RAM: RAM Upgrade nicht wirklich bemerkbar

MD 96970

kennt sich schon aus
Guten Abend,

Nach monatelangem Warten, verschollenem Paket, Rückerstattung und neuer Bestellung aus China kam nun heute ENDLICH mein ersehnter 4GB DDR2 RAM an. Natürlich sofort eingebaut, mit etwas Bedenken, da laut einigen Quellen mein Laptop* nur 4GB RAM unterstützen soll...
wieder gestartet, und hat geklappt. 6GB RAM werden mir angezeigt. Alles erkannt super !
Nur der erhoffte Geschwindigkeitsboost bleibt aus. :( Dabei ists doch die doppelte Menage an RAM.
Und im "Leerlauf"(Windows Desktop, bzw eine einfache Website geöffnet) ist die RAM-Auslastung bei 35% 2GB statt vorher bei 55% 1,7GB.

Das nahezu einzige Game was ich auf diesem Laptop noch spiele ist der Microsoft Train Simulator. Sonst eigentlich nur mal Office und Surfen. (Interessant wirds mit dem neuen RAM auch bei Webex Meetings, die oft stockten)

Woran kann das liegen, dass man den Geschwindigkeitsvorteil nicht wirklich merkt. Und bringt eventuell nochmal 4GB etwas ? Ich denke 6 GB reichen gut aus.
Ich habe original 3GB RAM verbaut in 2 Steckplätzen (1GB + 2GB). Wollte auf 8GB aufrüsten (2 mal 4GB), hab aber da es Berichte gab, dass mein Laptop angeblich nur 4GB RAM erkennen kann und die großen DDR2-Riegel recht teuer sind, erstmal nur einen 4GB-Riegel bestellt. Also zur Zeit insgesamt 6GB (4GB + 2GB) verbaut.

Grüße MD 96970

*Daten siehe Profil
 
Anzeige

MD 96970

kennt sich schon aus
Ja genau. Ich habe im Herbst 2020 ihn komplett neu aufgesetzt mit Windows 10 64bit. Sonst würden vmtl. die 6GB ja auch gar nicht erkannt werden.
@Mark O. genau darum geht es.

Der RAM ist beim Normalen Internetsurfen bei ziemlich konstant 2GB also 33% Auslastung. Vor dem RAM-Upgrade waren es auch so 2GB bei ca. 60%, wo aber ja auch noch etwas Luft nach oben gewesen wäre.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
so gerne es mir leid tut, aber auf dem System wirst du auch bei der vierfachen Menge an RAM keinen Performance Boost erzielen, dazu ist die Intel Core 2 Duo T5750 Topologie viel zu schwach, das ist ist ein Einstiegs Doppelkernprozessor basierend auf den alten Merom Kern mit lediglich 2 MB Level 2 Cache

viel mehr als Internet und etwas Office kannst du damit kaum machen

und was die RAM Verwaltung von Windows 10 angeht, das OS ist nicht mehr so strunzdoof wie Windows XP, Windows 10 verwaltet den RAM inzwischen ziemlich gut, wenn mehr RAM zur Verfügung steht, werden die Karten neu gemischt

ich finde es erstaunlich, das sich auf so einem System Windows 10 überhaupt installieren läßt
 

florian-luca

gehört zum Inventar
Hi
dieser Beitrag ist zur Info - was Du technisch kannst und ausgeben willst, weiß ich nicht ?
Das Notebook Medion MD96970 kann physikalisch auf 8GB aufgerüstet werden.
Arbeitsspeicher für Medion MD96970 Notebook / Laptop RAM Speicher
RAM Arbeitsspeicher für Medion Akoya MD96970
die größte CPU was passt : Intel Core 2 Duo T7800 notebook CPU PGA478
Intel Core 2 Duo t7800 SLAF 6 2.6ghz Dual-Core CPU Prozessor | eBay
Intel Core 2 Duo T7800 2.6 GHz Dual-Core (LE80537GG0644M) Processor günstig kaufen | eBay
Medion Akoya WIM 2220 (MD96970) zerlegen und reinigen Teil 1 und 2
Teil 1 Teil 2

 

tkmopped

gehört zum Inventar
Die Speicherverwaltung lagert später und evtl. anders gewichtet in die Auslagerungsdatei aus. Deshalb ist der belegte Ram in anderer Größe angezeigt. Die dabei unmerkliche Beschleunigung des Systems, schwierig festzustellen. Win 10 ist auf Mehrkernsysteme optimiert, hast du nicht.
 

