Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] USB3.0-Stick unsichtbar

netman

kennt sich schon aus
Windwos 7 64Bit SP
USB-Stick: SanDisk Extreme USB3.0Stick 64 GB (FAT 32)


Ich hatte den Stick an einem, wie sich erst danach herausstellte, defekten USB3.0-Anschluß am PC eines Freundes angeschlossen.
Der Stickinhalt wurde auch angezeigt.
Doch als ich einen 'neuen Ordner' auf dem Stick erstellen wollte ging das nicht ... er rödelte vor sich hin (Eieruhr) und selbst nach 15 Minuten ging nichts.

Den Stick dann an einem anderen PC am USB2.0-Anschluß gesetzt - das typische PC-Signal für einen erfolgreichen Anschluß ist zu hören, - doch das Laufwerk ist unsichtbar.
Im Gerätemanager steht es unter 'Laufwerke' mit einem gelben Ausrufezeichen.

Mit der BootCD von ParagonFestplattenmanager hatte ich Zuigriff auf den Stick:
  • Partition gelöscht
  • Neue Partition gesetzt
  • NTFS-Format formatiert

Doch auch danach das gleiche wie oben - auch im Gerätemanager.

Prüfung des Dateisystems mit dem Festplattenmanager auf Fehler - kleine Fehler festgestellt, ich soll CHKDSK machen

Das ist aber über das ParagonTool nicht zu machen.
Da ich auf der Desktopebene aber keinen Zugriff auf den Stick habe (Diskpart erkennt das Stick-Laufwerk auch nicht), kann ich auch kein CheckDisk durchführen.

Was nun??????
 
Anzeige
AW: USB3.0-Stick unsichtbar ...

Moin, Start-->CHKDSK in Suche eingeben-->Rechtsklick-->im Kontextmenü als 'Administrator ausführen' wählen
 
Jetzt kommt es dicke ... und peinlich ist mir das jetzt auch fast noch.

Da haben wohl beide PCs zur gleichen Zeit das ähnliche Problem gehabt ...

Jetzt habe ich den USB-Stick an mein altes Laptop mit Windows XP angeschlossen und er konnte den Stick problemlos auslesen und ich habe auch darin Funktionen fehlerfrei getestet.

Jetzt habe ich einen zweiten USB2.0-Stick an meinen Win7-Rechner angeschlossen und der wird auch mit einem Piep begrüßt abert nicht angezeigt.

Da blockiert also etwas die Anzeige meiner USB-Sticks.

Habe jetzt auch eine externe Festplatte am USB angeschlossen und wird auch nicht erkannt.
Es kommt die Meldung 'Die Gerätetreibersoftware wurde nicht installiert'

Übersetzt heißt das also: alle meine USB-Schnittstellen sind inaktiv.

Was kann ich da machen?
 
Geh mal hierhin Systemsteuerung\System und Sicherheit und schaue im Gerätemanager bei den USB-Controllern was die melden,wenn du Glück hast brauchst die nur aktivieren. Rechtsklick darauf,da sind dann mehrere Auswahlmöglichkeiten wie z.B. Treiberupdate,deinstallieren usw.
 
Dann bitte mal genaue Angaben zur Hardware - insbesondere zum verwendeten USB3 - ggf per SIW oÄ auslesen.......
Dann können wir Treiber suchen

Die Haftpflichtversicherung können wir dann mal vergessen - oder?
 
alle meine USB-Schnittstellen sind inaktiv.
Da schon USB-3 onBoad ist wird normalerweise schon vom Hersteller des Boards dafür auch ein Grund-Treiber mit geliefert.
Den hast du wohl vergessen zu installieren.
Dann wie @diogenes schon schrieb - Board mitteilen, damit nach einem aktuellerem Treiber gesucht werden kann.

Der USB-3 Stick sollte aber auch an den USB-2 Ports des Borads laufen und da bringt eigentlich das System schon die Treiber mit.
 
@netman
Übersetzt heißt das also: alle meine USB-Schnittstellen sind inaktiv.

Wenn dies zutrifft hilft nur noch ein komplettes rücksetzen der USB`s im Motherboard. ;)
Pc ausschalten und den Netzstecker vom PC trennen, ein paar Minuten warten und wieder verbinden und PC einschalten, System laden !
Wichtig ist, den Netzstecker vom PC trennen da sonst weiterhin die Hilfsspannungen auf dem Motherboard vorhanden sind und dadurch die USB`s nicht neu eingerichtet werden ! ;)

Gruß :)
Ps. du kannst auch mal dort die Fix-Tools holen und den -FixUSBConnection ausprobieren ! :)
http://www.pcwelt.de/downloads/Toolsammlung-40-PC-WELT-Fix-it-Tools-1457441.html
 
@ Jonn
keinerlei Probs bei USB-Controller
Unter 'Laufwerke' im GeräteManager ist ein Ausrufezeichen bei 'Laufwerk' wenn ich sowohl den Stick, als auch die externe HDD anschließe. Ziehe ich beide ab ... ist alles ok.

@ diogenes
ich glaube - sorry, wenn ich das mal so locker einwende - Angaben zur am USB angeschlossenen Hardware bringt wenig Sinn, denn alle USB-Sticks (2 USB2.0 und 1 USB3.0) wie auch 2 externe Festplatten (1x USB2.0 u 1xUSB3.0-Anschlüsse) an USB2.0 zeigen das identische Problem:
Ausrufezeichen im Gerätemanager unter 'Laufwerke' und sie werden unter 'Computer' im Explorer alle nicht angezeigt.

Das heißt wohl übersetzt: die oben angegebenen Geräte sind okay. USB-Sticks werden unter WinXP angezeigt und die ext. Festplatten ebenso.
 
@ hansjorg71

FixUSBConnection = Meldung: "Diese Programm kann nicht unter Windows NT Version 5.02.xxx oder höher installiert werden"


@ wolf22
da bin ich wohl missverstanden worden oder habe mich nicht verständlich ausgedrückt:
ich habe an diesem Rechner nur USB2.0 Verbindungen.
Ich bekomme in einer Woche einen zweiten Rechner, der mit USB3.0 ausgestattet ist.

Was die USB2.0-Schnittstellen angeht: ich habe an dem betreffenden Rechner NUR USB2.0-Schnittstellen.
An denen sind u.a. Drücker, Scanner und Maus/Tastatur angeschlossen, die alle problemfrei arbeiten.
Es sind nur externe Laufwerke (USB-Sticks, Festplatten) von dem Problem betroffen
 
Ziehe das mal in Betracht was diogenes in #10 gesagt hat denn da könnte das Problem liegen-es ist ärgerlich wenn Treiber nicht aktuell sind...
 
Danke für all Antworten, aus dem sich zwar leider nicht so die Lösung ergab, so habe ich doch wieder einiges gelernt - vielen Dank.

PROBLEM GELÖST!!
Meine doch sehr pragmagische BasisLösung:

da ich ein unverbesserlicher Fan von ImageBackups bin, habe ich beim 3. Restore meiner ImageBackups von
Ende August das gefunden, was noch keine der genannten Störungen/Fehler zeigt.

Da kann ich nur happy sein, dass ich so konsequent an meinem Leitfaden festhalte, nach etwa 1-2 Systemänderungen (Installationen & Co) stets ein ImageBackup von der System- und Programmpartition zu erstellen.

Zu Testzwecken erstelle ich oft ein ImageBackup sowohl mit ACRONIS, als auch mit SHADOWPROTECT.
Nach meinem Restore-Versuch mit ACRONIS 2012 (von der RestoreCD) hat Acronis die Wiederherstellung mit einer Fehlermeldung abgebrochen.
Danach hatte ich echt Mühe zu booten und, was viel schlimmer war, die Programmparttion wurde zerschossen und zurück blieb nur eine unformatierte Partition .

Mit ShadowProtect 4.27 (RestoreCD) konnte ich alles wieder fehlerfrei reparieren. Dazu muss man ja wohl nicht viel sagen.

Das war und ist eine Lösung, die frei von Experimenten ist und wenn ich mir so die vielen Versuche/Bemühungen anschaue, die ich eingesetzt habe, dann war das auch so ein bißchen Flickenteppichsystem.

Wer nicht so konsequent mit Images arbeitet findet in den Lösungen sicher seinen Weg.
Meine Lösung stellt sozusagen den echten unverdorbenen, jungfäulichen Zustand vor dem Problem wieder her.

Meine Aufgabe wird sein, den Verursacher diese Feleinstellungen zu finden, in dem ich alle Veränderungen/Installatiopnen nach dem Imagedatum Schritt für Schritt durchziehe.
 
Anzeige
Oben