[gelöst] Ryzen 5900x, World of Warcraft crasht meinen PC ...

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Richard johnson

kennt sich schon aus
@Mark O.
Jegliche Lastenrechner empfehlen allerdings als Minimum ein 550w Netzteil und als empfohlen ein 650w Netzteil. Auch sehr viel höhere Lasten laufen problemfrei, daher denke ich kann man das Netzteil ausschließen.
Das mit dem Ram ist ein valider Punkt. Lief bisher jedoch auch ohne Probleme.
Die Energiesettings sind bereits auf balanced, das mit dem PCIe auf aus ziehe ich noch nach, danke für den Tip.

Die genauen Temperaturangaben sind:
Idle: 35-40°C
Last: 65-78°C

Malwarebytes ist nur in der freeversion installiert und nicht im autostart.

Bzgl Belüftung:
Ich habe ein Fractal Design Define r5 case. Vorne 2x Lüfter, je 140mm und 120mm, 2x top je 120mm und einen hinten mit 120mm. Der Prozessor wird durch einen Dark Rock 4 gekühlt.

Ich kann das Problem jetzt mittlerweile klarer eingrenzen, da es seit ich kein Discord auf dem PC laufen habe gar nicht mehr auftrat. Das Spiel läuft gerade seit über 5 Stunden ohne jegliche Probleme. Komischerweise macht Discord allerdings keinerlei Probleme, wenn ich es in Kombination mit anderen Spielen laufen lasse.

Den scan der Systemdateien werde ich durchführen. Darüber hinaus weiß ich jedoch nicht, wie ich mit dem Problem umgehen soll, da ich vermute, dass es sich dann hier doch um ein Softwareseitiges Problem handelt??

EDIT:
sfc /scannow hat beschädigte Dateien gefunden und repariert. Ich habe einen Log dazu. Soll ich diesen anhängen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

.Manfred

It's me
Hast du nach der Reparatur SFC nochmal laufen lassen?
Wenn nein, lass es nochmal laufen.
Erst wenn die Aussage lautet "keine Fehler gefunden" ist es in Ordnung.
 

Richard johnson

kennt sich schon aus
Der Scan findet keinerlei Probleme mehr.
@Alice as habe ich zuvor getan, aber mir wurde gesagt, dass diese dann nicht komplett auswertbar seien. Leider ist das dmp Format vom Forum nicht als uploadbar zugelassen. Wie kann ich die Datei denn anhängen?
 

Alice

Moderatorin
Teammitglied
1611510306380.png


@Richard johnson
Wie von @Silver Server beschrieben vorgehen und über "Dateien anhängen" mit deiner nächsten Antwort hochladen. :)
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Jegliche Lastenrechner empfehlen allerdings als Minimum ein 550w Netzteil und als empfohlen ein 650w Netzteil.

solche Rechner sind keine valide Basis um den Strombedarf eines Systems zu ermitteln, dazu berücksichtigen sie zu wenig den Einsatzbereich eines Rechners und genau darauf kommt es letztendlich an. Es ist nunmal ein Unterschied, ob ein System vorwiegend als Office und Surfplattform genutzt wird, oder ob man aktuelle Games zockt, wo heftige Lastwechsel und extreme Lastspitzen die Stromversorgung fordern. Solche individuellen Scenarien berücksichtigt kein Netzteilrechner.

was sind Lastspitzen: Der Kampf von Grafikkarte gegen Netzteil - Leistungsaufnahme und Lastspitzen entmystifiziert | igorsLAB | Seite 2 | igor´sLAB

Wenn das Netzteil plötzlich abschaltet: Lastspitzen von Grafikkarte und CPU gemeinsam gemessen und mit Netzteilen gegengetestet | Grundlagen & Praxis | igor´sLAB
 

Richard johnson

kennt sich schon aus
Also, ich hab das Problem jetzt weiter eingrenzen können. Der Crash passiert bisher nur im neuen Tutorialgebiet und dort auch erst ab einem bestimmten Punkt. Wenn es nur dieses eine Gebiet ist, dann kann ich damit leben, wenn nicht, wäre das ein größeres Problem. Ich bin jedoch immer sicherer, dass es sich hier um ein Softwareseitiges Problem bzgl. WoW in kombination mit einem ryzen 5000 prozessor handelt.
 

Richard johnson

kennt sich schon aus
Also ich habe jetzt per OCCT das system nochmal 1,5 Stunden einem Komplettlast test ausgesetzt. Der Test lief ohne jegliche Schwierigkeiten durch. Das WoW Tutorial crasht jedoch weiterhin... der neuste Dump kann hier bewundert werden :D
 

Anhänge

  • dump.zip
    279,3 KB · Aufrufe: 10

Silver Server

gehört zum Inventar
MODULE_NAME: AuthenticAMD

IMAGE_NAME: AuthenticAMD.sys

STACK_COMMAND: .thread ; .cxr ; kb

FAILURE_BUCKET_ID: 0x124_0_AuthenticAMD_BANK0_MSCOD0101_MCACOD0135_UC_IMAGE_AuthenticAMD.sys

OS_VERSION: 10.0.19041.1

BUILDLAB_STR: vb_release

OSPLATFORM_TYPE: x64

OSNAME: Windows 10
Was soll ich sagen es ist wieder der Prozessor.

Du hastet aber Malwarebytes Real-Time Protection am laufen. Ich möchte ausschließen das Malwarebytes am Fehler beteiligt ist.
Bitte Malwarebytes ohne Reste zu hinterlassen entfernen. Dann abwarten ob es noch mal zum Stopp Fehler 0x00000124 kommt.
Sollte es dann noch mal der Fall sein liegt es wirklich beim Prozessor.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Wieder Stoppfehler 0x124, und, was viel schlimmer für uns ist, wieder unbrauchbarer WHEA-Record.
In Section 2 des WHEA-Record steht bei Dumpfiles mit Stoppfehler 0x124
Error : Unknown (Proc 0 Bank 0)
Status : 0x0000000000000000
Der Status ist eigentlich niemals 0 sondern eine 16-Stellige Hexadezimal-Zahl.
Etwa so: 0xbc00080001010135

Frage an @Silver Server

ist dir auch schon aufgefallen, dass etwa seit 1 Jahr 75 bis 80% aller Dumpfiles mit Stoppfehler 0x124 einen beschädigten (unbrauchbaren) WHEA-Record haben, sowohl in der Debugger-App als auch in dem Desktop-Debugger.
 

Richard johnson

kennt sich schon aus
Ja hab ich eingestellt. Das Problem besteht weiterhin. Habe auch schon XMP aus gemacht und es besteht weiter. Ich weiß nicht mehr so wirklich was ich noch probieren soll und was der letztliche aulöser ist ...
bzgl. ryzen 5000 häufen sich die Berichte von 0x124 Fehlern, immer mit einer event id von 18. Die tatsächlichen Gründe sind sehr verschieden. Habe jetzt noch mal eine ältere Bios verson versucht, aber das Verhalten bleibt gleich. Ich bekomme nur keine Dumpfiles mehr ...
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Oben