ich das falsch verstanden? Also wenn meine Festplatte nicht im GPT-Stil ist aber UEFI nicht aktiviert, dann sollte doch eingentlich alles passen? Bin echt verwirrt.

Kann mich gar nicht erinnern, dass esletztes mal so kompliziert war Windows aufzusetzten
 
T

Tekkie Boy

Gast
Grundsätzlich hast Du mit deinen Aussagen recht.
Ist das vielleicht ein Bug vom Bios des Laptops oder hast Du vielleicht doch ein Hardware Problem und kein Software Problem?!
Beim Media Creation Tool hat man ja keine Möglichkeit, beim erstellen des Sticks GPT oder MBR Konform auszuwählen.
Das wäre nur bei Rufus möglich: Rufus - Erstellen Sie bootfahige USB-Laufwerke auf einfache Art und Weise.
Vielleicht erstellst Du damit deinen Stick nochmal in MBR und testest damit.
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Ich habe jetzt mal die zweite HDD formatiert und könnte auf der langsameren HDD Windows installieren. Aber das wäre natrülich nur eine Notlösung, ich möchte natürlich das Windows auf der SSD läuft.

Was mich auch verwundert, in der Übersicht wo man Windows installieren möchte sehe ich für die SSD folgende Optionen:

-nicht zugewiesener Speicherplatz 15MB
-Partition 1 SSD 931 GB / 756,6GB frei --> Primär
-Partition 2 532MB / 83 MB frei --> Wiederherstellung

Auf der langsameren HDD sieht es so aus
-Partition 1 Systemreserviert 50MB/ 38MB frei --> System
-Partition 2 698,6gb / 698,6gb frei --> Primär

Bei der Langsameren HDD habe ich alle Partitionen formatiert und eine neue erstellt, jetzt könnte ich dort zumindest laut diesem Schritt Windows installieren.

Spricht etwas dagegene auch die SSD zu formatieren, alle Partitionen zu löschen und anschließend dieses mal eine Partition mit 400 GB für das Windows system zu nutzen und eine zweite 600 GB Partition für Programme? So müsste ich bei nächten Problem mit Windwos clean install die Programme nicht nochmal neu installieren.

Bei Einem Hardware Problem würde doch nicht irgendwann der PC doch starten und dann auch über länge Zeit (ca. 2-3 Stunden) ohne Probleme laufen?
 
T

Tekkie Boy

Gast
Bei Einem Hardware Problem würde doch nicht irgendwann der PC doch starten und dann auch über länge Zeit (ca. 2-3 Stunden) ohne Probleme laufen?

Das wäre eher unwahrscheinlich. Aber dadurch das man in diesem Thread hier öfters nur BlueScreen gelesen hat, kann man nicht wirklich erkennen das wenn der Rechner dann läuft, ohne Probleme läuft.

Gegen das Vorhaben die SSD in mehrere Partitionen aufzuteilen spricht nichts.
Habe ich früher auch immer so gemacht.
Aber mittlerweile mache ich regelmäßig Backups und dann spiele ich im Falle eines Crashes einfach ein Backup zurück.
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Die Installation läuft jetzt. Du hast auf jeden Fall Recht, dass ich das Problem noch etwas präziser hätte beschreiben sollen. Die Bluescreen sind "nur" beim Hochfahren. Aber u.a. dank deiner Hilfe haben wir ja jetzt das neu aufsetzten hinbekommen. Danke dafür schonmal.

Eine Frage noch: Ich habe jetzt die Win. Installation im legacy modus im BIOS ausgeführt. Kann ich beim nächsten start das BIOS trotzdem wieder auf UEFI umstellen? Das ist mW die standard Einstellung und ich würde diese gerne wieder aktivieren. Warum genau weiß ich aber auch nicht
 
T

Tekkie Boy

Gast
Wenn die Installation im Legacy Modus durchgeführt wird, kann man danach nicht einfach im Bios auf UEFI umstellen.
Dazu müsste ein paar Sachen ändern damit im Nachhinein der Rechner wieder bootet.
Installiere erstmal fertig, wir könnten morgen dann nochmal drüber schauen.
Für heute ist für mich Feierabend.

