Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Wenn alles KI ist, ist nichts mehr KI

ganzer Artikel leider nur im Abo aber die Linie ist erkennbar. Der Katzenjammer ist schon in Sicht-
Robotertexte für die Suchmaschine, Produktbeschreibungen aus der Hölle, Nonsens-Romane über Spitzen-Pyjamas. So könnte das Netz unbenutzbar werden.
 
Anzeige
Aus über den Tellerrand
btw: ein Aspekt der bisher kaum beachtet wird. So wie bei Bitcoin und Co wird hier offensichtlich auch mit Energie wenig sparsam umgegangen:
Derweil will Microsoft ab dem 18. August 2023 mit seiner KI-gestützten Bing-Suche im Unternehmensumfeld starten – ein Ansatz, der übrigens große Mengen Energie verschlingt, so dass Redmond als "Umweltsau" agiert.
Wieso Milliarden Investitionen? KI schüttelt doch angeblich alles aus dem Ärmel....
- Pikanter auch bisher wenig beachteter Nebenaspekt: Wenn dann alle außer Handwerkern arbeitslos sind: Wer hat dann noch genug um sich was was leisten zu können?
 
Also die KI-Entwickler sowie diejenigen, die die KI-Abfragen erstellen, können vermutlich weiterhin mit einem guten Entgeld rechnen...
 
Na ja, wenn die Mehrheit nix mehr zu beissen hat, wird´s auch für die eng...

übrigens: wenn hier wieder in der Mottenkiste vergangener technologischer Fortschritte gekramt wird:

dort ging es immer um substantielles. Hier ist alles nur noch energiefressendes Schall und Rauch
 
Ich werf noch das sympathische und taktvolle BratGPT ein. Unter Android kam kürzlich App-Zwang, da hab ich den Link gelöscht und ließ es bleiben.
 
Mögliche Bedrohungsszenarien durch ChatGPT & Co


Übersetzung;

Unter den Bedrohungen, die ChatGPT und ChatGPT-Plugins für Online-Unternehmen darstellen können, gibt es drei Hauptrisiken, auf die wir uns konzentrieren werden:

Der Diebstahl von Inhalten (oder die Neuveröffentlichung von Daten ohne Erlaubnis der Originalquelle) kann der Autorität, den SEO-Rankings und dem wahrgenommenen Wert Ihrer Originalinhalte schaden.

Reduzierter Traffic auf Ihrer Website oder App wird problematisch, da Benutzer, die Antworten direkt über ChatGPT und seine Plugins erhalten, Ihre Seiten nicht mehr finden oder besuchen müssen.

Datenschutzverletzungen oder sogar die unbeabsichtigte weite Verbreitung sensibler Daten werden von Sekunde zu Sekunde wahrscheinlicher. Nicht alle „öffentlich zugänglichen“ Daten sind dazu gedacht, außerhalb des ursprünglichen Kontexts weitergegeben oder geteilt zu werden, aber Scraper kennen den Unterschied nicht. Die Folgen können vom Verlust des Wettbewerbsvorteils bis hin zu schwerwiegenden Schäden für den Ruf Ihrer Marke reichen.


Der Glorienschein bekommt mehr und mehr dunkle Flecken
 
IT-Forscher beobachten einen Anstieg von Cyberangriffen, die mehrstufig vorgehen und offenbar mit KI-Unterstützung arbeiten. Die Analysten schätzen, dass Künstliche Intelligenz die Fähigkeiten von Angreifern erheblich verbessert, die Raffinesse von weniger fortgeschrittenen Akteuren erhöht und die Geschwindigkeit von Angriffen durch Automatisierung steigert sowie das Vertrauen der Nutzer untergräbt.
Schöne neue heile? KI-Welt....

Dennoch besteht kein Zweifel daran, dass es für datengetriebene Entscheidungsprozesse von wesentlicher Bedeutung ist, Daten zu organisieren und zu analysieren. Der Schlüssel hierzu liegt wiederum in einer soliden Datenmanagement-Strategie.

Dabei stoßen viele Unternehmen regelmäßig an ihre Grenzen - sei es aufgrund praktischer, philosophischer oder regulatorischer Herausforderungen.
[ironie] KI ist doch der Schlüssel zur Lösung aller Probleme.
ot:
zumindest wird der Eindruck in den Medien so vermittelt
 
Im Grunde ist bis jetzt praktisch alles, was KIs wissen von Menschen erzeugt und geschaffen und ins WWW gestellt.

KI sammelt die von Menschen kreierten Daten und verhackstückt sie.

Warum haben Menschen eine solche Ehrfurcht vor diesen Häckselmaschinen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Brad Smith, President und Vize-Chef von Microsoft, zeigte sich dennoch sehr beunruhigt. Er kritisierte China scharf dafür, eine Naturkatastrophe für politische Zwecke auszunutzen. Microsoft stellt Experten für ein wissenschaftliches Gremium ab, das Fehlinformationen im Internet analysiert.
Die heile KI-Welt :rolleyes:
 


Acht weitere Technologieunternehmen, darunter Adobe (ADBE), IBM (IBM) und der Chipriese Nvidia (NVDA), haben sich den freiwilligen Selbstverpflichtungen von Präsident Joe Biden in Bezug auf künstliche Intelligenz angeschlossen. Diese freiwilligen Schutzmaßnahmen erfordern verschiedene Schritte wie das Anbringen von Wasserzeichen bei KI-generierten Inhalten und die Aufsicht Dritter über die Funktionsweise von KI-Systemen.Die ursprünglichen Schutzmaßnahmen, die bereits im Juli angekündigt wurden, zielen darauf ab, sicherzustellen, dass KI nicht für destruktive Zwecke eingesetzt werden kann. Google (GOOGL), OpenAI und Microsoft (MSFT) hatten die Verpflichtungen bereits im Juli selbst unterzeichnet.Unterdessen werden große Tech-Größen wie Teslas (TSLA) Elon Musk, Microsofts (MSFT) CEO Satya Nadella und Mitbegründer Bill Gates, Meta Platforms (META) Mark Zuckerberg und Google (GOOGL)-Muttergesellschaft Alphabet, Sundar Pichai, am AI Insight Forum teilnehmen auf dem Capitol Hill am Mittwoch, einberufen vom Mehrheitsführer im Senat, Chuck Schumer aus New York, einem Demokraten. Dieses Forum soll den Gesetzgebern helfen, KI zu verstehen und sie besser zu regulieren.
Dann ist ja alles in trockenen Tüchern....
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Bereich der mich persönlich ganz besonders berührt: KI in der Medizin

Es ist absehbar, dass auch Ärzte KI nutzen – medizinisch verantwortlich ist der Mensch.
Roland Wiring, Fachanwalt für Medizinrecht und Partner bei der Kanzlei CMS Hasche Sigle
Aus rechtlicher Sicht ist zu prüfen, ob der medizinische Standard gewahrt wurde. Das ist eine Einzelfallabwägung. Hier kann die Nutzung von KI perspektivisch den Maßstab verschieben. Sich gegen eine KI-Empfehlung zu wenden, diese zu ignorieren oder eine solche nicht einzuholen, kann sich als haftungsbegründend herausstellen. Doch die Weltgesundheitsorganisation warnte vor Fehldiagnosen durch KI.
KI empfiehlt aber der Arzt haftet :oops:

"Dennoch besteht hier das Potenzial, Zeit zu sparen und die Wartezeiten in der Notaufnahme zu verkürzen. Der Nutzen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz könnte darin bestehen, Ärzte mit weniger Erfahrung zu unterstützen oder seltene Krankheiten zu erkennen."
Da beisst sich die Katze in den Schwanz: Wie soll ausgerechnet der unerfahrene Assi beurteilen, ob hier der KI-Arzt richtig oder daneben liegt und wer trägt bei einem Diagnosefehler die Verantwortung?

Ist übrigens ein vergleichbares Problem bei selbstfahrende Fahrzeuge der Klassen 4 bis 5 , wenn es zum Unfall kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nachdem allmählich durchschimmerte, woher Generative-KI-Anwendungen wie ChatGPT ihre Trainingsdaten nehmen, haben viele Websites, darunter die New York Times, CNN, Reuters und Medium, bereits den Webcrawler für ChatGPT von OpenAI blockiert. OpenAI stellt selbst dafür eine Anleitung bereit, wie man den Zugriff von GPTBot in robots.txt sperrt.
Ein Adblocker? ach nein umgekehrt Schnüffelblocker :cool:

Niemand weiß genau, was KI überhaupt ist, wie Menschenrechtsexpertin Carina Zehetmaier in ihrem Eröffnungsvortrag aufgezeigt hat. "Es gibt keine globale, anerkannte Definition von KI", sagte die Präsidentin des Vereins Women in AI Austria.
(y)(y)(y)(y)

PS: "Ein Fortbewegungsmittel im virtuellen Sinne mit Ausflügen in die reale Welt wie z.B selbstfahrende KFZ"
 
Zuletzt bearbeitet:
Ah wir ändern einfach den Namen in Intelligentia artificialis und schon hört es sich nicht mehr ganz so schlimm an. Neu entdeckte Pflanzen und Viecher bekommen auch einen lateinischen Namen.
 
Wie sieht das jetzt eigentlich mit der KI bei Windows aus, die ja ab 30. September aktiviert werden soll.
Ich habe dazu nichts zum Bestätigen bekommen noch zum Lesen.
Und was macht/darf der jetzt eigentlich alles?
Was ich so gefunden habe, macht mich nicht wirklich schlauer.

Weiß da jemand mehr?

Danke
 
Anzeige
Oben