Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Surface Pro X 2020 im Test: Ein Jahr voller Fortschritte

DrWindows

Redaktion
Ab heute ist das neue Surface Pro X im Handel. Das 2020er Modell des Windows on ARM Tablets kommt mit dem Microsoft SQ2 Prozessor und in der klassischen Surface-Farbvariante "Platin". Ich habe das neue Gerät seit rund zwei Wochen im...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

Julian117

kennt sich schon aus
Danke für den ausführlichen Vergleich der Geräte. Dass die Geräte letztendlich fast Gleich sind wäre nicht so schlimm, wenn Microsoft dem neuen Pro X doch nur wenigstens einen Micro SD Slot spendiert hätte...
 

Lextor

gehört zum Inventar
Im Zusammenhang mit dem Surface Pro X stellt sich die Frage...wenn das Surface Pro 7 vom Pro 8 abgelöst wird und das Pro 8 von der 9...was kommt dann? ;) Aber zweifellos... ein schönes Gerät...anscheinend mit Zukunft..
 

M4ximusX

treuer Stammgast
Hallo und danke für das Review.

Tatsächlich war das Paket bereits zu Beginn im letzten Jahr sehr gut und der Sprung auf zweite Generation ist sehr wahrscheinlich nur marginal.

Ich nutze das Pro X Gen. 1 seit Veröffentlichung und und habe nun das Pro X Gen. 2 ebenfalls auf dem Tisch. Ich bin gespannt, erwarte aber im Grunde genommen gar nichts, denn das erste war schon unfassbar gut.

Vor allem die Akkulaufzeit ist im Verhältnis zur Leistung, zur Grösse und dem tollen Display ausserordentlich gut.

VG
 

Lextor

gehört zum Inventar
M4ximusX schrieb:
Hallo und danke für das Review.

Tatsächlich war das Paket bereits zu Beginn im letzten Jahr sehr gut und der Sprung auf zweite Generation ist sehr wahrscheinlich nur marginal.

Ich nutze das Pro X Gen. 1 seit Veröffentlichung und und habe nun das Pro X Gen. 2 ebenfalls auf dem Tisch. Ich bin gespannt, erwarte aber im Grunde genommen gar nichts, denn das erste war schon unfassbar gut.

Vor allem die Akkulaufzeit ist im Verhältnis zur Leistung, zur Grösse und dem tollen Display ausserordentlich gut.

VG

klingt gut...kannst Du die Laufzeit beziffern?
 
W

Walhallas.Voice

Gast
Also für mich klingt das wie eine Luftnummer die nur dazu dient den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen ohne einen echten Mehrwert zur 1. Generation.
 

der_flamur

kennt sich schon aus
Ich hab die ,,erste" Generation mit 16 GB RAM. Im Büroalltag merkt man bis auf fehlende Druckertreiber kaum noch einen Unterschied zwischen x86 und ARM. Mit der x64 Emulation dürfte die Lücke noch kleiner werden.
Wir haben mittlerweile auch die ersten Geräte an unsere Geschäftskunden weiter verkauft und haben bislang viel positives Feedback erhalten. Gerade die Akkulaufzeit wird immer wieder lobend hervorgehoben.
 

Primetime

kennt sich schon aus
Konnte schon jemand einen Vergleich zwischen dem SQ1 und SQ2 beim Arbeitsalltag machen? Läuft der 2er runder oder merkt man keinen Unterschied? Weiß man überhaupt schon, in welchen Bereichen der SQ2 Vorteile haben soll? Gibt ja nicht allzu viele Informationen.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Hallo Primetime, herzlich willkommen :)
Im Review ist ja beschrieben, dass wir quasi erfolglos versucht haben, Unterschiede zwischen dem SQ1 und dem SQ2 herauszuarbeiten. Meiner Meinung nach kann man das bei der Modellauswahl vernachlässigen.
 

Primetime

kennt sich schon aus
Danke Martin,

bleibt halt nur noch die Frage, ob der SQ2 evtl. bei der x64 Emulation Vorteile gegenüber des SQ1 haben wird.

Gruß
Christian
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ich gehe nicht davon aus - es ist nun mal dasselbe Blech :).
Aber wir werden es rausfinden, sobald es soweit ist.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Da gibt es technisch keine Unterschiede. Wenn es unterschiedliche Aussagen geben sollte, ist es pures Marketing.
 

dtp

gehört zum Inventar
Für mich wäre der Hauptgrund, zum Pro X mit SQ2-Prozessor zu greifen, das silberne Gehäuse. ;) Das schwarze wäre mir einfach zu empfindlich für Fingerabdrücke. Ich hatte also gehofft, dass das Pro X mit SQ2 im Rahmen der Black-Friday-Aktionen zum deutlich reduzieren Preis angeboten wird. War aber leider nicht so.

Also habe ich mir das Pro 7 mit i5 und 256 GB SSD für 876,- € zugelegt. Das wird dann evtl. mein Pro 6 und mein Book 2 ersetzen, da mir am Pro 6 bisher der USB-C-Anschluss fehlte und mir zwei Surface-Geräte doch irgendwie zu viel sind. Ein Vorteil des Pro 7 gegenüber dem Pro X ist, dass ich das Zubehör meines Pro 6 weiter nutzen kann, während ich es für das Pro X hätte neu kaufen müssen. Schade, dass Microsoft das Pro 7 immer noch mit so einem großen Trauerrand anbietet. Da hätte ich mir den des Pro X gewünscht. Aber neben dem relativ hohen Preis des Pro X stört mich halt am meisten, dass es immer noch keine emulierten 64-bit-Anwendungen unterstützt. Und das ist gerade für die Bild- und Videobearbeitung ein Muss.#

Spannend finde ich das Pro X aber allemal.
 

daga-eit

Herzlich willkommen
Ich habe das Surface Pro X (SQ2 16 GB 256GB) jetzt seit einem Monat und bin begeistert. Ich hatte gehofft, dass der größere Bildschirm (im Vergleich zum Surface Pro 7) das Arbeiten angenehmer macht und dass eventuell doch die Laufzeit besser ist. Und beide Punkte sind voll eingetroffen. Ich habe praktische Laufzeiten von weit jenseits 10 Stunden mit dem Surface Pro X (bei Nutzung von nativer ARM Software wie Office, Edge, etc. sind 13-15 Stunden drin). Und der Formfaktor hat mich dazu gebracht es als erstes meiner Surface Geräte regelmäßig auch ohne Tastatur im Tabletmodus zu verwenden. Meine alten Druckertreiber (Epson R800) und Scannertreiber gehen nicht. Aber die sind auch schon 18 Jahre alt. Für den Drucker gibt es immerhin einen einfachen Standardtreiber von Microsoft, so dass wenigstens etwas gedruckt werden kann. Dazu brauch man allerdings auch einen kleinen Adapter von USB-C auf USB-A. Die gibt es allerdings für unter 10 € im Zweierpack. Damit erspart man sich den Kauf etlicher neuer Peripheriegeräte (Beispiel USB Stick, Externer Brenner, etc.). Die gefühlte Performance ist fast immer besser als beim Surface Pro 7. Oft hat man das Gefühl der Rechner klebt förmlich an der Maus oder Tastatur. Für mich ist es das bisher beste Surface Gerät.
 
Anzeige
Oben