Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Frage qnap nas TS251+ LEDs rot, LAN blau

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Schmerzspender

gehört zum Inventar
Hallo zusammen,

meine QNAP NAS TS251+ hat heute ein Eigenleben entwickelt.
1.) Sie piepste mehrere Male hintereinander
2.) Nach dem Login per Browser wurde eine Lüfterfehler angezeigt
3.) NAS ausgeschaltet und Neustart gemacht
4.) Beide HDD LEDs waren rot, LAN blau uns Status aus
5.) Sie piepste wieder mehrere Male
6.) Jetzt wirds wirr: Die NAS hatte sich teilweise zurückgesetzt, meine User und Logindaten wurden gelöscht und ich sehe im Browser wieder den Standardanmeldescreen
7.) Seltsamerweise sind die IPs, die ich statisch vergeben hatte noch da unter der ich die NAS aufrufen kann+
8.) Es gibt nur noch den Standarduser, der nach einem Reset angelegt wird (User Admin und Pass die MAC Adresse des 1. Ports
9.) Alle Netzlaufwerke sind auch nicht mehr verbunden, da ja alle User weg
10.) Externe USB-HDD wird nicht erkannt an der NAS
11.) Der Lüfter lief nicht mehr
12.) Jetzt sind alle LEDs wieder normal grün, es läuft eine Sychro im RAID1
1652375552255.png

Keine Temp mehr und Lüfterfehler
Ideen?
Es dankt
der Spender

Firmware 5.0.0.1986


Was zum Geier ist da los?
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Google mal DEADBOLT, da könnte die Ursache liegen. Der absolute Griff ins Klo, du bist nicht zu beneiden.
 

corvus

gehört zum Inventar
Wenn "System" nicht die Temperatur vom SoC ist sondern ein externer Sensor für Innentemperatur, sind die Leitungen von Sensor und Lüfter-Tachosignal unterbrochen(oder Wackelkontakt) bzw Lüfteranschluss komplett, wenn er ganz ausgefallen ist. Das wär noch das Harmloseste und das TS251 sollte ausgezeichnet dokumentiert sein im Netz(Qnap Forum), ist ja so was wie der Golf unter den NAS. Könnte sich aber auch um nen bekannten Fehler handeln, wo man nichts machen kann.
Abartig hohe Lüfterdrehzahlen gab es Mainboards schon immer, wenn das Tachosignal zu unsauber fürs Mainboard war, aber dann vom ersten Moment an.
Ich hab schon erlebt, daß bei zu starkem Absenken der Lüfterspannung per Lüftersteuerung die Drehzahlen nach oben ausreißen, während der Lüfter grade noch so dreht. Das könnte hier der Fall sein, das wäre dann evtl ein Kontaktproblem der Stromversorgung und nicht so der Signalleitung. Mit 4pin Lüfter wird's noch bissel komplizierter.
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Sorry, ich vergaß zu erwähnen das NAS sofort herunterfahren.
 

Schmerzspender

gehört zum Inventar
Ja meine ganzen gescheiterten Logins :D
Erster Fehler ist der Lüfter
1652383466630.png

Dann das fehlerhafte Volume
1652387008176.png

Dann das hier
1652383585291.png


Sonst nix....
Ach ja der Name des NAS ist auch wieder auf default. Was ist da nur passiert.
Ich sichere jetzt erst mal die Daten.
Alle installierten Apps auf der NAS sind auch weg, wie zum Beispiel lets entcrypt. Als wäre ein Reset durchgeführt worden.


