Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

SSHD für ein älteres Laptop (Sata-1): Seagate ST500LM000 vs. Toshiba MQ01ABF050H

Welche Festplatte für schnelleren Windows 7- + Software-Start?

  • Seagate Laptop Thin SSHD 500GB (ST500LM000)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Toshiba MQ Hybrid Drive 500GB (MQ01ABF050H )

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

MrGiorgio

treuer Stammgast
Hallöchen.

Meine Frage ist recht simpel:

Kann mich zwischen diesen zwei Modellen nicht entscheiden.
1. Seagate Laptop Thin SSHD 500GB
2. Toshiba MQ Hybrid Drive 500GB


Boot- sowie Anwendungsstartzeit (@ Windows 7 64x) steht bei mir im Vordergrund... Und ihre Robustheit!
Angeschlossen wird dann die Festplatte vorläufig an einem 4-Jahre alten Acer Laptop mit Intel GL40 Chipsatz. Künftig vllt. an einem stärkeren Gerät.

Eigentlich wollte ich schon die Seagate SSHD FP bestellen, doch dann bin ich an einige negative Rezensionen im Web gestoßen, angeblich ist die Ausfallrate bei diesem Modell recht hoch und teilweise sollte sie sich schon nach wenigen Tagen oder Wochen bei diversen Anwendern verabschiedet haben. Über Toshiba habe ich leider nicht viel finden können.

Habt Ihr Erfahrungen mit diesen beiden Modellen?
Ich wäre sehr dankbar für jegliche Infos... :)
 
Anzeige
Vor vier Jahren war doch Sata 2 standard. Sonst funzen NCQ und das wichtige Trim nicht, nebst anderen Sachen.
 
Hm, laut Chip und Co. kann ich mit SATA-1 rechnen. ..
Wie kam ich auslesen, ob es doch SATA-2 unterstützt?
CrystalDiskInfo zeigt leider kein 'current mode'...
 
corvus kennst doch acer. Denen traue ich schon zu das sie zu der Zeit noch Sata I Platten an Sata II gesteckt haben um 5 € bei der Produktion zu sparen. Das bedeutet dann aber nicht dass das Mainboard dies nicht kann. Klarheit wird man aber nur über die genaue Modellbezeichnung und dem entsprechenden Datenblatt bekommen
 
Man findet zu fast jedem Produkt auch negative Bewertungen im Netz. "Bezahlte" positive Bewertungen des Herstellers und ebensolche negative der Konkurrenz mal außen vor, wer positive Erfahrungen macht berichtet in den meisten Fällen nix. Dadurch erscheinen die Negativ-Posts in einem falschen Licht und werden gerne überbewertet.

Ich würde zur Seagate greifen. Immer schön Backups machen und abwarten. Sollte sie trotzdem früh die Grätsche machen, hast du ja die Garantie und bekommst Ersatz.

Gruß... black_sheep
 
Aaaaalso:

Das ist mein Notebook:
Acer Extensa 5635ZG mit Intel GL40 Chipsatz.

Scheinbar ist doch eine Sata-II Festplatte momentan verbaut, allerdings nicht ersichtlich, ob das Port auch unterstützt.
Screenshot 2014-06-16 14.28.21.png

@ corvus:
Trim in einer Hybridfestplatte? Wie aktiviert man dann diese Funktion im Windows für SSD-Cache Anteil?
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Hybrid Platte verwaltet das selber.
Im Flash-Speicher speichert der Festplatten-Controller häufig von den Magnetscheiben gelesene Daten zusätzlich ab, so dass diese von dort mit SSD-Tempo laden.
Gleichzeitig werden Schreibvorgänge mit geringem Datenumfang in den Flash-Speicher und später am Stück auf die Magnetscheiben geschrieben.
Das spart Strom, weil die Magnetscheiben in der Festplatte seltener anlaufen müssen.
Windows SSD Cache :
SSD-Caching bedeutet, dass der Massenspeicher weiterhin eine herkömmliche Festplatte bleibt.
Der wird lediglich eine kleine und preiswerte SSD als Cache zur Seite gestellt.
Die Daten, die du am häufigsten brauchst, werden im Lauf der Zeit als Kopie auf der SSD bereitgehalten.
Dort stehen sie dann blitzschnell zur Verfügung.
 
Vielen Dank an ALLEN für Euere informative Antworte!!!
Ich habe mich nun für Seagate (ST500LM000) entschieden.

Habe aber noch einige Fragen vor dem "Umzug".
Ich plane den Wechsel mit Acronis True Image zu versuchen (jetzige Festplatte klonen). Da es sich hierbei um keinen Umzug auf die richtige SSD handelt, sollte die Lösung soweit akzeptabel sein (es sei denn Ihr belehrt mich um was besseres!).

Nun ist aber meine Frage, ob ich dennoch etwas beachten sollte?!
Wenn ich es richtig verstehe, solche Windows Funktionen wie Defragmentieren, Prefetcher, Aulagerungsdatei etc... bleiben ganz normal aktiv, da diese den HDD-Teil der Festplatte betreffen und der SSD Teil sich selbst verwaltet (so habe ich das zumindest von den Erläuterungen von Rheinhold verstanden). Muss ich dennoch etwas zusätzlich einstellen oder installieren?

Wie sieht es z.B. mit Intel Rapid Storage Technology aus? Braucht man das für eine Hybrid Festplatte? Oder was ganz anders???

Und noch etwas: macht es Sinn Windows Performance Toolit bei SSHDs ab und zu mal auszuführen???
 
Ich habe nun eine Seagate ST500LM000 Festplatte gekauft.
Zwar erstmal nicht für mich, aber für eine Bekannte, bzw. ihr Lenovo B560.

HD Tunes meldet allerdings komische "Fehler" ("raw read error rate" sowie "seek error rate") und das erst nach 23Std Nutzung! es steht zwar zum Zustand ok/gut, aber wollte dennoch fragen, ob die FP aus eurer Sicht wirklich ok ist?!

Anhang anzeigen 110099 Anhang anzeigen 110100 Anhang anzeigen 110101 Anhang anzeigen 110102

Danke vorab!
 
Diese Fehler sind normal. Die Hds haben eine so hohe Speicherdichte, daß sie nicht mehr fehlerfrei arbeiten. Solange die Fehlerkorrektur das noch ausbügeln kann, ist es okay. Wie bei Dvds, die machen hunderte Lesefehler beim Test, wo CDs noch fehlerfrei waren.
Meine letzte fehlerfrei arbeitende Hd ist ne 3,5 Zoll 750er, aus einer Zeit, als bei 1TB Schluß war, und wohl 250GB bei 2,5 Zoll.
Duese beiden Fehlerzähler fangen übrigens nach jedem Start bei Null an.
 
Anzeige
Oben