Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System Win 8.1: Start immer langsamer/ schwarzer Bildschirm

Windowski

kennt sich schon aus
Hallo Leute,

nun, da die Unterstützung für Win 8.1 ausgelaufen ist, dauert das Starten in letzter Zeit immer länger, begleitet von einer langen Phase mit schwarzem Bildschirm. Was ist lang?
Sieben Jahre lang dauerte das Starten vom Einschalten bis zum Erscheinen des Desktops 12 - 18 Sekunden, auch wenn mit zunehmendem Alter das Rattern des PCs, also das Laden diversen System-Zeugs immer länger dauerte. Aber erst gegen Ende der Microsoft-Unterstützung, und dann recht rasch, hat sich alles verlangsamt - ein Schuft, wer Böses (über MS) denkt?
Nun dauert es bis zum Erscheinen des Desktops zwischen 60 und 110 Sekunden, incl. Schwarzphase, und danach rattert die Kiste noch 10 - 12 Minuten lang, bevor die 100%-Auslastung der HDD beendet ist. Dass dann auch während des PC-Betriebs immer wieder minutenlang das große Rattern mit 100%-Auslastung einsetzte, habe ich vermutlich durch Deaktivieren von Superfetch beseitigt (ich will aber nicht zu früh jubeln).
Es wäre aber schön, wenn das Starten auch wieder so flott wie all die Jahre zuvor vonstatten ginge. Denn der PC tut im Prinzip alles noch genau so gut wie 2015 beim Kauf. Ob ich Full-HD- oder 2K-Videos streame oder meine Spiele daddel, ob ich Videos bearbeiten will oder im Web unterwegs bin... nur Microsoft will, dass alle 8.1-Nutzer Geld für Neues ausgeben, der PC würde wahrscheinlich weitere zehn Jahre seinen Dienst tun, wenn das OS weiter aktualisiert würde.
Ist MS schuld, dass ausgerechnet jetzt die Nutzung meines Gerätes unerquicklich wird, oder ist mein AVG Schuld, oder die Windows-Datenträgerbereinigung (die ich aber erst laufen ließ, nachdem sich die beschriebenen Probleme eingestellt hatten)? Oder russische Hacker, die AVG nicht erkennt?

Viele Grüße
Windowski
 
Anzeige
Für eine HDD wären 12-18 Sekunden schon ein Rekordwert, 60 - 110 sekunden haben wir das schon öfter gehabt ,

Ich vermute mal, dass der Ruhezustandsmodus und/oder Energiesparen oder der Schnellstart beendet wurde, da waren solche Zeiten schon erreichbar
 
Nach dem "Rattern" zu urteilen hat dein uns unbekanntes System noch eine HDD. Diese könnte schon nach 8 Jahren so langsam ihren Geist aufgeben. Da du ja selbst weißt, dass Windows 8.1 in Kürze EOL ist, würde ich nichts mehr herumwerkeln.
Mein Tipp: Kaufe dir für das System eine SSD und mache eine Neuinstallation mit Windows 10. Die Aktivierung sollte automatisch von Windows 8.1 erfolgen.
 
Hallo!

@ Jürgen: Das war tatsächlich die Startzeit nach Einstecken in die Steckdose und anschließendem Einschalten per Hauptschalter. Vielleicht ging es so schnell, weil es ein Desktop-PC und kein Schoßgerät ;) ist...

@ MSFreak: Klingt interessant
 
Gleich nach dem Start Taskmanager aufrufen.
AVG ist sicher mit schuld, aber auch jeder andere Virenscanner, ich kenne keine Ausnahme.
Und WUpdate ist sicher auch dabei.
Und evtl Prozesse, wo man etwas tun könnte.
Bei deutlich unterdurchschnittlicher CPU-Leistung potenziert sich die Load(100% meist) und gleichzeitig die Dauer so, daß es eigtl. nicht im Verhältnis zur Minderleistung steht, wo bei aktueller Hardware nur kurz Last im einstelligen Prozentbereich ist.
Aber auch heute noch dürften die Core i Topmodelle der ersten Generationen und etwas mindere, aber neuere CPUs genug Reserven haben, daß es noch erträglich ist. Aber nicht bei Celeron, Atom & Co.
 
@ corvus: Meiner ist ein Intel i5 3,2 GHz. Natürlich verfolge ich das Geschehen auch im Taskmanager - AVG nähert sich zeitweise den 10%. Ein anderer Prozess, der gerne zweistellig wird, nennt sich schlicht 'System'.
 

Anhänge

  • CDI.png
    CDI.png
    50,7 KB · Aufrufe: 106
@corvus - PS:
Habe mal AVG-Einstellungen testweise auf 'verzögertes Starten' gestellt. Dadurch hat sich die Startzeit bis zum Desktop auf ca. 45 s verkürzt und ich konnte sehen, dass der Windows-Prozess 'Diensthost: Lokales System' (13 Unterpunkte) nun die größte Auslastung verursacht.
Woran ich mich auch erinnere: Nach den letzten beiden Win-Updates war nahezu die alte Geschwindigkeit kurzzeitig wieder da, aber dann verlängerte sich die Startzeit rasant wieder. Vor Dezember sind mir verlängerte Startzeiten nicht aufgefallen.
 
Hallo Windowski!
Diensthost ist eine "Plattform" zum Starten von Diensten. Manche Instanz davon startet einen Dienst, aber meist sind mehrere Dienste in einer Instanz gestartet. 13 Unterpunkte heißt, dass dein svchost 13 Instanzen mit Diensten gestartet hat.
Dass du so viele Instanzen von svchost hast, liegt daran, dass du viele Programme startest, entweder im Autostart oder unmittelbar nach dem Windowsstart.
Wie weiter oben schon geschrieben wurde, sind 45 s Startzeit für ein System mit HDD eine recht gute Leistung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Ari,

die vielen Instanzen rühren wohl vom System her. Mein Autostart umfasst nur vier Einträge, und fünf deaktivierte, die es nicht braucht. Auch habe ich mich beim Installieren und Deinstallieren von Programmen immer zurück gehalten, so konnte ich die 12 - 18 s Startzeit bis zum Erscheinen des Desktops incl. Taskleiste und Links sieben Jahre aufrecht erhalten. Daher irritiert mich eine Startzeit bis zu 110 s, wie in den letzten Wochen. Die eigentliche Startzeit ist natürlich länger, da wie beschrieben das Laden noch weiter geht, wenn der Desktop da ist und Programme in der Zeit nur sehr langsam geladen werden (außer vielleicht Mini-Programmen), was sich natürlich ändert, wenn die 100%-Auslastung der HDD beendet ist.

Grüße
Windowski
 
@Windowski
kann es sein, dass du den Ruhemodus nicht mehr verwendest ?
Sieben Jahre lang dauerte das Starten vom Einschalten bis zum Erscheinen des Desktops 12 - 18 Sekunden
... deutet darauf hin, denn mit einer HDD erreichst du solche Startzeiten nur per Ruhemodus und dem Schnellstart.
Windows 8.1 war am 10. Januar das Ende gekommen, daher solltest du dir überlegen auf Windows 10 zu wechseln.
 
Microsoft hat mit dem plötzlich langsameren System sehr wenig zu tun, die Laus im System heißt sehr wahrscheinlich AVG und da hilft kein Deaktivieren von Diensten, sondern nur die Deinstallation

dazu kommen vermutlich auch noch Altlasten durch fehlende Systempflege und weitere Punkte, die wir alle nicht beurteilen können, warum kommt da kein Screen der Festplatte mit CrystalDiskInfo?

was auch schon geschrieben wurde, hol dir eine SSD und installiere Windows 10, dann hast du noch bis Oktober 2025 Zeit über das System nachzudenken
 
@porki/ rusticarlo
Festplatte ist gut, 26°
Richtig, die Systempflege können alle nicht beurteilen.

@MSFreak
Den Ruhemodus habe ich in sieben Jahren vielleicht 10 x benutzt, also quasi nie ;)
 
Jetzt muss ich doch noch mal nachfragen:
Hast du den Ruhemodus deaktiviert (mit powercfg -h ) oder hast du ihn nur bewusst nicht benutzt.
Wenn du den Ruhemodus nicht deaktiviert hast, wird beim Ausschalten nichts zwischen gespeichert und der Rechner mach einen richtigen Kaltstart.
In dem Fall sind bei HDD Startzeiten von 70 oder 80 Sekunden normal.

Nur wenn du den Rechner nicht ausschaltest und er geht in den Energiesparmodus, sind auch bei einer HDD Startzeiten von unter 10 Sekunden möglich. Dabei besteht aber die Gefahr, dass bei Stromausfall der gesamte Speicherinhalt verloren ist, und der Rechner dann doch wieder einen Kaltstart macht.

Es wäre schön, wenn du dein Ausschaltverhalten mal konkretisierst.
 
büddeschön...





