Reparatur-Tipp: Benutzerprofil kann nicht geladen werden

prinblac

Moderator
Teammitglied

Benutzerprofilreparatur unter Windows:

Unter Windows (Vista/ 7/ 8/ 8.1/ 10) kann es vorkommen, dass sich ein Benutzerprofil nicht mehr vollständig laden lässt und meistens bei der Meldung: "Die Anmeldung des Dienstes "Benutzerprofildienst" ist fehlgeschlagen - Das Benutzerprofil kann nicht geladen werden" fest-hängt - und sich der Benutzer nicht mehr anmelden kann.
Ursache können defekte Virenscanner-Engines, defekte Software, oder abgewürgte Windows-Updates sein.
Auch unterbrochene Installationen oder allgemeine Abstürze des Systems können diesen ärgerlichen Umstand hervorrufen,

Meist gelingt es jedoch trotzdem dieses Benutzerprofil zu reparieren.

Wichtig ist es nun Windows im abgesicherten Modus zu starten:

Um Windows im abgesicherten Modus zu starten sind folgende Tipps im Spoiler angegeben:


Für Vista & 7 ist es bekanntermaßen nach kurzem Durchlauf des BIOS - die F8-Taste, die durch gedrückt halten, oder mehrmaligem An-tippen dieses Menü zum Vorschein bringt:

Bild zum vergrößern, bitte an-klicken
F8Boot Windows7 (Kopie).jpg

Hier wählst Du nun den Eintrag "Abgesicherter Modus"

Bei Windows 8/ 8.1/ 10 gestaltet es sich ein wenig schwieriger.
Entweder in dieser Variante:
Man versucht es mit der von Microsoft empfohlenen Variante Windows-Starteinstellungen (einschließlich abgesicherter Modus) - Windows-Hilfe.
Zur besseren Erklärung:
Während Du unter Windows 7 nur "F8" drücken musstest, um zu den Startoptionen zu gelangen, musst Du nun "Shift" und "F8" während des Boot-Vorgangs gleichzeitig drücken. Leider ist das Zeitintervall, in dem die Eingabe möglich ist von Microsoft sehr kurz gewählt. Es kann also sein, dass Du mehrere Versuche brauchst. An schnellen Rechnern kann es zur unmöglichen Aufgabe werden, im abgesicherten Modus zu starten. Doch es gibt eine Alternative, die allerdings voraussetzt, dass sich der Rechner noch starten lässt:
1. Drücke die "WINDOWS-Taste" und "R" gleichzeitig. Gib in das erscheinende Feld "shutdown /o /r" ein. Nun erscheint die Nachricht, dass Du in Kürze abgemeldet wirst.
2. Bevor der PC neu startet, erscheint ein Menü, in dem Du bestimmte Einstellungen treffen kannst. Klicke hier nun "Problembehandlung" -> "Erweiterte Optionen".
3. Im folgenden Menü klickst Du auf "Starteinstellungen" und wählst "Neu starten". Der PC fährt neu hoch und es werden Dir in einem Menü die verschiedenen Startmodi angezeigt. Drücke nun "4", um den PC im abgesicherten Modus zu starten

Bild zum vergrößern, bitte an-klicken
Win-8_save_boot.jpg

Quelle: chip.de

Oder - da die neuen UEFI-BIOS mit SSD sehr schnell sind, mit der "Holzhacker-Methode"... diese funktioniert immer: ;)
Wenn man kurz nach dem Einschalten des Power-Knopfes das Gerät gleich wieder abwürgt und das ganze 2-3 Mal wiederholt, startet unter Windows 8-10 dann gleich mal die Reparatur-Oberfläche.
Ist diese durchgelaufen, wählst Du Erweiterte Optionen/ Starteinstellungen und aktivierst unter Punkt 4 den abgesicherten Modus.

