Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Wichtige Infos zu Meltdown und Spectre, bitte nicht diskutieren

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Anzeige

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Wenn es um Mikrocodes geht kommt man an Microsooft nicht vorbei um das System schon in der CPU zu schützen

Wie wir wissen sind die Microcode Updates wichtig. Egal ob sie nun als Bios-Update oder per Windows Update installiert werden. Denn der Microcode in der CPU, egal ob von Intel oder AMD selber kann nicht geändert werden.
Somit bleibt nur ein zusätzlicher Schutz vor Spectre und Melton. Sowie der Rechner gestartet wird, kann so der Schutz angewandt werden. Denn der Schutz wird nur flüchtig angewendet. Nach einem erneuten Start muss das Microcode Update wieder eingelesen werden...........................

Microcode Update für Intel und AMD einmal von Microsoft erklärt
 

Anwender123

treuer Stammgast
Wie ist das eigentlich. Ich habe einen:

Anmerkung 2019-11-14 141317.png

der nicht von Intel gepacht wird. Dennoch zeigt mir der Meltdown-Spectre-Scanner von GDATA an, dass mein Rechner sicher ist, wohl durch MS-Patches.

Muss man sich also keine Gedanken mehr über die Thematik bei älteren PCs/CPUs machen, wenn man eine aktuelle Win-Version hat?
 
G

Gast598

Gast
Es ist okay so.
Da der Intel Core i5-4460S ohnehin nicht über eine Hyper-Threading Technology verfügt ist er von den massivsten Sicherheitslücken, diese ausschließlich von den ZombieLoad-Varianten ausgehen, nicht betroffen.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Auch hier steht noch eine Aktualisierung an


[Update 26.02.2020]: Microsoft hat sämtliche Intel Microcode-Updates noch einmal aktualisiert. In den Supportbeiträgen und auch im Update Katalog werden die Änderungen beschrieben. Die Links selber bleiben gleich.

[Original 30.01.2020] Es gibt neue Intel Microcode-Updates für alle Windows Versionen. Es ist die KB4497165 (Windows 10 1909 /1903), KB4494174 (Windows 10 1809), KB4494451 (Windows 10 1803), KB4494452 (1709), KB4494453 (1703), KB4494175 (1607), KB4494454 (1507.

Die überarbeiteten Versionen betreffen die CPUs: Denverton, Sandy Bridge, Sandy Bridge E, EP, Valley View, Whiskey Lake U. Die einzelnen Beschreibungen könnt ihr hier nachlesen. Und wenn eure CPU in der Liste ist, das Update installieren:

Intel Microcode Updates Windows 10 1909, 1903, 1809 und darunter (25.02.2020) | Deskmodder.de

Zum Testen geht es hier lang

GRC | InSpectre
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Es ist mal wieder so weit für neue Microcode-Updates (Intel Firmware-Updates ), auch für ältere Windows-Versionen und sogar auch schon für die kommende 20H2

Microsoft empfiehlt, Updates für die folgenden Intel-Prozessoren zu installieren:

Bernsteinsee y
Amber Lake-Y / 22
Avoton
Broadwell DE A1
Broadwell DE V1
Broadwell DE V2, V3
Broadwell DE Y0
Broadwell H 43e
Broadwell Server E, EP, EP4S
Broadwell Server EX
Broadwell u
Broadwell y
Broadwell xeon e
Kaskadensee
Cascade Lake Server
Cascade See-w
Kaffeesee H (6 + 2)
Coffee Lake S (6 + 2)
Kaffee See u43e
Kaffee See H (8 + 2)
Coffee Lake S (4 + 2)
Kaffeesee S (4 + 2) x / KBP
Coffee Lake S (4 + 2) Xeon E.
Kaffeesee S (4 + 2) Xeon E (U0)
Coffee Lake S (6 + 2) x / KBP
Coffee Lake S (6 + 2) Xeon E.
Kaffeesee S (6 + 2) Xeon E (U0)
Coffee Lake S (8 + 2)
Coffee Lake S (8 + 2) x / KBP
Kaffeesee S (8 + 2) Xeon E (R0)
Coffee Lake S / H (8 + 2) [R0]
Kometensee U42
Kometensee U62
Haswell Desktop
Haswell H / Haswell Perf Halo
Haswell Server EX
Haswell U.
Haswell Xeon E3
Kaby See g
Kaby See h
Kaby Lake Refresh U 4 + 2
Kaby See s
Kaby See u
Kaby See u23e
Kaby See x
Kaby See Xeon E3
Kaby See y
Skylake h
Skylake s
Skylake Server
Skylake u
Skylake u23e
Skylake xeon e3
Skylake y
Talblick / Baytail
Whisky See-U42



img_134.png img_135.png

KB4558130 Intel Microcode Update Windows 10 2004 / 20H2 und weitere aktualisierte Updates
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang

Moderator
Teammitglied
Hallo Teddy26 willkommen im Forum!

Es ist ja nett, dass du darauf aufmerksam machst, aber so ist das erstmal nicht erwünscht und auch nicht erforderlich, da das Update automatisch bezogen wird.
Microsoft liefert für Windows 10 neue Intel-Microcode-Updates aus, mit den CPU-Schwachstellen gestopft werden.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Das Thema ist noch nicht zu Ende, sondern es könnte auch noch schlimmer kommen

Stehen wir vor einem Meltdown, also einer Kernschmelze, der IT? Ein Sicherheitsforscher hat auf VirusTotal funktionierende Exploits für Linux und Windows gefunden, die die 2018 in CPUs aufgedeckte Spectre-Schwachstelle ausnutzen. Aber die Exploits wirken nur gegen ungepatchte Systeme, werden schon von Virenscannern erkannt und haben auch sonst noch Schwächen.

 
Anzeige
Oben