Anzeige

Am Puls von Microsoft

Quartalszahlen: Microsoft verdient prächtig

Martin

Webmaster
Teammitglied
Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal seines aktuellen Geschäftsjahres vorgelegt. Zwischen Oktober und Dezember setzte der Konzern insgesamt 19,95 Milliarden Dollar um und erzielte einen Nettogewinn von 6,63 Milliarden Dollar.
Allein sechs Milliarden Dollar nahm Microsoft mit dem Verkauf von Office 2010 ein.
Den größten prozentualen Zuwachs konnte der Bereich Unterhaltung verzeichnen - er umfasst Xbox 360 inklusive Kinect und Windows Phone 7. Um 55 Prozent auf knapp 3,7 Millarden Dollar kletterte der Umsatz in diesem Segment.
Auch Windows 7 zählt nach wie vor zu den Zugpferden - 60 Millionen Betriebssystem-Lizenzen konnten innerhalb der letzten drei Monate abgesetzt werden.

http://www.microsoft.com/investor/E...s/PressReleaseAndWebcast/FY11/Q2/default.aspx
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Martin

Webmaster
Teammitglied
Das meinen nicht nur die, sondern auch ich - nur geschrieben hab ich was anderes :ROFLMAO:
Danke für den Hinweis.
 

ROYDEST

gehört zum Inventar
Microsoft macht riesen Gewinne, allerdings nicht in allen Sparten. Wenn man liest wie viel MS in seiner Internetsparte (Bing und Co.) innerhalb von 3 Monaten (letztes Quartal) verloren hat, muss man angesichts der enormen Summe von 543 Millionen Dollar erst mal schlucken (ich zumindest). Innerhalb von 3 Monaten (in 12 Monaten waren es 2,5 Milliarden Dollar) ……… Trotzdem wurden in dieser Zeit 6,63 Milliarden Dollar verdient. Was für Summen…

Microsoft verliert 543 Millionen Dollar im Internet - Deutsches Anleger Fernsehen
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Jedes größere Unternehmen hat eine Sparte, in der es regelmäßig drauflegt.
Entweder, um in Zukunft doch irgendwann Geld damit zu verdienen, oder aber, weil man in einem Segment ganz einfach mitmischen muss, um ein vollständiges Paket zu bieten - auch wenn das dauerhaft nicht profitabel ist.
 

ROYDEST

gehört zum Inventar
Das mag in vielen Fällen richtig sein und drauflegen schön und gut, aber es geht hier einfach um unfassbare Summen die man ruhig auch mal darlegen sollte. MS scheint den „Kampf“ gegen Google in vielen Sparten zu verlieren. Wären Windows 7 und Office 2010 nicht so ein Erfolg, würde die Welt für MS schon anders aussehen. Apropos Welt, viele Staaten wären froh hätten sie 2,5 Milliarden US $ als BIP. Aber so funktioniert die Wirtschaft heutzutage nun mal und ich wage zu bezweifeln das sich daran was ändern wird…
 
Oben