Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Surface Laptop 4 im Test: Fortschritt oder Stillstand?

Bibendum

Herzlich willkommen
Ich suche nun bereits seit Jahren nach einem würdigen Nachfolger für mein Surface Laptop 1 (13,5 Zoll Alcantara, i7). Und selbst diese 4. Generation kann mich wieder nicht überzeugen. Die "flexible" (d.h. wabbelige und besonders im Bereich der Tasten 3,4,5,E,R,T stark nachgebende) Tastatur, die mit diesem Problem erst seit der 2. oder 3. Generation so verbaut ist, ist völlig inakzeptabel. Dass das "komformtabler" sein soll, kann ich nicht bestätigen. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist das schlicht inakzeptabel. Ich habe bereits vier Geräte (!) an Microsoft zurückgesendet, bis ich einsehen musste, dass das tatsächlich ein allgemeines Problem aller Alcantara-Versionen ist.

Die Metallversionen dagegen bieten ein fantastisches, stabiles Tipperlebnis. Leider kommen die Farboptionen der 13,5-Metall-Modelle für mich nicht in Betracht, wenngleich das schwarze Gerät ein echter Hingucker ist ‒ bis zum ersten Kratzer. Zwei schwarze Versionen musste ich zudem ebenfalls zurücksenden, weil beide ein identisches Bluetooth-Problem aufwiesen, das vermutlich auf die verbauten Chips zurückzuführen ist. Nun hänge ich immer noch an meinem Surface Laptop 1 fest und warte auf das Surface Laptop 5.

Ich bin ein großer Freund der Surface-Ästhetik, habe mir aber wegen dieser Mängel neulich andere Notebooks angesehen, darunter ein Lenovo Thinkpad X1 Yoga Titanium (wegen des 3:2-Displays), das jedoch insgesamt „billig“ wirkt (trotz der 3.000 Euro) und ein DELL XPS 13 mit hoher Auflösung, Letzteres eigentlich ein sensationelles Gerät, wäre da nicht das (mir zu kleine) 16:10-Displayformat und das DELL-Logo hinten ;). Beide sind auch wieder zurückgewandert.

In jedem Fall sehr bedauerlich, dass Microsoft nicht zumindest das Tastaturwackeln beim Surface Laptop in den Griff bekommt.
 
Anzeige

Azuro

bekommt Übersicht
Die Rücksendungen wurden mir sogar von Mitarbeitern des Microsoft-Stores ans Herz gelegt. Es handelte sich immerhin auch aus deren Sicht um Defekte.
Okay, das spricht für den Microsoft-Store. Und was ist mit dem Thinkpad und Dell?
Ist ja auch dein gutes Recht, bei Online Bestellungen und vor allem in dem Preisbereich.
 

Claus D

Herzlich willkommen
Wechsel von einem MacBook Pro 13 aus dem Jahr 2016 zum Surface Laptop 4 in der Basis Ausstattung.
Ich bin echt von der Akkulaufzeit, Tastatur und dem 4:3 Bildschirm angetan und bereue bis her nichts.
 

Bibendum

Herzlich willkommen
Wechsel von einem MacBook Pro 13 aus dem Jahr 2016 zum Surface Laptop 4 in der Basis Ausstattung.
Ich bin echt von der Akkulaufzeit, Tastatur und dem 4:3 Bildschirm angetan und bereue bis her nichts.

Es ist 3:2, nicht 4:3 ;). Davon abgesehen: haben Sie die Alcantara-Version? Wenn ja, finden Sie das flexible, nachgebende Keyboard um die Tasten 3,4,5,E,R,T wirklich akzeptabel?
 

u0679

nicht mehr wegzudenken
Ich spiele mit dem (teurem) Gedanken, mir das Surface Laptop 4 zu holen. Hintergrund ist, dass ich per HyperV mit Server Trial Versionen mir eine Lern und übungsumgebung aufbauen will. Dazu hab ich ich Laptop 4 mit 16 GB RAM und 512 GB SSD im Blick.
zur Zeit nutze ich dazu noch mein altes Thinkpad T530, man merkt aber natürlich dass da ein i7 der dritten Generation drin werkelt. Es läuft alles nicht so rund wie man möchte.
 

ngl85

Herzlich willkommen
Ich vermute, dass dich die U-Prozesoren da generell nicht glücklich machen werden. Die sind zwar etliche jahre jünger und moderner, beslndees viel Leistung bringen die aber nicht. Es sind halt stromsparende CPUs die in erster Linie fur Office-Tätigkeiten geeignet sind.

