Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Vista sicher neben W2K/XP installieren

Martin

Webmaster
Teammitglied
Viele werden ihr vorhandenes Windows-System erstmal behalten und sich Windows
Vista in Ruhe anschauen wollen, bevor sie über einen endgültigen Umstieg
entscheiden.
Eine Parallelinstallation von Vista neben XP oder Windows 2000 ist
kein Hexenwerk - ein paar wichtige Punkte sollte man allerdings beachten.

Festplatte vorbereiten
Am besten ist es sicherlich, Vista auf einer separaten Festplatte zu
installieren - eine eigene Partition tut es aber auch.
Ob es sich um eine primäre oder erweitere Partition handelt, ist dem Setup
dabei egal.
Die Grundinstallation von Vista verschlingt locker 10 GB (incl.
Auslagerungsdatei und der Datei für den Ruhezustand) - und da man sicher noch
andere Programme testen möchte, sollte man eine separate Partition mit
mindestens 20 GB anlegen.
Ich habe das mit Partition Magic 8 unter XP erledigt und die Partition
mit NTFS formatiert - sie wurde vom Vista-Setup klaglos akzeptiert,
eine erneute Formatierung war nicht nötig.
Da Vista mit einer neueren NTFS-Version arbeitet, wird dringend davon abgeraten,
bestehende Festplatten-Partitionen mit dem Vista-Setup zu bearbeiten.

Daten sichern
Auch wenn Vista auf einer separaten Platte installiert wird, so werden doch alle
im System befindlichen Platten und Partitionen von der Installation
berührt - zum Beispiel wird in jeder Partition für den neuen Papierkorb ein
Ordner namens $RECYCLE.BIN angelegt.
Bei mir lief alles glatt - dennoch kann nicht mit letzter Sicherheit
ausgeschlossen werden, dass es zu Datenverlusten kommt.
Eine Datensicherung auf einer externen Platte vor der Installation ist also
ratsam - wem das zuviel Aufwand ist oder wer nicht die Möglichkeit dazu hat,
der sollte es sich nochmals überlegen.
In jedem Fall sichern sollte man sich die Startdateien ntdetect.com, boot.ini und ntldr.

S-ATA und IDE-Platten vorhanden?
Wenn S-ATA und IDE-Festplatten im System vorhanden sind und das vorhandene Windows
auf einer S-ATA-Platte installiert ist, dann sollte auch Vista auf dieser Platte
installiert und die IDE-Platte vor der Installation über das BIOS deaktiviert werden.
Bei meinem Test war es nämlich so, dass Vista den Bootloader ungefragt auf die IDE-Platte
schrieb und die vorhandene XP-Installation auf der S-ATA-Platte nicht
eingebunden wurde.

Vorsicht mit SATA/RAID-Treibern für XP
Wenn der eigene SATA/RAID-Controller von Vista nicht erkannt wird und auch der
Hersteller noch keinen Treiber zur Verfügung stellt, sollte man lieber noch warten.
Ich habe mal getestet was passiert, wenn man dem Vista-Setup einen XP-Treiber
anbietet: Er wurde problemlos angenommen, die Installation wurde durchgeführt - und
beim ersten Reboot wurde die Fehlermeldung angezeigt, dass der Treiber nicht digital
signiert sei, und Vista ließ sich nicht mehr starten.

Beachtet man diese Punkte, steht einer Installation von Vista nichts mehr im Wege.
Ein vorhandenes XP/W2K sollte dabei erkannt und in den Bootloader eingebunden werden.
Der RC1 von Vista setzt allerdings eine enorme Reaktionsfähigkeit des Anwenders voraus:
Standardmäßig wird die Anzeigedauer der verfügbaren Systeme auf drei Sekunden eingestellt.
Dies lässt sich jedoch (unter Vista) nachträglich ändern:

Systemsteuerung -> System und Wartung -> System -> erweiterte Systemeinstellungen
-> Reiter "Erweitert" -> bei Starten und Wiederherstellen auf Einstellungen klicken
-> Standard-Betriebssystem und Anzeigedauer wie gewünscht einstellen


Bei Problemen: alten Bootloader wiederherstellen
Wenn es zu Fehlern kommt, oder wenn man Vista wieder los werden möchte, dann muss der
vorherige Bootloader wiederhergestellt werden

Mit der WindowsXP-CD
Von CD booten, die Wiederherstellungskonsole aufrufen und nacheinander
fixmbr
fixboot
eingeben. Damit wird der originale XP-Bootloader wiederhergestellt.

Mit der Vista-DVD
Nach dem Starten von DVD die Sprach- und Tastaturoptionen auswählen und im
folgenden Fenster ganz unten auf "Systemwiederherstellungsoptionen" klicken.
Nun über den letzten Menüeintrag ein Kommandozeilenfenster öffnen, ins
Unterverzeichnis "boot" der DVD wechseln und dort
bootsect.exe /nt52 SYS
eingeben. Dies veranlasst den Vista-Bootloader zum spontanen Selbstmord und der
XP-Loader wird wieder aktiviert.


Vista ist bereits installiert und Sie möchten XP nachträglich installieren?

Dann schauen Sie bitte hier:
Dualboot mit WindowsXP nach Vista-Installation einrichten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

c242

Herzlich willkommen
Hallo ! Hat auch schon jemand eine zuverlässige Methode gefunden, XP samt Platte bei einem Dual-Boot später loszuwerden, wenn man nur noch Vista fahren will und dies auf einer extra Platte hat ? Vista schreibt ja seinen Bootloader und diverse andere Dinge (Ordner "Boot") auf die XP Platte... Bisher habe ich nur Lösungen gefunden, bei denen die XP-Platte wenigstens mit den Vista Boot-Daten + Bootloader erhalten bleiben muss, was ich suboptimal finde, da ich die Platte formatieren und anderweitig nutzen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin

Webmaster
Teammitglied
Das sollte kein Problem sein.
Du musst nur die Vista-Platte zum Master bzw. zur ersten Boot-Platte machen.
Der Bootloader wird natürlich nicht gefunden, weil nicht vorhanden. Aber mit der Setup-DVD kannst Du ihn wiederherstellen.
 

c242

Herzlich willkommen
Okay,danke. Habe ja jetzt ein paar Tage, um das auszuprobieren (nach Image natürlich). ;)
 
L

Lot

Gast
Hallo,

ich habe ein System mit nem raid controller an dem 2 festplatten angeschlossen sind (raid 0) zusätzlich eine de festplatte und eine s-ata festplatte. Das ganze ist folgendermaßen partitioniert:

Radi 0 Verbund:
partitionen c,d,g

ide:
partitionen e,f

s-ata:
partition h


Ich hab als erstes Windows XP auf c installiert. im setup den raid-treiber geladen usw. als xp dann auf c drauf war hab ich auf d vista installiert. Hat alles wunderbar geklappt. der bootmanager öffnet sich beim starten des pcs und die vista installation läuft einwandfrei. wenn ich die XP installation starten will kommt der fehler dass die datei hal.dll in sytemroot(XP)\system32 beschädigt wär oder nicht mehr existiert.
Nach einiger recherche im net hab ich gefunden dass der fehler meist nichts mit der hal.dll zu tun hat sondern mit fehlern im bootloader. Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass meine ganzen boot-daten von xp und vista auf f liegen(der pc lässt sich auch nur booten wenn die ide-platte als boot-platte im bios angegeben ist.

mein problem ist nun dass mein xp nicht mehr funtioniert und ich die ide-platte eigentlich ausbauen wollte um daraus eine externe platte zu machen.
 
U

Unregistriert

Gast
Andersrum

Hat auch schon mal jemand den Fall gehabt das er Vista auf einem vorinstallierten Notebook hatte und anschließend parallel dazu Win2000 installieren möchte um diese 2 Partitionen dann anschließend mit einem Bootloader anzusteuern? Weil ich hab gerade mal im Vista von der Vista Partition 2GB abgezogen und undefiniert gelassen (in diesen Bereich wollte ich Win2000 installieren). Nun hab ich das Win2000 Setup gestartet und das sagt mir das keine Festplatten angeschlossen sind!
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Windows 2000 kennt den Festplatten-Controller nicht.
Du musst einen Treiber dafür finden und diesen dann in das Setup einbinden
(gibt es da auch die Option mit F6 zu Beginn des Setup oder ist das erst ab XP?).

Wenn Dir das gelingt, wird Windows 2000 Dir aber den Bootloader zerschießen.
Hier habe ich für XP beschrieben, wie man das in Ordnung bringt:
http://www.drwindows.de/windows-vista-allgemein/1668-dual-boot-probleme.html#post11256
Inwieweit man das auf Windows 2000 übertragen kann, vermag ich leider nicht zu sagen, da fehlt mir die praktische Erfahrung.
 
U

Unregistriert

Gast
hmmm mit Windows XP hab ich aber das gleiche Problem da erkennt er die Platte auch nicht. Heißt das das XP den Festplattencontroller auch nicht kennt? Wie finde ich heraus welchen Festplattencontroller ich brauch und wie binde ich diesen in das Windows Setup ein? Vielleicht hilft esja weiter das Problem ist an einem Notebook aufgetreten und zwar an einem HP Pavilion dv6500.

Danke schon mal im voraus
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Da wirst Du auf der Hersteller-Homepage nachsehen müssen, ob es einen entsprechenden Treiber gibt. Wenn nicht, sieht es düster aus.
 

Sturmovik

kennt sich schon aus
@Unregistriert

Dasselbe Problem hatte ich bei der XP-Installation. Da ich kein Diskettenlaufwerk habe, und dem XP-Setup somit keinen Treiber für den Festplattencontroller liefern konnte, hab ich einfach im Bios das RAID deaktiviert. Ab da gings Problemlos, das Setup hat nichtmal mehr nach nem Treiber gefragt
 

ereglili

kennt sich schon aus
hallo,wollte Xp neben vista installieren aber ging nicht es kam solche meldung was soll ich jetzt machen
my.php
[/URL][/IMG]​
 

ereglili

kennt sich schon aus
Also den Rechner mit der CD starten aber überschreibt es dann nicht das vista,ich hatte auch ein partion für xp gemacht gehabt, muss ich das xp nicht auf denn installieren.
 

Roberto

gehört zum Inventar
Diese Partition, die du da für XP angelegt hast, diese wählst du bei der Installation aus.
 
Anzeige
Oben