Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Motherboard Renesas oder ViaTech PCIe USB 3.0 Karten

edv.kleini

Win11 Registry-Fummler
Hallo liebe Leser*innen

Mit NTLite lassen sich ja in der Boot.wim aber natürlich auch in der Install.wim
(egal ob nun Windows 10 oder 11) Treiber für die verschiedensten Chipsätze
und Controllerkarten installieren. Soweit so gut.
Hat Microsoft dafür keinen eigenen Treiber parat (z. B. Asus Audio Xonar),
auch nicht über Windows Update und manuelle Treibersuche,
dann wird der Treiber des Hardwareherstellers verwendet
und auch priorisiert eingesetzt, den man per NTlite in die Boot.wim
oder Install.wim integriert hat.
Hat Microsoft dafür jedoch einen eigenen Treiber parat
(z. B. Renesas USB 3.0 PCIe oder Viatech USB 3.0 PCIe),
dann wird nicht der Treiber des Hardwareherstellers verwendet
und auch nicht priorisiert eingesetzt, den man per NTlite in die Boot.wim
oder Install.wim integriert hat, sondern der "hauseigene" von Microsoft.
Dies kann u. U. dazu führen, dass
1. die MS-Treiber Inkompatibilitäten gegenüber denen des Hardwareherstellers aufweisen.
2. die MS-Treiber langsamer gegenüber denen des Hardwareherstellers sind.

Man kann zwar nachträglich die Treiber des Hardwareherstellers verwenden
und über den Gerätemanager auch nutzbar machen, aber nach einem
kumulativen Update oder einem Inplace Upgrade werden wieder
die "hauseigenen" von Microsoft genutzt und priorisiert eingesetzt.

Irgendwo in der Registry in den Diensten oder HKLM\System\CurrentControlset\Enum
muss es doch eine Priorisierungs-Einstellung zum jeweiligen Treiber geben.
Ziel ist einfach per NTLite nicht nur den Hersteller-Treiber zu installieren, sondern eben auch
zu erreichen, dass dieser bevorzugt benutzt wird.
Ich werde dies bezüglich auch mal den Macher von NTLite (Dino Nuhagic) kontaktieren.
Vielleicht fällt ihm ja dazu eine passende Lösung ein?!?
 
Anzeige

corvus

gehört zum Inventar
Die MS Treiber habe ich immer am Unproblematischsten empfunden. Da fehlen nur evtl Einstellungsmöglichkeiten im Gerätemanager, gibts bei Usb eh nicht und Traytools wie beim Intel RST Treiber.
Nur einmal hat der Sata Ahci Treiber bei mir nen Bug in der Firmware einer SSD offengelegt. Anfangs nicht mehr als ein Controllerfehler im Systemlog alle ein, zwei Stunden, hat er Jahre später den PC unbenutzbar gemacht, die SSD ging so alle 2min für 20s offline. Mit nem veralteten Intel RST für das alte Chipset ging es problemlos bis der PC anfing willkürliche Power Cycle Resets zu machen. Das könnte an SSD und altem RST gelegen haben, aber ich hatte genug und statt ner neuen SSD diesmal mit MS Treiber gab es neuen Rechner.
Grade für Usb Controller gibt es nur kurze Zeit Updates, dann werden die Treiber zum Unsicherheitsfaktor. Viele MS Treiber haben noch das RTM Datum von Vista von 2006, funzen aber im neuesten Win11 Build, sonst gäbe es ein Update.
 
Anzeige
Oben