MD 96970

kennt sich schon aus
@tkmopped doch der Core 2 Duo ist doch ein Doppelkernprozessor.
Klar mit 2,0 GHz nicht der schnellste aber für den alten Microsoft Train Simulator von 2001 (den ich auf dem Laptop noch gerne spielen würde) sollte es doch reichen.
Die neueren Add-Ons werden auch performancehungriger, brauchen aber wohl nur 512MB RAM. Als Prozessor wird ein Pentium IV empfohlen. Der ist aber ja noch ein Einkernprozessor und schlechter als der Core 2 Duo.
An der GPU sollte es auch nicht scheitern, dort werden 128MB Grafikspeicher verlangt und meine GeForce 9300M G hat siw 512MB oder sogar 1024MB.
Trotz allem kommt es bei den neueren anspruchsvolleren Addons zu Ruckeln was ich auf fehlenden RAM (da 3GB unter W10 echt wenig sind, und es unter W7 flüssiger lief) zurückgeführt hatte.
Ansonsten könnte es sein, dass Internetseiten und Programme etwas schneller starten... weil 6GB doch ordentlich gegenüber 3GB sind.

Grüße MD 96970
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Lasse mal eine Defragmentierung der HDD laufen

Beobachte auch den Taskmanager

Wie wird denn das Bild angezeigt vom Trainsimulator ? 4:3 oder 16:9 ?
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Doppelkern ist nicht Mehrkern System. Deiner schafft zwei Threads - fertig. Ein älteren R5 1600 mit SMT kann 12 Threads. Ein R9 3950X hat 16 Kerne und kann gleichzeitig 32 Threads abarbeiten. Aktuellere intel I7 können HT mit bis zu 16 Threads anschaffen.
Davon bist du astronomisch weit entfernt. Boost kennt deine CPU auch nur von Hörensagen.
Irgendwann ist alt eben zu alt. Gerade bei Win10 steigen bei jeder Upgraderunde die Mindestvoraussetzungen die ein System erfüllen muß. In x86 32 Bit ist auch nicht mehr lange Staat zu machen. Derzeit gibt es neu nur noch x86 64Bit. Irgendwann wirst du dir was neueres zulegen müssen. Jetzt natürlich, in der Homneoffice Hysterie, sind Preise wenig attraktiv angestiegen. Laß dir Zeit und kauf dir was wenn der Zinnober vorbei ist.
Du darfst bei deinem System nicht nur auf die Mindestvoraussetzungen deines Trainsimulators schauen. Zuerst kommt die Mindestvoraussetzung von Win10. Reicht es dafür geradeso, ist auch mit erfüllten Mindestkomponenten für einige Anwendungen zu wenig übrig. Außerdem kommen auch solche Sachen wie Speicherdurchsatz und Rendern von Codecs in die Berechnung hinein. Moderne CPU (oder deren IGPU) können das in Hardwarebeschleunigung oder geben das an zB. Grafikkarten weiter die das können. Auch deren Datendurchsatz über die Schnittstellen PCIe 3.0 oder 4.0 - davon träumst du nicht mal.
Zuletzt , dein System wird unter Höchstlast (in dem Bereich läuft es auch im Browser fast ständig) wahrscheinlich ziemlich heiß.
Speicherbelegung: Da ist nicht nur aktiver Programmcode im Ram geladen. Auch Bereiche des Ram sind priorisiert für reservierte Speicherseiten der laufenden Anwendungen belegt (Ressourcenmonitor zeigt das an). Dafür sind ständig Lade- und Entladevorgänge in die Auslagerungsdatei am laufen, die deine CPU fortwährend zu erledigen hat. Bei einem Zwölfkerner merkst du davon nichts. Bei deinem Core Duo ...
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Der RAM ist nicht das Problem - Die HDD und CPU Auslastung wird von win10 in die Höhe geschraubt und dann ruckelt es eben

Beobachtungen im Taskmanager: CPU rauf auf 100% - am meisten "System" was auch immer das ist - Telemetrie Daten ebenfalls

HDD Auslastung - Defender Updates, etc.

