Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Hinweis Wichtig! Neue AMD-Treiber für Chipsatz u. Grafik unter Windows 10 und 11 inkl. Release Notes!

Anzeige
Danke Jorg! das habe ich schon gesehen.
Wie soll ich dann die Kompatibilität in den Release-Notes für den 23.12.1 interpretieren?
AMD-23.12.1_Release.JPG
Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
 

Anhänge

  • Radeon Treiber.jpg
    Radeon Treiber.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 33
Für die Prozessorgrafiken der 7000er wird das funktionieren. Alle anderen sind noch auf Vega-Basis und eben nicht mehr ganz taufrisch. Im September war es genauso.
 
AMD hat den Adrenalin Treiber auf Version 24.1.1 (WHQL) aktualisiert

Die neue AMD Radeon Software: Adrenalin Edition 24.1.1 liefert nicht nur Support für die neue RDNA-3-Grafikkarte AMD Radeon RX 7600 XT mit 16 GiByte GDDR6, sondern unterstützt als erster stabiler Grafiktreiber auch AMD Fluid Motion Frames ("AFMF"), welches als Treiber-Feature eine Zwischenbildberechnung ("Frame Generation") in allen aktuellen Spielen mit DirectX 11 und 12. AMD verspricht deutlich höhere Frameraten, die mit AFMF um bis zu 97 Prozent höher ausfallen sollen.

Ich hab ihn seit gestern Abend installiert und kann bisher nichts negatives berichten, die Installation verlief sehr smooth, ohne irgend einen Installations Glitch oder ähnliches...


Changelog und Infos dazu von AMD:

 
Und wieder nur für die RDNA Grafiken oder die Prozessoren mit Radeon IGPUs. Dann wirds wohl nicht mehr lange dauern, das GCNG (Polaris &Co) in der Legacy-Versenkung verschwindet.
Einen echten Neustart wollte die Adrenalin Einstellung wieder mal nicht. Neustart der App hat gereicht.

Edit: Aha, es gibt zwei Versionen derselben Versionsnummer Adrenalin 24.1.1. Eine für die RDNA Grafiken und eine abgespeckte Version für alles ab RX 400 bis Radeon 7. Habe gerade meine Vega 56 damit versorgt.
Article Number RN-RAD-WIN-24-1-1-POLARIS-VEGA
In den Release Notes stehen nur Fehlerbereinigungen drin. Was anderes ist auch nicht mehr zu erwarten. Aber immerhin wird das doch noch gepflegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neuer Chipsatztreiber von AMD in Version 6.01.25.342 bereitgestellt. Release Notes lesen, für wen die geeignet sind.
Edit:
Für X570 sind es fünf Module, für X670 sind es sechs. An den älteren 400er und 300er Boards bin ich noch nicht dran
So - Die Anzahl der Module ist nicht von der Generation abhängig. Mein B450 hat wegen dem doppelt vorhandenen GPIO 1 und 2 auch sechs Module installiert. B350 wiederum nur 5 , obwohl auch da der GPIO doppelt vorhanden.
Es sind allerdings nicht nur Fehlerbereinigungen (wie beim letzten mal) sondern auch neue Versionsnummern angegeben.
Echte Seite der Release Notes ist bisher noch leer.
Was noch auffällt, das alle Boards keine Fehlermeldungen ausgeben. Das hatten wir schon anders.

Noch ein Hinweis: für diejenigen die es benutzen - HWInfo ist in Version 7.70 erschienen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Asrock B450M Pro4 sind die üblichen Verdächtigen, fünf an der Zahl, erst im zweiten Versuch erfolgreich installiert worden.

Screenshot 2024-02-01 142938.png
 
Ich habe jetzt mal die Komponenten verglichen. Das Einzige, das wirklich in den Geräten heraussticht ist der AMD PPM , der wirklich (Version 8.0.0.27) neu vom 17.12. 2023 wäre. AMD I2C ist vom Oktober 23 und Crash Defender vom September. Was da genau an den Feinheiten, in der Tiefe der Pakete geändert wurde, oder was als Folge der neuen I2C eingepflegt wurde - müßte man die Release Notes sehen. Ob das auf allen Generationen genauso aussieht - wenn ich Zeit hab vergleich ich die mal miteinander.
 
Hier auch problemlos eingespielt, sowohl auf dem B550 als auch auf dem B450, dazu mit einer freudigen Überraschung: die Funktion Hot-Swap funktioniert wieder (was mit der Version 5.08 nicht mehr funktioniert hatte, ich musste die 5.05 einspielen).
 
Bei mir funktioniert der neue AMD PSP-Treiber 5.26.0.0 nicht. Er wird nicht installiert. Bei manueller Installtion kommt die Meldung „Es wird nicht empfohlen...” und das AMD PSP Device funktioniert nach dem Neustart nicht. Also habe ich manuell den Vorgänger 5.24.00 installiert, weil das Device sonst mit dem Microsoft Standardtreiber lauft. Hat das noch Jemand mit einem X470-Chipsatz und Ryzen 2000er CPU festgestellt?

Edit: Ich habe zuerst die alte Chipsatz-Software über die Systemsteuerung deinstalliert.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Jörg!
Wenn du einmal den PSP-Treiber von AMD per "Hand" installiert hast, funktioniert der zwar, dessen Installationsordner ist aber nicht mehr der Standardordner, den das AMD Chipsatpaket voraussetzt. Das heißt, der alte Treiber ist für den Wechsel zum Neueren (zum deinstallieren) nicht erreichbar. In der alten Systemsteuerung sieht man das, weil der AMD PSP dann separat aufgeführt wird. Dort deinstallieren und nach einem Neustart wird auch der aktuelle Treiber installiert.
Also habe ich manuell den Vorgänger 5.24.00 installiert, weil das Device sonst mit dem Microsoft Standardtreiber lauft.
Der MS Standardtreiber kann durch das AMD Setup gegen den aktuellen PSP ausgetauscht werden. Ersetzen der MS treiber mit Datum von 2006 (+Buildnummer) funktioniert immer.
 
Neuer „Interims Adrenalin“ 24.2.1 ohne WHQL Zertifizierung für Helldivers 2 eingestellt.
Release Notes lesen, lohnt nicht für Jeden.
 
So, Gestern kam der Adrenalin 24.2.1 für Alle (nur RDNA ab 5000) ausgerollt. Änderungen sind minimal, außer für Vulkan Erweiterung.


Es stehen zwei Downloadlinks auf der Seite. Einer für RDNA und einer für ältere Polaris bis Vega. Beide als Version 24.2.1. bezeichnet. GCNG kann ich nicht testen, hab ich nicht mehr im Betrieb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neue Runde , neues Glück

AMD Ryzen™ Chipset Driver Release Notes 6.02.07.2300 für Alles ab A320 bis TRX50/WRX90

In den Release Notes stehen nut zwei fehlerbereinigte Module drin. Trotzdem scheint das mit Fehlermeldungen, nicht nur vereinzelt, abgebrochen zu werden.
  • AMD PSP Treiber (5.27.0.0) Fehlerkorrekturen
  • AMD SFH Treiber (1.0.0.336) Fehlerkorrekturen
Wären die Änderungen. Wie man sieht , von 26 Modulen nur 2 mit Bugfixes.
Ich denke mal, das AMD hieran nochmal zu schrauben gedenkt.

Edit: AMD hat den jetzt digital signiert und damit den Abbruch der Installation behoben. Die Versionsnummern sind gleich geblieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben