Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Speicherort und Größe der Auslagerungsdatei festlegen

Martin

Webmaster
Teammitglied
Standardmäßig legt Windows eine Auslagerungsdatei mit dynamischer Größe auf dem Laufwerk C an.

Diese Auslagerungsdatei wird von Windows unter anderem verwendet, wenn nicht mehr genügend freier Arbeitsspeicher zur Verfügung steht.

Obwohl der Performancegewinn in der Praxis meist zu vernachlässigen ist,
empfiehlt es sich, die Auslagerungsdatei auf eine andere Partition oder besser
noch auf eine andere Festplatte zu verschieben und Ihr eine feste Größe
zuzuweisen.
Ein alter Grundsatz lautete "das Doppelte des verbauten Arbeitsspeichers",
in Zeiten von 2 GB und mehr RAM ist das aber nicht mehr unbedingt zeitgemäß.
Mit 2048 MB sollte man immer auf der sicheren Seite sein.

  1. Tippen Sie "System" im Startmenü-Suchfeld und klicken Sie auf den gleichnamigen Treffer
  2. Im sich öffnenden Fenster klicken Sie links auf "Erweiterte Systemeinstellungen"
  3. Nun klicken Sie auf den Reiter "Erweitert" und dort im oberen Bereich bei
    "Leistung" auf den Button "Einstellungen"
  4. Wechseln Sie erneut zum Reiter "Erweitert" und klicken bei "Virtueller Arbeitsspeicher"
    auf "Ändern"
    Klicken Sie nun auf das Laufwerk, welches die Auslagerungsdatei beherbergen soll.
    Anschließend wählen Sie die Option "Benutzerdefinierte Größe", geben die beiden
    Werte ein (Anfangsgröße und Maximale Größe gleich wählen für festen Wert) und
    klicken schließlich auf "Festlegen".
    Nun klicken Sie noch auf das Laufwerk C, wählen die Option "Keine Auslagerungsdatei",
    klicken erneut auf "Festlegen" und quittieren die Warnmeldung.
    Nach einem Neustart ist die Änderung aktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Wie ist das wenn man 4GB hat, kann man die Auslagerungsdatei dann auch deaktivieren? Oder gibts tatsächlich Programme die mehr als 4GB brauchen um zu funktionieren?
Ich hab mal bei XP gelesen, das man die abschalten kann und dadurch mehr Performance erhält, wenn man so und so viel Ram hat, trifft das auch hier zu?
 
Mehr Performance bekommt man durch Deaktivierung der Auslagerungsdatei sicher nicht, höchstens Abstürze. Auch wenn der RAM noch nicht voll ausgelastet ist, kann es sein, dass Windows auslagert.
 
Ich habe gelesen, dass man unter Vista die Einstellungen nicht verändern sollte und Vista die Verwaltung überlassen sollte. Vista hat jetzt eine viel effektiverer Speicherverwaltung hat als die von XP. Bei XP hat die manuelle Einstellung noch sinn gemacht, bei Vista ist das jetzt nicht mehr nötig.
 
Um das System schneller aufrufen zu können kann man auch diese Tasten Kompination verwenden:

WinTaste+Pause
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe eine externe Festplatte permanent an den PC angeschlossen,auf die Win 7 und Kaspersky Pure die Sicherungen "schmeissen". Kann ich die auch für die Auslagerungsdatei nehmen?
Gruß,Pcdummy
 
Als ich "das Ding" damals kaufte, stand auf der Verpackung externe Festplatte.
Das Laufwerk heißt SATA, stimmt.
 

Anhänge

  • Unbenannt6.PNG
    Unbenannt6.PNG
    36 KB · Aufrufe: 2.601
Halo,Pcdummy!

Mann kann die externe SATA Platte (normalerweise), entweder mit USB Kabel oder mit SATA Kabel, verbinden. So eine, habe ich!

Wie sieht es, bei dir aus?

LG
 
Hi Slobofree.Sorry für wartenlassen. Mußte erst mit Google die Bilder angucken. Den Google -Bildern nach habe ich eine Verbindung mit USB-Kabel. Lg,Pcdummy
Ach so, dann hat es sich ja geklärt. Das heißt dann wohl, es ist eine USB-Platte und damit langsamer. Also lieber nicht.
Der Artikel hat sich aber trotzdem gelohnt. Die Auslagerungsdatei war auf 3071
eingestellt. Ich habe sie auf Martins 2048 umgestellt.
Liebe Grüße,Pcdummy
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben