Frage: Systemabbild oder Windows Sicherung

PhysicalGames

kennt sich schon aus
Hallo,
Ich habe eine kleine Frage. Ich möchte im Ernstfall von einem Reparatur-Datenträger oder von der Windows 10 Iso CD booten können, und dann mittels meiner externen Festplatte meine Daten, Programme und Windows mit Updates wiederherstellen können. Nun weiß ich jedoch nicht, ob dafür die normale Windows-Sicherung reicht (und natürlich der Reparatur-Datenträger) oder ob ich anstatt dessen dafür lieber ein Systemabbild machen sollte. Ich verstehe einfach nicht, wo der Unterschied liegt, Google wollte dabei auch nicht weiterhelfen. Würde mich freuen, wenn mir jemand sagt, was für meine Zwecke besser ist.
Dankeschön!
 
Anzeige

Manta1102

Ohne Titel
Ich verlaß mich da lieber auf ein Systemabbild. Aber nicht das Windows eigene, damit hatte ich 2 mal Pech gehabt und konnte das System nicht mehr wiederherstellen. Ich nehme dazu lieber AOMEI Backupper
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Für eine Systemsicherung (Systemimage) benutzt du am besten die systeminterne Systemabbildsicherung, zu erreichen unter Dateiversionsverlauf, dort wirst du auch beim ersten Mal aufgefordert einen Reparaturdatenträger zu erstellen.

screenshot.1.jpeg

Der eigentliche Dateiversionsverlauf (muss evt. erst aktiviert werden) ist eine automatische Sicherung der Eigenen Dateien (Bibliotheken) auf ein externes Medium.

screenshot.2.jpeg

Nachtrag:
Manta1102 war schneller. Seine Einschätzung zur Systemabbildsicherung kann ich in kleinster Weise nachvollziehen. Ich betreue ein Dutzend PCs und habe gerade mit dieser Sicherung so manches mal das System wieder herstellen müssen. Seinen Vorschlag zum AOMEI Backupper kann ich bestätigen, der funktioniert auch.
 

sunrise

gehört zum Inventar
moin :) also ich bevorzuge das Systemabbild (Image) und rate es auch jedem. Hat für mich mehrere Vorteile gegenüber der normalen Windowssicherung. Bei einem Image wird Dein Windows 1:1 gesichert und im Notfall kannst Du es innerhalb ein paar Minuten wieder auf die Platte zurück schreiben! Es gibt zwar einige Progs dafür, ich nutze Acronis, habe mir damit allerdings nur einen Bootstick angelegt mit dem ich die Images erstellen und zurückkopieren kann von der externen HD...sehr komfortabel! Ein weitererr Vorteil ist das man das Image auch auf eine andere HD installieren kann...praktisch wenn die aktuelle den Geist aufgibt :)
Ein Beispiel, momentan habe ich die RS14318 auf dem Läppi da ja vielleicht nächste Woche schon wieder eine neuere Version kommt. Die installiere ich, guck mir die Änderungen/Neuerungen an, anschließend starte ich mit dem Bootstick und habe innerhalb von 5-6 Minuten wieder mein TH2 Windows drauf! Also alles in einem Rutsch mit dem Image :)
Die Windowssicherung habe ich natürlich Anfangs auch mal probiert aber das ist für mich zu umständlich. Es wird ja auch kein Image erstellt sondern es werden Deine Einstellungen, Progs usw gesichert. Klar, wenn mal im System was hakt kann man sich damit auch behelfen zumal man ja (falls aktiviert) auch die Wiederherstellungspunkte hat. Für mich als Nachteil ist das man nur die bestehende Windowsinstallation damit reparieren kann...

Du solltest vielleicht mal beide Versionen selber ausprobieren und ich würde fast wetten das Du dann auch lieber zu einem Image tendierst :) Allerdings sollte man das Image nur von einem sauberen, neu aufgesetzten System machen und gelegentlich updaten da es ja sonst nichts nutzt ;) ...erspart auch die langwierigen Neuinstallationen von Windows samt pers. Einrichtung!
Ist ja Sonntag, vielleicht hast Du ja Zeit und kannst mal rumprobieren :D Schönen Tag noch!
 

JohnWick

treuer Stammgast
Wenn ich ein komplettes Systemabbild mache, dann bedeutet das doch, dass ich eine 1:1 Spiegelung auf eine andere Festplatte mache (z.B. um auf eine größere Umzuziehen).

Geht das auch auf externe Festplatten? Einfach mit USB Kabel verbinden und ein Abbild machen? Ich stelle mir da immer vor, dass es dann Probleme geben könnte, wenn die Hauptfestplatte wirklich mal den Geist aufgibt und ich dann über externe Festplatte booten muss.
 
1:1 Sicherung ja, aber komprimiert. Auf die Festplatte deiner Wahl.

Was solche Sicherungen angeht, die windowseigene ist nicht nur sperrig und unkomfortabel, sie hat mich auch mal im Stich gelassen, Acronis auch. Heute nehme ich Macrium Reflect und eben AOMEI Backupper. Andere mögen das anders sehen.

Aber Hauptsache Sicherung. Und auch einmal das Zurückspielen proben, für den Ernstfall. Dafür erstellst du ein Rettungsmedium (CD, DVD oder USB-Stick), von dem du dann einfach booten kannst.
 
Oben