Nach win10 Check und Ausnahme für Defender Updates, wenn automatische Updates deaktiviert sind

Erst nach ca. 35 Minuten Idle ist Ruhe bei meinem Test Laptop Acer Aspire 6930G - C2D 2,0 GHZ 4 GB RAM

Eventuell spielt man den Trainsimulator Offline
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Ich gehe mal davon aus das nur eine HDD an Bord ist. Wenn dein System eine SSD als schnelleren Datenträger der Auslagerungsdatei hätte wäre dieser Vorgang um den Faktor 10 beschleunigt abgearbeitet. Aber eben nur dieser. In Win 10 sind , siehe #12, jede Menge Dienste und Services im Hintergrund zusätzlich aktiv. Lokale Indizierung wäre der dickste Brocken aber nicht der Einzige davon.
 

.Manfred

It's me
Die Indizierung kann man abschalten, einige andere Dienste sind auch nicht unbedingt notwendig. Die könnte man von "automatisch" auf "manuell" stellen.
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Problem wird weder HDD noch RAM sein, sondern einfach die CPU+GPU.


Windows Defender etc. abschalten kann auch etwas helfen :devilish:.
Wirklich vorwärts wirst du vermutlich nur mit einem insgesamt schnelleren Rechner kommen.


Doppelkern ist nicht Mehrkern System.
Doch.
Und auch noch heute ist vieles von der Single-Core Performance dominiert.

dein System wird unter Höchstlast (in dem Bereich läuft es auch im Browser fast ständig) wahrscheinlich ziemlich heiß.
Wenn man nicht gerade dauernd Videos mit viel Softwarerendering schaut o.ä., erzeugt das Browsen keine hohe Dauerlast.
 

MD 96970

kennt sich schon aus
Ich habe ja seit ein paar Monaten einen Huawei Matebook D14 (Ryzen 5, 8GB DDR4 RAM, 512GB SSD), dass ich auch hauptsächlich nutze, für die Uni und ein paar neuere Games. Bin mit dem sehr zufrieden und es ist auch wirklich schnell und der Akku hält sehr lange. Und besonders von der Performance natürlich ein riesen Unterschied zum WIM 2220.
Für den Train Simulator nutze ich aber noch den Medion, einfach weil er ein DVD Laufwerk hat, und der TS noch komplett auf CD ist. Klar könnte ich jetzt alle TS CDs als iso packen und auf dem Matebook installieren, aber ich dachte mir da der TS eh von 2001 und die Addons von max. 2009 sind (wo mein WIM 2220 ja modern und nicht schlecht ausgestattet war) ist einfacher sie auf dem Medion zu lassen. Zumal er mit W10 und 6GB RAM ja auch wieder frisch ist, sodass im Internet surfen auch wieder schnell(er) möglich ist.
Aber aufgrund des Gewichts und des nicht mehr so leistungsfähigen Akkus nutze ich den Medion nur noch zu Hause. Da ist das moderne Matebook schon deutlich vorteilhafter.

Grüße MD 96970
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Kommt drauf an wie viele Tabs geladen sind. Gerade jetzt, wo zwar die Codecs viel effektiver komprimieren, aber damit auch mit mehr Systemlast gerendert werden kommt es auf die Cpu an, wenn die Grafik das nicht in Hardware kann .
TS ist eher Auflösungs- und Detailabhängig und fast noch wichtiger ist die Bildtiefe. Wenn der vorher lief geht der auch jetzt. Wie weit zugedreht die Einstellungen sind...
 
Oben