[gelöst] Sichern und Wiederherstellen

ralfiga

treuer Stammgast
Hallo.Habe eben bemerkt das ich seid kurzem in meiner Systemsteuerung unter "Sichern und Wiederherstellen"einen Eintrag habe der vorher nicht da war.Da steht jetzt : Sichern und Wiederherstellen ( Windows7)Habe aber seid 29.07. Windows 10 installiert.Was kann das bedeuten? Bin mir sicher das der Eintrag "Windows7" neu ist.
 

Anhänge

  • Screenshot (9).png
    Screenshot (9).png
    79,8 KB · Aufrufe: 178
Anzeige
P

Ponderosa

Gast
Das ist, dass du inner halb von 30 Tagen nach Upgrade, die Möglichkeit hast, zu Windows 7 zurück zukehren, sollte dir Windows 10 nicht gefallen. Da du seit dem 29.07 Win 10 hast, sollte das eigentlich bald verschwinden. Es sei den MS hat da was geändert dran.
 
P

Ponderosa

Gast
Hast du denn eventuell auch mal von windows 7 auf 8.1 geupgradet ?

Oder das ist generell auf Win 7 gestellt von MS, wer 8.1 hatte, wird dann wahrscheinlich auf 8.1 zurückgesetzt. Weis das leider nicht.
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Bin von Windows 8.1 gekommen und habe diesen Eintrag auch gefunden. Auf jeden Fall gelangt man dort zur Systemabbildsicherung (Image), ein wichtiger Punkt wenn das System komplett eingerichtet ist. "Arconis & Co" Bye Bye :)9
 

win_men

Windows 7 8.1
DM-moinmoin #6 schrieb:
Die bebilderte Beschreibung ist ausführlich und leicht nach zu vollziehen. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich unabhängig vom Systemabbild (Systemimage) auch einen Systemreparaturdatenträger mit Windows 10 eigenen Mitteln zu erstellen, denn bei Computerproblemen oder einem Defekt der Festplatte kommt es häufig vor, dass der Rechner gar nicht mehr hochfährt oder die Systemsteuerung nicht mehr genutzt werden kann.

Systemreparaturdatenträger mit Windows 10 erstellen:
  • Einstellungen > Sicherung > Zu Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) wechseln
  • Ein neues Fenster öffnet sich > Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)
  • Fenster 'Systemreparaturdatenträger erstellen' öffnet sich und fordert auf: "Legen Sie eine leere CD oder DVD in das gewünschte Laufwerk ein ..."
  • Wenn kein CD- oder DVD-Brenner Laufwerk eingebaut hat, kann kein Datenträger erstellt werden (ausgegraute Button) und erhält zusätzlich das Fenster "Systemreparaturdatenträger erstellen X Der Systemdatenträger konnte nicht erstellt werden. Von Windows wurde kein CD-/DVD-Brenner gefunden ..."
USB-Stick oder SD-Karte als Systemreparaturdatenträgerwerden von diesem Tool derzeit nicht unterstützt. Und nun?
Im WWW habe ich Windows 10 Reparaturdatenträger (32/64 Bit Version) als ISO gefunden. Mangels Verifizierung von Funktion & Hersteller erfolgen keine Links meinerseits.
 

corvus

gehört zum Inventar
Das MCT unterstützt glaub' auch Sticks, das fängt aber gleich mit einem neuen Download der ganzen Daten an. Mit Rufus und ner Iso geht es, allerdings manchmal auch ums Verrecken nicht.
Dann steht man im Wald, denn ISO zu Stick ist nicht ganz trivial.
 

win_men

Windows 7 8.1
corvus #10 schrieb:
ISO zu Stick ist nicht ganz trivial.
Das gute alte => Windows USB/DVD Download Tool zum Erstellen von bootbaren USB-Medien aus ISO-Dateien taugt neben Windows 7 auch für Windows 8.1 oder Windows 10 und ist kinderleicht zu bedienen. In vier Schritten (in einfachem Englisch) wird ein USB-Gerät (USB-Stick oder SD-Karte) erzeugt oder eine CD/DVD gebrannt. Anschließend kann der Rechner von diesem Medium gebootet werden.
 

build10240

gehört zum Inventar
Nein, das gute alte Windows USB/DVD Download Tool erstellt nur USB-Sticks mit NTFS und diese bootet UEFI nicht.
Rufus kann das inzwischen, indem es zusätzlich eine EFI-Startpartition oder eine FAT32-Partition auf dem Stick erzeugt. Iso auf Stick nach der manuellen Methode sollte für Nicht-UEFI weiterhin nach der Anleitung von Microsoft für Windows 7 funktionieren. Für UEFI dann einfach den Befehl bootsect /nt60 x: (X ist der USB-Stick weglassen), d.h. auf dem Stick muß nur eine FAT32-formatierte, aktive Partition mit dem Inhalt der iso-Datei liegen.
 

win_men

Windows 7 8.1
Nein oder Ja - das gute alte => Windows USB/DVD Download Tool erledigt seine Aufgabe wie unter #11 beschrieben. Im gesamten Thread von #1 bis 11 waren Schlagworte wie Nicht-UEFI, UEFI, NTFS oder 64-Bit nicht Gegenstand des Meinungsaustausches.

Ja, => Rufus ist eine modernere Alternative zu Windows 7 USB/DVD Download Tool von Microsoft mit deutlich mehr Optionen, beispielsweise lässt sich auch ein »Windows2Go« USB-Stick erzeugen. Für Formatierungen unter Windows stehen die Dateisysteme NTFS, FAT32, exFAT und UDF zur Auswahl.

Die => Installation von Windows ab Vista SP1, Windows 7, 8 und 10 UEFI-Modus funktioniert nur, wenn der USB-Stick mit dem FAT32-Dateisystem formatiert ist (unter NTFS kann Windows nicht im UEFI-Modus installiert werden). Außerdem fordert der UEFI-Modus zwingend einen 64-Bit Prozessor und daher auch eine Windows-64-Bit Betriebssystemversion.
 
Oben