Mein Surface Book 2 tut sich auf jeden Fall schwer im Arbeitsalltag mit laufender VM, Sqlserver usw...
 

u0679

nicht mehr wegzudenken
Das Problem ist, ein stationärer Rechner kommt aus diversen Gründen nicht ihnFrage, daher muss ich die geplante Übungsumgebung auf einem mobilen Gerät Einrichten.
War vorhin mal beim örtlichen Mediamarkt, die haben aber keine Surface vorrätig, ein Laptop Go als Ausstellungsstück.
 

u0679

nicht mehr wegzudenken
Ich habe jetzt eine andere Lösung gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin. Ganz weit weg vom Surface Laptop habe ich mir einen gebrauchten Thinkpad E590 gekauft, ist Windows 11 sicher, und kann auf 32 Gb RAM gerüstet werden, 16 hat er zur Zeit.
Da ich zum Surface Pro ja auch Thinkpads habe, passt das für mich.
 

sim

kennt sich schon aus
Ich suche nun bereits seit Jahren nach einem würdigen Nachfolger für mein Surface Laptop 1 (13,5 Zoll Alcantara, i7). Und selbst diese 4. Generation kann mich wieder nicht überzeugen. Die "flexible" (d.h. wabbelige und besonders im Bereich der Tasten 3,4,5,E,R,T stark nachgebende) Tastatur, die mit diesem Problem erst seit der 2. oder 3. Generation so verbaut ist, ist völlig inakzeptabel. Dass das "komformtabler" sein soll, kann ich nicht bestätigen. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist das schlicht inakzeptabel. Ich habe bereits vier Geräte (!) an Microsoft zurückgesendet, bis ich einsehen musste, dass das tatsächlich ein allgemeines Problem aller Alcantara-Versionen ist.

Die Metallversionen dagegen bieten ein fantastisches, stabiles Tipperlebnis. Leider kommen die Farboptionen der 13,5-Metall-Modelle für mich nicht in Betracht, wenngleich das schwarze Gerät ein echter Hingucker ist ‒ bis zum ersten Kratzer. Zwei schwarze Versionen musste ich zudem ebenfalls zurücksenden, weil beide ein identisches Bluetooth-Problem aufwiesen, das vermutlich auf die verbauten Chips zurückzuführen ist. Nun hänge ich immer noch an meinem Surface Laptop 1 fest und warte auf das Surface Laptop 5.

Ich bin ein großer Freund der Surface-Ästhetik, habe mir aber wegen dieser Mängel neulich andere Notebooks angesehen, darunter ein Lenovo Thinkpad X1 Yoga Titanium (wegen des 3:2-Displays), das jedoch insgesamt „billig“ wirkt (trotz der 3.000 Euro) und ein DELL XPS 13 mit hoher Auflösung, Letzteres eigentlich ein sensationelles Gerät, wäre da nicht das (mir zu kleine) 16:10-Displayformat und das DELL-Logo hinten ;). Beide sind auch wieder zurückgewandert.

In jedem Fall sehr bedauerlich, dass Microsoft nicht zumindest das Tastaturwackeln beim Surface Laptop in den Griff bekommt.
Und da wundern wir uns über die Preise.
Wenn die Leute palettenweise teuerste Geräte bestellen und dann wegen pilepalle zurückschicken (weil ein Dell-Logo auf dem Deckel eines Dell-Gerätes ist), damit die ganzen Neugeräte dann im Schredder landen. Einfach unfassbar!
Und komm mir nicht mit, aber die hatten doch technische Defekte. Ein Nachgeben der Tastatur, das scheinbar nur dir auffällt, dann aber 4(!) Exemplare bestellen und zurüchschicken.
 
Anzeige
Oben