Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Rechner startet ständig neu durch Fehlermeldung DPC watchdog violation

Silver Server

gehört zum Inventar
Wenn der Sea Tool Test nicht bestanden hat dann ist die Oberfläche der Festplatte nicht mehr in Ordnung. Dann gibt es nur eine Lösung. Eine neue Festplatte einbauen.
 
Anzeige

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Hallo und danke für die Antwort!
Das mit der neuen Festplatte habe ich nach dem Testergebnis fast befürchtet, aber noch die Hoffnung gehabt, etwas reparieren zu können.
Nun habe ich noch 2 Fragen (fast Anfängerfragen). Ich wechsle nicht jeden Tag die Festplatte.
1.Was für eine Festplatte ist empfehlenswert?
2.Ich habe damals das kostenlose update von Windows 7 auf Windows 10 genutzt. Muss ich mir jetzt für die neue Festplatte einen neuen Lizenzschlüssel kaufen oder darf ich den alten weiterhin nutzen?
Für Tipps bin ich immer sehr dankbar
 

Silver Server

gehört zum Inventar
1. Bei einer HDD kann ich Sea Gate und Western Digital empfehlen.
Du solltest aber mal überlegen ob Du bei dieser Gelegenheit nicht eine SSD einbaust. Dadurch wird Dein Rechner ein ganzes Stück schneller.
2. Du kannst gleich eine clean Installation von Windows 10 machen.
Dein Windows 10 ist an Deine Hardware und ans Microsoft Konto gekoppelt.
 

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Danke für die schnelle Antwort!
Nun ergeben sich daraus noch ein paar Fragen.
Meine andere Hardware ist nicht die neueste. Kann ich da überhaupt eine SSD einbauen? Passen dafür überhaupt die Steckverbindungen? Die bisherige Festplatte ist eine SATA. Ich habe die Befürchtung, ich kaufe eine neue Festplatte und muss dann noch das Drumherum neu beschaffen!
 

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Hallo Hansjorg,
ich habe die Hirens-Boot CD heruntergeladen als letzten Ausweg vor Neukauf, Nun noch eine "dumme" Frage. Ich denke mal, die Datei einfach so auf CD brennen wird wohl nicht dazu führen, dass sie bootet. Die normale Möglichkeit unter Windows 10, das Datenträgerabbild zu brennen, wird mir gar nicht angeboten bei Rechtsklick. Mache ich was falsch oder benötige ich ein Extra-Programm?

Hallo und danke für den Tipp.
Nein, Deinen Reparaturvorschlag habe ich noch nicht ausprobiert. Viktoria 446 war mir bisher unbekannt, deshalb habe ich gegoogelt. Ich habe keine deutschsprachige Version gefunden. Alles andere ist mir zu unsicher, da ich am Ende nicht weiß, ob ich alles richtig angeklickt habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

makodako

Gast
Sicherlich kann man aufrüsten, aber bei einem "alten System" sollte man vllt an einen Neukauf denken. Eine SSD kann auf einem alten System nicht ihre Vorteile ausspielen, da würde ich dann eine HDD einbauen.
Einen neuen Lizenzschlüssel brauchst du nicht kaufen wenn dein Rechner mit einem Microsoft Konto verknüpft ist. Nur dann wird WIN10 bei einem Plattenwechsel wieder aktiviert. Keine Verknüpfung mit Microsoft Konto, keine Aktivierung.
 

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Hallo und danke für den Tipp!
Wie gesagt, mein Computer ist nicht der neueste. Ich benötige ihn nicht für extravagante Aufgaben, nur für den Normalverbrauch (meistens Officeprogramme und Internet). Bisher hat er völlig ausgereicht und daher würde ich eher dafür tendieren, die alte Festplatte durch eine gleichwertige zu ersetzen. Nun bin ich mir nicht ganz sicher, welche Anschlüsse passen. Die neue sollte schon an die Stecker passen. Hab bisher noch nicht herausgefunden, welcher Anschluss es bei meiner Festplatte ist.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Schau mal nach, ob das da Deine jetzige Festplatte ist, die Du ersetzen willst:

SamsungHDD.png

Wenn ja, kannst Du das durch z.B. diese ersetzen.
500GB Toshiba DT01ACA Serie DT01ACA050 32MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s

Die kostet so ab 36,- €. Wenn Du Deinen Rechner etwas modernisieren willst, kannst Du Dir eine 256 GB SSD kaufen (auch mit SATA Anschluß), Preis ab ca. 130,- € (Vorausgesetzt, Du hast jetzt nicht viel mehr als 200 GB an Daten drauf)
 
M

makodako

Gast
An den Anschlüssen der Festplatten hat sich nichts geändert bei einer HDD. Wie schon geschrieben ist SATA, nur bei einer SSD ist dein Mainboard der Flaschenhals. Das MB kann die möglichen Datenraten einer SSD garnicht abarbeiten, somit ist der Geschwindigkeitsvorteil einer SSD futsch. Also mein Tipp eine HDD mit 1-2 TB und 7200 U/min von Samsung, Seagate oder WD und alles passt wieder.

Das wichtige ist aber: Ist dein Rechner mit einem Microsoft Konto verknüpft wegen der Aktivierung.

Edit: Nochmal es macht keinen Sinn etwas an das Mainboard anzuschliessen wofür es nicht geeignet ist.
SATA I: 1,5 GB/s
SATA II : 3,0 GB/s
SATA III : 6,0 GB/s
SATA E : 8,0 GB/s
Wenn ich eine HDD oder SSD mit SATA III an ein Mainboard mit SATA I anschliesse ist das MB mit 1,5 GB/s der Flaschenhals, es bringt mir nichts weil das MB nur mit 1, 5 GB/s arbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeteM92

gehört zum Inventar
@Makadako,
Eine SSD dürfte sich trotz SATA II mit 300 MByte/s schon deutlich schneller anfühlen auf diesem Rechner als die jetzige HDD mit ca. 60 MByte/s - aber ist natürlich auch ein Preisunterschied.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo,
Ich denke mal, die Datei einfach so auf CD brennen wird wohl nicht dazu führen, dass sie bootet. Die normale Möglichkeit unter Windows 10, das Datenträgerabbild zu brennen, wird mir gar nicht angeboten bei Rechtsklick. Mache ich was falsch oder benötige ich ein Extra-Programm?

dieser download von der Hirens ist eine Zip-Datei , die musst du erst extrahieren , danach auf die ISO rechtsklick und Datenträgerabbild brennen !

Gruß :)
 
M

makodako

Gast
@PeteM92
Stimme dir bedingt zu, alles ist heute schneller als eine Platte aus 2006, laut TE ist die ja so alt. Somit vermute ich mal das der Rechner genauso alt ist. Damals gab es in normalen PC´s nur SATA und somit ist der Preisunterschied das Argument.
 

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Hallo,
ich habe heute auch wieder den ganzen Tag herumgebastelt und bin zu folgenden neuen Erkenntnissen gekommen:
1. Ich hatte die Festplatte ausgebaut und an einer Docking Station überprüft mit Seatool für Windows. Dort hat die Festplatte den Kurzzeittest nicht überstanden. Dann habe ich über die Tool bei den Eigenschaften einen Scan durchgeführt und Fehler reparieren lassen.
Danach habe ich Avira Antivirus entfernt. Das alles führte soweit, dass ich mehrere Minuten arbeiten konnte. Dann klickte es wieder und das alte Leiden ging wieder von vorne los.
2. Dann hatte ich herausgefunden, wie ich in den abgesicherten Modus gelange. Dann bin ich über die Problembehandlung, erweiterte Optionen, Starteinstellungen und neu starten auf die Liste der Starteinstellungen gelangt. Dann habe ich mal Punkt 9 (automatischen Neustart bei Systemfehler) ausprobiert. Der Computer lief eine ganze Weile, dann schaltete er doch wieder ab.
Zwischenzeitlich hatte ich auch eine Systemwiederherstellung gemacht, die aber nichts brachte.
3. Nachdem ich den Computer über die Problembehandlung etwas zum laufen gebracht hatte, habe ich einen normalen Neustart durchgeführt. Er schaltete gleich wieder ab.
4. Nun habe ich über die Problembehandlung und Punkt 9 wieder einen Startversuch gemacht. Der ist noch vor der Kennworteingabe abgebrochen.
Nun meine entscheidende Frage: ist das ein Systemfehler in der Software oder ist die Festplatte defekt? Also Daten sichern und Betriebssystem auf alte Festplatte neu aufspielen oder gleich eine neue Festplatte kaufen und dann eine saubere Neuinstallation machen?

Mir fällt gerade noch ein. Bei einem erfolgreichen Startversuch erschien die Meldung, dass Karten repariert wurden, aber etwas nicht geklappt hat.

Für Ratschläge bin ich sehr dankbar!!!!!!!!
 
M

makodako

Gast
Hier meine ehrliche Meinung, die Festplatte ist alt genug und hat bisher ihren Job gut gemacht. Schicke sie in den wohl verdienten Ruhestand. Meine Festplatten haben keine 11 Jahre durchgehalten! Also eine neue MUSS her. Nur noch die Daten sichern und das wars dann für die "ALTE". Neue HDD kaufen, um SATA brauchst du dir keine Sorgen machen, du kannst deine alten Kabel weiter verwenden. SSD würde ich in deinem Fall nicht kaufen weil du daruch keinen gravierenden Vorteil erhälst.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Dort hat die Festplatte den Kurzzeittest nicht überstanden.
Da gibt´s nichts zu überlegen, da muß was neues her (130,- € für eine SSD würde ich selbst auch nicht ausgeben, sondern das Geld ansparen für einen komplett neuen Rechner).

Festplatte sofort ausbauen (um weitere Beschädigung zu vermeiden), neues Teil rein, Windows neu installieren und wenn alles läuft, die alte wieder in die Dockingstation und versuchen, wichtige Dateien rüberzukopieren (falls kein Backup vorhanden ist).
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
@Friedensfahrer: In Post #11 wurde dir CDI empfohlen - HDD an die Dockingstation anschließen - Ist es dann möglich ein Bild von dieser HDD mit CDI zu bekommen ?

Bitte auch Bild von der Datenträgerverwaltung. Danke.

Ich vermute deine HDD hat einen "Knopf" - immer wenn der Lesekopf dorthin kommt, hängt es dann.

Ich hoffe, du hast deine Daten schon gesichert ?
 

Friedensfahrer

treuer Stammgast
Danke für die Tipps!!!!!!!!!!
Ja, HerrAbisZ, das gleiche vermute ich auch, denn bei der Fehleranalyse verlief alles bis zu 86 Prozent problemlos und dann wurde der Test nicht bestanden.
Deshalb werde ich die anderen Ratschläge verfolgen und die alte Festplatte in den Ruhestand zu schicken. Ich habe sie auch schon ausgebaut. PeteM92, Deinen Rat werde ich befolgen und den Vorschlag mit der Toshiba finde ich prima:). Ich überlege nur noch, ob ich für 5 € mehr statt 500 GB 1000 GB nehme. Oder macht das den Rechner langsamer?
Eine SSD finde ich nicht sehr sinnvoll, die andere Technik ist nicht die neueste und ob dann die Komponenten zusammen passen ist auch noch fraglich. Jedenfalls viel Nutzen werde ich davon nicht haben. Das Geld werde ich wirklich zur Seite legen und für neue Technik investieren. Irgendwann muss das ja mal sein.
Also erst mal herzlichen Dank für alle Tipps! Ich werde mich jetzt mal aufmachen, die Daten zu sichern.
 
Anzeige
Oben