Systemabbild Windows 7 wiederherstellen

Phil1000

Herzlich willkommen
Hallo zusammen,

ich würde gerne auf Dateien zugreifen, die aufgeteilt auf drei Windows-7-Systemabbild-DVDs liegen. Benutze aktuell Windows 10. Leider funktioniert "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" über die systemsteuerung nicht, die vhds sind angeblich fehlerhaft (vllt weil auf drei dateien gesplitted?). Habe die Wiederherstellung des Systemabbildes auch schon mit Windows 7 in der Virtual Box ausprobiert (sowohl über systemsteuerung, als auch direkt beim booten mit systemreparatur-cd), auch da kommt das gleiche fehlerbild... Wenn ich versuche eine der Dateien als virtuelle Festplatte in die Datenträgerverwaltung einzubinden wird angezeigt "Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar". Gibt es eine einfache Möglichkeit, die drei vhd - Dateien "zusammenzufügen"?
 
Anzeige

Terrier!

gehört zum Inventar
ich würde gerne auf Dateien zugreifen, die aufgeteilt auf drei Windows-7-Systemabbild-DVDs liegen.
Wieso DVDs?
Auf DVD wird der Reparaturdatenträger erstellt mit den Bootdateien und Wiederherstellungsoptionen, wie sie auch über ein Windows 10 Installationsmedium, (USB-Stick) bei den Computerreparatur-Optionen zu erreichen sind.

Ein ganzes Windows 10 Systemabbild inkl. Programmen usw. wird doch nicht auf DVD erstellt, sondern auf externer Platte und da hat man alles gesichert.

Ein Wiederherstellungslaufwerk (Neu bei Windows 10) kann man wieder auf USB-Stick erstellen ist wie ein Reparaturdatenträger. Wohl dann mit Systemdateien, aber auch ohne Programmen und Einstellungen.
Ähnlich wie ein Windows 10 Installationsmedium. (Computerreparatur)
Persönliche Dateien und Anwendungen, die nicht mit Ihrem PC ausgeliefert wurden, werden nicht gesichert.

Systemabbild Windows 7 hat immer auch keinen anderen Namen und wird wohl auch nicht mehr wirklich unterstützt.
Außerdem kommt jeder User durcheinander und meint, mit einem Wiederherstellungslaufwerk oder Reparatur Datenträger hat er sein ganzes Windows gesichert.

Aomei Pro gibt es kostenlos bei Deskmodder!
Na klar, braucht man bei jedem Backup Programm ein Wiederherstellung-USB-Stick, wenn Windows nicht mehr bootet. Kann man sich ja mit dem jeweiligen Programm erstellen. Das ist aber nicht das ganze Backup (Systemabbild)
 

Anhänge

  • Aomei BootStick.jpg
    Aomei BootStick.jpg
    114,5 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:

MSFreak

gehört zum Inventar
ich würde gerne auf Dateien zugreifen, die aufgeteilt auf drei Windows-7-Systemabbild-DVDs liegen.
... kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Dann wäre ja dein komplettes Windows 14 GB bzw. 25,5 GB groß.
DVD Single Layer 4,7 GB
DVD Double Layer 8,5 GB

Ergänzend zum Beitrag von @Terrier! AOMEI Backupper kann seine erstellen Systemsicherungen (Systemimages) selbst extrahieren um dort Dateien rauszukopieren zu können.
 

bezelbube

gehört zum Inventar
Zuerst sollte man klären was für Dateien auf den 3 DVD`s sind.
Eine gesplittete *.vhd besteht aus einer VHD-Datei und mehreren AVHD-Dateien.
Diese kann man dann auch wieder zu einer VHD-Datei zusammenführen.
Eine VHD kann man normalerweise über die Datenträgerverwaltung als virtuelles Laufwerk einbinden.
Es besteht auch die möglichkeit die vhd zu mounten,um auf die Daten zuzugreifen.
Anschließend unmountet man den Mountordner wieder.
 

Phil1000

Herzlich willkommen
Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten und das nette Willkommen im Forum! :)
Leider ist mein Problem noch nicht gelöst:
- Hyper-V: kann ich leider aufgrund meiner Windows 10 Home - Version nicht benutzen. Gibt es vllt Alternativen zu Hyper-V?
- WinZip / 7Zip: Habe ich auch schon ausprobiert, da kommt leider nur eine Fehlermeldung in der Art "Die Datenträgerimagedatei ist beschädigt" (7Zip) (=> Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Dateien nicht beschädigt sind und die Fehlermeldung nur aufgrund der Aufsplittung (3 Teile) erscheint).
- Wieso DVDs? / Wie groß?: Das mit den DVDs scheint für mich Sinn zu machen: Insgesamt sind es vier DVDs, eine davon scheint der Systemreparatur-Datenträger zu sein. Zur Größe: Insgesamt haben die Daten auf den DVDs (ohne Reparatur-Datenträger) eine Größe von ca. 10 GB (2 x 4,5 GB + 1 x ca. 1 GB (bei der dritten DVD wird nicht der volle Speicherplatz ausgenutzt) => scheint mir von der Größe her plausibel zu sein, d.h. für Systemabbild inkl. der auf dem damaligen Rechner gesicherten Daten.
Ich denke mal es wurden DVDs genutzt weil damals keine externe Festplatte vorhanden war (die Daten sind von 2010). Danke für den Tipp mit dem AOMEI Backupper, mir geht es aber aktuell vorrangig darum, die gespeicherten "alten" Daten zu sichern.
- Klären was für Dateien es sind: Wenn es nur auf die Dateiendung ankommt, scheinen alle Dateien *.vhd Dateien zu sein (Also nicht 1 x *.vhd und mehrmals *.avhd), also pro DVD eine *.vhd (auf der ersten DVD 2, eine davon scheint zum booten (?) zu sein). Von der Struktur und den Dateien der Datenträger gehe ich davon aus, dass es sich um ein Systemabbild handelt. (Die Einbindung einer einzelnen der drei Dateien in ein virtuelles Laufwerk führt übrigens wieder zu einer Fehlermeldung.)
 

Anhänge

  • Unbenannt-1.jpg
    Unbenannt-1.jpg
    760,2 KB · Aufrufe: 10
Oben