Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Frage qnap nas TS251+ LEDs rot, LAN blau

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
An deiner Stelle würde ich, vor dem platt machen, den Support kontaktieren damit du weist was da genau passiert ist.
 
Anzeige

corvus

gehört zum Inventar
Einzellaufwerke?
Ein Tipp, wie man bei von Deadbolt teilverschlüsselten RAIDs noch Daten retten kann, war ja am PC Linux aufsetzen. Und nur wenn das NAS für RAID den MDADM Dienst verwendet, kann man es mounten, dazu müssen halt alle HDs intern angeschlossen sein und Systemdatenträger braucht's auch. Beim 2-Bay NAS nicht direkt zuviel verlangt.
Und das System läuft normal im "Kioskmodus" und wird bei jedem Boot aus dem Flash überschrieben. Mein NAS hat 4GB (normal unsichtbaren) Flash, aber dann würde ein Reboot ewig dauern. Die Firmwareupdates sind aber bloß 150mbyte groß, da kommen wir schon eher hin. Auch wenn es nach dem Install im Flash soviel Platz belegt wie die Kopie auf HD. Und da muss es noch mehr geben im Flash, nur frag mich keiner, was.
 

Schmerzspender

gehört zum Inventar
So, der Support hat geantwortet:
Führen Sie bitte die hier aufgeführten Tests durch und teilen Sie mir die erzielten Ergebnisse kurzfristig mit. Die genauen Resultate und Logs benötigen wir, um festzustellen, ob ein Hardware- oder Softwaredefekt ihres QNAP NAS vorliegt. Ein Softwaredefekt kann ähnliche Symptome wie ein Hardwaredefekt haben. Führen Sie die Tests auch bei einem vermuteten Hardwaredefekt soweit möglich vollständig durch.
Schalten Sie das NAS aus.
Entfernen Sie die Festplatten (Bitte merken Sie sich die Reihenfolge)
Schalten Sie das NAS ein und prüfen Sie Folgendes:
- Leuchten alle LEDs auf der Vorderseite?
Nein -> Gerät lässt sich nicht starten evtl. defektes Netzteil.

- Gibt das NAS einen kurzen Ton von sich?
Nein -> U-BOOT/BIOS Boot schlägt fehl evtl. defekter DOM-Flash.

- Gibt das NAS nach 2-5 Minuten einmal oder dreimal einen Ton von sich?
Nein -> Firmware des Flash/DOM schlägt fehl.
Bitte führen Sie eine Firmware Recovery durch: Firmware Recovery - QNAPedia

- Ist das NAS mit der Applikation "QFinder Pro" im Netz zu finden? (kostenloser Download von der QNAP Homepage: Grundlagen | QNAP-Dienstprogramme)
Nein -> Netzwerkprobleme bzw. defekt

- Ist das NAS im Qfinder sichtbar stecken Sie die Platten im laufenden Betrieb wieder ein und prüfen Sie im Qfinder mit Rechtsklick aufs NAS -> Details, ob die Festplatten gelistet werden.
Die 2. Antwort war dann, nach dem ich die Daten zugesendet hatte:
DEFEKT!
Reperatur ca 220$
ES dankt
der Spender
 

Lappo

Mohoin
220€ Reparatur.......
In meinen Augen ein NoGo.
Da wird das Board getauscht und der Rest bleibt einfach "alt" (@PeteM92 ).

Von mir schon in #14 angedeutet. Hardwareschaden.
Sieh Dich mal auf dem Hardware-Markt um was angeboten wird und was Du
nach einigen Jahren Erfahrung wirklich brauchst (Fernbedienung?).

Durch das ständig steigende Datenvolumen von Dateien oder was
auch immer könnte ich Dir anraten eine 4-Bay-Lösung in Betracht zu ziehen , egal welche Firma.

Meine TS421 läuft seit dem letzten Firmware-Update entschieden besser.
Da kann auch schon ein "Haken" im System liegen , muß aber nicht ;)
 

corvus

gehört zum Inventar
Das ist natürlich die Rep-Pauschale zum Abschrecken, die wollen das gar nicht!

Wenn das Ding noch nicht im Müll liegt, ich hätte noch was:
Der Intel Clock oder LPC Bug! Befällt nur NAS mit Intel SoC so ab drei , vier Jahren.
War vor nem Jahr ein großes Thema. Eine deutsche Firma wollte damals einen speziellen Reparaturservice anbieten & nicht zu teuer.
Und richtig interessant, bei manchen NAS reicht es, zwei Pins vom internen Serviceport mit einem Jumper zu brücken.
Ich dachte damals, daß bei denen vllt bloß die Cmos-Batterie leer sein könnte. Aber da hätte ja noch wer dahinter kommen müssen, bei dem massenhaften Auftreten des Bugs. Mein Nas hat jedenfalls ne CR2032 im standard Batteriehalter, die würde ich testweise auch tauschen, das ginge sogar ohne Zerlegen bei mir.
Das muss es auch fast sein:
https://www.reddit.com/r/qnap/comments/klbogi
 
Zuletzt bearbeitet:

rusticarlo

gehört zum Inventar
für die Reparatur gibt es ganz sicher keine 2 Jahre Gewährleistung, bestenfalls 6 Monate, von daher ist es sowieso ein wirtschaftlicher Totalschaden
 

corvus

gehört zum Inventar
Ein Jumper, wie ich zuerst schrub, reicht zwar nicht, aber vllt ist das ein Kandidat für den Resistor-Mod(s. Link), da werden zwei Pins mit einem Widerstand gebrückt.
 

Schmerzspender

gehört zum Inventar
Nach meiner ersten Analyse ist die Aufnahme, die die HDD2 aufnimmt wohl defekt. Beide Festplatten sind noch intakt. Lediglich der 2. Solt macht NICHTS mehr, wenn man da die HDD reinsteckt.
Ist die Frage, ob man die Aufnahme für die HDDs wo herbekommt.

Es dankt
der Spender
 

Lappo

Mohoin
Du meinst den Slot auf dem Board (Kontaktleiste) ?
Der sollte verlötet sein. Ich glaube kaum das Du den getauscht kriegst
falls man überhaupt an Ersatz kommt.
 

corvus

gehört zum Inventar
Die Trägerplatine der Slots ist meist aufs Mainboard gesteckt. Müsste man aus nem Gebrauchtmodell nehmen. Oder das kaputte NAS dann als Teileträger für den Ersatz nutzen.
Das erklärt aber nicht die 0c Systemtemperatur und die Lüftergeschichte. Es sei denn, Lüfteranschluss und Tempsensor sind auch auf dem Board. Dann könnte auch der Slot für die Trägerplatine auf dem Mainboard kalte Lötstellen haben.
 

Schmerzspender

gehört zum Inventar
Gelöst!
Auf der Platine der NAS am PIN 1 und 8 am LPC_CN1 eine 100Ohm Widerstand an die PINs 1 und 8 löten.

Es dankt
der Spender
 

corvus

gehört zum Inventar
Deadbolt geht auch wieder um bei Qnap, und nur Qnap!
Hier lag aber der Timer Bug vor, der alle Celeron J und N bis zur 3xxx Generation treffen kann. Erkennbar auch daran, daß noch DDR3 RAM verwendet wird. Neuere SoCs sind vllt bloß noch nicht alt genug...
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben