Speicheroptimierung in Windows 10

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Für eine Speicheroptimierung reicht ein Tool mit vielen Möglichkeiten aus dem eigenem System, es funktioniert ähnlich wie die aus Windows Vista und Windows 7 althergebrachte Datenträgerbereinigung, die auch in Windows 10 immer noch funktioniert , siehe Beitrag #6 von makado

Für das neue Tool geht man über Start>Einstellungen> System auf den Punkt Speicher, oder in der Suche Speicher eingeben

img_020.png

Hier gibt es mehrere Untermenüs wie im Bild ersichtlich

Ein klick auf die Laufwerke ergibt folgendes Bild über die Aufteilung und Verbrauch


img_202.png
Da geht es schon recht Informativ zu, das gleich gilt natürlich auf für andere angeschlossene Laufwerke

Wieder auf den Anfangsbild zurück gibt es die Einstellung automatische Freigabe von Speicherplatz ändern




Hier können die Kriterien für Zeit und welche Daten eingestellt werden, die automatisch bereinigt werden sollen wenn Windows meldet dass der Speicherplatz knapp wird

img_206.png


ganz unten auf der Seite wenn man runterscrollt befindet sich noch der Punkt. vorherige Windowsversion löschen und ein Button: Jetzt bereinigen, dabei werden alle vorher genannten Punkte durchgeführt,

img_205.png

Nun wieder zum Anfangsbild und zum nächsten Punkt, Speicherplatz freigeben

Hier kann man genauso verfahren wie in der alten o.g. Datenträgerbereinigung, d.h. alles Punkte lassen sich einzeln anhaken
Vorsicht ist natürlich ein Gebot der Stunde
wenn alles ausgewählt wird , alles was dann wieder gebraucht wird , z.Bsp Miniaturansichten müssen nach einem Neustart wieder angelegt werden was einige Zeit in Anspruch nehmen kann,da das System dann wieder jungfäulich ist.
Der Downloadordner sollte vorher manuell gesichtet werden bzw aufgeräumt werden was davon gelöscht werden kann
Wenn alles auswählt wurde oder auch nicht kann dann oben der Button Dateien entfernen betätigt werden, das dauert natürlich etwas, je nach Größe der zu löschenden Dateien

Wieder zum Anfangsbild lassen die Speicherorte für neuen Inhalt ändern.
Das macht Sinn sofern eine 2 Partition/ Festplatte vorhanden ist oder die Bibliotheken sich auf einer solchen befinden

Neu hinzugekommen ist noch die Laufwerksoptimierung, frühere Defragmierung

img_015.png
Die SSD-Fest-Platten werden natürlich nicht defragmentiert , und die automatischen Optimierungen werden standardmäßig wöchentlich durchgeführt und ist änderbar

img_207.png

Der letzte Punkt wäre noch eine Speicherverwaltung wie im Anfangsbild ersichtlich

img_208.png

Damit lässt sich ein so genannter Speicherpool herstellen, wo von ich persönlich aber abrate und auch einiges Wissen erfordert



Für weitere Fragen bitte auch die Hilfeseiten von Microsoft in Anspruch nehmen
 

Anhänge

  • img_200.png
    img_200.png
    68,1 KB · Aufrufe: 192
  • img_204.png
    img_204.png
    52,2 KB · Aufrufe: 96
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben