Diskussion: Schweres Atomunglück in Japan

Hast Du Angst wegen dem schweren Atomunglück in Japan?

  • JA

    Stimmen: 10 41,7%
  • NEIN

    Stimmen: 14 58,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    24
  • Umfrage geschlossen .

goshu

lernwillig
ot:
Na alleine die Tatsache, das wir Menschen auf keinem Speiseplan mehr stehen,außer vielleicht auf dem der Würmer, zeigt ja schon das wir verzichtbar sind.
Gerade neulich, noch vor dem Beben, hörte ich einen Vergleich der ganz gut passt. Ist jetzt frei Übersetzt da eigentlich in englisch.

"Lasst uns die Erde als Passagierschiff sehen,
auf einem Schiff gibt es die Mannschaft, die alles am laufen hält
und die Passagiere, welche eine gute Zeit haben.
Wir Menschen sind die Passagiere und alles andere ist die Mannschaft
und wir haben verdammt nochmal das Schiff und die Mannschaft zu achten."

Paul Watson, 6.3.2011, Hobart/ Tasmania

Und wenn ich jetzt dazu noch meinen Senf gebe, verhalten wir uns wie übelste Assies, unseren Respekt vor der Mannschaft haben wir Menschen schon lange verloren und am Schiff machen wir uns auch immer mehr zu schaffen.
 
Anzeige

Skifan

gehört zum Inventar
Ja, die letzten Meldungen sind sehr beunruhigend. :cry:

Vor allem eins verstehe ich nicht:
Die ganze Welt hat Fukushima im Blick und dann so etwas... :unsure:
 

blog_micky

Blogger "Frischling"
Hallo,

also ich finde es extrem befriedigend, das unsere Politiker offensichtlich jetzt durch die aufgeschreckten Bürger bei den aktuellen Wahlen deutlich eine verpasst bekommen haben; Siehe dazu hier bei der "ARD Tagesschau" ...

Ein deutliches Signal ist ja wohl das Ergebnis der "Grünen" im "Baden Württemberg", wo es wahrscheinlich sogar einen grünen Ministerpräsidenten geben wird... :D :D Man kann nur hoffen das sich dieser politische Wendetrend so fortsetzt -auch auf Bundesebene- und sich dann ebenfalls in der Energiepolitik deutlich zeigt...

Was Japan betrifft bin ich im Augenblick recht zwiegespalten! Auf der einen Seite tun mir die betroffenen Menschen unendlich Leid und auf der anderen Seite bin ich doch sehr verwundert darüber wie gelassen das japanische Volk mit dem AKW-Drama umgeht und sich so systematisch von ihren Politikern belügen lässt...! Ich zumindest bin fest davon überzeugt, dass der "Super-Gau" schon längst am Laufen ist und es noch gar nicht erkennbar ist was da noch alles passiert; Auch glaube ich, dass das noch deutlich schlimmer werden wird und auch weltweite, ökologische Auswirkungen haben wird...!

Gruß blog_micky
 
Zuletzt bearbeitet:

PCLover

...alles hat seinen Sinn?
...ich frage mich nur immer wieder aufs Neue...lernt der Mensch überhaupt aus Fehlern oder zu langsam oder zu wenig oder waren die Fehlerfolgen immer noch zu gering...oder wie auch schon hier zitiert wurde: Solange nicht jeder selbst den Hals in der Schlinge gehabt hat...!
Doch zuvor müßte erst einmal wirklich verstanden werden daß der Mensch vor dem Geld kommt...
 

diogenes

Kohlkopp
ot:
Nicht nur vor dem Geld - stärker als Geldgier ist mE die Machtgier......
und das scheint eine grundlegende menschliche Eigenschaft zu sein - bei ALLEN Menschen :(


egal ob schwarz, gelb, rot, weiss - egal wo auf der Welt
 
Zuletzt bearbeitet:

wolf22

nil
dass der "Super-Gau" schon längst am Laufen ist und es noch gar nicht erkennbar ist was da noch alles passiert;

Dem kann ich mich nur anschliessen, denn anscheinend wird diese Tragweite noch immer unterschätzt weil nicht sofort Auswirkungen zu spüren sind.
Das ist jedoch eine Langzeitwirkung und dazu nicht spürbar - wenn doch ist es zu spät und unumkehrbar - und es gibt keine wirklich entlastenden Gegenmittel - es ist schleichend.
Ein Feuer oder Explosion ist begrenzt und danach kann man dort wieder Neues aufbauen aber strahlungsbelastetes bleibt je nach den Isotopen für längere Zeit für den Menschen sofort oder mit der Zeit tödlich oder hat Langzeitnachwirkungen.
Gestern fragten in Japan die Bewohner - wann können wir zurück - keine Antwort weil wohl der Befragte bewusst oder durch Unkenntnis das nicht einschätzen konnte, denn es geht ja gerade erst los und Strahlung hält sich nicht an Grenzen sondern ist den Gesetzen der Natur "ausgeliefert" und der Mensch spielt nur ein untergeordnete Rolle.
Tschernobyl hat das Beispiel geliefert - es wir lange dauern aber anscheinend wird nur im Umkreis gedacht.
Irgendwie sind die Atombombenabwürfe in den Köpfen der Japaner nicht angekommen, dass dies nur eine andere Art ist mit den gleichen Auswirkungen ist und immer noch Opfer fordert.
Da muss ich nun die Japaner aber auch mal in Schutz nehmen weil ihre "Hirachie" eine ganz andere ist als z.B. bei uns und dadurch Entscheidungen ganze (viele) Ebenen durchlaufen müssen und das trifft nun auch auf uns zu das dann oben keiner mehr weis, was wirklich "vor Ort" notwendig ist.
Es fehlt einfach der Kontakt zur Realität aus der sie mal gestartet sind.
Nur so kann ich mir Entscheidungen erklären die Reaktoren mit Meerwasser zu kühlen wobei jeder Schüler weis, dass unter Hitzeeinwirkuing das Wasser verdampft und Salz als Rückstand zurück bleibt und das hat nun mal wieder eine "isolierende" und zudem auch aggressive Komponente.

Nun mag ich nicht mehr - im Ländle stehen sie vor Problemen, die die alte Regierung hinterlassen hat (Kauf der Atomanteile bei der Energieversorgung oder was das war) und in den Diskussionen im neuen Landtag wird dann alles auf die neue Regierung geschoben wenn sie die Probleme /Verträge nicht lösen kann auch wenn sie eigentlich gar nicht dafür kann - so ist eben Politik.
Hinterher will es immer keiner gewesen sein doch wenn es um Pensionsansprüche geht.....
 

blog_micky

Blogger "Frischling"
Hallo,

wie auch die "ARD Tagesschau" ab 01:00 Uhr gemeldet hat, gab es wohl in der Nähe von "Fukushima" ein neues Erdbeben der Stärke 6,5 mit anschließender Tsunami Warnung ...

Ich persönlich denke es wird jetzt wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Reaktoren endgültig und absolut durch Naturgewalt brechen -außer Kontrolle sind sie eh schon- oder endgültig aufgegeben werden müssen weil man es nicht mehr verantworten kann noch mehr "freiwillige" und "gezwungene" Arbeiter tödlich zu verstrahlen ...!

Gruß blog_micky
 

PCLover

...alles hat seinen Sinn?
Trotzdem guten Morgen !
Ja ich denke einmal wenn wir uns noch eine lange Zukunft geben wollen müssen wir weitmöglicht mit der Natur zusammenarbeiten !
Sprich etwas mehr in Wissenschaft und Bildung investieren und nicht mit irgendwelchem unnötigem Mist politisieren (S 21,neue Rechtschreibregeln,5 Euro mehr für Hartz ...und vielleicht "ein bißchen" mehr auf Inlandsprobleme konzentrieren,welche auch konkrete Ergebnisse liefert. Naturgewalt liegt "natürlich" auch in Schiksalshänden...!
 

blog_micky

Blogger "Frischling"
Hallo @PCLover,

das ist schon längst zu einem "Inlandsproblem" geworden, sei es durch die endlich wieder hochgekommene Atomdebatte oder durch die Tatsache, das deutsche Firmen an dem Bau von "Fukushima" kräftig und intensiv mit verdient haben und das in Milliarden Höhe ...

Ich weiß auch nicht so Recht ob es moralisch gesehen jetzt ganz richtig wäre, sich Angesichts der Tatsache, dass die ca. 127.560.000 Millionen Einwohner Japans im Augenblick auf dem Weg sind systematisch und gezielt durch ihren eigenen blinden Technikglauben radioaktiv verseucht zu werden, wir uns nur auf uns selber konzentrieren sollten ...

Ich frage mich auch, warum unsere tolle Bundesregierung z.B. nicht auf die Idee kommt zumindest einige der hunderte plötzlich angefallenen Waisenkinder aus dem Einzuggebiet von "Fukushima" für einige Zeit nach Deutschland zu holen, so das sie in Sicherheit wären; Das wäre mal eine glaubwürdige Maßnahmen die auch den Menschen real helfen würde ...!

Gruß blog_micky
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneekönig

gehört zum Inventar
blog_micky schrieb:
Ich frage mich auch, warum unsere tolle Bundesregierung z.B. nicht auf die Idee kommt zumindest einige der hunderte plötzlich angefallenen Waisenkinder aus dem Einzuggebiet von "Fukushima" für einige Zeit nach Deutschland zu holen, so das sie in Sicherheit wäre; Das wären mal eine glaubwürdige Maßnahmen die auch den Menschen real helfen würde ...!
Die Grundidee ist gut, aber wenn man sie jetzt einfach in eine fremde Kultur versetzt, wird es für sie nicht unbedingt einfacher. Dann lieber vorort Unterstützung geben, das wäre effektiver: z.B. SOS-Kinderdörfer

Gruß,
Schneekönig
 

blog_micky

Blogger "Frischling"
Hallo @Schneekönig,

okay, man könnte jetzt trefflich drüber streiten ob die Kinder nicht ein größeres Trauma durch das Elend vor Ort oder den kulturellen Schock hier bei uns bekommen würden ... Ich denke das ist aber wieder ein anderes Thema und gehört eigentlich nicht in diesen Thread, wobei die Idee mit den SOS-Kinderdörfern natürlich schon sehr gut ist, was allerdings auch keine Soforthilfe sicherstellt, den der Aufbau solcher Dörfer dauert doch auch recht lange ...

Zum Thema kann ich noch sagen, das ich im Internet u.a. gelesen habe, das 98% des Trinkwassers in Japan per Stauseen gewonnen werden und inzwischen 95% dieser Seen hochgradig radioaktiv belastet sein dürften ... Man regt sich jetzt schon über eine Hand voll verstrahlter Arbeiter auf, wobei die Zahlen der in "Tschernobyl" verstrahlten Arbeiter/Soldaten bei weitem noch nicht erreicht ist, und denkt noch nicht daran wie das erst wird wenn hunderttausende oder Millionen von Japanern z.B. durch eben das verseuchte Trinkwasser unwiederbringlich geschädigt werden ... Die Kaltschnäuzigkeit einiger in dieser Sache verantwortlichen Menschen und Politiker macht mich doch immer wieder sprachlos und tief betroffen! Das beziehe ich übrigens nicht nur auf japanische Politiker, sondern auch auf deutsche Politiker und Möchtegern-Wissenschaftler, die so durch die TV-Talkshows derzeit tingeln ...

Gruß blog_micky
 

Anubis69

gehört zum Inventar
wobei die Zahlen der in "Tschernobyl" verstrahlten Arbeiter/Soldaten bei weitem noch nicht erreicht ist
Fukushima kann man auch nicht damit vergleichen, damals wurden die sog. Liquitatoren ohne Rücksicht auf Verluste rein geschickt, ich glaube, es waren sogar die Bergbauarbeiter, die unter dem Reaktor das Wasser abgepumpt haben und weitaus schlimmeren verhinderten, indem sie die Magma aufgehalten haben.
Der Rest ist Geschichte, in Japan muss sie erst noch geschrieben werden und es ist noch lange nicht absehbar, wie die ausgehen mag. Die Kühlung mit Salzwasser war ja von Anfang an eine Verzweiflungstat und jetzt im Nachhinein zu sagen, das mit der Salzkruste hätten sie aber wissen müssen... :rolleyes:
Wo waren denn all die "Schlaumeier", als das anfing? Schon merkwürdig, dass da vorher keiner darauf gekommen ist :unsure:
Dieser GAU jedenfalls ist noch lange nicht vorbei, jetzt endlich gehen die Japaner auch auf die Straßen und demonstrieren nicht nur gegen die Atomenergie, sondern auch gegen die Regierung und Tepco. Die von der Regierung angekündigte "Transparenz" jedenfalls lässt auch noch auf sich warten, war wohl nur so ein Spruch, um die Leute ruhig zu stellen. (n)
 

blog_micky

Blogger "Frischling"
Hallo @Anubis69,

also ich glaube die Zahl der "Liquitatoren" wird mittelfristig gesehen auch in Japan schnell erreicht, den unterm Strich ist Japan weitaus schlimmer als "Tschernobyl" es war, den hier reden wir von 4x Reaktoren und nicht einem Meiler! Diese vier Reaktoren stehen in einem extrem dicht besiedelten Land und haben inhaltlich äußerst "dreckiges" Plutonium und dieses ganze Zeug in großen Mengen geladen ... Heute Morgen hieß es im Fernsehen, das man davon ausgeht das inzwischen bei mindestens drei der Reaktoren die innere Kernhülle beschädigt sei und was das heißt müssen wir hier nicht noch einmal durch kauen...

Die Zahl der"Liquitatoren" wird übertroffen, den eines Tages wird irgend jemand den ganzen Schrott dort wegräumen müssen und entsprechend der japanischen Mentalität werden sich dafür auch leider genug "Freiwillige" und "willige" Opfer finden lassen und sei es weil der "Tenno" es so wünscht...!

Gruß blog_micky
 

Anubis69

gehört zum Inventar
Ich bin mir da nicht so sicher, Tschernobyl war ein Himmelfahrtskommando und höchst kriminell. Auf Fukushima schaut die ganze Welt, auch sind sich inzwischen alle um der Risiken bewusst. Wäre das damals unter ähnlichen Umständen abgelaufen, wären mit Sicherheit nicht so viele Opfer zu beklagen gewesen. Heute noch leiden viele darunter. Ich bin in München aufgewachsen, 1986 war ich 15 Jahre, heute kann ich von Glück sagen, dass ich kein erhöhtes Krebsrisiko habe!
Ob also in Japan wie damals hunderttausende Helfer "verheizt" werden oder es gar übertroffen wird, bezweifle ich einfach mal. So schnell kommt Tepco nicht aus der Nummer raus, bleibt nur zu hoffen, dass die Situation überschaubarer wird, denn das ist sie noch lange nicht. :(
 

PCLover

...alles hat seinen Sinn?
Ja sicherlich ist es ein weltpolitisches Problem ! Doch ich denke jede Problemlösung fängt auch klein an und liegt schon im Detail . Wie ich schon gesagt habe fängt es bei jedem einzelnen Menschen an !
Es ist ein unfassbares Geschehen,nicht nur für Kinder ! Nun wird natürlich viel geredet,spekuliert und philosophiert....und Schuldige und schuldiges geforscht.
Einerseits müßte man annehmen daß der Mensch doch eine gewisse Intelligenz erreicht hat,doch andererseits hätten im gegenwärtigen Geschehen doch 100 % klar sein müssen wie hoch die Erdbebengefahr ist,daß Salzwasser nun 'mal Salz enthält,und und und...
Wo liegt denn nun wirklich das Problem beim Mensch (siehe auch Lybien,Ägypten,Unruhen,Kriege...) Auch wir Deutsche müßten doch eigentlich zufrieden und glücklich sein, aber wenn ich mich so umhöre und umsehe ...?!
Wo sind die großen Denker und Lenker. Ich denke je mehr davon etwas zu sagen haben,desto entschlußschwächer und unkonsequenter und langsamer sind die konkreten Entscheidungen !
Ich bin zwar kein "brauner",aber ich denke so eine Diktatur hat auch seine Vorteile vorausgesetzt es ist vernünftiger,"intelligenter" Mensch...
 

goshu

lernwillig
Mal das ein oder andere,
zum Thema Meerwasser,

wenn du nix anderes hast außer Meerwasser dann kannst du nix anderes wie Meerwasser reinschütten.
Das wäre im gleichen Fall überall auf der Welt so passiert.

zum Thema, ob es moralisch vertretbar ist, wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren.

Das kommt jetzt auf die Definition von "uns selbst" an,
wenn mit "uns selbst" wir hier im Kollektiv unserer jeweiligen Nation gemeint ist, finde ich es schon vertretbar, weil in Japan können wir nichts ändern,
die Idee mit den Kindern ist ja schön und gut, aber Japan ist nicht total zerstört oder verstrahlt, insofern könnten die Kinder, bzw. Menschen ja durchaus auch innerhalb Japans evakuiert werden.
Und wenn ich höre, wie eine Frau in Tokio sich Gedanken zum Thema macht und sie sagt, das wenn in Deutschland so viele Menschen der Atomenergie kritisch gegenüber stehen und auf die Straße gehen obwohl sie dort (in Deutschland) keinen Gau hatten, man in Japan doch erst recht kritisch werden sollte, dann finde ich das, das auf uns selbst konzentrieren doch was gebracht hat.
Und wenn ich mir so vorstelle, was heute oder morgen in irgendeiner Japanischen "Bild-Zeitung" steht (ich gehe mal davon aus das die Journaille auf der ganzen Welt gleich funktioniert) so in die Richtung "Atomkraftgegner kippen Landesregierung in Deutschland" dann glaube ich das wir mit "auf uns selbst konzentrieren" mehr für andere machen als wir vermuten. (btw. wir alle wissen, das es nicht nur die Atomkraft war die 58 Jahre CDU beendeten ot: :D)


Ich bin zwar kein "brauner",aber ich denke so eine Diktatur hat auch seine Vorteile vorausgesetzt es ist vernünftiger,"intelligenter" Mensch...

Vergiss bitte ganz schnell die Diktatur, egal unter welchen Voraussetzungen, von mir aus eine Monarchie mit einem vernünftigen und intelligenten Monarchen aber doch Bitte (Bitte mit großem B) keine DIKTATUR
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
ot:
Ich bin zwar kein "brauner",aber ich denke so eine Diktatur hat auch seine Vorteile vorausgesetzt es ist vernünftiger,"intelligenter" Mensch...

öööööhm, du hast heut bestimmt schlecht geschlafen, das Frühstück war schlecht, im Job gabs Ärger, oder die Verdauung hat Fehlfunktionen
oder als zweite Alternative, bist du dir nicht bewusst, was Diktatur eigentlich ist.
zur weiterbildung: Diktatur
Nur diesen Annahmen ist es zu verdanken, dass ich nicht anders reagiere
 
Oben