Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Surface Book 4, Duo 2, Pro 8 und mehr – Vorschau auf das Surface-Event inklusive Hinweis in eigener Sache

DrWindows

Redaktion
Surface Book 4, Duo 2, Pro 8 und mehr – Vorschau auf das Surface-Event inklusive Hinweis in eigener Sache
von Martin Geuß
Surface Event 2022 Preview


Für kommenden Mittwoch, den 22. September hat Microsoft zu einem Event geladen, in dessen Rahmen neue Surface-Hardware vorgestellt wird. Streng genommen ist nicht mal diese Info offiziell, auf der Event-Seite heißt es lediglich, man solle einschalten, um zu sehen, was es Neues gibt.

Um 17 Uhr deutscher Zeit startet der Livestream und es handelt sich einmal mehr um eine rein digitale Veranstaltung ohne Publikum. Die Zeitangabe „11 Uhr Eastern Time“ lässt allerdings darauf schließen, dass sich das Team um Panos Panay trotzdem wie gewohnt auf den Weg nach New York machen wird, wo die Surface-Events traditionell stattfinden.

Wie üblich, wird im Vorfeld eifrig geleakt und spekuliert, ebenfalls wie üblich behandeln wir das mit gebremster Aufmerksamkeit und in der Hoffnung, dass nicht wieder alle Überraschungen vorab enthüllt werden. Ich will in diesem Beitrag einen kurzen Überblick über alles „Halbgare“ geben und meine persönlichen Erwartungen aufschreiben.

Außerdem gibt es noch einen ganz privaten Hinweis von mir, mit dem ich dann auch gleich beginne: Am Mittwoch feiert meine Frau ihren 50. Geburtstag. Es gab Zeiten, da hätte ich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eine handfeste Ehekrise riskiert, aber die sind zum Glück vorbei. Es gelingt mir immer öfter, mich selbst darauf zu besinnen, dass man sich am Ende seines Lebens nicht an die schönsten Arbeitstage erinnert, darum werde ich das Event am Mittwoch nicht verfolgen können, weil ich Wichtigeres zu tun habe, nämlich Geburtstag feiern. Wir haben aber Vorkehrungen getroffen, im Idealfall werdet ihr davon gar nicht so viel bemerken, und wenn doch, dann werdet ihr ganz sicher auch ohne uns herausfinden, was Microsoft am Mittwoch so präsentiert.

Halt! Stop! Ich will nichts hören​


Wer sich die maximale Überraschung bewahren möchte, der springt von hier jetzt bitte sofort ans Ende zum Absatz „Persönliche Wünsche und Erwartungen“.

Noch da? Gut, dann starten wir mit der potenziell spannendsten Ankündigung am Mittwoch: Es könnte ein neues Surface Book geben, es könnte sogar so neu sein, dass es nicht einmal mehr so heißt. Die heißeste Spekulation geht derzeit in die Richtung eines Convertibles im Studio-Format, angelehnt an das Surface Studio. Das kolportierte Design könnt ihr in der Artikelgrafik sehen, dabei handelt es sich allerdings um einen Fan-Entwurf (Quelle). Dieser wiederum basiert jedoch auf einem echten Patent, das schon vor knapp zwei Monaten von WindowsUnited aufgespürt wurde.

Surface Book 4 Patent

Wir erinnern uns: Das Surface Studio wurde seinerzeit auch durch ein Patent enthüllt, das sehr nahe am späteren Produkt war. Die Geschichte könnte sich also wiederholen.

Ich bin sehr gespannt, wie Microsoft ein solches Konzept technisch zuverlässig und auch noch ästhetisch in die Praxis umsetzt. Nach Jahren des Stillstands wäre es mal wieder eine echte Neuerung. Die Aufgabe des Detachable-Konzepts hat viele Vorteile, unter anderem könnten deutlich leistungsfähigere CPUs verbaut werden. So pfiffig das Konzept damals war, so sehr ist es inzwischen auch aus der Zeit gefallen.

Die zweit-heißeste News am Mittwoch verspricht das Surface Duo 2 zu werden. Abseits der Spekulation um eine deutlich aufgewertete Kamera inklusive Kamerabuckel gibt es dazu sogar schon eine handfeste Information. Ein Gerät, bei dem es sich nur um das Surface Duo 2 handeln kann, wurde der US-Zulassungsbehörde FCC vorgelegt (via WindowsCentral). Dadurch erhalten wir die Bestätigung der Produkteigenschaften NFC, WiFi 6 und 5G, außerdem ist von einem „Wireless Power Transfer“ die Rede. Unklar ist jedoch, ob es sich dabei um Qi-Ladefähigkeit handelt oder ob das Duo 2 einen magnetisch angedockten Surface Pen laden kann.

Weitere Ausstattungsmerkmale wie Snapdragon 888, Android 11, 8 GB RAM und zwei 5,8 Zoll große Displays kennen wir schon aus früheren inoffiziellen Veröffentlichungen. Diese Infos gelten inzwischen als gesichert.

Während man beim Surface Duo 2 fest davon ausgehen kann, dass es eine hohe Diskrepanz zwischen interessierten Beobachtern und tatsächlichen Käufern geben wird, dürfte es eine ebenso sichere Wette sein, dass das Surface Pro 8 einmal mehr der Topseller unter den diesjährigen Surface-Neuheiten sein wird, obwohl die Neuerungen weniger radikal ausfallen als bei den vorgenannten Geräten.

Selbstredend kommt das Surface Pro 8 mit den Intel-CPUs der 11. Generation, das Design wird sich nur unwesentlich ändern und sich dem Surface Pro X annähern. Außerdem soll Microsoft endlich Thunderbolt-Schnittstellen integriert haben und ein 120 Hz-Display verbauen.

Microsoft Surface Pro 8 Exposure ✅

– Intel's 11th-generation Core processor
– 13" 120Hz High Refresh Rate Narrow Border Screen
– Windows 11
– Dual Thunderbolt Interfaces
– Replaceable SSD Hard Drives#Microsoft #Surface #SurfacePro8 pic.twitter.com/ITFftYG4dg

— Sam (@Shadow_Leak) September 19, 2021


Das Surface Go 3 dürfen wir wohl ebenfalls am Mittwoch erwarten, hierzu hat Winfuture bereits einige Informationen ausfindig gemacht. Die Zeichen stehen hier ganz klar auf Evolution, äußerlich wird sich kaum etwas verändern, im Inneren erhalten alle wichtigen Komponenten ein Update.

Einen neuen Surface Pen dürfen wir ebenfalls erwarten, der dann logischerweise auch von allen neuen Geräten unterstützt wird und der unter anderem haptisches Feedback für eine optimierte Stiftbedienung und ein noch natürlicheres Schreibgefühl beherrscht.

Dass alle neuen Surface-Geräte mit Windows 11 ausgeliefert werden, dürfte niemanden überraschen – mit Ausnahme des Surface Duo 2, versteht sich.

Ganz frisch kam heute über WindowsLatest noch die Meldung rein, dass auch das Surface Pro X ein Update erfahren könnte. Wenn dem so ist, dann gehe ich davon aus, dass man das eher am Rande abhandelt, denn größere Sprünge sind bei der ARM-Plattform eigentlich erst im kommenden Jahr zu erwarten.

Persönliche Wünsche und Erwartungen​


In der obigen Aufzählung fehlen das Surface Laptop und das Laptop Go. In beiden Fällen ist das jeweilige Modell maximal ein Jahr alt, insofern rechne ich nicht mit neuen Versionen.

Um die Audio-Produkte Surface Headphones und Surface Earbuds ist es totenstill geworden. Müsste ich tippen, dann würde ich davon ausgehen, dass sich Microsoft aus diesem Segment wieder zurückzieht. Zu wenig hat man sich um die bestehenden Produkte gekümmert, die Earbuds haben seit einem Jahr kein Update mehr erhalten. Aber das ist nur geraten und ich mag falsch liegen. Über eine zweite Generation der Earbuds würde ich mich persönlich freuen, denn ich habe nach wie vor keine In-Ears gefunden, die auch nur annähernd so stabil und gleichzeitig komfortabel sitzen.

Beim Surface Book hoffe ich, dass die Tastatur nicht angefasst wird, ich finde sie in der bisherigen Form schlicht perfekt. Dringender Nachholbedarf besteht dagegen bei den Displays aller Surface-Geräte. Diese waren mal erstklassig, aber auch diese sind aus der Zeit gefallen. Bildqualität, Helligkeit, Kontrast, (nicht vorhandene) Entspiegelung – das ist alles nur noch maximal untere Mittelklasse. So ein wenig hoffe ich, dass die enge Zusammenarbeit mit Samsung hier einmal mehr zum Tragen kommt und die neuen Surface-Geräte OLED Displays von Samsung bekommen, die sind derzeit für mich der Goldstandard bei den Laptops. LG wäre selbstverständlich ebenfalls ein fantastischer Partner dafür.

Mein größter Wunsch ist, dass wir bis zum Mittwoch nun von weiteren Leaks verschont bleiben, denn je später sie kommen, umso detaillierter sind sie, und ein bisschen Überraschung soll doch bitte noch übrig bleiben.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

flo212

gehört zum Inventar
Eine schöne Geburtstagsfeier und alles Gute für Deine Frau! :)

Für die 12. Core-Generation ist es noch zu früh gewesen? Die wird ja auch in Kürze vorgestellt.
 

jebeyer

kennt sich schon aus
Selbstredend kommt das Surface Pro 8 mit den Intel-CPUs der 11. Generation, das Design wird sich nur unwesentlich ändern und sich dem Surface Pro X annähern. Außerdem soll Microsoft endlich Thunderbolt-Schnittstellen integriert haben und ein 120 Hz-Display verbauen.
Also ein Surface Pro 8 im X-Gehäuse finde ich jetzt nicht gerade "unwesentlich"... Und eigentlich hätte ich das ja schon beim Pro7 erwartet. Und so gesehen ist das schon länger "überfällig".
 

Miine

gehört zum Inventar
Thunderbolt - gerne. Aber wenn das NICHT auch über ein neues Surface Dock läuft - dann wäre das richtig richtig mies...

Am interessantesten aus meiner Sicht - ausser irgendwelchen Überraschungen mit denen man so garnicht rechnen kann - was kann die kleinste Konfiguration vom Surface Go 3 und was wirds kosten?

Denn das zeigt ja inwieweit Microsoft die Marke Surface "für Alle" interessiert ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

tkmopped

gehört zum Inventar
Es gibt in der Tat wesentlich Wichtigeres als unsere Rappelkisten. Neue Hardware ist auch eine Woche später immer noch neu. Obwohl , in letzter Zeit altert das ziemlich fix. Gestern noch Highend, heute Abstellgleis. Nicht schön aber gut, anderes Thema. Ich glaube auch nicht, das MS gerade jetzt den absoluten Gamechanger in der Hinterhand hat. Die haben gerade so viel Porzellan zerschlagen, das mir gerade Jetzt MS keine Überlegung wert wäre. Wenn ich denn überhaupt etwas für diese ganze Surface-Geschichte übrig hätte.
Im Moment ist Windows 11 das vorherrschende Thema und: wie bekomme ich meine Technik über die Hürden getragen. So einfach wie sich Panos Panay das so vorstellt, wird es nicht werden. Gestern noch "schmeißt den alten Kram weg" und heute "kommt zu Uns und kauft neuen Schrott von Übermorgen".
Das was die Leute wollen gibt es entweder nicht (XBOX) oder dürfen sie nicht, weil Microsoft nach Gutsherrenart entschieden hat. Im Win11 habe ich mal ein Beispiel dafür eingestellt.
Dasteht bestimmt wieder so ein Ewiggrinsegesicht auf der Bühne und erklärt uns warum wir das bräuchten, was jetzt wirklich keiner braucht. Vertrauen zu Microsoft ist damit gemeint, nicht deren überteuerte Hardware, zu Apothekerpreisen. Ach so , wieder beim alten Thema.
Gut , erst mal Luft holen - morgen weitermachen.
 

Miine

gehört zum Inventar
Im Moment ist Windows 11 das vorherrschende Thema und: wie bekomme ich meine Technik über die Hürden getragen. So einfach wie sich Panos Panay das so vorstellt, wird es nicht werden. Gestern noch "schmeißt den alten Kram weg" und heute "kommt zu Uns und kauft neuen Schrott von Übermorgen".
Volle Zustimmung.

Panos kann das Problem für die Marke Surface auf zwei Arten lösen:
- auf 7th gen Intel CPU Surfaces (Pro 2017, Book 2) gibts offiziellen Windows 11 Support von Microsoft
- W11 kann auf diesen Geräten installiert werden und Microsoft gibt über Treiber und Firmware inoffiziellen Support (d.h. es sollte laufen, muss aber nicht)

Letzteres ist für die Marke Surface nicht so schön, aber noch ein bisschen vermittelbar. Alles andere wird auch meiner Meinung nach richtig unschön.

Insbesondere da es bis heute keine ausreichende technische Begründung gibt, sondern nur ein Blogeintrag der genau das Gegenteil feststellt - das es die nicht-Surface-Insider waren * deren Geräte für vermehrte Abstürze verantwortlich sind (d.h. "nur" 99,7% statt 99,8% stabil laufen)...

* davon ausgehend das Microsoft wohl ja seine Treiber und Firmware "im Griff" hat. Alles andere wäre ja noch katastrophaler...

Der MicroSD bzw. SD Slot könnte mal auch ein Update auf UHS-aktuelle-Version vertragen. Insbesondere beim Go wenn da die SSD nicht hinter einer Klappe austauschbar ist... Und die Fotografen beim Book-3 würden sich über mehr Speed für Kameras ohne USB-C auch freuen...

Und Microsoft scheint ja ziemlich optimistisch hinsichtlich W11 Containerisierung von W32 zu sein wenn ein Go 3 nur 4GB hat... ich habe da so meine Zweifel. Aber vielleicht ist die gar nicht mehr so dringend weil W11 ja per se soviel sicherer geworden ist und ein Windows X um Längen schlägt.

Auf der anderen Seite ist es nur konsequent - wem man keinen Bitlocker gibt, dem sollte man auch keinen App-Defender geben... eine Schande sowas.
 

shrike

nicht mehr wegzudenken
Hallo Martin. Ich wünsche euch eine schöne Geburtstagsfeier!

Am spannendsten wird für mich eine mögliche Vorstellung des Duo2.
Hoffentlich ohne Kamera Buckel...
Aber auch ein Surface Go3 könnte für mich interessant werden.
 

skalar

gehört zum Inventar
Ich habe vor kurzem im Saturn Markt das Surface DUO gesehen.
Es war schon ab 600€ zu haben!
Vor Ort habe ich es mir genau angesehen und es als sehr gelungen empfunden.
Die Software war ziemlich flüssig und ohne negative Auffälligkeiten.
Die Kamera war im Markt überraschend gut, die Fotos empfand ich nicht als unbrauchbar! Ich konnte keinen richtigen Unterschied zu den Fotos von meinem Samsung A70 feststelen.
Ich glaube, in Zukunft wird das jeweilige Auslaufmodell der DUO-Reihe ein richtiges Schnäppchen und Geheimtipp sein.
 

