Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Diskussion: Rechner vor dem Erscheinen von Windows 10 in den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Wühlmaus

gehört zum Inventar
Hallo!

Ich verfüge über das Betriebssystem Windows 8.1

Nach mehr als 3 Jahren Betriebsdauer hat sich auf meinem Notebook der Firma SAMSUNG doch so allerlei „Müll“ angesammelt und das mit dem Ergebnis: Die Geschwindigkeit ist nicht mehr das, was sie einmal war.

Was mich aber von einer „Zurücksetzung in den Auslieferungszustand“ (noch) abhält ist nun mal die Tatsache, dass vieles - u.a. ein Berg an Windows Update, diverse kostenlose Programme sowie mehrere kostenpflichtige Programme - unwiderruflich dabei verlorengehen.

Ist es überhaupt sinnvoll, einen Rechner - vor dem Erscheinen von Windows 10 - in den Auslieferungszustand zurücksetzen, oder sollte man doch lieber solange damit warten, bis Windows 10 - irgendwann einmal - auf dem Rechner installiert ist?

Gruß
Wühlmaus
 
Anzeige

gial

R.I.P.
Hallo Wühlmaus
Die in #2 erwähnte Bereinigung ist eine wichtige Vorbereitung für das spätere Update. Ebenfalls sinnvoll ist es, ab und zu unter Programme und Features zu überprüfen, was alles überflüssig ist und deinstalliert werden kann.
Nach diesen Vorbereitungen habe ich schon mehrfach Win 7 und Win 8.1 Systeme problemlos auf Windows 10 updaten können.
Windows 10 Januar Preview: Umstieg von Windows 7 und 8.1 per Windows Update möglich - Dr. Windows
Dabei gab es Systeme, auf denen über 150 Tools und Programme installiert waren, die fast alle nach dem Upgrade noch funktionierten. Nur bei einigen Programmen war eine Reparatur oder Aktualisierung erforderlich.
Man darf bis zur Final erwarten, dass die Upgradefunktion noch verbessert wird.
Nach meinen bisherigen Erfahrungen bin ich davon überzeugt, dass diese Upgradefunktion ein Erfolg wird.
Gruß
gial
 

Wühlmaus

gehört zum Inventar
Hallo gial!

Du schreibst…Ebenfalls sinnvoll ist es, ab und zu unter Programme und Features zu überprüfen, was alles überflüssig ist und deinstalliert werden kann.

Und das habe ich jetzt gemacht.

Du schreibst…Nach diesen Vorbereitungen habe ich schon mehrfach Win 7 und Win 8.1 Systeme problemlos auf Windows 10 updaten können.

Den Satz…Ist es überhaupt sinnvoll, einen Rechner - vor dem Erscheinen von Windows 10 - in den Auslieferungszustand zurücksetzen, oder sollte man doch lieber solange damit warten, bis Windows 10 - irgendwann einmal - auf dem Rechner installiert ist?

habe ich (leider) nicht so formuliert, wie eigentlich von mir angedacht war. Es müsste also heißen:

Ist es sinnvoll, einen Rechner erst nach der Installation von Windows 10 in den Auslieferungszustand zurücksetzen, oder sollte man doch lieber schon im Vorfeld damit beginnen.

Gruß
Wühlmaus
 

gial

R.I.P.
Ist es sinnvoll, einen Rechner erst nach der Installation von Windows 10 in den Auslieferungszustand zurücksetzen
Das ist natürlich nicht sinnvoll, denn dann landest du wieder bei Windows 8.1 mit aller Crapware.
Sinnvoll ist es, ein gut bereinigtes und vorbereitetes System dann, wenn es soweit ist, auf Windows 10 zu upgraden.
Oder, wenn das nicht zu einem befriedigenden Erfolg führt, auch eine saubere Neuinstallation (clean install).
Bisher habe ich schon mehrere Windows 7 und Windows 8.1 Systeme so auf die Windows 10 Preview hochgerüstet, was immer problemlos gelang. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass ein Upgrade auf das finale Windows 10 keine Probleme bereitet, wenn das alte System gut gepflegt und bereinigt war.
 