Nun sollte man sich an einem Konto anmelden das über Administratoren-Rechte verfügt.
Dies kann auch das defekte Konto sein, das sich in der normalen Ausführung von Windows eben nicht mehr starten lässt.
Nach der Anmeldung rufst Du über die Suche oder Ausführen "regedit.exe" auf.
Gehe nun zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ MICROSOFT \ WindowsNT \ CurrentVersion\ ProfileList.
Nun:
- suche nach einem Schlüssel mit der Endung .bak
- falls es einen 2. Schlüssel gleich-lautend ohne .bak gibt, einfach
umbenennen und die Endung .old anfügen
- Bei dem Schlüssel mit .bak durch umbenennen die Endung entfernen
- Im rechten Fenster noch den Wert "state" suchen und diesem den Hexwert 0
geben.

Bild zum vergrößern, bitte an-klicken
ProfileList_Rep_1.jpg

- Regedit schließen und Neu starten

Nun sollte sich der Benutzer wieder normal anmelden lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

PEKU

kennt sich schon aus
Hallo habe eine Frage dazu ich Hatte den fehler Das man mit einem Temporären Benutzerprofil angemeldet wurde.
Windows 8 war zero wie neu installiert Eigene Datei aber noch vorhanden damals habe ich den PC Formatiert.

Ist das hier auch ne Lösung für dieses Problem ?

mfg Patric
 

prinblac

Moderator
Teammitglied
Hi Patric

Ich habe es auch schon angewendet bei dem von Dir beschrieben Umstand.
Jedoch klappte es nicht immer, da man zumindest im abgesicherten Modus in ein Konto mit administrativen Rechten kommen muss. Dies ist bei diesem Temporären Benutzerprofil leider nicht der Fall...
Sofern es ein anderes Konto hat, in dem man sich abgesichert anmelden kann - ala gut. Sonst wird es schwieriger.
In diesem Falle musste ich mir mit einer Boot-CD (z.B. Windows PE) behelfen und von dieser aus die Registry, wie oben beschrieben bearbeiten.
Das hat dann auch geklappt. :)

Der von Dir beschriebene Umstand lässt sich jedoch auch beheben indem man ein neues Benutzerprofil erstellt und dann die Daten des Ursprünglichen umzieht, da man ja noch Zugriff auf alle Daten hat. Immer im abgesicherten Modus.
 
H

Henning <a href='http://bit.ly/119SVdJ'>[via App]<

Gast
AW: Artikel:

Genau das Problem habe ich heute gehabt beim Kunden mit Windows 7....gerade...Tolle Hilfe hier...
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Hallo.

Habe das Problem, dass diese Methode nicht funktioniert:

Nach der Anmeldung rufst Du über die Suche oder Ausführen "regedit.exe" auf.
Gehe nun zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ MICROSOFT \ WindowsNT \ CurrentVersion\ ProfileList.
Nun:
- suche nach einem Schlüssel mit der Endung .bak
- falls es einen 2. Schlüssel gleich-lautend ohne .bak gibt, einfach
umbenennen und die Endung .old anfügen
- Bei dem Schlüssel mit .bak durch umbenennen die Endung entfernen
- Im rechten Fenster noch den Wert "state" suchen und diesem den Hexwert 0
geben.

Nach der Änderung und einem Neustart ist das Problem weiterhin vorhanden, dass sich das Benutzerprofil nicht laden lässt :cry:

Und nun?
 

prinblac

Moderator
Teammitglied
@ Adelheid71

Windows 10 und Du kommst abgesichert ins Profil??
Oder wie bist Du genau vorgegangen - hast Du noch ein zweites Benutzerprofil?
Lokal oder ein Online (mit Mailkonto als Nutzer) Konto?

Diese paar Infos und vielleicht ein Printscreen oder Photo der Registry wären hilfreich...
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Nee, ist ein Windows 8.1 Notebook mit Microsoft-Konten.

Benutzerprofile gibt es mehrere, nur eins davon ist ein Admin-Konto. Habe es mit einer Systemwiederherstellung von Anfang des Monats "reparieren" wollen und komme nun auch wieder in die 2 zuvor gesperrten Konten, aber dafür hat die Systemwiederherstellung anscheinend alles an eigenen Dateien und auch Programme gelöscht. Warum weiß ich allerdings nicht.

Verursacher des ganzen Problems war das Tool zum Entfernen der Reste von Avast Free Antivirus. Das Tool hat plötzlich nix mehr getan und nach ewiger Wartezeit habe ich Rind den Rechner neu gestartet und da war es auch schon passiert. 2 von 5 Konten waren betroffen/gesperrt auf die ich nun wieder zugreifen kann, aber es ist alles futsch :eek:
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Habe nun in den sauren Apfel gebissen, da es trotz Zugriff auf beide zuvor gesperrten Benutzerkonten nach der Systemwiederherstellung und Upgrade von Windows 8.1 auf Windows 10 zu etlichen Fehlermeldungen kam, und habe Windows 10 nun clean installiert. Muss zwar alle Programme neu installieren (aber die waren ja schon nach der Systemwiederherstellung irgendwo im Nirgendwo verschwunden) und die Daten aus einem Backup wieder holen, aber das erschien mir schlussendlich die sauberste Lösung des Problems zu sein.

Würde nur gerne nachvollziehen können, warum die Systemwiederherstellung einiges "platt" gemacht hat? Beispielsweise war MS Office 2013 komplett verschwunden und bei den 2 zuvor gesperrten Konten waren alle eigenen Daten, Einstellungen, etc. weg, wovon die 3 nicht gesperrten Konten nicht betroffen waren.
 

corvus

gehört zum Inventar
Die Systemwiederherstellung macht alles platt, außer Inhalt von "Eigene Dokumente" und außerhalb der Standardverzeichnisse angelegte Ordner. Dazu kommt ein Restore der spärlichen Backupdaten in der Cloud, wie Anmeldedaten und IE11-Favoriten.
 

Adelheid71

fühlt sich gut aufgehoben
Dann ist das bei Windows 10 aber neu, denn das zuvor ewig installierte Programme dabei gelöscht wurden, wenn ich auf einen Systemwiederherstellungspunkt zurückgegangen bin, weil z.B. ein Treiber oder Programm Zicken machte, hatte ich noch nie. Wer macht dann noch eine Systemwiederherstellung, wenn ich alles neu machen muss? Zudem war auch innerhalb der "Eigenen Dokumente" alles weg. Dies betraf aber nur die 2 zuvor gesperrten Konten, die anderen 3 blieben (bis auf die gemeinsam genutzen Programme) unangetastet. Auch Fehlermeldungen gab Windows nur zu den 2 Konten aus. Weiß der Teufel, was dieses Avast-Tool da geschrottet hat. Aber nun auch egal, Windows ist frisch drauf und alles funktioniert offensichtlich wieder. Ärgerlich ist nur die Zeit fürs Nachinstallieren und wieder einrichten aller 5 Konten. Ja, ich weiß, dass man hätte ein Backup wieder einspielen können, aber dafür war es dann schon zu spät. Und da es auch nicht mein NB, wusste ich nicht mal, ob es zuvor eventuell schon größere Probleme gab, die man sich gleich wieder ins System geholt hätte. Aber soweit ist ja alles gut (bisher).
 

Lukas850

Herzlich willkommen
@prinblac

Ich weiß, dieser Tread ist schon etwas älter aber ich hätte noch eine wichtige Frage:

Habe bei der Benutzerprofiländerung allles gemacht wie beschrieben, doch bei dem zweiten gleichlautenden Schlüssel, ohne der Endung .bak, gibt es keinen Wert "state".
Dort befindet sich nur 3 Sachen:
(Standard) REG_SZ
ProfilemanagePath REG_EXPAND_SZ
RunLogonScriptSync REG_DWORD

Sollte ich diesen Schlüssel trotzdem in .bak umändern oder etwas anderes machen?

Wenn du mir da weiterhelfen könntest, wär ich dir sehr dankbar!

LG Lukas
 
Oben