Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System Rechner geht einfach aus und startet neu

Neversky

bekommt Übersicht
Hallo Ihr,

seit 2 Monaten schlage ich mich mit einem lästigen Problem rum und zwar geht mein PC unter Last aus und fährt einfach neu hoch.
Ich habe schon einiges probiert und bin mit meinem Latein völlig am Ende.

Zum Problem:
-PC vom Staub befreit mit Druckluftspray
-Der Rechner startet geht aus und fährt neu hoch.
-Passiert nur unter Last z. B. in Spielen wie Guild Wars 2 oder Dragon Age: Inquisition -> Grafikqualität unerheblich.
-Zunächst ist das Problem selten aufgetreten, dann immer öfter, bis spielen nicht mehr möglich war. Darauf hin habe ich jetzt einige Wochen nichts mehr gespielt und vor kurzem neu probiert. Zwei Tage spielen und kein einziger Absturz. Heute ging's dann wieder los.
- Ram ist nicht komplett ausgelastet. Temperatur ist nicht höher als 75 C° unter Last (Rechner ist leider ein kleines Treibhaus.)
-Ich hatte nahezu das gleiche Problem schon einmal als ich kurzzeitig auf Windows10 geupdated hatte, damals war es ein Treiberproblem.

Lösungs-Versuche:
-Windows platt gemacht neu installiert -> kein Effekt.
-Softwaretreiber auf den neusten Stand gebracht.
-Netzteil neu angeschlossen/Anschlüsse überprüft. Leider kein anderes passendes zum testen da...
-Prime95 drüberlaufen lassen -> kein Absturz
-3DMark drüberlaufen lassen (nachdem die Abstürze kurzzeitig aufgehört haben war alles top, nun stürzt es wieder ab.)
-Lüfter mit mehr Power laufen lassen.
-


Zum System:
- Windows 7 64 bit
- AMD FX-8350, 8x 4.0 Ghz, 8192MB DDR3
- Prozessor AM3+ (FX-Serie) - AMD FX-8350 8x 4.0 GHz
- Grafikkarte PCI-E - 3072 MB AMD Radeon R9 280X HIS iPower IceQ X² Turbo Boost Clock DVI, HDMI, 2x DP
- Mainboard AM3 - ASRock 970 Pro3 R2.0 (Chipsatz: AMD 970/ATX)
- Netzteil - 650 Watt Corsair VS650 80+
-Die Kiste ist gerade 2 Jahre jung.
-Nicht von mir übertaktet etc.

Screenshots die ich vor den Abstürzen gemacht habe unter Leistung und Fehlermeldungen aus dem Ereignislog, in wie weit das nützlich sein kann weiß ich leider nicht:

Screenshot_15.png
Screenshot_16.png
Screenshot_17.png
Screenshot_17.png
Screenshot_19.png
Screenshot_24.jpg

Schon einmal vielen Dank, vielleicht findet sich ja nun des Rätsels Lösung.

Liebe Grüße Alina
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Die Kiste ist wirklich warm.
Mein Tip: Mach den Tower auf. Passiert es dann auch noch?

Ich würde einer Erneuerung der Wärmeleitpaste der CPU ins Auge fassen.
Kannst du ein Bild des Towers im geöffneten Zustands hochladen? Ich gehe von einem reinen Temperaturproblem aus.
 
Hallo Neversky!


Die Protokolle vermitteln unschwer zu erkennen, dass die Fehlerquelle der Power State des Prozessors ist.
Die Stromversorgung scheint nicht direkt das Kernproblem zu sein, insoweit der 4+4-Pin-ATX12V-V2-Stecker des Netzteils in die EPS12V-V2-Buchse des Mainboards eingesteckt ist.
Jedoch gehe ich mit nokiafan d'accord.

Einerseits entlockt der TCase-Wert von 70 °C nach Tjunction, dass der Prozessor ins Throttling läuft, andererseits entlockt der CPUTIN-Wert, dass er viel zu hoch ausfällt, was CPUVID entspricht.
Das Package Wattage nach prompt Peak Level von 53 Watt nach Digital Secondary Phase Power Design (106 Watt) gibt zwar nicht den letztendlichen Aufschluss darüber, dass das Power Consumption restringiert ist, jedoch kann ich mir das Spekulieren und Hypothetisieren ersparen, denn um nochmals auf das Throttling zu iterieren, das Power Target zu den einzelnen Based-Clustern liefert den aufschlussreichen Indikator.

Welcher Kühler versorgt den Prozessor und das Voltage Regulator Module mit Frischluft?
 
Danke, für die schnellen Antworten.

@Nokiafan: Towe stürzt auch geöffnet noch ab. Habe das bereits nachdem ich ihn vom Staub gereinigt habe getestet. Die Temeratur war schon immer recht hoch. Sie steigt auch vor den Abstürzen nicht an. In meiner "Absturzfreien-Zeit" war die Temeratur ebenfalls um die 70 C°

Das Bild vom geöffneten Rechner:
20160424_111424.jpg

@KnSN: Bin leider absoluter Laie und habe nur einen Bruchteil davon verstanden, tut mir Leid!
Bei der Liste der Verbauten Teile des Herstellers steht nur "AMD zertifizierter Lüfter" und ist somit nicht Aufschlussreich...Kann man das irgendwo auslesen lassen?
 
