[gelöst] Warum wird Windows 10 nie fertig

.Bernd

gehört zum Inventar
Dann halt dich einfach geschlossen und setzt dich auf die eigenen Finger, und schreib einfach keinen Schrott mehr, von dem du nichts verstehst - ganz einfache Sache. Von Anfang an bist du mit deinem Zweitnick hier nur Stuss am verteilen.
 
Anzeige

sneaker

gehört zum Inventar
Nur zu Info:

Zufällig war ich dabei, als vor wenigen Jahren bei einer großen deutschen Bank die IBM-Mainframe-Hardware Landschaft aktualisiert wurde. Da wurde wörtlich um einen (wenn auch unteren) 10-stelligen Euro Betrag mit IBM verhandelt. Das waren bei weitem nicht die alleinigen IT-Kosten des Jahres nur dieser Bank!
Solche Summen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen und danach einige Aussagen zu Spielerei, Dinosaurier-Banken etc. weiter oben in Bezug setzen.

Selbstverständlich setzen auch Banken großflächig Microsoft Windows ein, wo es sinnvoll ist. Nicht um zu "spielen".

lg sneaker
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Auch eine teure Software wie gerade genannt braucht ein Betriebssystem ;)

wie Linux , Windows, Unix oder IBM usw.
 

areiland

Computer Legastheniker
Dabei geht es um Milliarden. Von digital und Geld hast Du wohl kaum Ahnung.
Es gibt ernsthafte Software und es gibt Windows 10 für Eure Spielereien.
Ziemlicher Blödsinn, den Du hier verzapfst. Du schliesst hier aus einer Diskussion auf den Intellekt und das Wissen der anderen und unterstellst ihnen willkürlich irgendwas, das Du nicht mal ansatzweise beurteilen kannst. Alles nur um zu provozieren und Dich als den Kenner von Betriebssystemen zu gerieren. Dabei hast Du ausser Deinem permanenten verteufeln von Windows rein gar nichts zu bieten.

Bei Dir muss man sich wirklich fragen, was Dich in ein Windows Forum treibt - wenn Du ausser permanentem herumgetrolle nichts weiter zu bieten hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Galaxie

nicht mehr wegzudenken
@Areiland >
Ziemlich schlechter Vergleich - denn gerade deutsche Verwaltungen und Behörden tun sich besonders schwer, wenn es darum geht, den Übergang ins digitale Zeitalter zu schaffen. Die bekommen es ja meist nicht mal hin gemeinsame Schnittstellen zu realisieren, damit der automatisierte Datenaustausch klappt.

Ich wusste nicht, dass ihr in Deutschland in dieser Hinsicht nicht so ganz zufrieden seid.

Da muss ich doch grad eine Lanze brechen für unsere österreichischen E-Verwaltungssysteme.

Als gutes Beispiel sei das Finanz Online Portal genannt, das ich seit vielen Jahren fehlerfrei verwende und vom Aufbau absolut top finde. Auch bei der Sozialversicherung, dem Gesundheitsbereich, bei Bürgerkarte und elektronischem Zertifikat sind die Anwendungen kundenfreundlich klar aufgebaut und funktionieren praktisch fehlerfrei.

Einen Grundbuchauszug, zum Beispiel, habe ich in 5 Minuten als Datei auf meinem PC. Und Vieles andere mehr wird bei diesem Thema dem Staatsbürger geboten.

Das alles steht zwar im Widerspruch zur vielzitierten österreichischen Gemütlichkeit und dem altbekannten Wiehern des Amtsschimmels > hier hat sich aber wirklich sehr viel mit dem E-Government zum Besseren gewendet !

Also meine Erfahrungen sind in dieser Hinsicht wirklich sehr-sehr gut !

Schönen Gruß vom Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:

Galaxie

nicht mehr wegzudenken
Ein Abschweifen in diese besonders tragische Zeit sollte m.M. nach keinen Platz finden in diesem tollen Fachforum.
Gruß vom Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:

Retrostyle

Amiganoid
Aber es ist auch schon der EU aufgefallen, das wir in Sachen Digitalisierung und E-Government sehr stark hinterher hinken. Aber die (oft politischen) Gründe dafür gehören tatsächlich nicht hierher.
 
Oben