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Vertrauen zu Microsoft ist damit gemeint, nicht deren überteuerte Hardware, zu Apothekerpreisen. Ach so , wieder beim alten Thema.
Microsoft ist genau wie Apple nicht überteuert, genau so wie die Geräte von anderen Herstellern. Der Unterschied ist nur, Microsoft und Apple Geräte gibt es nur für den High-End-Bereich (und nicht für die Mittelklasse oder Einsteigerklasse) und von den anderen Herstellern gibt es auch häufig Produkte in den anderen zwei Bereichen.

Vergleiche mal ausstattungsmäßig die Geräte (also Geräte mit gleich viel RAM, gleicher Prozessor und gleiche SSD oder HDD Kapazität), und dann, falls du dabei größere preisliche Unterschiede bemerkst, reden wir weiter, ansonsten ist dieses Thema für mich erledigt.
 

Haberlapp

nicht mehr wegzudenken
Na dann bin ich mal gespannt. Hab mir letzte Woche zum ersten Mal so ein Event (Apple) live reingezogen, nachdem ich nach dem WindowsPhone-Desaster komplett ins Apfel-Universum umgestiegen bin. Ist ja immer ganz spannend und interessant auch wenn ich keines dieser Windows-Geräte besitze. Ich warte ja immer noch drauf das im Zuge der Digitalisierung an den Schulen vielleicht mal ein Surface Go interessant wird für meine Tochter, aber in der Schule wurden gerade 30+ Ipads angeschafft.
Das einzige was mich wirklich zur Rückkehr bewegen könnte wäre ein Surface Duo, da stört mich aber Android.
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Einen Surface Studio "in klein" ist sicherlich eine interessante Option im Surface Portfolio. Aber dafür den eigentlichen USP des SurfaceBook zu opfern finde ich schade. Denn gerade die Möglichkeit zu haben, ein großes TabletPC nutzen zu können und bei Bedarf diese dann an eine "Basis-Station" mit mehr Biss (GPU, Power) anzuschließen, fand ich genial.

Ich persönlich würde mir wünschen, dass die "Basis-Station" die Möglichkeit neben Akku und GPU auch noch einen weiteren starken CPU bereitstellt. Somit kann ich dann das SB für sehr rechenintensive Aufgaben auf die Basis-Station stellen und mit mid. 2 CPU mit jeweils 4 Kernen (gerne auch mehr) und GPU mit vielen Kernen nutzen. Wenn ich dann wieder normale Sachen mache oder mobil sein will, dann nehme ich das Tablet von der Basis-Station.

Aber das neu Design zwingt mich quasi ständige die "Basis-Station" mitzuführen; zumindest kann weder im Patent noch auf dem Bild erkennen, dass man das Tablet wie bisher abnehmen kann.

Aber wir werden es ja morgen sehen, und Du (@Martin ) musst dich dann halt bis Donnerstag gedulden, da du ja Geburtstag "feiern musst"; getreu nach dem Motto "Happy Wife, Happy Life !"
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Microsoft und Apple Geräte gibt es nur für den High-End-Bereich
Das tut mir leid aber beim Thema Highend und PC kann Niemand ernsthaft von Microsoft schwärmen. Highend betrifft Ultimative Leistung in höchster Perfektion und Qualität. Eigentlich nennt sich dieses Segment Enthusiast - Technik wenn Jemand wohlmeinend aber sachlich nicht korrekt dieses Highend bemüht.
Der angebissene Apfel genauso. Highend definiert sich nicht durch aufgerufene Preise. Ein durchaus schneller IMac ist dann eben durch die festgelegte Softwareauswahl eingeschränkt. Wer sowas hat "Mehr brauch ich nicht, ist alles schon drin!" ist nur subjektiv betrachtet.
Was ich an Software brauche gibt es eben beim heruntergefallenen Apfel nicht. Iphone und Ipad habe ich auch und funktioniert einfach nur. Voll in Ordnung. Ein PC muß aber bei mir wesentlich mehr können als nur zu funktionieren.
 

Hedonist

nicht mehr wegzudenken
Highend betrifft Ultimative Leistung in höchster Perfektion und Qualität
Was immer das auch heißen mag. Insbesondere die folgenden Aussagen:

ultimative Leistung:
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann bietet aktuell nur ein Quanten-Computer die ultimative Leistung, die mit der heutigen Technologie möglich ist (was in 50 oder 100 Jahren an neuen Technologien das sein wird, weiß ich nicht). Auf der nächst tieferen Stufe folgen dann die Super-Rechner, die auch etliche Millionen kosten. Die nächst tiefere.....


höchste Perfektion und Qualität:
Perfektion in welcher Hinsicht? Perfektion in der Berechnung der CPU/GPU? Perfektion in Montage der Hardwarekomponenten? Perfektion in der Mechanik/Elektronik der verbauten Komponenten? Perfektion in der Firmware? ....


Frei nach Alber Einstein.. es ist alles relativ !!

Ein PC muß aber bei mir wesentlich mehr können als nur zu funktionieren
Was denn noch? Für Dich denken? Für Dich die Tasten drücken? Für Dich entscheiden? Dich zu Bett bringen und eine Gutenacht-Geschichte erzählen? Für Dich kochen, putzen, waschen,...?

Und was die Software angeht... wenn weder keine der großen Anbieter die Software hat, die Du brauchst, wer hindert Dich daran, diese selbst zu schreiben?


Wer sowas hat "Mehr brauch ich nicht, ist alles schon drin!" ist nur subjektiv betrachtet.
Wie soll ich es objektiv betrachten? Mal ehrlich, was schert es mich, was Du brauchst? Wenn ein bestimmtes Gerät all das hat, was ich brauche, was will ich dann mehr? Dann bin ich doch glücklich.

Anscheinend hast Du Anforderungen, welche die aktuell auf dem Markt erhältlichen Geräte nicht anbieten, deshalb bist Du nicht glücklich! Aber das ist Dein Problem und nicht meins !


Fazit:
High-End ist eine m.E. willkürliche Festlegung bzw. Kategorisierung. Die Tatsache, dass die Preise für "Hig-End" hoch sind, ist m.E. rein physichologisch. Denn der Mensch verbindet High-End immer mit hohen Preisen und damit einheregendn mit Qualität und Image des Produktes bzw. des Herstellers und das nutzen die Hersteller für sich aus.

(OT: Ein Beispiel aus meiner beruflichen Laufbahn.. ich habe mal für einen Textil Großhändler gearbeitet. Wenn eine neue Kollektion - meistens 1-2 Jahr vor der Verkaufssaison - vorbereitet wird, dann kommen die Einkäufer aller möglicher Modehäuser und suchen sich Produkte aus. Es kommt nicht selten vor, dass eine bekannte Marke sich ein Artikel exklusiv sichert und sein Logo einnähen lässt. Das Produkt kommt aus der selben Fabrik von der selben Scheiderin/Näherin, welche zuvor noch einen anderen Artikel produziert, den der Marken-Einkäufer nicht haben wollte. Aber der Verkaufspreis ist extrem hoch und die Kunden bescheinigen diesem Artikel die Bestnoten in Punkto Qualität. Sehr oft habe ich es auch erlebt dass sich Einkäufer nur eine bestimmte Farbe exklusiv gesichert haben und dennoch das x-fache an Preis verlangt haben als der Discounter mit den anderen Farben.
Die Definition ob High-End oder nicht ist und bleibt subjektiv !)
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin

Webmaster
Teammitglied
Geburtstage kann man bekanntlich nicht vorfeiern, bei anderen Events geht das allerdings schon.
Mit anderen Worten: Ich habe heute ziemlich viel geschrieben...
Und nein, ihr werdet nichts aus mir heraus kriegen 🤐 😁
 
Anzeige
Oben