Wenn man den PC seitlich öffnet kann das nur Besserung bringen, wenn du noch eine großen Ventilator nimmst und eben seitlich hineinblasen lässt.

Wie sind denn die Luftströme der Lüfter eingestellt ?
 
Dann such eich mal einenn großen Ventilator *gg*

Kann man das irgendwo ablesen oder muss man sich auf's fühlen verlassen? Der hintere am Gehäuse bläst nach außen. Der Kühler in die entgegengesetzte Richtung zum Lüfter am Gehäuse (Kann das sein oder kommt mir das nur so vor?) Aufjeden Fall ist zwischen dem Lüfter am Gehäuse und Kühler jedemenge, nahezu unbewegte warme Luft. Der an meiner Festplatte (an der anderen Seite des Gehäuses außen) unterhalb des Laufwerks pustet auch nochmal Richtung Innenraum.

Screenshot_191.jpg
 
Wenn er im geöffneten Zustand aus geht, kann es doch nur noch der Prozessor sein.
Wärmeleitpaste erneuern.

Sieh dir mal die Temperaturen der einzelnenen Kerne an!
Hatte ich auch schon mal. Ein Kern lief selbst im Leerlauf auf 100% und sorgte für hohe Temperaturen. bis der Rechner dann hing. Da half nur ein CPU-Tausch. War ein Athlon.
 
Sind leider keine Pfeile auf den Lüftern angebracht...


Wie kann ich ein Treiberproblem ausschließen? Wie gesagt hatte ich ein sehr ähnliches Problem als ich auf Win10 geupdated habe. Hier war es ein Treiberproblem das gelöst werden konnte...
 
Hast du sie auch ausgebaut die Lüfter und auf alle vier Seiten geschaut ?

Und das der Lüfter vom CPU Kühler saugt, statt in Richtung Kühlkörper gerichtet ist, erscheint mir ungewöhnlich.

Wie sieht es denn im Gerätemanager aus ?
 
Nein bisher nicht, auf was muss ich beim aubauen achten? Kenn mich wirklich absolut nicht aus.

*EDIT* Konnte sie mit einem Spiegel finden.

Der Hinten am Gehäuse.
20160424_134636.jpg

Der Lüfter am Kühler. (Bläst scheinbar in die richtige Richtung auch wenn es sich nicht wirklich so anfühlt?)
20160424_134715.jpg

Im Gerätemanager sieht alles unauffällig aus. Keine Warn- oder Fragezeichen die auf ein Problem hinweisen könnten.
Screenshot_193.png

Screenshot_194.png
 
Bei den Kern-Temperaturen dachte ich an so etwas: Anhang
Erstellt mit Aida.
 

Anhänge

  • Zwischenablage01.jpg
    Zwischenablage01.jpg
    48,5 KB · Aufrufe: 172
Nokiafan, alles klar habe ich gemacht.

"Leerlauf"
Screenshot_196.png

Da hatte er etwas Last mit 3DMark aufgenommen- war leider zu langsam mit dem Screenshot. Temperatur mit voller Last lag bei um die 82 Grad. Die einzelnen Kerne sind aber nie bis über 52 Grad hinaus gekommen.

Screenshot_197.jpg
 
In Aida-> Menü Werkzeuge-> Systemstabilitätstest
Laß den mal längere Zeit laufen.

Gehe mal in die Ereignisanzeige, Pfad Anwendung und Dienstprotokolle-> Microsoft-> Windows-> Diagnostics-Performance-> Betriebsbereit
Die 200er Ereignisse sind fürs Herunterfahren. Poste bitte ein Bild der Liste. Wir sagen dir dann, welchen Eintrag wir genauer ansehen.

PS: Ereignisanzeige oben war grundsätzlich in Ordnung, nur erkennt man nichts.
Verändere die Spaltenbreite so, daß alle Einträge pro Zeile zu lesen sind.
 

Anhänge

  • Zwischenablage01.jpg
    Zwischenablage01.jpg
    84,3 KB · Aufrufe: 133
Zuletzt bearbeitet:
Auch erledigt. Habe bei 25 Minuten jetzt einmal einen Screenshot gemacht. Der Test läuft aber weiterhin.

stabilitytest.png
 
Häckchen gesetzt und er hat sich noch im selben Moment verabschiedet und restartet.
Es liegt also an der GPU? Was nun?

*EDIT* Gerade noch deinen Edit gelesen. Werde ich auch noch machen, einen Moment.

*EDIT2*
Da sind einige 200er Ereignisse dabei.
Screenshot_200.png
Screenshot_201.png
Screenshot_202.png
 
Was? In dem Moment, wo du in Aida Streßtest den Haken setzt, geht er aus?
Starte mal neu, gleich jetzt den Streßtest mit GPU bitte.

GPU heißt ja Grafikkarte.
Hast du eine Tauschkarte?
 
Anzeige
Oben