Manta1102

Ohne Titel
Nach mehr als 3 Jahren Betriebsdauer hat sich auf meinem Notebook der Firma SAMSUNG doch so allerlei „Müll“ angesammelt und das mit dem Ergebnis: Die Geschwindigkeit ist nicht mehr das, was sie einmal war.
Ich finde nach 3 Jahren kann man auch mal eine saubere Neuinstallation machen. Wenn die finale Version von Windows 10 rauskomm, wäre doch ein optimaler Zeitpunkt dafür, mal wieder mit einem sauberen System zu starten.
 

Wühlmaus

gehört zum Inventar
Hallo Manta1102!

Du schreibst…Wenn die finale Version von Windows 10 rauskommt, wäre doch ein optimaler Zeitpunkt dafür, mal wieder mit einem sauberen System zu starten.

Und genau so möchte ich auch vorgehen. Aber jetzt kommt mein „aber“. Aufgrund der vielen Update von Microsoft - geschieht derzeit des Öfteren, außerhalb der Regel am jeweiligen 2. Dienstag des Folgemonats - habe ich das ungute Gefühl, dass Microsoft schon im Vorfeld diverse Update zum Herunterladen liefert, die - vielleicht doch, vielleicht auch nicht - für das spätere Windows 10 unbedingt benötigt werden.

Gruß
Wühlmaus
 
R

Rheinhold

Gast
Diese jetzigen Updates dienen der ( Vorbereitung von Windows 7 oder 8 ) um Windows 10 installieren zu können.
Wenn du dann 10 drauf hast, bekommst du ja die Updates dafür, und keine mehr für das vorheriger 7 oder 8.
Ist nur die Frage wenns nicht klappt mit Windows 10, ob man wieder zurück kann?
Wäre also Vorteilhaft eine System & Daten Sicherung der Platte anzulegen, die kannst du dann wieder einspielen und alles ist wie vorher.
Und Programme, Daten, Treiber u.s.w. und alles andre sollte als Install Medium oder Sicherung eh vorhanden sein, wenn dir die Festplatte stirbt, wäre ja auch alles weg.
 

Wühlmaus

gehört zum Inventar
Hallo Rheinhold!

Du schreibst...Wäre also Vorteilhaft eine System & Daten Sicherung der Platte anzulegen, die kannst du dann wieder einspielen und alles ist wie vorher.

Ich bitte um einen nachvollziehbaren Pfad! Danke.

Gruß
Wühlmaus
 

Manta1102

Ohne Titel
Hallo Manta1102!

Du schreibst…Wenn die finale Version von Windows 10 rauskommt, wäre doch ein optimaler Zeitpunkt dafür, mal wieder mit einem sauberen System zu starten.
Damit ist eine saubere Neuinstallation von einer iso Datei von Win 10 mit formatieren der Festplatte gemeint. Da interessieren die Updates für Win 8.1 die jetzt noch kommen doch überhaupt nicht.
 

Wühlmaus

gehört zum Inventar
Hallo Manta1102!

Du schreibst…Damit ist eine saubere Neuinstallation von einer iso Datei von Win 10 mit formatieren der Festplatte gemeint.

Liege ich richtig in der Annahme, dass (ggf.) dem User dann auch die Möglichkeit eingeräumt wird, das er seine Festplatte - und das vor der Installation von Windows 10 - zuerst einmal formatieren kann, um anschließend das neue Windows 10 (sauber) zu installieren. Sollte das der Fall sein, dann brauch ich ja mein Notebook nicht in den „Auslieferungszustand“ zurücksetzen.

Hallo Reinhold!

Mit den beiden Links kann ich mich nicht so richtig anfreunden. Mit den SAMSUNG eigenen Bordmitteln mache ich - und das von Anfang an - meine „Recovery“ Backups auf eine externe Festplatte. Vielleicht geht`s auch damit.

Gruß
Wühlmaus
 

Copy-Item

gehört zum Inventar
Liege ich richtig in der Annahme, dass (ggf.) dem User dann auch die Möglichkeit eingeräumt wird, das er seine Festplatte - und das vor der Installation von Windows 10 - zuerst einmal formatieren kann, um anschließend das neue Windows 10 (sauber) zu installieren. Sollte das der Fall sein, dann brauch ich ja mein Notebook nicht in den „Auslieferungszustand“ zurücksetzen.
Siehe dazu auch hier:
Windows 10 - wer kann sauber neu installieren und wer kann upgraden? | Deskmodder.de
 
Anzeige
Oben