Win 10 Bibliotheken / Dokumente nach Update weg

Carol82

Herzlich willkommen
Liebes Forum,

wir haben 5 PCs und 3 Laptops in unserer Firma. Mit dem letzten Windows 10 Update gab es gestern bei 1 PC und einem Laptop tatsächlich das Problem, das während des Updates wohl das Benutzerprofil zerschossen wurde und nach dem Einloggen nur ein schwarzer Desktop mit Mülleimer zu sehen war. Der Zugriff auf das Systemprofil war verweigert, der Pfad nicht verfügbar. Ein insofern bekanntes Problem, welches auch schon hier im Forum gelöst wurde. Vielleicht lage s am Bitdefender.

Auf dem Laptop habe ich das durch ein Stick-Update, unter anklicken der Option "eigene Dateien" erhalten problemlos lösen können.

Auf dem PC klappte es nicht. Ich habe dann, nach Stick-Update, dort im abgesicherten Modus ein zusätzliches Administrator Konto über Command erstellt, mich damit eingeloggt und dann das eigentliche Benutzerkonto testweise einmal von Adminstrator auf Gast gesetzt, neu gestartet, konnte mich anmelden. Wieder Benutzer durch Admin auf Administrator-Stufe gesetzt, allerdings sind nun zwar alle Programme noch installiert, allerdings alle eigenen Dokumente die in der Bibliothek hinterlegt waren verschwunden.

Alle Excel, Word und Powerpoint Dateien sind weg, in der User Biblothek herrscht gähnende Leere. Die wichtigsten Dateien sind zum Glück auf einem Server gesichert. Allerdings fehlen halt alle lokal abgelegten Dokumente.

Weiß jemand, ob die Bibliothek noch irgendwo abgelegt ist oder ob jeder Rettungsversuch nutztlos ist ?

Unter WIndows.Old konnte ich nichts finden. Durchsuchen mit EaseUS oder ONTtrack recovery war ergebnislos. zumindest finde ich nicht die WOrd Dateien.

Hat die User Biblothek ggf. eine andere Endung (*.tmp ) ?

Vielen Dank für die Unterstützung.
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Hallo @Carol82,

erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum! :)

Schreibst Du mal bitte, von welcher Windows10-Version auf welche neue upgedatet wurde?

Probleme gab´s letzten Oktober bei Rechnern, bei denen das Nutzerprofil verschoben wurde.
 

Carol82

Herzlich willkommen
Guten Morgen, PeteM92,

danke für das Willkommen.

Es handelt sich um Windows Pro 10, Version 1809, allerdings habe ich vor Schrecken, dass alle eigenen Dateien weg sind, dann wieder zurückgesetzt und jetzt läuft Windows Pro 10, version 1803 vom 19.10.2018, allerdings sind halt die eigenen Dateien nach wie vor verschwunden - obwohl 59 GB noch auf der C: SSD Festplatte liegen, ich kann die alten eigenen Dateien aber nicht lokalisieren und frag mich ernsthaft, ob die endgültig überschrieben sind ?

(Auf diesem Rechner, warum auch immer, war übrigens LEIDER, der Dateiversionsverlauf der Biblotheken offenbar deaktiviert, genau wie die Systemwiederherstellung. Daher versuche ich manuell die Dateien / Bibliotheken auf der Festplatte aufzufinden)
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Wenn die Daten wichtig sind und sonst keine 2. Kopie (Backup) dieser Daten vorhanden ist, könnte die Wiederherstellung schwierig werden. Ich würde Dir empfehlen, hier einen Rechner-Profi vor Ort hinzuzuziehen.

Am Besten den Rechner stilllegen und nicht wieder einschalten, bis ein Backup der gesamten Festplatte auf eine Externe Festplatte erstellt wurde. Dabei muß von einem Memory-Stick oder einer CD ein entsprechendes Rettungsprogramm gebootet werden.

Je mehr man Windows auf dem Rechner laufen läßt, desto geringer sind die Chancen, hier etwas zu retten.
 

Carol82

Herzlich willkommen
Danke für die Information. Hatte ich auch schon angefragt, aber mir wurde telefonisch die Auskunft gegeben, dass bei der Datenrettung auch "nur" ein Tiefenscan gemacht wird, was ich auch schon gemacht habe und die Daten dann eventuell für 400 EUR wiederhergestellt werden. Beim Tiefenscan habe ich halt sehr viele Dateien gefunden, aber leider nicht die relevanten unter C:\Users
 

Carol82

Herzlich willkommen
Leider nicht mehr. Das absurde und wohl leider fatale ist, dass auf diesem einen PC aus irgendeinem Grund weder Windows.old abgelegt ist und alle Systemwiederherstellungspunkte gelöscht bzw. auf null gesetzt sind. Mit den recovery tools finde ich nur die User, die gestern, nach dem Update angelegt wurden. Meine Hoffnung war, dass die alte Bibliothek unter einem nicht offensichtlich erkennbaren Pfad / Dateienname abgelegt ist, aber das scheint nicht der Fall. Danke für die Unterstützung
 

PeterK

gehört zum Inventar
Die alten Systemwiederherstellungspunkte würden in deinem Fall sowieso nichts nützen, wozu sollten auch Systemwiederherstellungspunkte der v1803 nach dem Upgrade auf die v1809 noch gut sein.

