Diskussion: warum soll man nicht die Wahl haben?

meiru

Erster Beitrag
Ich weiss, es ist ein leidiges Thema, das Aussehen von Windows (und Office und Visual Studio und ... alles was von Microsoft kommt). Es ist mir absolut klar, dass einige Leute etwas mögen und andere etwas nicht mögen (z.B. blaue Autos). Und was auffällt ist, dass nicht jeder den Computer gleich nutzt und daher andere Ideen hat, was praktisch ist (einer klickt sich vielleicht nur durch Nachrichten, ein anderer macht Buchhaltung, wieder einer schreibt Programme und nochmal einer steuert seinen Kühlschrank damit). Ganz offensichtlich gibt's dafür keine einheitliche Idee, wie die Bedienoberflächen auszusehen haben (wobei das rein statistisch erst noch untersucht werden muss, ob wirklich ein Gleichgewicht da ist oder nicht... das würde ich nämlich noch sehr stark bezweifeln... als Argument führe ich mal die verkauften Windows 8 Lizenzen an).

Gut, jetzt aber die Hauptfrage: Warum sind so viele dagegen, dass man die Wahl hat? Wieso soll man dagegen sein, dass Windows 10 als Desktop das Aussehen von Windows 95, 98, 2000, XP, 7 oder 8 annehmen kann (je nach Wahl und evtl. sogar je nach Desktop wählbar). Mir ist klar, dass Microsoft da was dagegen hat (weil sie das in der Ehre kränkt, dass man ihr "super" Design aus der 8 nicht haben will). Aber... kann mir einer erklären, wieso ein User gegen diese Wahl sein kann? (und solche gibt's) ...

Ich mein, mal ehrlich... wenn einer Ketchup auf eine von mir gebackene Sachertorte schmiert und die dann isst (und ich somit eine verkaufen kann)... wo bitte soll ich denn da ein Problem haben damit?

Also... die Frage geht an alle, die keine Wahl haben möchten: Wieso?? Erklärt's mir... ich komm nicht drauf... und ich würde das gerne verstehen (heisst nicht, dass ich die Meinung übernehmen will... aber die Gedanken dahinter würden mich interessieren).

danke für eure Aufklärung
Rudolf
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Hallo Rudolf
Wieviele Leute es geben mag, die die "Wahl nicht haben wollen", weiss ich nicht. Es gibt aber eine ganze menge von Nutzer,die an einer Wahl wenig interessiert sind oder sie nicht benötigen,weil sie besser mit aktuellen Situationen klar kommen als andere Nutzer.
Abgesehen davon haben die neuen Systeme Windows 8.1 und 10 so viel systemeigene Tools an Bord,dass damit eigentlich jeder Nutzer seinen Rechner so einrichten kann,dass er damit gut arbeiten kann. Wie war denn das damals bei XP? Welche AnpassungsmOglichkeiten gab es denn da? Welche "Wahl" hatte man denn da? Jeder hat damals das System XP so akzeptiert,wie es war und war zufrieden damit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben