Welche Tools nutzen unsere Profis hier in der Community

G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Hallo Henry - nur so nebenbei - nur für Maus Nutzer !:ROFLMAO:
Taskmanager lässt sich doch am einfachsten mit Rechtsklick auf die Taskleiste öffnen.
Perfmon /report
Danke für den Tipp.Hab ich sehr viel früher mal gekannt,gerne ausgeführt und zwischenzeitlich total vergessen.:)
 
Anzeige

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
Ich habe in Beitrag #9 über die Gerätemanagerbereinigung mittels der DEVCON.EXE und Javascript berichtet.

Zunächst erst mal: Asche auf mein Haupt. Die Behauptung die DEVCON.EXE sei ein Drittanbieter-Tool ist definitiv falsch.
Ich bitte um Verzeihung. Das Tool gibt es auch als Download hier:
https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/drivers/download-the-wdk
In Diesem WDK ist eine neuere Version, von Microsoft bereitgestellt, enthalten.
Diese erlaubt nun auch den gefahrlosen Einsatz um den Gerätemanager zu bereinigen, ohne
dass meine W-LAN Drucker mir verloren gehen können!

Die DEVCON.EXE mit diesem JAVA-Script kann aber noch wesentlich mehr als nur nicht mehr
angeschlossene Geräte aus dem Geräte-Manager zu entfernen.
Mit dem Befehl im DOS-Fenster "devcon find *" lassen sich alle Geräte im Gerätemanager mit ID auflisten
Es ist dann z. B. auch möglich einzelne USB Geräte mittels
des Befehls Devcon disable "@PCI\VEN_1912&DEV_0014&SUBSYS_00000000&REV_03*"
(dient hier nur als Beispiel für eine PCIe USB 3.0 Steckkarte) das Gerät zu deaktivieren.
Mit Devcon enable "@PCI\VEN_1912&DEV_0014&SUBSYS_00000000&REV_03*"
wird es wieder eingeschaltet und man hat dadurch einen Reset ohne Neustart erreicht.
Dies ist u. A. dann sehr nützlich, wenn so eine Controller-Karte mal hängen bleibt.
Ich muß nicht gleich den ganzen PC neu starten.
Auch ein USB-Datenträger lässt sich so deaktivieren und dann vom PC gefahrlos entfernen.

Als bestes Beispiel dient hier aus meiner Kundschaft in Willich ein kleines Druckunternehmen/Druckservice.
Dieser kleine Laden hat sehr viel Laufkundschaft. Die Leute kommen mit einem Memorystick an
und wollen irgendetwas ausgedruckt bekommen. Sei es nun ein Schild oder irgendwas auf einem T-Shirt.
Das geschieht mehrere Dutzend Male am Tag. Was da im Gerätemanager an USB-Devices aufläuft, kann
man sich sehr leicht ausrechnen oder zumindest mal vorstellen.
Das wird ja alles in der Registry und im GM hinterlegt.
Als ich neulich mit diesem Tool den PC bereinigt habe, war der PC erst mal für mehr als 15 min blockiert.
Nur um ca. 2000 Einträge aus der Registry und dem GM zu entfernen!
Bei mir persönlich kommt das Tool auch sehr häufig zum Einsatz.
Mit dem Befehl DEVCON /? wird z. B. die Befehlsliste angezeigt was DEVCON.EXE alles kann!

C:\Users\KLEIN>devcon /?
Device Console Help:
devcon [-r] [-m:\\<machine>] <command> [<arg>...]
-r Reboots the system only when a restart or reboot is required.
<machine> Specifies a remote computer.
<command> Specifies a Devcon command (see command list below).
<arg>... One or more arguments that modify a command.
For help with a specific command, type: devcon help <command>
classfilter Add, delete, and reorder class filters.

classes List all device setup classes.

disable Disable devices.

driverfiles List installed driver files for devices.

drivernodes List driver nodes of devices.

enable Enable devices.

find Find devices.

findall Find devices, including those that are not currently attached.

help Display Devcon help.

hwids List hardware IDs of devices.

install Install a device manually.

listclass List all devices in a setup class.

reboot Reboot the local computer.

remove Remove devices.

rescan Scan for new hardware.

resources List hardware resources for devices.

restart Restart devices.

sethwid Modify Hardware ID's of listed root-enumerated devices.

stack List expected driver stack for devices.

status List running status of devices.

update Update a device manually.

updateni Manually update a device (non interactive).

dp_add Adds (installs) a third-party (OEM) driver package.

dp_delete Deletes a third-party (OEM) driver package.

dp_enum Lists the third-party (OEM) driver packages installed on this machine.

Also ist dieses Tool zu Gerätemanagerbereinigung m. E. für jeden unentbehrlich!

Deshalb hier im Anhang auch die neueste Version von DEVCON.
 
G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Hallo Henry
Interessant anhand des Vergleichs unserer Datennutzungen.
Bei mir mit Abstand "System" der grösste Verbraucher und der Browser nur gering.
Dein Firefox braucht meiner Meinung nach extrem viel. Woran das liegt kann ich nicht beurteilen.
Dies nur nebenbei.Ich weiss,wir führen hier in diesem Thema keine Diskussionen.:)
 
M

Micha45

Gast
Mir ist bewusst, dass es hier in dem Bereich darum geht, welche Tools die hier versammelten Profis nutzen.
Ich bin ja nun weit davon entfernt, ein Profi zu sein und mich selbst als Profi zu sehen.
Ich bin wohl eher der wissbegierige Laie, der sich so viele Informationen wie möglich holt, vieles ausprobiert und dann mehr oder weniger geschickt in die Tat umsetzt.
Meistens klappt das dann auch.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich erstelle mir meine kleinen Helferlein für den "Hausgebrauch" mit WindowsPowerShell und gebe die dann, bei Bedarf, an Freunde und Bekannte weiter.
So habe ich mir unter anderem ein Tool erstellt, mit welchem man ganz schnell die WPS-Ausführungsrichtlinien (ExecutionPolicies) setzen kann.
Und genau das möchte ich jetzt hier mal vorstellen und es kann auch gerne genutzt werden.

Es ist keine Installation notwendig, einfach nur entpacken und das Tool starten.
Begrüßt wird man als erstes mit den Nutzungsbedingungen. Die müssen akzeptiert werden, andernfalls kann man das Tool nicht nutzen. Akzeptiert man durch Setzen des Hakens, wird das Tool anschließend gestartet.
Es wird dann in der Registry ein Eintrag gesetzt, damit man bei den nächsten Starts nicht jedesmal die Bedingungen bestätigen muss.

Der Eintrag in der Registry befindet sich hier:
HKEY_CURRENT_USER\Software\GetSetExPol

Das habe ich deshalb eingebaut, weil Änderungen an dieser Stelle Eingriffe in das System bedeuten und sich ggf. auch veränderte sicherheitsrelevante Umstände ergeben können.
Deshalb hier ganz klar der Hinweis: Nutzung auf eigene Gefahr und ohne Gewähr!

WICHTIG:
Man muss im System über Adminrechte verfügen.
Nach dem Start des Tools sieht man die aktuellen ExPol-Einstellungen.
Die Einstellungen betreffen nur den aktuell angemeldeten Nutzer und den Computer, mit dem er angemeldet ist.

Durch Setzen eines Hakens in den drei Kategorien ändert man die Einstellung und die Änderung wird unmittelbar wirksam.
Setzt man die Einstellung in einer der drei Kategorien auf "Unrestricted", kommt ein Warnhinweis, da diese Einstellung sämtliche sicherheitsrelevanten Aspekte außer Kraft setzt.
Die Kategorie "Diese Sitzung" betrifft nur den aktuellen Prozess. Man kann dort die Einstellung ändern, ein PowerShell-Script aufrufen und damit arbeiten.
Das Tool muss während dieses Prozesses aktiv bleiben und man kann es durch "minimieren" auf die Taskleiste setzen.

Über "Info -> "Über die Ausführungsrichtlinien" wird etwas ausführlicher beschrieben, worum es hierbei geht.

Ein nützlicher Helfer für diejenigen, die viel mit Powershell-Skripten arbeiten.
Ich habe das Tool mit WindowsPowerShell (.ps1) erstellt und dann in eine Executable (.exe) konvertiert.

Anhang anzeigen 191826 Anhang anzeigen 191827
 

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
Drittanbieter Tool "Win_Update_fully_disable.exe" von http://www.sordum.org
um Windows Updatedienste zu deaktivieren und vor Veränderungen zu schützen.
Das Tool wird auf der Homepage Update-Blocker Version 1.1 genannt!

