Treiber für Windows 10 finden

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Treiber für Windows 10 Home und Pro finden ab Version 19041.450,

Windows 10 bringt bei einer Erstinstallation ja schon jede Menge Treiber für die verbauten Hardwarekomponenten mit, die nach der Einrichtung installiert werden. Dafür hat Microsoft ja wie immer eine riesige Datenbank zur Verfügung.

Seit 11.08.2020 ist die Treiber-Suche im Netz aus dem Gerätemanager entfernt worden, dort gibt es jetzt nur noch die lokale Suche auf dem eigenen System, entweder in einem Ordner wo die vorher abgelegt wurden oder in der Windows-Datenbank oder per CD/USB

img_032.png

Der übliche Hinweis im Internet fehlt nun

Dafür wurde schon seit einiger Zeit unter Start> Einstellungen > Windows Update die Funktion Optionale Updates anzeigen eingerichtet,
img_041.png
Ein Klick dort auf den Button öffnet die Möglichkeiten die Updates für andere Produkte zu bekommen,

Dann werden bei der allgemeinen Update-Suche auch aktuelle Gerätetreiber von Microsoft und anderen Herstellern angeboten, die wahlweise (Haken setzen) installiert werden können.

img_038.png

Darüber erhält man auch vorher eine Benachrichtigung im Infocenter.

Im Allgemeinen wird schon bei der Installation von Windows 10 eine Unzahl an Treibern mit installiert, und normal ist damit ein System betriebsbereit. Doch kann es sein das bei spezieller Hardware ein Treiber nicht zur Verfügung steht.

Dann erscheint im Gerätemanager ein unbekanntes Gerät mit ?-Icon oder !.Icon

img_043.png

Windows bringt übrigens reichliche Tools zur Problembehandlung schon mit. Das kann dann auch mal ratsam sein.

img_046.png
Meistens handelt es sich um Kartenleser oder andere spezifische Hardware die Microsoft nicht bekannt ist.


Hier ergeben sich 2 Möglichkeiten, entweder beim Hersteller mit Angabe des Gerätetyps und Systemangabe dort nach aktuellen Treibern suchen, oder per Hardware-ID im Internet suchen.

Zur 1. Variante:

Mit Eingabe von Info in der Windowssuche erhalten wir Informationen zum System und Hersteller und Typ,

img_048.png

Dann bei Google und Co Herstellername-Typ und das Wort Treiber in die Suche eingeben. In vielen Fällen sollte die oberen Einträge schon reichen, um die richtige Seite zu finden, eventuell wird auch schon das richtige Gerät angezeigt, ansonsten dort nach Gerät suchen und System auswählen und die Auswahl sichten, es empfiehlt sich alle aktuellen Treiber zu downloaden und in einem Ordner Eurer Wahl zu sichern für spätere Zwecke, die können als exe.Dateien oder als zip. o rar. Dateien angeboten werden.

img_049.png

Auf dem System dann die gewünschte Treiber-Datei entpacken oder direkt ausführen, besser gleich als Administrator ausführen, Benutzerkonten-Steuerung (falls Admin abgefragt wird Kennwort eingeben) bestätigen und OK, die Hinweise je nach Installationsroutine beachten. Nach Installation Neustart durchführen. Dann sollte alles funktionieren.

2. Variante

Im Gerätemanager taucht ein unbekanntes Gerät mit ?-Icon oder !.Icon auf,

img_043.png

Nun klickt man auf die Geräteeigenschaften mit rechts und im folgenden Fester auf Details und sucht dann nach der Hardware-ID

img_051.png

Der oberste Eintrag hier bei mir z.B
PCI\VEN_10EC&DEV_8168&SUBSYS_78481462&REV_0C, sagt uns den Hersteller und das Gerät.