Echt seltsam....
Es dankt
der Spender
 

Anhänge

  • 1652383548305.png
    1652383548305.png
    19,2 KB · Aufrufe: 47
Zuletzt bearbeitet:

corvus

gehört zum Inventar
Deadbolt hätte mich auch erwischen können, mein Asustor, das meist im Suspend State ist, lief während der wenige Stunden dauernden Attacke übers Asustor Portal im Februar oder März zufällig. Nix passiert. Früher im Jahr war schon Qnap oder Synology dran.
Könnte tatsächlich passiert sein wieder mal, dann sollte es auch andere Betroffene geben mit Qnap Nas.
Normal läuft die Verschlüsselung aller Files im Hintergrund durch bis zum Schluß, dann wird eine Nachricht der Erpresser angezeigt, bei Asustor wollten sie ca. 1000€ in BTC.
Deadbolt kann tatsächlich das Nas zurück setzen. Entweder durch Unterbrechen der Internetverbindung oder bei einem Reboot, bevor Deadbolt fertig war.
Erklärt aber nicht die 0 Grad Temperatur und die Lüfterdrehzahlen. Es sei denn, das Linux-System vom NAS ist noch teilverschlüsselt und da funzt ein Treiber nicht.
Wohl nicht nur bei Asustor wird aber beim normalen Boot das ganze OS auf der HD durch ein Image aus dem Flash des NAS überschrieben, mit Ausnahme des User-Zweigs,wo auch die Apps gespeichert sind. Beim Rücksetzen wird alles plattgemacht.

Edit: Original Lüfter kosten 40€, 7cm mit 4pin Header. Da wird die Drehzahl per Datenleitung gesteuert und bei abfallender Spannung hält der Lüfter sie bis zum Zusammenbruch. Ändert aber im Prinzip nix am bereits Gesagten.
4pin Lüfter haben normal einen Temperatursensor in der Nabe und können sich ohne Steuersignal selbst regeln. Möglicherweise ist dieser Sensor auch der für die Systemtemperatur, dann weist ja viel auf ein Lüfterproblem hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Anscheinend sind die Daten nicht wichtig, es wurde trotz meinem Hinweis in #4 anscheinend das NAS weiter laufen gelassen.
 

corvus

gehört zum Inventar
Dann wären ja bloß noch Hardwareprobleme von Belang.
Ich würde zu Sicherheit die Firmware flashen, auch wenn es kein Update gibt, vor dem Neuaufsetzen. Und checken, ob der Lüfter dreht, nach dem Flashen spätestens.
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Eventuell hast du ein "Zwangsupdate" von QNAP erhalten, die werden wegen Deadbolt ausgeliefert. Bei einigen soll das "Zwangsupdate" zu argen Problemen mit dem NAS geführt haben. Wenn du das NAS noch nicht platt gemacht hast, lass das NAS ausgeschaltet und kontaktiere den QNAP Support.
Vielleicht ist ja noch was zu retten.
 

Lappo

Mohoin
Dann wären ja bloß noch Hardwareprobleme von Belang.

Ganz genau. Bei mir fängt meine TS210 (Bj. 2009 , Dauerbetrieb) auch langsam
an zu schwächeln. Sind nur Kleinigkeiten , aber nach der langen Laufzeit nachvollziehbar.

Eventuell hast du ein "Zwangsupdate" von QNAP erhalten,

Sorry @Ännchen , aber so etwas gibt es weder in meiner TS210 noch in der TS421.
QNAP hat gar nicht die Möglichkeit (zumindest auf meinen Geräten)
Firmware-Zwangsupdates auszuführen.
Die muß ich mir schon selber runterladen oder im Firmware-Update-Segment
selber anstoßen.

BtW: Warum sollen da Dateien auf den internen Laufwerken verloren gehen ?
Wenn in Deinem Rechner das Mainboard die Grätsche macht sind nicht auch
automatisch alle Datenträger platt.

@Schmerzspender : Benötigt die TS251 ein eingesetztes Laufwerk oder wird
die Firmware wie bei meiner TS421 "direkt" auf dem NAS installiert ?
Also keine eingebaute Festplatte zum Betrieb nötig ?

Edit: Hast Du die vorherigen Firmware-Versionen gespeichert ?
Ich lade die generell herunter und installiere dann.
Vielleicht mal die vorherige Version installieren und sehen ob das "Teil" wieder normal läuft.
Dreht sich der Lüfter noch ?
Wie sind die Einstellungen zur Lüfterverwaltung gesetzt ? Voll , Mittel , Langsam ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lappo

Mohoin
@Ännchen :
Eigentlich ein interessanter Artikel...nur:
Welcher Betreiber eines NAS mit Internetanbindung (FTP) lässt zu das sein Gerät
eigenständig Ports öffnen darf und das UPNP aktiviert ist :unsure:

Die Portfreigabe für FTP setze ich selbst im Router , und zwar nur auf die von mir fest
eingestellte IP-Adresse des NAS.
Zum Anderen ist es noch eine andere Sache wie ich meine Zugangsaktivitäten einstelle.

Da gibt es Einstellungen wie z.B.: Du hast 5 Log-In-Versuche in 3 Minuten , danach wird Deine IP
komplett gesperrt. Diese Sperre kann nur ich wieder aufheben.
Ist aber kein Problem weil ich anhand der Logs sehe wer da versucht sich einzuloggen.
Meine "Spezies" haben alle mir bekannte User-Namen.
Wenn da so etwas passiert gebe ich die Adresse wieder frei und alles gut.

Wenn Du das mit entsprechender Software versuchst bist Du in einer Sekunde raus !
Das merkt der Angreifer aber nicht. Selbst wenn das Programm einen gültigen Log-In
finden würde ist die IP gesperrt.

Die meisten versuchen das mit dem User admin , logo.
Aber bei einem 23-stelligem Passwort mit Sonderzeichen etc. pp. ist jedes
Wörterbuch der entsprechenden Software.....................................................
 
Zuletzt bearbeitet:

Lappo

Mohoin
Und genau aus diesem Grund setze ich mich erstmal ganz fest auf beide Hände
bevor ich einen Kommentar zu solch einem Thema schreibe.
Was mir auf meinen , anscheinend auch betroffenen Geräten (?) passiert oder
auch nicht muss noch lange nicht beim TE passiert sein.

BtW: Ich habe teilweise Log-In-Versuche von über 10000.
Weiter protokolliert das System nicht. Alle erfolglos durch die richtigen Einstellungen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
@Lappo
warum soll man keine Hinweise in diese Richtung geben wenn das schon seit Jan 2022 bekannt ist, ich kann mich auch nur an die Artikel halten.
Die von mir eingestellten Hinweise stammen aus seriösen Quellen, das mit den "Fake Nachrichten" ist ironisch gemeint. Es gibt sogar im Qnap Forum eindeutige Berichte über das "Zwangsupdate".

Wenn ich dich also richtig verstehe sollte man also solche Informationen lieber für sich behalten anstatt eventuell damit zu helfen.
 

Schmerzspender

gehört zum Inventar
So liebe Kinder nicht streiten ;)
Also erst mal Danke für das Feedback.
Ich habe die alle Daten der NAS gesichert.
Der Lüfter ist wie folgt gestellt:
1652620376500.png

1652620509382.png


Ich wollte nun restetten, klappt nicht!
Resetknopf an der NAS gedrückt für 10 Sekunden, nichts passiert.
Das Ding piepst zwar, aber alle Dateien sind noch da und auch säntliche Einstellungen.
Was nach wie vor seltsam ist zu allem, dass alle installierten Apps weg sind und auch der Ordner "Web" auch weg ist und die Daten sie da lagen, der Rest aber noch da ist.
Softwareseitig in der NAS versucht, hängt sich auf passiert nichts.
Ich kann das Ding nicht auf Werkseinstellungen setzen.
HDD 2 macht gar nichts mehr, die LED ist auch aus, muss ich mal ausbauen und extern anschließen.

Ziel wäre es einmal platt machen und neu aufsetzten.


Es dankt
der Spender
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben