Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

SSD & Trim-Befehl

PeteM92

gehört zum Inventar
Ich möchte hier auf eine lesenswerte Webseite von Microsoft hinweisen, auf der das Zusammenwirken von Windows 7, 8 und 10 mit SSD´s beschrieben wird.
Windows und SSD - Konfiguration und Optimierung

Ich denke, Microsoft als Entwickler von Windows weiß am besten Bescheid darüber, was für SSD´s gut ist.

Übrigens gibts da auch einen Absatz:
Dienste, Auslagerungsdatei oder Ruhezustand abschalten?

Und für alle, die diese Webseite nicht bis zum Ende durchlesen wollen, hier der Schlußsatz:
"und wieder mal sind viele der "Tipps" und "Tricks", die man im Netz zum Thema findet, eine Mischung aus Esoterik und Unsinn"
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
B

BlackNinja2017

Gast
Schau mal hier:
Anhang anzeigen 163718

Ich nehme alles zurück! frankyLE hat mich auf meinen "Lesefehler" aufmerksam gemacht.
Der Treiber ist von Microsoft, die Firmware selbstverständlich vom Hersteller.

Die Treiber von Microsoft für Laufwerke sind von 2006 und steinalt.
Die werden auch nicht weiter entwickelt.
Viel wichtiger sind die Chipsatz Treiber.
IDE ATA/ATAPI Treiber müssen auf dem neuesten Stand sein.
Und die Firmware natürlich auch.

Wichtig ist auch das die SSD im AHCI Modus und nicht im IDE Modus betrieben wird. (BIOS Einstellung)
 

John22

gehört zum Inventar
Ich möchte hier auf eine lesenswerte Webseite von Microsoft hinweisen, auf der das Zusammenwirken von Windows 7, 8 und 10 mit SSD´s beschrieben wird.
Windows und SSD - Konfiguration und Optimierung

In dem verlinkten Beitrag ist mir aufgefallen, das wenn man den Befehl "fsutil behavior query DisableDeleteNotify" benutzt, das zusätzlich zum erwarteten Ergebnis "NTFS DisableDeleteNotify = 0" neuerdings auch "ReFS DisableDeleteNotify ist zurzeit nicht festgelegt." erscheint. Was soll mir das sagen?

Bei der Defragmentierung fällt mir immer wieder auf, das das Ergebnis für die SSD immer "OK (27 Tage seit der letzten Ausführung)" ist. Kann Windows 10 nicht weiter als 27 zählen?
 

build10240

gehört zum Inventar
Defragmentiert wird doch bei einer SSD sowieso nichts. Ich habe die automatische Optimierung auf "wöchentlich" aktiviert. So steht es z.B auch in dem
Beitrag, aus dem Microsoft-Forum und es wurde mir hier auch mehrfach dazu geraten.
Das ist so richtig. Die Defragmentierung muß nur bis Windows 7 abgeschaltet werden, wobei Windows 7 i.d.R. spätestens nach einer Leistungsbewertung auch eine SSD erkennt und alle "schädlichen" Funktionen wie u.a. die Defragmentierung abschalten sollte. Ab Windows 8 führt die Optimierung je nach erkannter Laufwerkstechnologie unterschiedliche Funktionen aus. Daß Windows die SSD korrekt erkannt hat, sollte ja aus dem Fenster der Optimierung bei Medientyp ersichtlich sein.

@John22: ReFS ist ein neues Dateisystem seit Windows 8, das aber standardmäßig noch nicht zum Einsatz kommt. Wenn die Partitionen alle noch NTFS-formatiert sind, sollte dieser Eintrag keine Bedeutung haben.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
@John22: ReFS steht für Resilient File System und scheint der Nachfolger von NTFS zu sein. Da hat wohl Microsoft schon eine Abfrage für die Zukunft eingebaut, deren Antwort eben zur Zeit noch nicht festgelegt ist.
 

frankyLE

gehört zum Inventar
@John22
Ergebnis für die SSD immer "OK (27 Tage seit der letzten Ausführung)"

Darüber habe ich aufgehört mich kundig zu machen. Habe noch keine richtige Erklärung gefunden. Vorgehensweise hat ja @build10240 in #25 zutreffend beschrieben.

Das mit der Zeitangabe in Tagen (SSD) und das bei mir "Noch nie ausgeführt - Optimierung erforderlich bei Wiederherstellung steht, dafür suche ich auch noch eine Erklärung - Bug in Windows? Eher nicht. Wiederherstellungspartition zu klein...?
 

build10240

gehört zum Inventar
Das mit der Zeitangabe in Tagen (SSD) und das bei mir "Noch nie ausgeführt - Optimierung erforderlich bei Wiederherstellung steht
Das könnte daran liegen, daß diese Partitionen keine Laufwerksbuchstaben haben. Da auf diese Partitionen aber sowieso fast nie geschrieben wird, ist eine Optimierung dieser vermutlich gar nicht erforderlich. Insofern ist es schon ein Bug von Windows, denn entweder muß Microsoft dem System die Optimierung ermöglichen oder das System sollte zumindest erkennen, daß die Optimierung gar nicht erforderlich ist. Letzteres ist u.U. gar nicht möglich, weil dieser Funktion die notwendigen Rechte fehlen o.ä.
 

frankyLE

gehört zum Inventar
Das ist doch mal eine für mich ausreichende Erklärung von @biuld10240.

