RCS auf dem Desktop nutzen

Anzeige

nokiafan

gehört zum Inventar
O-ha.
Was steht eigentlich in der Preisliste: Wenn RCS erfolglos, kostet es 40 Pfennig!
Du bezahlst also für etwas, was du nicht beeinflußen kannst? :unsure:

Kannst ja mal meine Darstellung im Telekom-Forum einreichen. Da sind echt gute Leute unterwegs, vielleicht auch Renate. ;)
 

Fragender

kennt sich schon aus
@nokiafan

Wenn RCS erfolglos, kostet es 40 Pfennig!
Ich verstehe das anders: Wenn ich eine RCS-Nachricht mit 1.600 Zeichen schreibe, die letztlich als SMS verschickt wird, zahle ich 0,90 Euro (1 SMS mit 160 Zeichen = 0,09 Euro mal 10).

Du bezahlst also für etwas, was du nicht beeinflußen kannst? :unsure:
Das ist so. Möglicherweise - so meine Hoffnung - ändert sich das noch. Diese Auskunft habe ich nur so vom congstar-Support und sie nirgends anders wieder gefunden.

Wo ist in meiner Nachricht #21 der Screenshot aus dem congstar-Forum geblieben? Bei mir sehe ich ihn nicht mehr.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
ot:
Klicke mal auf die Glocke neben deinem Profil oben im Seitenkopf , da steht eine Meldung drin

Das nächste mal solche Rückfragen / Beiträge als PN (Unterhaltung) bitte

FAQ Fragen und Antworten zum neuen Forum | Dr. Windows

img_023.png
 

mh0001

gehört zum Inventar
Kurze Aufklärung zum Thema RCS (ihr denkt alle viel zu kompliziert!):

Das ist technisch schlicht und ergreifend ein Messenger wie WhatsApp, Telegram und co., nur eben in die normale SMS-App integriert und betrieben von eurem Netzbetreiber.

Als Telekom-Kunde z.B. taucht bei mir in der Standard Android-SMS-App in den Einstellungen ein Punkt "Chatfunktionen" auf, weil Android detektiert hat, dass in meinem Netz RCS freigeschaltet ist.

Wenn ich jetzt eine neue Nachricht an einen Kontakt verfasse, wird netzseitig noch bevor ich anfange die Nachricht zu tippen überprüft, ob die Zielrufnummer ebenfalls RCS unterstützt. Darum funktioniert RCS bislang in der Regel auch nur innerhalb ein und desselben Netzes (sprich Telekom zu Telekom, Vodafone zu Vodafone), weil die Telekom bei einer Zielrufnummer im Vodafone-Netz keine Ahnung davon hat, ob der Vodafone-Nutzer ebenfalls RCS kann. Innerhalb des eigenen Netzes liegt jedoch logischerweise eine Anmeldung der Zielrufnummer am RCS-Dienst vor.

Stellt die Android SMS-App also fest, dass sowohl ich als auch mein Empfänger RCS können, springt die Überschrift von "SMS-Nachricht verfassen" auf "Chatnachricht verfassen" und ich kann auf einmal alles das machen, was auch z.B. per WhatsApp geht, also Bilder, Videos, GIFs etc. senden. Man sieht dann auch, wenn der Empfänger gerade eine Nachricht anfängt zu tippen usw..

Es ist also wirklich genau wie bei allen anderen Messengern, RCS hat mit der alten SMS technisch wenig zu tun. Wie die anderen Messenger erfolgt auch hier die Feststellung ob ein Empfänger den Messenger auch hat über die Telefonnummer.

Unterschiede sind nur: 1. RCS konvertiert die klassische SMS-App zum Messenger, sobald das System den RCS-Support im Netz feststellt, man braucht nichts extra installieren, und 2. (ein Nachteil) da es um kein eigenständiges Messengernetzwerk handelt, sondern um einen Netzbetreiber-Dienst, ist Stand heute in der Regel nur eine Nutzung innerhalb des gleichen Mobilfunknetzes möglich. Für übergreifende Chatnachrichten müssten sich z.B: Telekom und Vodafone verständigen und die Rufnummern ihrer Kunden mit RCS-Unterstützung gegenseitig miteinander teilen.

Abgerechnet wird jede RCS-Nachricht rein formal wie eine SMS. Da allerdings RCS bei Telekom und Vodafone nur in Tarifen freigeschaltet wird, die auch eine SMS-Flatrate enthalten, erübrigt sich das. Mit der Freischaltung für Tarife ohne SMS-Flat wird in Zukunft mit Sicherheit auch die Abrechnung als SMS fallen. ;)
 

nokiafan

gehört zum Inventar
Was für ein Gerät nutzt du?

Ich muß ich dich in einigen Dingen korrigieren (ich nutze ein Galaxy 10E von Samsung, Netz Telekom und O²):
Die SMS-App heißt hier 'Nachrichten' und kommt nicht vom Netzbetreiber, sondern von Samsung.

RCS funktioniert netzübergreifend, nutze ich regelmäßig D1 <-> D2 und umgekehrt.

Gehe ich in die 'Nachrichten' und wähle dort einen Empfänger, haben alle RCS-Fähigen einen blauen Punkt neben dem Avatar. Auch diese, denen ich noch nie etwas gesendet habe. Also tauschen die Netzbetreiber diese Informationen aus!
Anhand der RCS-Fähigkeit steht im Schreibfeld 'Chat-Nachricht' oder 'Nachricht eingeben'. (Chat muß nachtürlich in den Einstellungen aktiv sein.)

Man sieht dann auch, wenn der Empfänger gerade eine Nachricht anfängt zu tippen usw..
Zugestellt und Gelesen wird auch angezeigt. Tippt der Gegenüber gerade, werden hier drei flackernde Punkte dargestellt.

Für übergreifende Chatnachrichten müssten sich z.B: Telekom und Vodafone verständigen
Wie geschrieben machen sie das auch.

Da allerdings RCS bei Telekom und Vodafone nur in Tarifen freigeschaltet wird, die auch eine SMS-Flatrate enthalten,
Veto. Ich habe Prepaid, also war die Zukunft schon mindestens Januar 2020 da.

So, der Nächste bitte.
Wir bekommen schon noch raus, wie das Alles funktioniert. :cool:
 

Fragender

kennt sich schon aus
@nokiafan Zur Information muss ich sagen, dass bei mir RCS noch nicht freigeschaltet ist.

Ich habe die Infos über RCS auch so verstanden, dass es netzübergreifend funktioniert.

Die SMS-App heißt hier 'Nachrichten' und kommt nicht vom Netzbetreiber, sondern von Samsung.
Genau so bei mir. Ich vermute, dass das für die Freischaltung und Nutzung ohne Bedeutung ist.

Wir bekommen schon noch raus, wie das Alles funktioniert. :cool:
Für mich wäre das das Problem, dass eine RCS innerhalt von 5 Minuten vom Empfänger gelesen sein bzw. auf seinem Smartphone eingegangen sein muss.

Ich vermute, dass das bei der Google Message App nicht anders ist.
 

Fragender

kennt sich schon aus
Bezüglich des 5-Minuten-Versand-Problems stehe ich in Kontakt mit Teltarif, die sich um dieses Problem kümmern werden. Sobald ich von dort Nachricht habe, werde ich sie hier mitteilen.
 

nokiafan

gehört zum Inventar
Ich habe gerade dieses bei Google im Abschnitt 'Funktionsweise von Chatfunktionen' gefunden; So bleiben Ihre Unterhaltungen mit den Chatfunktionen von Google geschützt - Messages-Hilfe

Wenn Sie Chatfunktionen zum ersten Mal aktivieren und jedes Mal, wenn Sie eine Nachricht senden, prüft Google alle Ihre Kontakte darauf, ob auch sie Chatfunktionen nutzen können. Hierfür werden Daten über das RCS-Back-End von Google übertragen und es können andere Serviceanbieter beteiligt sein.
Damit dürfte klar sein, woran das Handy den Gegenüber erkennt.
 

Fragender

kennt sich schon aus
@nokiafan Das zeigt meines Erachtens auch, was wir oben schon festgestellt haben: RCS ist netzübergreifend.
 
Oben