Jetzt muss ich doch noch mal nachfragen:
Hast du den Ruhemodus deaktiviert (mit powercfg -h ) oder hast du ihn nur bewusst nicht benutzt.
...

Es wäre schön, wenn du dein Ausschaltverhalten mal konkretisierst.

Ich schrieb ja oben schon: "Das war tatsächlich die Startzeit nach Einstecken in die Steckdose und anschließendem Einschalten per Hauptschalter." Das schließt ganz am Ende auch das Ausschalten und Ziehen des Netzsteckers mit ein. Hab das erste Mal auch Bauklötze gestaunt, nach dem, was ich vom Vorgänger-PC gewohnt war.

Für den Ruhemodus habe ich eine Taste auf der Tastatur, da bleiben OS und Programme natürlich geladen, bis ich die Taste erneut drücke und den PC aus seinem Schlummer wecke. Und da wird natürlich der Netzstecker nicht gezogen - nur falls das jetzt jemand fragen will... ;)
 

Anhänge

  • HDD.jpg
    HDD.jpg
    107,9 KB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Eine Anleitung für die verschiedenen Versionen findest Du wenn du mal in der Suche Sys schreibst und System aufrufst, und siehe ab 2. Bild in diesem Tipp
 
Für den Ruhemodus habe ich eine Taste auf der Tastatur, da bleiben OS und Programme natürlich geladen, bis ich die Taste erneut drücke und den PC aus seinem Schlummer wecke
... da hast du was falsch verstanden, was du da schreibst ist der Standby (Energiesparmodus). Beim Ruhemodus wird der aktuelle Stand vom Windowssystem abgespeichert und das Gerät komplett ausgeschaltet.
 
Hab jetzt mal genau nachgeschaut, in meinem PC und im Web.

Das, was den schnellen Start ermöglichte, war die Funktion Schnellstart. Damit startete der PC in 12 - 18 s bis zum Desktop samt Links, danach hat er noch eine Zeit gerattert und geladen bis man ordentlich damit arbeiten konnte.
Jetzt hängt die Kiste irgendwie beim Hochfahren im Schnellstartmodus, so wie beschrieben (s. o.). Aktiviere ich den Ruhemodus (und klicke ich beim Runterfahren auf 'Ruhemodus' statt auf Herunterfahren, nicht vergessen), geht es ein Stück schneller, aber noch immer nicht so schnell wie die sieben Jahre davor in Schnellstartmodus ohne Ruhemodus, den ich bis neulich gar nicht kannte. Wobei der Desktop auch im Ruhemodus länger braucht, bis er erscheint, aber das Laden des Rests danach schneller geht. Klar, speichert der PC doch das System zum großen Teil auf HDD, was er sonst bei einem Start erst neu laden müsste. Das Schreiben von HDD in den Arbeitsspeicher geht angeblich schneller.
Sowohl Schnellstartmodus als auch Ruhemodus nutzen die hiberfil.sys für die benötigten Daten, wenn ich alles richtig verstanden habe. Der Ruhemodus kann darüber hinaus auch laufende Programme beim Wiederhochfahren laden (noch nicht getestet). Der Schnellstartmodus ist bei Win8.1 standardmäßig aktiviert, der Ruhemodus nicht.
Aber es bleibt wie es war: Irgendwas bremst den PC beim Starten aus, irgendwo hängt er, sucht vielleicht plötzlich nach sieben Jahren nicht mehr vorhandenen Dateien, oder lädt etwas, was er die sieben Jahre zuvor nicht geladen hat.

Funfact am Rande:
Da ich gelesen habe, dass es die Funktion Hibernation (oder "Ruhemodus") seit Win2K gibt, habe ich meinen alten Win2k-Rechner, der mich ewig schon mit sehr langen Startzeiten genervt hat (einige Minuten), so dass ich schließlich den Win8.1-Rechner gekauft habe, auf Ruhemodus gestellt, und siehe da, er fährt in ca. 20 s hoch und ist dann praktisch einsatzbereit - Wahnsinn. Mein Win8.1-Rechner braucht drei Minuten, bis er einschließlich Schnellstart und Ruhemodus wirklich einsatzbereit ist, also die 100%-Auslastung der Festplatte zurückgeht. Schade eigentlich, da ich mit der alten Kiste aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall mehr ins Internet gehen möchte, aber manche offline-Dinge mache ich immer noch darauf, jetzt sogar wieder mit Spaß... ;)

Gruß
Windowski
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Oben