Bibliotheken sind nur Verknüpfungen zu Lokalen Daten an unterschiedlichen orten, sobald diese Orte Verschoben oder gelöscht wurden sind die halt dann mal weg, völlig normal.

Was ich aber leider überhaupt nicht verstehen kann, ist wieso ihr in einer Firma keine Backups erstellt um Lokale Daten zu sichern.

Ja ich weiß es macht Arbeit, aber bei 8 Geräten ist der Aufwand nicht so groß als das man sie nicht händisch erstellen könnte, aber es hat eben auch seine Vorteile wenn man mit Backups arbeitet.

Alle Daten von denen es kein Backup gibt, können auch nicht wirklich wichtig sein.
 

Uwi58

gehört zum Inventar
Hallo @Carol82, auch von mir Willkommen. Ich hoffe, dass hier noch was gerettet werden kann. Für die Zukunft: DATEN & SYSTEM trennen....also extra Partition für die wichtigen Sachen. Auch danach landet immer noch was im System (Dokumente), was bei mir wohl eine Einstellungsfrage ist. Glaube auch, dass bisschen unter der Automatik dadurch was lahmt, so dass händisch nach geholfen werden müsste. Insgesamt eine Angewöhnung, aber irgendwie eine Beruhigung, dass nach der Update alles noch da ist.
Gruß Uwi58 (Hobbyadmin)
 

Carol82

Herzlich willkommen
Ja, das ist vollkommen richtig. Natürlich werden alle essentiellen Dateien auf einem Server gesichert und auch nur auf diesem vom team bearbeitet. Dieser ist zweifach gesichert, offline und online. Es geht vorrangig um die eigenen Dateien, d.h. Dateien, die in Bearbeitung waren, Bilder von Veranstaltungen etc. Auch diese sollten allerdings auf jedem Gerät gesichert sein, nur auf diesem einen PC war die Systemwiederherstellung deaktiviert, die Windowsinterne sowie eine eigene von HP (HP Recovery), die dafür extra 12 GB Partition hatte und trotzdem leider nichts gesichert hat...saurer Apfel
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ja, das ist schon ein generelles Problem. Viele sprechen von Daten sichern, manche machen das auch - die wenigsten haben mal versucht, gesicherte Daten auch wirklich zurückzuholen. Ich denke, da gibt es das eine oder andere "lange" Gesicht.
 

laudon

gehört zum Inventar
hi
haben sie schon mal per rechtsklick>eigenschaften>vorgängerversion wiederherstellen geguckt?
gruß
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Dazu würde aber auch gehören die Datensicherung nach jedem Lauf auch zu überprüfen, entweder durch die Logdatei oder durch eine simple Dateiprüfung,
Das hatten wir vor 2 Jahren dass eine Praxis die 19 Datenbänder immer nur getauscht hat aber die letzte funktionierende Sicherung 18 Monate alt war, keiner vom Personal hat das je geprüft, und dann war der Server hinüber. Der Rest braucht hier nicht mehr erwähnt werden
 

PeterK

gehört zum Inventar
Es geht vorrangig um die eigenen Dateien, d.h. Dateien, die in Bearbeitung waren, Bilder von Veranstaltungen etc. Auch diese sollten allerdings auf jedem Gerät gesichert sein, nur auf diesem einen PC war die Systemwiederherstellung deaktiviert, die Windowsinterne sowie eine eigene von HP (HP Recovery), die dafür extra 12 GB Partition hatte und trotzdem leider nichts gesichert hat...saurer Apfel
Den Ordner "Eigene Dateien" habe ich bei uns in der Firma auf den PCs deaktiviert, jeder Mitarbeiter besitzt einen Eigenen Privaten Ordner, Passwort geschützt auf dem Server wo er seinen Kram ablegen kann maximal glaube ich 128GB, darauf hat nur der Mitarbeiter und Administrator zugriff, daneben gibt es noch einen Globalen Ordner der für alle ist.
Daten in Bearbeitung können über den Schnellzugriff abgerufen werden, liegen auch auf dem Server könnten maximal auf dem Desktop Kopiert werden wovon ich jedoch abrate.

Die Windows Interne Systemwiederherstellung ist auch schon in der v1803 Automatisch deaktiviert, keine Ahnung wieso, habe ich einmal benutzt und bin bitter enttäuscht worden, in der Firma wird die auch nicht genutzt, HP (HP Recovery) würde ich mal überprüfen ob die überhaupt noch kompatible zu Windows 10 ist.
 
Oben