Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Test: "Umzugshilfe" - perfektes Upgrade von Windows XP nach Windows 7?

Martin

Webmaster
Teammitglied
Das Programm "Umzugshilfe", eine Gemeinschaftsproduktion der Firmen Laplink und O&O Software, verspricht das, was laut Microsoft unmöglich ist:
Ein Upgrade von Windows XP auf Windows 7 unter Mitnahme aller persönlichen Daten und, was für viele Anwender noch wichtiger ist, aller Programme und deren Einstellungen.
Auch die Migration von Vista nach Windows 7 auf diesem Weg wird von dem Produkt unterstützt.

Der Verpackung liegt neben der CD mit der Software noch ein ausführliches gedrucktes Handbuch sowie ein knapp 2 Meter langes Laplink-Kabel für den direkten Datentransfer zwischen zwei Computern bei - falls zum Beispiel von einem alten Computer mit Windows XP auf einen neuen mit Windows 7 umgezogen werden soll.

Für unseren Test installierten wird Windows XP nebst einer Reihe von Programmen auf einem Notebook.
Außerdem wurden Bilder, Dokumente, Videos und andere persönliche Daten darauf abgelegt.
Mit der Umzugshilfe sollte dieses nun auf Windows 7 aktualisiert werden.
Neben dem Programm selbst braucht man dafür natürlich noch eine Windows 7 Lizenz sowie einen externen Speicher - z.B. eine externe Festplatte oder ein Netzlaufwerk.

Nach dem Einlegen der CD wird man zunächst aufgefordert, O&O Diskimage 4 Professional zu installieren und eine Komplettsicherung anzulegen.
Das ist nicht zwingend erforderlich, aber es ist natürlich die ideale Rückzugsicherung, wenn beim Umzug etwas schief geht.
Die Installation von Disk Image 4 und das Anlegen des Images auf einer USB-Festplatte funktionierte im Test reibungslos.

Im nächsten Schritt erfolgt nun die Installation des Programms "PC Mover", die ebenfalls problemlos verläuft.
Für die Nutzung ist eine Aktivierung über Internet erforderlich, die aber nicht unbedingt vom selben Computer aus erfolgen muss.

Anschließend entsteht ein wenig Verwirrung, denn der Ablauf entspricht nicht dem, wie er im Handbuch dargestellt ist, außerdem steht im Auswahlbildschirm, dass man den "neuen Computer" zuerst vorbereiten soll - was in unserem Fall nicht möglich ist, wir haben ja nur den einen. Das hätte etwas eleganter gelöst werden können.
Dennoch findet man schnell heraus, welche Knöpfe man drücken muss, um den "Moving Van" zu erstellen - so nennt PC Mover die Containerdatei, in der alle Daten und Programme für den Umzug verpackt werden.
Dabei wird der Computer nach installierten Anwendungen durchsucht, die einzeln abgewählt werden können.
Ebenso können gezielt einzelne Dateien und Ordner bzw. Dateitypen ausgeschlossen werden.
Wir entscheiden uns für das volle Programm und sichern die knapp 7 Gigabyte große Datei auf einem Netzlaufwerk.

Damit ist auf dem alten System alles erledigt - Zeitaufwand bis hierhin: Eine knappe Stunde
(das hängt in der Praxis natürlich von vielen Faktoren ab: allgemeine Geschwindigkeit des Computers, Menge der zu transferierenden Daten etc.).

Nun wird die Windows 7 DVD eingelegt und Windows 7 installiert - bekanntermaßen wird dabei eine Neuinstallation durchgeführt und WindowsXP in den Ordner windows.old verschoben.

Nachdem Windows 7 installiert und eingerichtet ist, folgt der eigentlich spannende Teil:
Die Installation des PC Mover auf dem neuen System und das Übertragen des "Moving Van".
Etwa 45 Minuten dauert diese Prozedur.
Nach dem abschließenden Neustart sind schon mal alle Desktop Icons zu sehen, die vorher auch unter Windows XP vorhanden waren.
Sogar das Orignal XP Hintergrundbild ist wieder da.
Aber funktionieren auch die Programme?
Sicherheitshalber deaktiviert PC Mover sämtliche Autostarts und bietet in einer Auswahlbox an, was genau geschehen soll.
Wir sind mutig, aktivieren einfach alles und starten nochmals neu.

Danach erfolgt dann der Einzeltest der installierten Programme:
Microsoft Office 2007, 7Zip, HD Tune, free Commander, Audiograbber, Audacity, Truecrypt, O&O Defrag 11.5, Total Commander, CDBurnerXP, IrfanView, WinAmp, Firefox & Thunderbird laufen völlig problemlos und sind inkluisive der alten Einstellungen vollständig portiert worden.
Allerdings sind die Standard-Zuordnungen wie z.B. IrfanView als Bildbetrachter und Winamp als Mediaplayer nicht gesetzt, das muss von Hand erledigt werden.

Das Programm Acronis Disc Director startet nicht - es meldet fehlende Module und verlangt eine Neuinstallation.
Microsoft Security Essentials lässt sich zwar manuell starten, aber der Echtzeitschutz lässt sich nicht aktivieren - auch hier hilft nur eine Neuinstallation des Programms.
Auch der Windows Home Server Connector verweigert den Dienst und muss ebenfalls neu installiert werden.
Bei UltraEdit müssen die Programmlizenz neu eingegeben werden.

Alle benutzerspezifischen Dateien wie Bilder, Musik, Videos und Dokumente wurden sauber in die Windows 7 Bibliotheken eingefügt.

Fazit:
Auch wenn unser Test natürlich kein repräsentatives Ergebnis liefern kann: Die Umzugshilfe hält, was sie verspricht.
Obwohl einige Programme dennoch neu installiert werden mussten oder an anderer Stelle diverse Kleinigkeiten nachzubessern waren, unter dem Strich ist die Zeitersparnis enorm.
Bereinigt um die Wartezeiten, in denen man sich anderweitig beschäftigen kann, hat die ganze Prozedur eine halbe Stunde Arbeit gekostet.
Für den Kaufpreis von knapp 25 Euro bekommt man außerdem mit O&O Disk Image Professional 4 gleich noch ein ausgewachsenes Backup-Programm mit dazu.
Lediglich die Fehler im Handbuch sowie die nicht immer intuitive Benutzerführung stellen für weniger versierte Anwender Hürden dar, die man durchaus hätte vermeiden können.
Dennoch: Klare Kaufempfehlung für alle, die von XP auf Windows 7 umsteigen wollen und vor dem Aufwand zurückschrecken, alle Programme neu installieren zu müssen.


Kaufen können Sie die Umzugshilfe unter anderem in unserem Partnershop:
DrWindows-Shop in Zusammenarbeit mit Amazon - Umzugshilfe für Windows 7

Mit einer Lizenz der Umzugshilfe können bis zu drei Rechner umgestellt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Kelthusa

Kelthusa
Finde ich echt genial, vorallem weil die meisten nicht von XP auf Vista umgestiegen sind und jetzt die Möglichkeit haben ihren PC (z.b. Arbeits-PC) so mit zu holen und auf Win7 umzusteigen ohne alles neu einrichten zu müssen.......

TOP! xD
 

Full HD

High Definition Gaming
Scheint ein echt gutes Programm zu sein, aber Micosoft sagt ja aber auch, dass ein DIREKTES Upgrade von XP auf 7 nicht möglich sei. Dieses Umzugsprogramm speichert ja vorher alles, was es im XP System gibt und spielt es dann in Windows 7 ein, inklusive Installationspfaden. Steht ja auch im Text, dass im Prinzip eine Neuinstallation vorgenommen wird. Das Installieren der Programme wird dann nur von diesem Umzugsprogramm komplett übernommen, anstatt alles per Hand zu machen. Hinzu kommt natürlich der Erhalt der persönlichen Einstellungen. Trotzdem, super Einfall von den Machern. TOP.
Nichts ist unmöööglich...Toyotaaaa...äääähh... Microooosoft :ROFLMAO:
 

prinblac

Moderator
Teammitglied
Hallo @All
Danach erfolgt dann der Einzeltest der installierten Programme:
Microsoft Office 2007, 7Zip, HD Tune, free Commander, Audiograbber, Audacity, Truecrypt, O&O Defrag 11.5, Total Commander, CDBurnerXP, IrfanView, WinAmp, Firefox & Thunderbird laufen völlig problemlos und sind inkluisive der alten Einstellungen vollständig portiert worden.

Doch etwas macht mich Neugierig... :D

Sicherheits-Software, AV-Kit, oder ganze Suiten inkl. Desktop Firewalls wurden demnach keine umgezogen??? Müssen die Deinstalliert werden???

Ich denke, dass das wohl auch nicht empfehlenswert wäre... ;) sonst sind da wohl die meisten Probleme begraben. Ich denke so an Schwergewichte wie Norton 360 :eek:

Nur wissen das die User die mit XP Umziehen wollen, oder macht O&O sie darauf aufmerksam?

;) Lou
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Als einziges Sicherheitsprogramm war Microsoft Security Essentials installiert, was ja dann auch prompt nicht mehr funktioniert hat.
Wahrscheinlich dürfte es einem mit anderen Programmen dieser Art ähnlich ergehen.
 

prinblac

Moderator
Teammitglied
...war Microsoft Security Essentials installiert, was ja dann auch prompt nicht mehr funktioniert hat.
Das ist ja mal das eine... Doch kann ich einem von XP umgezogenen Windows 7 trauen, dass es nicht von Beginn an Inkonsistent ist.

Denke gerade an Sicherheits-Schwergewichte, die sich so tief ins System eingraben, dass z.B. nicht einmal mehr BIOS Updates klappen (alles schon da gewesen).

Was ich damit sagen möchte ist: Tools wie dieses werden vor allem von (soll nicht abschätzig klingen) bequemen und, sagen wir einmal Usern die sich mit dem PC nicht auseinander setzen, benutzt.

Jemand der etwas versteht von Windows und seinen PC "liebt" wird Windows 7 neu installieren.

Folglich verleiten solche Tools, durch klick und gut ist, gerade dem unbedarften User etwas vorzugeben was dann nicht ist.

Also ein XP, auf das 3 Service Packs installiert wurden, einer Internet Schlagmichtot Security, und ca. 50 Programme (davon 10 im Autostart) und durchschnittlich 4 Toolbars, Add-Ons usw.usw. (der Europäische Durchschnitts PC, übrigens, von Leuten die gar nichts an ihren Kisten tun) wird nach meinem Gefühl kein gutes Windows 7... ;)

;) Lou

P.S. auf das uns die Arbeit nie ausgehen möge... :D Upgrade lässt grüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

yellow

Moderator
Teammitglied
@Lou:)
ich zitiere da mal aus deren Anleitung:
6) Nachdem Sie die Sicherung durchgeführt haben, deinstallieren Sie bitte Ihre Antivirensoftware.
Antivirensoftware kann nicht einfach zu Windows 7 mitgenommen werden, sondern
muss später wieder neu installiert werden. Zudem kann die Antivirensoftware den erfolgreichen
Umzug auf Windows 7 verhindern.
O&O Software - Dokumentation
 

honesty333

kennt sich schon aus
Moin,

ich muss sagen, dass ich von derartiger Software nicht sehr viel halte - eine saubere Neuinstallation ist und bleibt noch immer das Beste. Wie man hier sieht, muss ja auch in einigen Bereichen noch selbst Hand angelegt werden.