Danke, damit kann ich leben. (y)
 
B

BlackNinja2017

Gast
Ich habe 4 SSD's in meinem PC und mache nicht so ein Zinober.
Wichtig ist das alles fehlerfrei funktioniert.
 

Lone Survivor

nicht mehr wegzudenken
Die Treiber von Microsoft für Laufwerke sind von 2006 und steinalt.
Die werden auch nicht weiter entwickelt.
Viel wichtiger sind die Chipsatz Treiber.
IDE ATA/ATAPI Treiber müssen auf dem neuesten Stand sein.
Und die Firmware natürlich auch.

Wichtig ist auch das die SSD im AHCI Modus und nicht im IDE Modus betrieben wird. (BIOS Einstellung)

Ich meinte natürlich den Treiber und nicht die Firmware ! Hatte mich falsch ausgedrückt.
Dass die Treiber von Microsoft, von 2006 sind ist falsch. Viele Treiber von Microsoft tragen dieses Datum. Sie sind aber wesentlich aktueller.
FrankyLE hat dir ja bereits was dazu geschrieben.
 
B

BlackNinja2017

Gast
Habe den Beitrag gelesen und wenn es so ist, dann ist es so. Es zählt die Versionsnummer und nicht das Datum.
 

John22

gehört zum Inventar
Bei der Defragmentierung fällt mir immer wieder auf, das das Ergebnis für die SSD immer "OK (27 Tage seit der letzten Ausführung)" ist. Kann Windows 10 nicht weiter als 27 zählen?

@John22
Darüber habe ich aufgehört mich kundig zu machen. Habe noch keine richtige Erklärung gefunden. Vorgehensweise hat ja @build10240 in #25 zutreffend beschrieben.

Das mit der Zeitangabe in Tagen (SSD) und das bei mir "Noch nie ausgeführt - Optimierung erforderlich bei Wiederherstellung steht, dafür suche ich auch noch eine Erklärung - Bug in Windows? Eher nicht. Wiederherstellungspartition zu klein...?

In der neuen c't ist ein Leserbrief dazu veröffentlicht worden (Absatz "Trim-Check unter Windows"):
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-19-Briefe-E-Mail-Hotline-3815570.html

Danach wird mit dem Befehl „fsutil behavior query DisableDeletNotify“ nur überprüft, ob Windows einen Trim-Befehl abgeschickt hat, aber nicht ob dieser auch ausgeführt wurde.

Wenn man unter Windows 10 "Laufwerke defragmentieren und optimieren" aufruft, ein Laufwerk auswählt und dann auf "Optimieren" klickt, erhält man die Antwort ob der Trim-Befehl ausgeführt wurde: bei „OK (X Tage seit letzter Ausführung)“ wurde Trim ausgeführt und bei „Optimierung nicht verfügbar“ eben nicht.
 

build10240

gehört zum Inventar
Danach wird mit dem Befehl „fsutil behavior query DisableDeletNotify“ nur überprüft, ob Windows einen Trim-Befehl abgeschickt hat, aber nicht ob dieser auch ausgeführt wurde.
Richtig, das zeigt nur an ob Trim grundsätzlich aktiv ist, aber weder ob Windows das regelmäßig ausführt noch ob der Befehl auch bei der Festplatte ankommt.

Wenn man unter Windows 10 "Laufwerke defragmentieren und optimieren" aufruft, ein Laufwerk auswählt und dann auf "Optimieren" klickt, erhält man die Antwort ob der Trim-Befehl ausgeführt wurde: bei „OK (X Tage seit letzter Ausführung)“ wurde Trim ausgeführt und bei „Optimierung nicht verfügbar“ eben nicht.
Die Laufwerksoptimierung macht bei SSDs etwas mehr als Trim auszuführen. Trim wird von Windows unabhängig von der Laufwerksoptimierung in kürzeren Intervallen ausgeführt. Testen läßt sich Trim tatsächlich nur mit dem Tool trimcheck, indem für einen bestimmten Bereich der SSD getestet wird, ob dort tatsächlich nach dem Löschen einer Datei nach einiger Zeit Nullen geschrieben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

tofuschnitte

Fremdgeher mit nem S8 :(
Richtig, das zeigt nur an ob Trim grundsätzlich aktiv ist, aber weder ob Windows das regelmäßig ausführt noch ob der Befehl auch bei der Festplatte ankommt.

Trim ist KEIN Windows-Feature sondern ein ATA-Befehl, ja das OS muss es unterstützen (tut Windows seit 7) aber außer der Tatsache läuft das alles über den Controller. Und Windows teilt dem nicht mit hier mach mal
 
Anzeige
Oben