Die Hersteller-ID wird durch die vier Zeichen nach VEN_ angezeigt, und die Geräte-ID wird durch die vier Zeichen nach DEV_ angezeigt.

img_053.png





Nun Schaut man wieder bei Google u.Co und sucht nach https://pcilookup.com/

img_054.png

oder https://devicehunt.com/

img_055.png

Eure Hardware-ID in die entsprechenden Abfragefelder eingeben und damit den passenden Treiber entsprechend eurer Systemdaten Windows 10 32 oder 64 bit auswählen und downloaden. Falls das System nicht aufgeführt ist oder nur für Windows 7 oder 8, weil Euer PC-Notebook zu alt ist und vom Hersteller nicht mehr gepflegt bzw. supportet wird, dann kann man es trotzdem probieren, wenn man dann die Treiber notfalls im Kompatibilitätsmodus installiert.

Aber Vista-Treiber oder gar XP-Treiber sind nicht empfehlenswert. Da streikt Windows 10 zu 99%

Wenn ein Treiber nicht passt, kommt es zu Fehlermeldungen, falsches System oder nicht kompatibel, oder schon installiert


Ich rate aber davon ab irgendwelche Tools von Fremdanbietern zu verwenden, dort werden meistens Treiber angeboten und teilweise auch kostenpflichtig, die nicht immer zu dem Gerät passen oder sogenannte Beta-Treiber sind und folglich auch nicht von Microsoft zertifiziert sind.

Wenn solche Tools von den Geräte-Herstellern selbst angeboten werden ist das durchaus eine Möglichkeit sich eigene Arbeit zu ersparen. Dort wird unter Umständen sogar mal ein BIOS-Update angeboten.
 
Anzeige

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Die vielleicht wichtigste offizielle Treiberquelle fehlt hier noch:

Microsoft Update Catalog

Dort kann man dann nach Gerätenamen suchen oder auch nach "PCI\VEN_14E4&DEV_1677&SUBSYS_01AD1028" etc.



Windows 10 bringt bei einer Erstinstallation ja schon jede Menge Treiber für die verbauten Hardwarekomponenten mit
Leider nicht mehr so viele wie früher.
Grafiktreiber werden schon länger nicht mehr mitgeliefert. Mittlerweile fehlen auch die Druckertreiber.
 

Mindconnect203

kennt sich schon aus
Mittlerweile sind unzählige "Treiber-Updater" auf dem Markt.
Manche taugen mehr, manche weniger, etliche gar nichts. (Ich könnte ad hoc an die 10 nennen).
Viele (beachte die Werbungen!) bieten sich als "gratis" an.
"Gratis:" JA. - Herunterladen - und schon geht es los. Etliche fehlende oder veraltete Treiber werden sofort diagnostiziert.
Da nun naturgemäss ein "Aber" kommen muss:
ABER: Zur Installation der veralteten / fehlenden Treiber muss das Programm erst gekauft werden. (2 Ausnahmen sind mir bekannt, aber nicht unbedingt empfehlenswert).
Dann kann es auch vorkommen, dass speziell Hardware-nahe Treiber das gesamte System "zerschiessen" ...
Am "fruchtbringendsten" ist folgendes:
Rufe den "Geräte-Manager" (bei Win 10: unbedingt den Bindestrich dazwischen - ohne diesen oder zusammengeschrieben ("Gerätemanager") suchst Du "ewig".
Win 10 verfügt über eine sehr umfangreiche Treiber-Datenbank (wird immer positiv umfangreicher!).
Sollte irgendwo ein Ausruf- od. sonstiges, obskures Zeichen vor einem "Gerät" stehen: Erst Windows selbst suchen lassen.
Falls erfolglos: In den meisten Fällen hat selbst dies nichts "Schlimmes" zu bedeuten. Windows "läuft" doch (fürs erste einmal.)
Manche "Exoten" werden nicht erkannt, weil sie nur für das System nicht von Relevanz sind. "Bastler" können Kantaten oder Choräle darüber singen.
Mitunter verhält es sich auch so, dass ein fehlender / "falscher" Treiber erst nach ein, zwei Updates gefunden wird oder - wohl wegen "Irrelevanz" - im Geräte-Manager nicht mehr aufscheint. Damit ist ALLES o.k.
 
Oben