Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Upgrade von 1511 auf 1803 in einem Vorgang möglich?

america1969

treuer Stammgast
Liebes Forum,

ich habe eine grundsätzliche Frage zum Upgrade einer älteren Windows-10-Version (1511) auf die aktuelle Version (1803) in einem Durchgang:

auf einem PC ist die Version 1511 (Betriebssystem-Build 10586.1176) installiert. Im Update-Verlauf sind ca 2 Updates gekennzeichnet, die nicht installiert werden konnten.


Soweit der Ist-Stand.


Das automatische Update funktioniert auch und bietet grundsätzlich das Upgrade auf die Version 1803 an. Allerdings bricht dieses dann mit einem Fehler ab. (Der Fehler besagt, dass doch kein Upgrade möglich ist, da fehlgeschlagene Updates in der jetzigen 1511-Version vorhanden sind).


Meine Frage:
gibt es die Möglichkeit mit einem kumulativen Update/Upgrade die Version 1511 auf 1803 zu heben. Sozusagen unter Umgehung dieser Fehlermeldungen?
Würde da das MediaCreationTool helfen? Bei Verwendung des MediaCreationTool gibt es ja die Option, dass die persönlichen Daten vorhanden bleiben. Wäre ein Vorteil gegenüber einer cleanen-Neuinstallation.


Oder muss ich zuerst unbedingt die fehlerhaften Updates im jetzigen 1511 bereinigen?
Oder muss ich den PC zuerst auf die aktuellste 1511-Version (BS-Build: 10586.1540) bringen (mittels Download des KB409309)? Also mich, sozusagen, schrittweise "hochhangeln".


Mein persönlicher Tipp wäre ja die Online-Ausführung des MediaCreationTools. In der Hoffnung, dass dies über alle Betriebssystemunstimmigkeiten "drüberfährt" aber die persölichen Daten behält.

Bitte, wenn ihr mir dazu eine Info geben würdet.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Robert
 
Anzeige

america1969

treuer Stammgast
Dankeschön für die Antwort und den Link.

Meinst Du mit "Inplace Upgrade" die MediaCreationTool-"Sache", wie ich sie auch schon vorgeschlagen habe.

Im Deskodder-Artikel, den ich mir durchgelesen habe, scheint das so beschrieben zu sein.

Interessant ist für mich halt die Aussage im Deskmodder-Artikel:

Update auf die höhere Version: Für ein Update auf eine höhere Version muss dann natürlich auch die ISO der höheren Windows Version vorhanden sein.

Das würde für meinen Fall bedeuten, dass ich mich von Version 1511 auf 1607 und dann auf 1703 und dann auf 1709 und letztendlich auf 1803 hochhandle.

Also Version für Version - ein Upgrade von 1511 auf 1803 ist so nicht möglich.
Aber ich versuchs mal mit dem MediaCreationTool :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gial

R.I.P.
Nein, du brauchst nicht stufenweise vor zu gehen.
Du kannst mit dem MCT die aktuellste ISO holen und damit direkt aus dem laufenden System upgraden.
Empfehlenswert ist vor dem Upgrade eine gründliche Datenträgerbereinigung.
 

build10240

gehört zum Inventar
Du kannst direkt auf Version 1803 upgraden, stufenweise Upgrades über alle zwischenliegenden Windows-10-Versionen dürften eher mehr Probleme erzeugen als Lösungen. Ob Du die Aktualisierung auf Version 1803 per Inplace Upgrade - also das Ausführen der Setup.exe des Installationsdatenträgers für Version 1803 im laufenden Windows - oder per MediaCreationTool machst, ist egal, weil beide Methoden quasi gleich ablaufen.

Der Erfolg des Upgrades ist wahrscheinlicher, wenn die vorherige Windowsversion auf dem neusten Stand ist. Allerdings erhielt Version 1511 zuletzt nur noch in Form der Enterprise-Edition Updates, die Updates für Home- und Pro-Edition wurden schon vor Monaten eingestellt. Letztes Update für Version 1511 dürfte https://support.microsoft.com/de-de/help/4041689 aus dem Oktober 2017 sein.

Wie heißen denn die beiden nicht installierten Updates? Möglicherweise lassen die sich manuell installieren. Die Updates gibt es z.B. im Microsoft Update Katalog. https://www.catalog.update.microsoft.com/Home.aspx
 

america1969

treuer Stammgast
Herzlichen Dank für die Rückmeldungen - ich werde es mit dem MCT (MediaCreationTool) probieren und dann berichten.
Und bei Erfolg den Thread als gelöst markieren.

Liebe Grüße!
 

volkeru

kennt sich schon aus
Kann ich davon ausgehen, dass es *nicht* funktioniert hat? Denn der Thread ist nicht als gelöst markiert. Ich habe hier nämlich zu Testzwecken auch ein altes 1511 in einer VM, das ich mal auf 1903 upgraden wollte. Da besteht das selbe Problem. Zuerst wurde mir über Windows Update die Version 1709 zum Upgrade angeboten, aber da schlug die Installation auch fehl... Nun wird mir gar kein Upgrade mehr angeboten.
 

Willy sagt:

gehört zum Inventar
Hallo! Es kann auch einfach sein, daß das gelöst markieren einfach vergessen wurde.
Ich würde das ,nach entsprechender Vorbereitung,z.B. Backup und Bootmedium erstellen, AV- Programm(e) deaktivieren, usw., einfach mit dem MCT mal ausprobieren. Ob es bei dir klappt, kann dir niemand versprechen, auch kennen wir die Hardware bzw. die Einstellungen in der VM nicht.
Also einfach ausprobieren.
 

volkeru

kennt sich schon aus
Nur als kleine Rückmeldung: Das direkte Upgrade von 1511 auf 1903 mit MCT hat problemlos geklappt. Es ist eine VMware VM. Es handelt sich aber auch nur um ein nacktes Windows 10 ohne installierte Software oder besondere Einstellungen. Eine Zerstörung der VM wäre daher auch wumpe gewesen, weil es nur ein Clone ist, den ich innerhalb von Minuten jederzeit reproduzieren kann. Nach Murphy funktionieren die verrücktesten Sachen dann ja eh problemlos. Probleme gibt es doch immer nur dann, wenn man abends um 17 Uhr 30 "eben noch mal ganz kurz" ein kleines, unbedeutendes Update machen will...
 

america1969

treuer Stammgast
Lieber volkeru und Willy sagt,

ja, ihr habt natürlich recht. Ich habe es verabsäumt mich nochmals zu melden.

Ich darf aber berichten, dass wir uns letztendlich beschlossen haben, den PC ganz neu aufzusetzen, nachdem die Updgradeversuche nicht geklappt haben.

Meinerseits ist das Problem nicht unbedingt gelöst, weil die Problemlösung eine Neuinstallation gewesen ist. Ich meine, das geht ja immer als "Lösung".

Aber wenn die Bemerkungen von volkeru und Willy sagt ausreichen, setze ich das Thema als "gelöst".

Danke!

Liebe Grüße,
Robert
 

volkeru

kennt sich schon aus
Ich denke, dem Vorschlag von Willy ist nichts hinzuzufügen. Man sollte es einfach ausprobieren, NACHDEM man ein Vollbackup gemacht hat, so dass man im Notfall auch wieder zurückkommt. Die Erfahrung in der VM zeigt, dass die Hoffnung zumindest nicht ganz unberechtigt ist, dass ein direktes Upgrade erfolgreich sein kann.
 
Anzeige
Oben