Frage: Wie Daten von ZIP Disketten sicher löschen?

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Hallo, bin gerade beim Ausmustern, u.a. ein 250er USB-Zip Drive und zwei 100er Zip-Drives.

Habe dazu auch etliche 250er, 100er Disketten.
Wie kann ich die Daten auf den ZIP-Disketten SICHER löschen, also dass diese bei einem etwaigen Verkauf der Disketten nicht wiederherstellbar sind?
Geht das z.B. mit DBAN? bisher nur bei Harddisk Daten löschen verwendet...
 
Anzeige

_Sabine_

gehört zum Inventar
Wenn das Laufwerk von DBAN erkannt wird, dann geht es darüber. Solltest aber auf jeden Fall mehrere Überschreibvorgänge durchführen lassen.

Sollten es (für dein Empfinden) sehr private / schützenswerte Daten sein, dann würde ich die Datenträger physisch zerstören.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Man kann generell fast alle "nur gelöschten" Daten auf Datenträgern wiederherstellen. Sogar wenn man den Datenträger nicht nur formatiert sondern neu partitioniert hat. Das ist nur eine Frage des Aufwandes, den man gewillt ist zu leisten. Bei intakten Strukturen geht das besonders gut. Manchmal nur Minutensache!
Absolute Sicherhgeit gibt es nur , wie oben schon bemerkt, wenn man den Datenträger physisch vernichtet. Vernichtet! - nicht nur beschädigt.
Auch wenn Windows oder ein anderes OS das nicht mehr zu erkennen meint sind ansonsten intakte Datenträger immer noch auslesbar.
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Du meinst alles mit Nullen beschreiben und oder so einen Secure Eraser nehmen, der alles mit andern Daten mal voll schreibt nützt nichts ?
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Geht schon aber das dauert unter Umständen ewig bei HDDs. Bei langsameren LW entsprechend länger. Eine HDD so zu löschen kann wirklich lange dauern. Dabei wird aber nur der von Windows als benutzbar angezeigte Bereich überschrieben. Der Bereich der Verwaltungsdaten mit MBR, MFT usw. aber nicht. Der wird nur bearbeitet.
Trotzdem lassen sich Fragmente wiederherstellen. Dann ist der Aufwand aber immens weil die Datenfragmente nicht mehr zusammenhängend rekonstruiert werden können.
Diese "Geheimdiensttools" mit 1 - 5x überschreiben funktionieren schon aber absolut eben nicht.
Nimm dir eine SD-Karte und schau mal was du mit einem Wiederherstellungstool noch findest. Auch wenn die Karte leer angezeigt werden sollte. SD Data Recovery geht für Bilddateien. Das ist kein Profitool sondern eigentlich schon uralt.
Du solltest nur die geretteten Daten auf einen externen Datenträger schreiben. Wenn Bilddaten beschädigt sind , garantiert sind da weklche dabei, zickt der Windowsexplorer beim Zugriff darauf gerne herum.
 

1960tommy

gehört zum Inventar
An welches Programm eher selten im Zusammenhang mit dem sicheren Löschen von Daten gedacht wird, ist der CCleaner, der bietet nämlich verschiedene Möglichkeiten an, wie bzw. wie oft die Daten überschrieben werden sollen, max. bis zu 35x überschreibt der entweder nur den freien Speicher, oder eben auch das gesamte Medium.

Um dann noch an Daten zu kommen, müsste man schon einen ziemlichen Aufwand betreiben und viel würde mit Sicherheit dabei auch nicht mehr rauskommen, falls überhaupt.
 

tkmopped

gehört zum Inventar
CCleaner kenn ich auch. Dort eine HDD (nur freien Speicher!) überschreiben zu lassen dauert ewig. Vor allem wenn das Laufwerk , wie heute üblich, in Terabyte Größe eingebaut ist.
Besser sind Tools, die das mit exclusivem Hardwarezugriff erledigen. Ob ZipLaufwerke das können weiß ich nicht. Das ist noch Technik aus den 90ern.
Ich habe ein Tool, das ich nicht namentlich erwähnen möchte. Das bibt es auch nicht irgendwo zu laden. Das räumt richtig auf auf jedem Laufwerk das verfügbar ist.
Angeblich wird das von verschiedenen Behörden verwendet. Früher. Nichts für die breite Masse.
Bei 35fachem überschreiben mit Einsen oder Nullen dauert sowas Wochen.
Sicher Loschen - Download - CHIP
Das ginge vielleicht aber es wäre auf der niedrigen Hardwareebene alles Wiederherstellbar.
 

_Sabine_

gehört zum Inventar
bis zu 35x überschreibt
Was bei HDDs recht sinnfrei ist:
nach einmaligem Überschreiben der Daten ist die Wahrscheinlichkeit, noch etwas rekonstruieren zu können, praktisch null. Na ja, nicht ganz: Wenn es um ein einziges Bit geht, von dem man ganz genau weiß, wo es steht, dann kann man es (in einem der genannten Beispiele) mit 56 Prozent Wahrscheinlichkeit korrekt rekonstruieren. Für ein Byte müsste man dann aber schon 8 Mal richtig liegen, was nur noch mit 0,97 Prozent Wahrscheinlichkeit klappt. Tja, und bei größeren Datenmengen jenseits von einem Byte ...
Sicheres Loschen: Einmal uberschreiben genugt | heise online
 

1960tommy

gehört zum Inventar
Laufwerke verlassen mich erst nach deren "Ableben", d.h. Festplatten werden komplett zerlegt, CD/DVD geschreddert und USB-Sticks mit dem Hammer geplättet...

Die Festplatte z.B. dürfte nur noch wenig Daten ausgeben... :D

Festplatte gesichert.jpg
 

MSFreak

gehört zum Inventar
OT

ich glaube, ich bin im falschen Film :confused:

screenshot.2.jpeg

Diese Antiquariate Technik habe ich vor 20 Jahren mal benutzt.
Na ja, Oldtimer können auch ganz schön teuer sein
:ROFLMAO:
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Stimmt.
Ich verrate Dir etwas, das 250er USB Zip funktioniert problemlos unter Windows 10, habe ich vorhin getestet.
aber.....
ich wollte auch das 100er USB ZIP testen, es wurde nicht automatisch erkannt. Habe dann iOmega Software 4.0.2 installiert.
Bei darauffolgenden Neustart hat´s mir Windows 10 (Mai Update) komplett abgeschossen.

Nachdem ich eh schon lange mal clean installieren wollte habe ich über DellOS Recovery das XPS 15 neu aufgesetzt, bootable USB Stick hatte ich ja.
Nach Install ist Version auf 1909, 18363.418
Aktuell DL und Install von...
- Windows Updates
- Update auf neuen Edge wurde mir angeboten
- einige (7) Dell-Updates wurden ebenfalls angeboten

werde weiter berichten...
 

MSFreak

gehört zum Inventar
ich wollte auch das 100er USB ZIP testen, es wurde nicht automatisch erkannt. Habe dann iOmega Software 4.0.2 installiert.
Bei darauffolgenden Neustart hat´s mir Windows 10 (Mai Update) komplett abgeschossen.
... auf den verstaubten Boden habe ich in einer alten PC-Grabbelkiste auch sowas herumliegen. Bin ja auch immer neugierig, aber lasse lieber die Finger von sowas :) Und was sind schon 100 MB oder 250 MB :ROFLMAO:
 

SandyB

treuer Stammgast
Eine gute Datenvernichtung erhält man m.E, wenn man sowohl
a) den Datenträger gleich von Beginn an komplett verschlüsselt (z.b. Bitlocker) und den Schlüssel natürlich nicht weitergibt
als auch
b) Die Daten am Ende mit einem zuverlässigen Tool wiped (DBAN, Blancco Drive Eraser)

@Tommy, dein Bild sieht nach Schutzklasse H1 (DIN 66399) aus. d.h. die Daten sind mit etwas Aufwand wiederherstellbar.
Din-Sicherheitsstufen | aktenvernichterdirekt.de
Die Daten selbst werden ja nicht vernichtet, nur der Zugriff erschwert. Für den privaten Bereich aber allemal ausreichend.
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Mal sehen, habe auch noch ein DVD-Laufwerk Benq DW 1620 im externen Gehäuse.
In Kombi mit dem VLC Player habe ich da unter Windows 10 (Mai Update) bereits Musik-DVDs angesehen.

Vielleicht biete ich alle Laufwerke im Set an...
 

Dr. Cortana

gehört zum Inventar
Install über bootable USB Stick (mit Dell OS Recovery erstellt)
von

18363.418 ging es über viele Updates und etliche Neustarts auf die
18363.836
Nun wird Win 10, 2004 angeboten und installiert... :)

PS: Die ZIP-Disketten werde ich wohl eher physisch vernichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

1960tommy

gehört zum Inventar
@ SandyB


Vielen Dank für den Hinweis, habe dann mal die Sicherheit auf mindestens H3 erhöht ... :D

IMG_20200604_132607.jpg
 
Oben