Vorwort.

Zunächst einmal muß ich darauf hinweisen, dass hier in diesem Thread danach gefragt wird,
welche Tools unsere Profis hier in der Community benutzen.

Ich benutze dieses Tool sehr häufig!

Da mich hier im Forum und aber auch befreundete Adminstratoren
von mir bekannten Firmen danach gefragt haben,
stelle ich dieses Tool hier mal rein und erkläre so einiges dazu.

1. Das Tool ist absolut nichts für Laien.
2. Das Tool greift sehr tief in die Registry des Betriebbsystems ein.
3. Natürlich können diese Veränderungen dank einer von mir leicht modifizierten
GUI (Grafic User Interface-> Grafische Benutzeroberfläche) wieder rückgängig gemacht werden.
4. Das Tool funktioniert von Windows Vista über Windows 7, 8, 8.1 bis Windows 10 perfekt.
5. Das Tool deaktiviert diverse Updatedienste in den verschiedenen Betriebbsystemen.
6. Das Tool ist so einstellbar, das auch das Betriebssystem selbst (der Trusted Installer),
Benutzer mit administrativen Rechten oder Administratoren keine Möglichkeit mehr haben,
die Updatedienste in ihren deaktivierten Einstellungen zu verändern.
Microsoft hat das Betriebssystem (ab Windows 10) so eingerichtet,
das nach einer gewissen Karenzzeit die Update-Dienste wieder eingeschaltet und gestartet werden.
Das Tool umgeht diese Einstellung, in dem es den Zugriff auf diese Dienste und deren
Registry-Einträge verweigert. Und ja... auch für das Betriebbsystem selbst und ja... auch
für lange Zeit. Ich habe im BIOS das Datum vorgestellt auf August 2066.

Junge Junge, dann bin Ich genau 100 Jahre alt! :rofl
Im Registry-Abschnitt HKLM\SYSTEM\Waas\Upfc findet man dann die entsprechenden Einträge.
Man achte genau auf den Eintrag: NextHealthCheckTime
Dieser ist am 30.08.2066!
191901d1545618926-welche-tools-nutzen-profis-community-waas_registry.jpg
Das Bild musste unbedingt mit hinein, sonst werde ich ja meinem Ruf als alter

Win 10 RegistryFummler nicht gerecht! :unsure: :stupid

Die Dienste blieben übrigens sehr erfolgreich komplett deaktiviert
und vor Veränderungen in ihren Einstellungen geschützt!
Sprich... der Zugriff wurde verweigert!
Insbesondere Administratoren von Firmen wird das Ganze erfreuen.
Jetzt wird endlich einmal komplett ein Zwangsupgrade auf ein neues OS verhindert.
Sicherheitspatches können so für eine sehr lange Zeit ausgesetzt werden.
Dies beinhaltet aber nicht den Windows Defender.
Dieser wird nach wie vor automatisch upgedatet und bleibt unabhängig von diesen Einstellungen.

Die Gefahr ist natürlich klar, keine Sicherheitsupdates zu machen birgt ein großes Risiko in sich.
Aber wie oft singen mir meine befreundeten Adminstratoren ein Klagelied vor, dass
diese oder jene wichtige Anwendung auf den Client-PCs nicht mehr geht, weil
wieder irgendein MS-Update Paket inkompatibel zu Ihrer Anwendersoftware ist.
Diese hinkt dem Betriebssystem ja meist hinterher.

Noch ein Hinweis:
Meldungen der Benutzerkontensteuerung könnten erscheinen und man braucht
zur Durchführung dieses Tools administrative Rechte!

Nachtrag siehe verborgener Text

Die Dateien Win_Update_fully_Disable.exe und Win_Update_fully_Disable.ini
unter C:\Windows abspeichern (%SYSTEMROOT%) abspeichern.

Unter C:\ProgramData\Microsoft\Windows"Start Menu"\Programs\StartUp
legt man sich dann einfach eine kleine Batchdatei rein.

Diese hat folgenden Inhalt:
@Echo off
cls
%SYSTEMROOT%\Win_Update_fully_disable.exe /D /P
exit

Dieser Eintrag funktioniert natürlich nur dann, wenn man die 2 Dateien
unter %SYSTEMROOT%, sprich in den meisten Fällen unter C:\Windows, abgelegt hat!