Freundliche Grüße und angenehme Nachtruhe
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Guten Morgen

Die Installation hat gestern noch geklappt und ich bin super happy das mein Laptop wieder sauber läuft. Jetzt muss ich eben die Programme neu installieren, aber so ist das Leben. Dafür möchte ich mich als erstes nochmal hier für die Unterstützung bedanken !

Macht es überhaupt Sinn wieder im BIOS auf UEFI umzustellen? Wenn nein, dann kann ich es natürlich auch so lassen wie aktuell mit Legacy.
 
T

Tekkie Boy

Gast
Guten Morgen

Freut mich zu hören das der Rechner nun läuft.
Im Grunde habe ich ja nicht viel beigetragen, also brauchst Du Dich bei mir deswegen nicht bedanken.

Zur Frage Uefi oder Legacy:
Der Vorteil bei Uefi ist zu einem die Sicherheit mit Secure Boot, auf manchen Systemen schnellerer Boot und bei Dual Boot Systemen bereitet es weniger Probleme.

Wenn Du auf die Vorteile verzichten willst und kannst, lass es dabei.

Freundliche Grüße
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Moin,

Ich erkenne für mein persönliches Arbeiten keinen großen Vorteil. Dann lasse ich es mal dabei. Wie heißt es doch so schön "Never change a running system" ;)

Ich markiere das Thema als gelöst! Vielen Dank.

VG Jerome
 
T

Tekkie Boy

Gast
Hallo

Zitat: "Never change a running system"

Das stimmt.

Ich hoffe Du hast nun ein Backup erstellt, das Du im Falle eines Falles zurückspielen kannst?!
;)

Freundliche Grüße
 

JeromeE

kennt sich schon aus
Hi,

Super Hinweis. Ehrlich gesagt nicht. Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass Windwos sich automatisch wiederherstellungspunkte ablegt. Ist das nicht so?

Die Programme sind ja nun auf einer eigenen Partition die nicht von der Formatierung betroffen werden.

Gibt es eine automatische Einstellung, dass zB jede Woche ein Backup gespeichert wird aber anschließend auch das alte backup gelöscht wird?
 
T

Tekkie Boy

Gast
Hallo nochmal,

Zitat:
"Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass Windwos sich automatisch wiederherstellungspunkte ablegt"

Sofern sie nicht deaktiviert sind.
Aber S
ystemwiederherstellungspunkte können auch nicht immer aus der Not retten.

Bevor ich weiterschreibe, muss ich mich entschuldigen das ich diesen Abschnitt zu flüchtig überlesen habe:
600 GB Partition für Programme? So müsste ich bei nächten Problem mit Windwos clean install die Programme nicht nochmal neu installieren.

Daten wie Bilder, Fotos und Dokumente macht Sinn sie auf einer anderen Partition zu speichern, aber auch nur wenn sie anderweitig nochmals gesichert werden!.
Programme aber nicht.
Hintergrund: Programm legen in der Regel auch Daten in der Windows Partition ab und speichern auch Werte in der Registry. Das bedeutet dann, das die Programm dann trotzdem neu installiert werden müssen nach einer sauberen Neuinstallation.

Wie bereits geschrieben, sorry nochmal für meine Aussage:
Gegen das Vorhaben die SSD in mehrere Partitionen aufzuteilen spricht nichts.
Habe ich früher auch immer so gemacht.
Das hat sich bei mir wirklich nur auf Daten wie Bilder, Fotos und Dokumente etc, aber nicht auf Programme bezogen.

Ich schlage Dir vor das Du Dir ein vernünftiges Backup Programm zulegst und Du dann regelmäßig Backups von deiner System Partition und gleichzeitig von der Programm Partition und natürlich von anderen wichtigen Daten machst.
Viele Leute nutzen zum Beispiel Macrium Reflect dafür aber es gibt auch noch Alternativen von Aomei, Acronis usw.
Da muss Du mal schauen, womit Du am besten klar kommst.

Freundliche Grüße
 
Anzeige
Oben