Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Win 10 Internet erschreckend langsam

darkhans

Herzlich willkommen
Hallo tkmopped,

danke für deine ausführliche Antwort. Die "Experten" von der Telekom etc. waren schon vor längerem da - da hatten wir noch kein Mesh und auch nicht den Repeater. Den Repeater haben wir uns nur geliehen, weil den jemand noch rumliegen hatte.

Bis jetzt konnte uns auf jeden Fall keiner erklären, warum wir teilweise 20k Upload aber nur 2k Download haben... Aber egal, ich habe jetzt etwas rumprobiert und habe den Repeater ausgesteckt und lasse meinen PC über WLAN laufen - und "gefühlt" läuft es gerade besser. Diesen Schritt bin ich gegangen, da ich auch gesehen habe, dass der Repeater eigentlich völlig umsonst angesteckt ist.

Habe jetzt mal einen Screenshot mit der aktuellen Situation gemacht und hier rangehängt

Wie konfiguriere ich denn das Netzwerk so neu - das es passt. Hängt es auch damit zusammen, welches Gerät ich wann anstecke? Wie kann ich den Repeater an den Router im ersten Stock koppeln und vom Ursprungsrouter entkoppeln? Geht das über diesen WPS Button oder zerstöre ich somit nur das ganze Netzwerk weil sich der Router im ersten Stock dann vom Ursprungsrouter entkoppelt (wenn das möglich ist).

Was ich aber immer noch nicht verstehe: Warum haben meine Äpfel und meine PS4 0 Probleme und nur der Windows PC? Liegt es daran das diese Geräte alle mit dem 5 GHZ WLAN verbunden sind? Oder kann ich vielleicht schon Abhilfe schaffen indem ich meinen PC anstatt mit dem Ursprungsrouter mit dem Router im ersten Stock verbinde? Aber wie richte ich das ein? In der jeweiligen FritzBox oder unter Win 10? (Bin wie gesagt ein Windows Depp mittlerweile xD)

Würde sich dann eine Neuanschaffung für ca. 50 EUR für so einen 5GHZ Wlan Stick lohnen?
 

Anhänge

  • neue konfig.png
    neue konfig.png
    71,4 KB · Aufrufe: 106
Anzeige

tkmopped

gehört zum Inventar
Da hängt noch ein TP-Link Repeater an der 7560. Das ist so ein Teil direkt in der Steckdose und der ist mit der 7560 verbunden. Was dahinter kommt sieht man nicht weil an dieser Stelle im Mesh für die Fritzen schluß ist.
Das 5GHz WLan ist zwar schneller aber trägt bei weitem nicht so weit. Das ist aber eine Voraussetzung für MU MIMO das deine IOS-Geräte wohl beherrschen. Deshalb sind die schneller.
Deine anderen Geräte werden dabei stiefmütterlich behandelt und müssen nehmen was übrig bleibt.
Generell wäre es besser alle am WLan angebundenen Geräte Mu MIMO-fähig zu machen. Der FritzRepeater 3000 kann das. Der hat eine separate Anbindung an die Fritzbox 7590 über eine eigene 5GHz Brücke. Als WLanstick gibt es dafür noch den AC430, der auch dieses Protokoll beherrscht. Die 7560 kann das leider nicht und diese weiter parallel zu einem Repeater zu betreiben hilft dir möglicherweise auch nicht besonders.

Was würde ich machen. Achtung , viel Arbeit aber im Anschaffungspreis moderat.
Die FB 7560 runter in den Keller (GBit einstellen). Die kann 100MBit VDSL Profil 17a und 35b. WLan muß die nicht betreiben , kommt später.
Von dort mit Netzwerkkabel zur FB 7590 an dem Ort wo bisher die 7560 stand. Die 7590 wird eingestellt , das sie den Inernetzugang der 7560 mitbenutzt. Diese 7590 kann als MeshMaster konfiguriert werden und auch die Telefone werden auf ihr eingerichtet. Da sie am Kabel hängt hast du bis dorthin volles Tempo. Diese 7590 spannt ein WLan auf, mit aktiviertem MU MIMO. Und zwar nicht vom Keller aus sondern eine Etage höher. Wenn die das nicht schafft ausreichend schnell bis unters Dach zu kommen brauchst du noch einen Fritz Repeater3000 (ca. 100€) der genau diese WLan als Repeater verlängert. Von dem kann man den PC mit einem Kabel anschließen. Braucht man keinen Adapter. Dieser FR3000 kommt nicht neben den PC sondern dorthin wo der das beste Signal bekommt. Ab dort mit Kabel !!!
Deine MyCloud und Hue können genauso gut an die FB 7560 im Keller angeschlossen werden wie vorher an die 7590.
Alles was geht sollte mit Kabel angeschlossen werden. WLan ist wirklich nur eine Krücke dagegen. Lieber noch einen GBit-Switch dazwischengeschaltet als über Wlan angeschlossen.
Muß ein PC ans WLan , weil das nicht anders geht, dann muß der mit einem AC430 verbunden werden. Das ist der einzige Stick von AVM, der MU MIMO beherrscht.
zusätzlich solltest du deine ganze Kabelage komplett durchmessen. Mindestens Cat 5e und voll beschaltet ohne vertauschte Adern! Sowas ist Gift im Netzwerk.
Geräte , die du nicht kennst fliegen aus jedem Netzwerk konsequent raus. Im Mesh siehst du dann die FB 7560 als Standardgateway, Dann kommt die 7590 als Meshmaster und zum Schluß der FR 3000. Von denen gehen die Verbindungen am GBit-Kabel oder Mesh-Wlan ab zu den Geräten.
Das ist malso ein Vormittag an Arbeit, wenn die Kabel stimmen. Mußt du dort noch neu crimpen dauert es etwas länger.
Leih dir einen Kabeltester für RJ45 der dir alle Adern mit LED anzeigt und eine Crimpzange. Stecker mußt du kaufen, wenn nötig. Nur welche mit Fädelhilfe. Reihenfolge der Farbcodierung findest du im Netz. Nur ein Profil für alle Kabel verwenden (Profil A oder B).

Edit: Die FB 7560 kann entgegen meiner Angabe oben kein Profil 35b. Das ist aber bis VDSL 100 egal. Da reicht Profil 17a am VDSL-Anschluß. Erst ab Supervectoring ist Profil 35b eine Grundvoraussetzung des empfangenden DSL-Modems.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 101996

Gast
@ tkmopped
Kurze Zwischenfrage. Die FB 7490 kann kein Mu Mimo, soweit ich bis jetzt gegoogelt habe. Stimmt das?
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Bei AVM steht die 7490 wie auch die 7560 nicht bei den Geräten, die MU MIMO beherrschen. Die 7490 hat trotzdem im WLan die beste Verbindungs- und Datendurchsatzleistung aller bis dahin hergestellten Fritzen.
MU MIMO können die 7590 und die 7530. Zusätzlich noch die 6890LTE und die 6590/6591 Cable und der WLan Stick AC 430.
Der Repeater 3000 profitiert von der separaten Anbindung zur Fritzbox über einen eigenen 5GHz -Kanal ohne im "richtigen" WLan die Datenkanäle zu den Cliemten zu belasten.
Das wäre die aktuell beste Produktpalette von AVM.
Mu MIMO können aber auch andere Router und Geräte verschiedener Hersteller. Das und die Leistung dieser Verbindung ist aber immer abhängig von der überlappenden Abdeckung störender fremder WLan-Netze.
 

darkhans

Herzlich willkommen
Also den AVM Stick werde ich mir auf jeden Fall zulegen, mit ca. 30 EUR ist das in Ordnung. Auch die Router tauschen hört sich nicht so verkehrt an! Ob ich den Repeater tatsächlich brauche ist wirklich fraglich - mal sehen. Wegen den Kabeln - macht CAT 5 wirklich so viel aus? Müsste ansonsten tatsächlich auch die Kabel mal überprüfen.

Was mir noch nicht klar ist, warum ist mein PC im Mesh einmal per WLAN Verbunden und einmal unter "Andere". Jetzt gerade bin ich mit der Fritz 7560 per WLAN Verbunden und mit "Andere" an der 7590??????????????????
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Du hast eben einen außergewöhnlichen Fehler in deiner Konfiguration oder die Kabel taugen nichts.
Für GBit Lan ist als Kabelqualität mindestens Cat 5e erforderlich. Wenn dort was anderes draufsteht schmeiß den Krempel weg. Alles unterhalb von Cat 5e kann im besten fall 10/100 F-Ethernet. Da du (sehr wahrscheinlich) ein defektes oder mit vertauschten Aderpaaren beschaltetes Kabel benutzt , das im dümmsten Fall auch kein Cat 5e Label trägt, schmeißt dir das deine ganze Konfig. über den Haufen.
Unklare Verhältnisse im Netzwerk! - und jetzt lies die Überschrift über deinem Thread.
Du mußt das definitiv messen!!! und nicht hoffen, das es irgendwie geht. Herumgefrickel am unklaren Netz bringt nichts. Bau das komplett von unten her neu auf. Dabei kannst du mit jedem neuen Gerät dessen Einbindung und Auswirkungen auf andere Geräte feststellen.
Messen der Kabel deshalb, damit du absolut sicher sein kannst bis zu diesem Punkt im Netzwerk (an dem du gerade angekommen bist) sauberes GBit ohne Fehler zu bekommen. Mit wildem herumgebastel bist du bis Weihnachten noch nicht fertig. (Jahreszahl will ich mich nicht festlegen)
Das muß fehlerfrei funktionieren weil ein Netzwerk immer weiter dynamisch erweitert werden könnte. Du mußt absolut sicher sein das der Ausgangspunkt jeder Erweiterung safe ist.
 
Anzeige
Oben