Der Eintrag /D bedeutet: Deaktivierung der Updatedienste
Der Eintrag /P bedeutet: Die Dienste sind in ihren Einstellungen vor
Veränderungen geschützt (im Englischen heißt das "Protection").
Selbst das Betriebssystem kommt mit dem Trusted Installer oder
dem User "System" nicht mehr daran!

Um aber auch hier den Forenreglen genüge zu tun extra eine Warnung:

Veränderungen in der Registry können das Betriebssystem unbrauchbar machen!

Um jegliche Kritik abzublocken: Dies hier ist kein Diskussionsthread!

Danke

Und frohe Weihnachten Euch allen!
 

Tramper

gehört zum Inventar
Eben zufällig bei Deskmodder entdeckt. Finde das Tool Prima. Windows 10 ISO-Version selbst auswählen und erstellen.

Über den UUP dump downloader hatten wir schon im November 2018 berichtet. Damals als „First Release“ wurde das kleine portable Tool nach vielen Previews auf die Version 1.1.0 aktualisiert. Schon in der ersten Version war es ein komfortables Werkzeug, um seine eigene Windows 10 ISO zu erstellen. Egal ob Final, mit Updates oder Insider.
Jetzt hat mkuba50 das Tool noch weiter verbessert

https://www.deskmodder.de/blog/2019...loader-1-1-0-jetzt-mit-suchfunktion-und-mehr/

Nachtrag:
Hab das Tool nun 2x benutzt um eine Aktuelle Windows 10 ISO mit (faßt) allen Update zu erstellen. Es dauert seine Zeit, trotz sehr schneller I-Netverbindung, ca. 2 Std.
Es macht aber alles ohne "Aufsicht" und erstellt die fertige ISO ("mit einer install.wim im Ordner sources" nicht install.esd) im ausgewählten Speicherplatz, z.B. "Downloads"
Man kann sie dann sogar mit dem sonst so sensiblen "guten alten Windows 7 Download-Tool" auf DVD oder USB-Sick bringen.
 

areiland

Computer Legastheniker
WIN Set 10

Neben den Windows Bordmitteln nutze ich noch mein ganz persönliches Tool, mit dem man z.B. den Navigationsbereich des Explorer anpassen und auch andere Ansichtsoptionen verändern kann. Dazu kann man aus dem Tool heraus Sfc /scannow ausführen und bekommt bei seinem Abschluss sein Log direkt auf den Desktop extrahiert. Auch Dism /restorehealth kann auf Mausklick ausgeführt werden und bekommt dessen Log gleichfalls auf den Desktop extrahiert. Man kann damit Updates im Cab Format auf Mausklick installieren lassen, es lassen sich damit die Speicherdumps aus C:\Windows\Minidump auswählen und direkt gepackt als Zipdatei auf den Desktop legen. Zusätzlich kann man damit die OEM Treiber extrahieren und gepackt ablegen lassen.

Man kann, neben anderen Neustartoptionen, damit auf Mausklick einen Neustart direkt ins UEFI veranlassen. Ausserdem kann man damit den Zuverlässigkeitsverlauf, Ressourcenmonitor, Gerätemanager, Aufgabenplanung, Ereignisanzeige, Diensteverwaltung und den Tab "Autostart" des Taskmanagers aufrufen. Dazu bietet das Tool schnellen Zugriff auf einen Grossteil der alten Konfigurationsdialoge, wie z.B. die erweiterten Energieeinstellungen, den Dialog zur Anpassung der Auslagerung und noch etliche weitere Dialoge.

Zusätzlich besitzt das Tool, sowohl im Kontextmenü des Trayicons, als auch direkt auf dem GUI die Möglichkeit einen Wiederherstellungspunkt erstellen zu lassen. Sollte der Computerschutz deaktiviert sein, wird er vorher aktiviert, um die Erstellung auf jeden Fall zu ermöglichen.

Eine komplette Beschreibung aller Optionen findet sich hier: https://www.win-10-forum.de/windows...gs-fehlerbehebungstool-fuer-windows-10-a.html in den Changelogs.

Update 12.1.19

Hinweis:
Ich habe mein Tool aktualisiert!

Im Kontexmenü des Trayicons ist unter "Schnellaktionen" der direkte Start des Defender Offline vorhanden, der Rechner wird dadurch direkt neu gestartet. Auf dem Tab "Fehlerbehebungen" finden sich jetzt die Möglichkeiten den Iconcache zu löschen und die Liste der Trayapps zu bereinigen. Ausserdem wurde der Punkt "Taskleiste enthält unsichtbare nicht entfernbare Symbole" überarbeitet. Alle drei Punkte beenden zunächst den Explorer, führen ihre Bereinigung durch und starten den Explorer anschliessend wieder.

Das Tool steht wie immer über den Link in meiner Signatur zum Download bereit.

Edit , Link im 1. Beitrag des Themas aktualisiert

Update 14.1.19

Ich hab mein Einstellungstool aktualisiert! Das Changelog steht hier: https://www.win-10-forum.de/windows...bungstool-fuer-windows-10-a-4.html#post245981 bereit.



Hinweis:
Ich habe eine aktualisierte Version des Tools bereitgestellt!
Diese umgeht den sporadisch auftretenden Fehler beim Ein- oder Ausblenden der Bibliotheksordner, der durch einen Fehler in den MS Updates verursacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Update, einige Beiträge wurden ergänzt, teilweise neue Funktionen oder auch eine Lösung kamen dazu
 

areiland

Computer Legastheniker
Auch von mir mal wieder was:

Wenn man mal über längere Zeit mitloggen möchte, wie sich die Auslastungen von CPU, Speicher und den Datenträgern entwickeln, dann kann man das mit einem kleinen Powershell Script erledigen. Dieses Script fragt sekündlich die entsprechenden Counter des Systems ab und schreibt deren Werte in eine Textdatei, die auf dem Desktop abgelegt wird.

Das Script selbst erzeugt praktisch keine eigene Systemlast und muss nach dem Entpacken nur rechts angeklickt und über den Menüpunkt "Mit Powershell ausführen" gestartet werden.

Dieses Script kann problemlos um weitere Counter, wie etwa Up- und Download oder auch die Auslastung der GPU ergänzt werden und ist letztlich nur ein einfacher Taskmanager, der seine Auslastungen nur in einem Log festhält.

Update: Ich habe das Script jetzt erweitert. Jetzt gibt das Script seine Ausgaben sowohl in die Textdatei "CpuRamDrive.txt" aus, als auch parallel live im Fenster der Powershellkonsole.

Anhang anzeigen 193992

Ausserdem werden die Werte von Speicher und Datenträger jeweils auf GB bzw MB umgerechnet, gerundet und auf zwei Stellen hinter dem Komma abgeschnitten. Das aktuelle Script ist angehängt.
 

hylozoik

Zwiebl & Knobl auch
PRE-INSTALLATIONS-TIPP:
Mit dem Multiboot-Tool YUMI https://www.pendrivelinux.com/yumi-multiboot-usb-creator/ ... und ...
Hiren’s BootCD PE 10 https://www.deskmodder.de/blog/2018/07/14/windows-10-live-cd-hirens-bootcd-pe-einmal-angeschaut
einen Bootstick erstellen. Weiters die Windows-Install.ISOs ins Multibootmenü aufnehmen (auch mehrere).
Neu partitionieren dann unter Hiren’s BootCD PE mit dem recht flexiblen Partitionstool DISKGENIUS
https://www.diskgenius.com/editions.php (kann GPT & MBR, auch konvertieren uvm.).

PS:
Windows 10 ist (bisher) auch auf MBR Partitionen installierbar (mir so lieber), dazu im BIOS (F1, F2, F10, F12 etc.) vor dem partitionieren überprüfen, ob ''Secure Boot'' deaktiviert ist, um per MBR arbeiten/installieren zu können.

PPS:
Ist Hiren’s BootCD PE legal?
Wer sich jetzt noch Gedanken macht ob diese Windows 10 Live CD legal ist:
„Windows PE enthält keine Windows-Lizenzschlüssel. Auch Hiren’s BootCD PE verstößt nicht gegen Windows PE Zwecke und ändert nicht die „72 Stunden Dauereinsatz“-Beschränkung. Die Verwendung von Windows PE in Hiren’s BootCD PE ist also im Sinne von Microsofts Einsatzzweck legal.“
 

hylozoik

Zwiebl & Knobl auch
Drittanbieter Tool "Win_Update_fully_disable.exe" von http://www.sordum.org
um Windows Updatedienste zu deaktivieren und vor Veränderungen zu schützen.
Das Tool wird auf der Homepage Update-Blocker Version 1.1 genannt!