Aber für den unbedarften User, den eine komplette Neuinstallation vor eine große Hürde stellt sicherlich eine gute Sache.

Gruß

Honesty
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Mit dem gesamten Betriebssystem, oder willst Du nur die Benutzerdaten transferieren?
Vermutlich Letzteres, dann hilft Dir das Programm "Windows Easy Transfer" - zu finden im Ordner support/migwiz auf der Windows 7 DVD.
 

ROYDEST

gehört zum Inventar
Pc Umzug leicht gemacht...

Ein wirklich gutes Programm Paket gibt es zurzeit kostenlos bei O&O, die Umzugshilfe für Windows 7 (32 + 64 bit).
Das Paket beinhaltet O&O Drive Image 4, den Laplink Pc Mover und O&O BuildPE.
Ermöglicht wird z.B der Umzug vom alten XP/Vista Pc zum neuen Windows 7 Pc:

Drive Image unterstützt zudem inkrementelle oder differenzielle Backups, das Klonen der Festplatte sowie Wiederherstellen einzelner Dateien uvm. Auch in .vhd Dateien kann gesichert werden um die Datei dann in den virtuellen Pc einzubinden (alter Pc als virtuelle Festplatte im Win7 Pc). BuildPE hilft bei der Erstellung eines Bootmediums (CD, DVD oder USB-Stick- AIK wird benötigt, automatischer Download bei der Installation mögich).

Info Umzugshilfe für Windows 7:
Umzugshilfe - Der schnellste Weg zu Windows 7

Info Disk Image 4
http://www2.oo-software.com/productflyer2/produktflyer_oodiv4pro_de.pdf

Info BuildPE
O&O Software -

Promotion:
O&O Software -

Offizieller Download link der Promotion (die Testversion laden):
V3.co.uk Software Store - O&O Migration Kit for Windows 7
(ich gehe davon aus das der direkte Download bei O&O und die Registrierung auch mit der deutschen Version funktioniert)

_
 

Anhänge

  • oeo-migration-kit-windows-7.jpg
    oeo-migration-kit-windows-7.jpg
    26,5 KB · Aufrufe: 342
  • MigKit.PNG
    MigKit.PNG
    110,8 KB · Aufrufe: 373
  • Disk_Img_StartPge.PNG
    Disk_Img_StartPge.PNG
    172,5 KB · Aufrufe: 348
  • PCMover_1.PNG
    PCMover_1.PNG
    99 KB · Aufrufe: 303

little tyrolean

Elder Statesman
Zu sagen wäre noch,
daß LapLink nur dreimal eingesetzt werden kann (zumindest steht das in der Progammbeschreibung)
und daß Hardwaretreiber NICHT übernommen werden.

Man erhält also ein frisch installiertes W7 mit allen "normalen" Programmen,
bei dem Chipsatztreiber, GraKa- und Soundkarten-Treiber ebenso wie allfällige Antiviren - Software neu installiert werden müssen.
 

ROYDEST

gehört zum Inventar
Ich denke das die Zeitersparnis durch die Übernahme der „alten Einstellungen und Programme“ bei einem Umzug so groß ist, das man die wenigen Minuten für die notwendige Installation von Treibern und Antivirensoftware gerne in Kauf nimmt. Bei einem Umzug auf einen anderen Rechner spielen die alten Treiber eh kaum eine Rolle. Wer tatsächlich mehr als 3-mal umziehen möchte, für den gibt es auf Anfrage Volumen-Lizenzen bei O&O, oder Angebote wie in diesem link für 50 Umzüge(inkl. Externe Festplatte):
O&O Software O&O Umzugshilfe fr Windows 7, bis zu 50 Umzge, Win, Deutsch | future-x.de

Für den „normalen Anwender“ dürften aber die 3 Umzüge mit der (zur Zeit kostenlosen!) Software vollkommen ausreichend und die Zeitersparnis enorm sein.
 
Anzeige
Oben