... cut ...

Veränderungen in der Registry können das Betriebssystem unbrauchbar machen!
(Nicht nur) für Englischkundige - weitere Tipps & Infos aus Übersee und Europa ... ;)

Recent Writings https://michaelhorowitz.com/index.php

# I found a Windows 7 PC still infected with GWX (Get Windows 10) software January 14, 2019
# Blocking Windows Update on Windows 10 with C disk freespace January 8, 2019
# Killing Windows Update on Windows 10 - a cheat sheet Sometimes stability trumps patching December 5, 2018
https://michaelhorowitz.com/KillingWindowsUpdate.php
Winupate.fw.blocking.jpg

# Defending against Windows 10 bug fixes Anyone using Windows 10 should read this. Last updated Dec 18, 2018. First released Oct 20, 2018.

# Windows 7: Zombie GWX erneut gesichtet
https://www.borncity.com/blog/2019/01/15/windows-7-zombie-gwx-erneut-gesichtet/

TOOL-TIPP: Meine (Offline) W10 Installation wurde mit folgendem Skript gemacht (wird leider nicht mehr weitergepflegt) ...

Windows 10 Lite (Better Privacy)
https://sourceforge.net/projects/windows-10-lite/files/latest/download
Tune, cleanup and better privacy Windows 10 Installation

Windows 10 Setup Helper for gamers, power users and administrators.
Script is no longer in active development because Windows 10 is being updated too frequently.

Version 9:
rmApps.cmd -> Script with Y/N interaction
autoRmApps.cmd -> Script without interaction
advRmApps.cmd -> Script without limitation. Can remove everything with Y/N interaction. Warning!!! Wrong usage can break your Windows! (Remove Cortana with this script after autoRmApps.cmd script finished)
- clean uninstall of Apps via dism.exe (All Users)
- tweaks from Windows Privacy Tweaker
- nearly every app can be removed
- service configuration choice: Safe or Microsoft (Black Viper's Service Configuration)
- removed some more stuff for your privacy (Privacy And Shit Script)
- OneDrive can be removed before it gets installed
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Update , es sind wieder Tools dazugekommen und eingepflegt , im 1. Beitrag die vollständige Liste mit Links zu den Beiträgen
 

Micropolis

Erster Beitrag
Servus Community,
als langjähriger Leser dieser Site und des Forums erlaube ich mir, nach der Veröffentlichung dieses Artikels in den vergangenen Tagen, ein bisschen Eure Aufmerksamkeit auf die von mir seit einiger Zeit in Entwicklung befindliche Monitoring Collection zu lenken. Diese Sammlung von Tools besteht aus einer Reihe von Anwendungen zur Überwachung von Hardwarekomponenten wie dem Prozessor, Laufwerken, Netzwerk- und Grafikkarten, Hauptspeicher sowie dem Batteriezustand.
Aktuell arbeite ich an einem nächsten, stabilen Release. Da aus Entwicklungssicht mir nur eine begrenzte Auswahl an Hardware- und Systemkonfigurationen zur Verfügung steht, würde ich Euch gerne einladen, diese bei Interesse mal auszuprobieren bzw. wenn gewollt, an der Weiterentwicklung mitzuwirken. Rückmeldungen zur Verbesserung, Ideen oder auch Kritik und Fehlerbeschreibungen sind willkommen. Bitte benutzt dazu möglichst das integrierte Feedback-Modul oder auch gerne die Möglichkeiten dieses Forums.
Ein Download (Installer and Portable Version) ist auf meiner Homepage, dem Heise-Softwarearchiv und hoffentlich auch mal in diesem Forum möglich, Lizenzen gibt es auf Anfrage nach erfolgter Registrierung. Bitte beachtet, dass aktuell der Installer bzw. die einzelnen Applikationen noch nicht mit hochoffiziellen Zertifikaten signiert wurden, dementsprechend kann es ggf. zu SmartScreen-Warnmeldungen kommen. In diesem Falle könnt Ihr gerne auf die portable Version zurückgreifen, alle ausführbaren Dateien sind zu 100% virengeprüft.

Gruß, Micropolis
 

PeterK

gehört zum Inventar
Was meiner Meinung nach auch noch wichtig ist, eine Liste von Herstellern/AV-Software mit Links zu den Removetools, damit eventuell störende AV-Software rückstandslos deinstalliert werden kann.

Liste von Tools zur Entfernung von Antivirensoftware
Die Liste ist leider nicht vollständig, ich finde nämlich nichts um den Windows Defender zu deinstallieren, der stört mich nämlich Microsoft entwickelt seit gut 30 Jahren Betriebssysteme und nun seit Windows 8 inkl. mit Windows Defender und der stört.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Der Windows Defender ist das einzige vernünftige und gut funktionierende Tool, das unter Win10 und Win8 keine Probleme bereitet und Schädlinge abhält. Unter Win7 ist mittlerweile Microsoft Security Essentials genauso gut.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Der Defender gehört zum System und ist nur deaktivierbar, oder wenn ein anderes AV Programm installiert wurde
 

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
Stimmt nur für Normalanwender Henry, aber mit NTLite lässt er sich sogar
komplett aus dem BS entfernen.
Auch mit der kostenlosen Version von NTLite. Aber das nur am Rande.

Nach längerer Zeit habe ich auch mal wieder was Neues.
Gefragt wurde ja hier nach Tools, die die Profis hier im Forum benutzen.
Ich benutze immer häufiger Visual Basic Scripte.

Visual Basic Scripte kann man so vielseitig einsetzen,
dass hier im Forum eine genaue detaillierte Auflistung aller
Anwendungsmöglichkeiten den Rahmen sprengen würde.

Visual Basic Scripte lassen sich auch sehr schön im Kontextmenü vom Windows Desktop einbinden,
aber auch in Batch-Dateien usw. Da geht so Einiges!

Kleines Beispiel gefällig?

Die folgenden 2 Visual Basic Scripte stellen die Visuellen Effekte in Windows um.
Vollkommen automatisch. Hier vom Performance (Leistungs) Modus auf optimalen Darstellungs Modus (langsamer).

Performance Modus:

Performance_Darstellungsmodus_Beitrag_109.PNG


Option Explicit
Dim WshShell:Set WshShell=CreateObject("Wscript.Shell")
on Error Resume Next
Err.Clear()
WshShell.run "%windir%\system32\SystemPropertiesPerformance.exe", 1
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{L}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{ENTER}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys "%{F4}" 'alt-f4


Optimaler Darstellungsmodus

Optimaler_Darstellungsmodus_Beitrag_109.PNG

Option Explicit
Dim WshShell:Set WshShell=CreateObject("Wscript.Shell")
on Error Resume Next
Err.Clear()
WshShell.run "%windir%\system32\SystemPropertiesPerformance.exe", 1
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{D}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys("{TAB}")
Wscript.Sleep 500
WshShell.SendKeys("{ENTER}")
Wscript.Sleep 500
rem WshShell.SendKeys "%{F4}" 'alt-f4
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

edv.kleini

Win10 Registry-Fummler
Regedit (Registry Editor) wurde ja hier schon des Öfteren erklärt bzw. erwähnt.

Siehe weitere Beispiele auch Hier

https://www.drwindows.de/windows-10...s-nutzen-profis-community-11.html#post1706203

Um mal zu zeigen, was sich so alles in meinem Kontextmenü tummelt, hier mal ein Bild und ein Beispiel.

Bild_1_Beitrag_110.PNG

Snipping-Tool per Registry im Kontextmenü verankern
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping-Tool\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\Snipping-Tool\shell\draw]
@="Snipping-Tool"

[HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\shell\Snipping-Tool\command]
@="SnippingTool.exe"

Snipping-Tool wieder per Registry aus dem Kontextmenü entfernen:
Windows Registry Editor Version 5.00

[-HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\shell\Snipping_Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\desktopbackground\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\drive\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shellex\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\shellex\Contextmenuhandlers\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\Snipping-Tool]

[-HKEY_CLASSES_ROOT\directory\background\shell\Snipping-Tool]

Um aber auch hier den Forenregeln genüge zu tun, extra eine Warnung:

Eine Veränderung der Registry kann das Betriebssystem unbrauchbar machen!!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben